Cover-Bild Meeresglühen (Bd. 1)
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 19.02.2021
  • ISBN: 9783649640097
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Anna Fleck

Meeresglühen (Bd. 1)

Geheimnis in der Tiefe
Das bisschen Sturmflut ... Ella ist fest entschlossen, sich ihren Cornwall-Urlaub in Grannys Cottage nicht verderben zu lassen. Als sie jedoch einen vermeintlichen Surfer vor dem Ertrinken rettet, ist in ihrem Leben plötzlich nichts mehr wie vorher. Denn der geheimnisvolle Aris stammt aus einer ganz anderen, mythischen Welt – am Grund des Ozeans. Ella stürzt in ein Abenteuer voller Wunder und Schrecken. Und nicht nur ihr Herz gerät dabei in höchste Gefahr ...

Anna Fleck jagt in ihrem fulminanten Debüt den Leser von einer spannungsgeladenen Szene zur nächsten und schafft ein verzauberndes Unterwasser-Epos mit einer erfrischend respektlosen Heldin. Lesevergnügen zum Abtauchen und Dahinschmelzen!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2021

Romantasy-Auftakt, der einen alten Mythos wiederbelebt

0

Anna Fleck konnte mich mit ihrem Romantasy-Auftakt Meeresglühen - Geheimnis der Tiefe absolut begeistern. Ist aber auch kein Wunder, denn allein schon der Schauplatz Cornwall mit seiner rauen ...

Anna Fleck konnte mich mit ihrem Romantasy-Auftakt Meeresglühen - Geheimnis der Tiefe absolut begeistern. Ist aber auch kein Wunder, denn allein schon der Schauplatz Cornwall mit seiner rauen Küstenregion hat mich in Verzückung versetzt. Das ganze wurde dann noch garniert mit einem geheimnisvollen Fremden, einer versunkenen, mystischen Welt und einer gefährlichen und wilden Hetzjagd zwischen den Welten. Na, klingt das nicht toll? Mich hats wie gesagt begeistert.

Anna Fleck hat mich bereits nach den ersten gelesenen Seiten für sich eingenommen. Es beginnt auch gleich ziemlich spannend und rasant damit, dass Ella ein ganz besonderes Treibgut aus dem Meer fischt. Der junge Mann, der sich später als Aris vorstellt, hatte wohl einen Surfunfall. Aber wie kam es zu dem Unfall? Und warum benimmt sich Aris so seltsam? Gleichzeitig verschwinden auch Menschen spurlos auf dem Meer und hinterlassen verwaiste Boote. Gibt es da etwa einen Zusammenhang? All diese Geschehnisse haben dazu geführt, dass ich schnell in einem Sog gefangen war und das Buch nur mehr schwer aus der Hand legen konnte. Anna Fleck schreibt dermaßen packend und bildlich; mein Kopfkino ist beim Lesen auf Hochtouren gelaufen.

Die Welt, die uns die deutsche Autorin neben dem englischen Cornwall eröffnet ist einfach genial. Schillernd, bunt, andersartig und bevölkert mit seltsamen und außergewöhnlichen Wesen. Die Schilderungen sind unglaublich bildhaft und detailreich, sodass man das Gefühl hat selbst vor Ort zu sein und nicht nur stiller Begleiter an Ellas Seite.

Ella habe ich im Übrigen wirklich lieb gewonnen. Sie ist eine mutige junge Frau, sehr selbstständig und stark. Mit ihrer inneren Stimme - ihrem Gewissen - ist sie in permanenten Streit, was zu unglaublich witzigen Dialogen geführt hat. Hier hat Anna Fleck gezeigt, dass sie nicht nur wortgewandt ist, sondern auch sehr humorvoll schreiben kann.
Aber auch Aris war ein toller Protagonist. Als junger Mensch möchte er sich natürlich ausleben, er ist sich allerdings auch seiner Pflicht bewusst. Denn Aris hat in seinen jungen Jahren schon ein schwere Bürde zu tragen und ein wichtiges Amt inne. Seine Zerissenheit in Bezug auf Ella war richtig spürbar und sie hat der leichten Romanze einen gewissen dramatischen Touch verliehen.
An dieser Stelle möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass die Liebesgeschichte zwar unterschwellig immer präsent ist, diese die eigentliche Handlung bzw. Mission von Aris und Ella aber nicht überlagert. Es ist wirklich alles sehr schön ausgewogen.

Anna Fleck hat auch ihre Nebencharaktere toll und authentisch gezeichnet. Sie sind allesamt auf den ersten Blick nicht zu durchschauen, ihre Beweggründe und Handlungen bergen so manches Geheimnis und bei einigen hoffe ich zudem sehr auf ein Wiedersehen im zweiten Band. Ich gehe nämlich stark davon aus, dass einige von ihnen noch ihren Beitrag in der Geschichte zu leisten haben. Zu viele Fragen brennen mir einfach noch auf der Zunge und ich hoffe sehr auf Antworten. Außerdem ist das Ende einfach zu gemein. Das kann man Ella und Aris einfach nicht zumuten. Die Fortsetzung muss schnellst möglich her!

Fazit
Meeresglühen - Geheimnis der Tiefe ist der erste Teil einer Trilogie aus der Feder von Anna Fleck. In ihrem Romantasy-Auftakt schickt uns die Autorin von der sturmumtosten Küste Cornwalls auf eine Reise in eine ziemlich geniale und außergewöhnliche Welt und lässt dabei einen Mythos wieder aufleben. Ich habe Anna Flecks detailreichen und bildhaften aber auch humorvollen Schreibstil sehr genossen und war schnell in einem richtigen Sog gefangen. Zusammen mit dem tollen Worldbuilding und authentischen Charakteren hat sich das Buch für mich als wahres Lesehighlight heraus gestellt. Absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Eines meiner Lieblingsbücher!

0

Ich hatte "Meeresglühen", trotz stress in drei Tagen verschlugen und musste gleich darauf der Autorin meine Gedanken mitteilen. Die Welt in die Anna, da einen einlädt und zeigt ist atemberaubend und mach ...

Ich hatte "Meeresglühen", trotz stress in drei Tagen verschlugen und musste gleich darauf der Autorin meine Gedanken mitteilen. Die Welt in die Anna, da einen einlädt und zeigt ist atemberaubend und mach den lesen könnte ich gar nicht aufhören über diese Fantasiewelt nachzudenken und zu grübeln was wohl in den nächsten Bändern passieren würde. Die Charakter gefallen mir sehr und ich habe bei jeder einzelnen Seite mit ihnen mit gefiebert und mitgefühlt. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und darauf erneut in diese Welt einzutauchen zu dürfen.

Jeder der sich für komplizierte Liebesgeschichten, das Meer, charmante, mysteriöse Junge Männer und starke Frauen begeistert sollte dieses Buch lesen und diese magische kennenlernen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Überraschendes Highlight

0

Meine Meinung:
Dies ist in meinen Augen einer der besten Jugendbuch Neuerscheinungen seit langer Zeit und das obwohl ich aufgrund des Recht unscheinbaren Covers eher skeptisch war. Denn die Covergestaltung ...

Meine Meinung:
Dies ist in meinen Augen einer der besten Jugendbuch Neuerscheinungen seit langer Zeit und das obwohl ich aufgrund des Recht unscheinbaren Covers eher skeptisch war. Denn die Covergestaltung lässt eine eher 0815 artige Geschichte des Genres erwarten und dabei ist diese Geschichte ein wirklich lockere und schöne Jugendbuch Geschichte, die mit viel Charme, Humor und einem schönen Erzählstil der Autorin zu begeistern weiß.

Ein ganz klein wenig erinnert die Ausarbeitung der Charaktere an die von Kerstin Gier, denn hier sind diese ebenso eigensinnig, lockere und wunderbare, die, besonders Ella, mir jedenfalls sehr viel Spaß bereitet hat/haben.

Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen, da die Geschichte super süß, mitreißend und flüssig erzählt wurde.

Mein Fazit:
Ich habe diese Lesestunden sehr genossen und kann jedem, der nach einer lockeren und schön erzählten Jugendbücherschichten Ausschau hält, diesen nur empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Wunderbarer Auftakt....

0

Meeresglühen ist eines der Bücher, die ich schon allein wegen dem Cover liebe. Als Print ist es einfach wunderschön mit den glitzernden und schimmernden Flächen. Definitiv ein Eyecatcher der im Regal ins ...

Meeresglühen ist eines der Bücher, die ich schon allein wegen dem Cover liebe. Als Print ist es einfach wunderschön mit den glitzernden und schimmernden Flächen. Definitiv ein Eyecatcher der im Regal ins Auge fällt.
Auch das Motiv selbst, welches mit den blauen und grünen Tönen wunderbar zum Meeresthema passt.

Ella macht Urlaub in Cornwall im Cottage ihrer Granny und läßt sich auch von einer Sturmflut nicht daran hindern, ans Meer zu gehen. Dort findet sie Aris, den sie für einen Surfer hält und vor dem ertrinken rettet.
Das er allerdings aus einer Welt vom Meeresgrund kommt hätte sie sich nie vorzustellen gewagt.
So wird sie in rine wundervolle und mystische Welt am Grunde des Meeres geführt, die allerdings auch voller Gefahren ist und dabei auch noch ihr Herz verliert....

Ich bin wirklich überwältigt von dieser Welt, in die wir eingeführt werden und die uns verzaubert.
Der Schreibstil ist fesselnd und zieht einem in diese magische Welt hinein, die so anders ist, uns aber fasziniert.
Ella ist eine selbstbewusst, starke junge Frau, die anfangs noch ein bisschen Naiv ist, aber im Laufe der Geschichte ihre Stärke findet.
Man merkt ihr eine Entwicklung an und das finde ich wirklich klasse. Das ist nicht immer der Fall.
Aris ist geheimnisvoll und anfangs etwas schwer einzuschätzen. Er ist hilfsbereit und pflichtbewusst. Seine Anziehungskraft auf Ella ist wirklich groß.
Die Nebenfiguren bleiben noch etwas flach, aber immerhin haben wir noch Nachfolgebände, in denen sie noch ihren Platz bekommen können.
Der Auftaktband von Anna Fleck hat mich wirklich überzeugt und ist ein toller Start für diese Fantasy Geschichte.
Es ist wirklich mal was anderes,neben den üblichen Fantasy Themen.
Es geht nicht wirklich langsam los, sondern von den ersten Kapiteln an, legt sie ein gutes Tempo für die Geschichte vor, so dass es nicht langweilig wird.
Wir haben hier eine humorvolle und spannende Geschichte, die keine Wünsche offen lässt.
Für mich ist es definitiv 5 Sterne wert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

wundervoll

0

Ella ist gerade mal wieder einen Tag in Cornwall um dort ihre Ferien zu verbringen, da rettet sie einen jungen Mann aus den Fluten des Meeres. Er ist eigenartig und abweisend ihr gegenüber und scheint ...

Ella ist gerade mal wieder einen Tag in Cornwall um dort ihre Ferien zu verbringen, da rettet sie einen jungen Mann aus den Fluten des Meeres. Er ist eigenartig und abweisend ihr gegenüber und scheint mehr zu verbergen, als Ella gedacht hatte. Ehe sie sich versah, steckt sie mitten in einem Abenteuer.



Zu aller erst muss ich meine Liebe zum Cover zum Ausdruck bringen. Es ist so wunderschön und voller Details. Es passt so wundervoll zur ganzen Story, ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie die Cover der Folgebände sein werden, auf die ich schon sehr hin fiebere. Der Schreibstil war schön einfach, sodass ich nur so durch die Seiten fliegen konnte. Die Beschreibungen der Umgebungen waren so detailreich, ohne langweilig zu sein, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und mich auch gefragt habe, ob die Autorin vielleicht mehr über Atlantis weiß, als wir denken. Es gibt es wohl wirklich!

Ella als Charakter an sich hat mir eigentlich recht gut gefallen. Einzig und allein ihre innere Stimme ging mir manchmal ganz schön auf den Keks, da es sich fast schon ein bisschen wie eine gespaltene Persönlichkeit gelesen hatte. Persönliche Gedanken hin und her, aber ein Streitgespräch mit sich selbst finde ich irgendwie echt komisch. Aber zum Glück hielt sich das schon in Grenzen, sodass ich keinen Stern in meiner Bewertung abgezogen habe.

Man merkt schon, dass sich zwischen Aris und Ella etwas anbahnen soll, jedoch kommen für mich die Gefühle der beiden nicht ganz so gut raus, was ich recht schade fand.

Alles in allem hat mir diese Fantasy Story aber sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, dass ich die Folgebände auch noch lesen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere