Cover-Bild Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
(83)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 19.02.2021
  • ISBN: 9783649639060
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Anna Fleck

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)

Geheimnis in der Tiefe
Um mich herum sah die Meeresoberfläche aus wie flüssiger Goldstaub. Die Zeichnung auf Aris' Brust schien sich direkt aus dem goldenen Wasser seine Haut hinaufzuschlängeln.
Magisch. Wunderschön. Und unfassbar anziehend.
Er schüttelte sich das Wasser aus den Haaren. »Atmen!«, sagte er mit leisem Lachen.

Das bisschen Sturmflut ... Ella ist fest entschlossen, sich ihren Cornwall-Urlaub in Grannys Cottage nicht verderben zu lassen. Als sie jedoch einen vermeintlichen Surfer vor dem Ertrinken rettet, ist in ihrem Leben plötzlich nichts mehr wie vorher. Denn der geheimnisvolle Aris stammt aus einer ganz anderen, mythischen Welt. Ella stürzt in ein Abenteuer voller Wunder und Schrecken. Und nicht nur ihr Herz gerät dabei in höchste Gefahr ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2021

Ein sehr gemischtes Leseerlebnis

1

Wie jeden Sommer verbringt die 17-jährige Ella einen Teil ihrer Ferien in Cornwall, in dem Cottage ihrer verstorbenen Oma. Normalerweise reist sie mit ihrer Mutter an, doch da diese bei Ärzte ohne Grenzen ...

Wie jeden Sommer verbringt die 17-jährige Ella einen Teil ihrer Ferien in Cornwall, in dem Cottage ihrer verstorbenen Oma. Normalerweise reist sie mit ihrer Mutter an, doch da diese bei Ärzte ohne Grenzen im Ausland festhängt, verbringt Ella zunächst eine Woche allein in Cornwall. Bei ihrem ersten Strandspaziergang entdeckt sie dann einen scheinbar leblosen Surfer auf seinem Surfbett im Wasser. Nach einer heiklen Rettungsaktion fischt Ella den gar nicht so leblosen Aris aus dem Wasser. Doch irgendwas stimmt nicht so recht mit ihm. Seinen Körper verzieren seltsame Male, bei einer Berühung fängt er an zu glühen und seltsam gekleidet ist er auch noch. Bis sich herausstellt: Aris ist nicht so ganz aus unserer Welt. Und Ella hilft ihm, in seine zurückzukehren.

Der Plot ist wirklich grandios. Der Titel deutet schon an in welche Richtung es geht, daher ist es wohl kein großes Geheimnis, dass Aris' Welt im Meer liegt. Damit greift die Autorin einen faszinierenden Mythos auf, was ich per se schon spannend finde. Und natürlich tauchen wir auch als Leser in diese Welt ein, die von Fantasie nur so sprüht. Der Grundgedanke stimmt hier also auf jeden Fall. Mit der Umsetzung bin ich allerdings nicht so ganz zufrieden.

Unsere Protagonistin Ella ist von Anfang an ein aufgewecktes Mädchen, das uns tief in ihre Seele blicken lässt. Das interessante an ihr jedoch: Sie hat eine sehr dominante innere Stimme, die regelmäßig in einen "Dialog" mit ihr tritt. Zu Beginn fand ich das ganz unterhaltsam, mit der Zeit wurde es ein wenig anstrengend. Zumal ihre innere Stimme irgendwann begann, Ella ständig mit "Schätzchen" anzureden. Für eine innere Stimme finde ich das schon speziell. Und durchweg pessimistisch und bösartig war sie natürlich auch. Mir wäre statt der inneren, "ermahnenden" Stimme ein Mittelweg lieber gewesen. Denn Ella ist tatsächlich äußerst naiv, nur dass sie ihre innere Stimme nicht von zahlreichen Dummheiten, die sie begeht, abhält. Ella wurde aufgrund dessen im Laufe des Buches immer anstrengender für mich, weshalb ich leider nicht so richtig mit ihr warm werden konnte.

Natürlich sprühen hier auch ordentlich die Funken zwischen Ella und Aris. Nach meinem Geschmack war das etwas zu schnell etwas zu viel, aber ich denke, das ist wirklich Geschmackssache. Und zum Ende dieses ersten Bandes kommen sicher alle auf ihre Kosten. Hier wird es noch mal ordentlich spannend und emotional, auch wenn der Cliffhanger nicht allzu groß ist.

Für mich war es insgesamt ein sehr gemischtes Leseerlebnis, da mir die Spannung leider meist etwas auf der Stecke blieb. Das Ende hat aber einiges rausholen können, sodass ich momentan dennoch dazu tendiere, auch Band 2 zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Leider enttäuscht

1

Meine Erwartungen an "Meeresglühen" waren riesig. Ich liebe Romantasy und habe dem Buch entgegengefiebert. Leider konnten diese Erwartungen nicht erfüllt werden.
Die Story beginnt recht langatmig. Bis ...

Meine Erwartungen an "Meeresglühen" waren riesig. Ich liebe Romantasy und habe dem Buch entgegengefiebert. Leider konnten diese Erwartungen nicht erfüllt werden.
Die Story beginnt recht langatmig. Bis etwas Spannendes passiert, vergehen viele Seiten. Ab der Mitte nahm die Handlung aber an Fahrt auf und die Spannung steigerte sich. Die fantastische Welt ist bezaubernd und einzigartig. In Atlantis gibt es so viel zu entdecken, dass ich gern mehr Zeit dort verbracht hätte.
Mit jeder Seite genervter war ich jedoch von der Protagonistin Ella. Ihre Gedanken sind recht einfältig und sie handelt oft sehr naiv. Zudem wirkt es so, als sei sie einfach nur zufällig in die Handlung reingerutscht. Sie zeigt selbst kaum Stärke und hat oft einfach nur Glück oder wird von ihren Begleitern gerettet.
Der Abschluss war zwar etwas lahm, doch mit dem Wissen, dass noch zwei weitere Bände kommen sollen, kommt schon etwas Vorfreude auf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Erstes Jahreshighlight

1

Das Cover
Wow, ich bin verliebt in dieses wunderschöne Cover! Es gefällt mir so gut und es passt perfekt zu der Geschichte.

Der Schreibstil
Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, den ich sehr ...

Das Cover
Wow, ich bin verliebt in dieses wunderschöne Cover! Es gefällt mir so gut und es passt perfekt zu der Geschichte.

Der Schreibstil
Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, den ich sehr gerne gelesen habe. Von der ersten Seite an konnte sie mich absolut fesseln und mit in die Tiefe des Meeres reißen. Jede Seite habe ich geliebt! Ihr Schreibstil ist so unfassbar fesselnd und bildgewaltig, sodass ich einfach nicht aufhören konnte das Buch zu lesen. Fantastisch!

Die Handlung
Von der Handlung bin ich ebenso begeistert! Von Anfang bis Ende war es eine atemberaubende Reise und ein Abenteuer, das ich nicht mehr vergessen kann und will. Ich bin so sehr gespannt, wie es weitergehen wird und kann es kaum erwarten bis die weiteren Bände der Trilogie erscheinen.
Die Handlung ist für mich sehr einzigartig, kreativ und wundervoll. Es gab nicht eine einzige Stelle, an der es für mich langweilig wurde oder 'zu viel'. Es ist eine wunderschöne Reise gewesen, die ich so schnell wie möglich fortsetzen möchte, weil es einfach ein mega schönes Leseerlebnis war.

Die Charaktere
Sowie die einzigartige Handlung, sind auch die Charaktere beeindruckende Persönlichkeiten, die ich schnell kennen und lieben gelernt habe. Die Protagonistin ist ein sympathisches Mädchen, das gerne einmal mit sich selber diskutiert. Auch wenn ich es zu Beginn etwas befremdlich empfand, dass Ella mit der Stimme in ihrem Kopf anregende Diskussionen führt, waren es immer lustige Momente. Sie besitzt sehr viel Humor, Ironie und Sarkasmus, was das Lesen sehr humorvoll macht.
Auch Aris hat mich von Beginn an beeindruckt. Seine Welt ist einfach einzigartige schön und seine Art ist so liebenswert, dass man ihn nur ins Herz schließen kann.
Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, gelacht, gefühlt und war mit ihnen auf einem Abenteuer, das so einzigartig wie ein Fingerabdruck ist. Mir hat außerdem auch ihre Entwicklung sehr gut gefallen!

Fazit
Mit diesem Buch legt Anna Fleck ein starkes Debüt hin, welches mein erstes Jahreshighlight in 2021 ist. Ich liebe dieses Buch! Es hat alles, was für mich ein hervorragendes Buch ausmacht. Ein atemberaubend, schönes Cover; fesselnde und sehr unterhaltsame Handlung; starke Charaktere, die der Leser ins Herz schließen kann und einen Schreibstil, der den Leser in die beeindruckende neue Welt führt und das Abenteuer zu einem perfekten Erlebnis macht.
Sehr gerne spreche ich für dieses Buch eine Empfehlung aus und kann es nicht erwarten bis Band 2 erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Starker Anfang mit Hindernissen

0

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Die Farben schimmern dahin und sind ein echter Eye-Catcher. Das Buch liegt gut in der Hand und der Klappentext macht einen neugierig. Die Geschichte wird außerdem ...

Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Die Farben schimmern dahin und sind ein echter Eye-Catcher. Das Buch liegt gut in der Hand und der Klappentext macht einen neugierig. Die Geschichte wird außerdem in der ersten Person erzählt, in diesem Fall von der siebzehnjährigen Protagonistin Ella.


Diese macht in einem Jahr Abitur und ist nun für einige Wochen in Cornwall. Dort ist sie jedes Jahr. Ich fand sie sehr sympathisch und finde, dass sie einen lockeren Humor hatte. Man ist mitten im Geschehen und bekommt einen Blick in ihr Leben und ihre Mutter. Es war einfach ein sehr angenehmer und schöner Einstieg in die Geschichte.


Als dann Aris vor Ellas Füße gespült wird ist er ziemlich verwirrt - verständlicherweise. Trotzdem haben die beiden keine konkreten Fragen gestellt, was mich verwundert und enttäuscht hat. Ich meine - hallo, ich wäre total Baff! Irgendwie konnte ich nur schwer Zugang zu Aris finden, was ziemlich traurig ist.


Die Schwestern Hildy und Helen waren super. Es beginn bei den Namen und endet bei dem Humor. Sie sind die Ruhe und das hat mir total gefallen. Trotzdem muss ich zugeben, dass mich der Band nicht ganz so überzeugen konnte. Ich betone es, wie leid es mir tut, aber mir hat einfach etwas gefehlt. Dabei lag es nicht am wunderschönen Cover, oder am Schreibstil, oder der Geschichte. Auch das Setting war gut beschrieben, nur war mir das alles etwas zu harmonisch? Zu stimmig, vielleicht? Das klingt unverständlich, aber es ist so. Es war diese Offensichtlichkeit der Geschichte und wie sie enden wird. Die Geschichte von Aris wird zwar erst bei der Hälfte des Buches enthüllt, aber ich wusste es sofort. Und das hat mich enttäuscht.


Aus diesem Grund wurde die Geschichte auch an einigen Stellen etwas langgezogen und wurde um einiges verlängert. Es ist ein sehr dickes Jugendbuch - das auf jeden Fall und davon hätte man meiner Meinung nach auch etwas küren können.


Der Weg zum Ziel war mir etwas zu ausgefeilt, zu gewollt und ohne Überraschung. Das liegt mir flau im Magen. Auch der Humor der Geschichte wechselte von spitze zu übertrieben. Ich finde es schade. Aus diesem Grund würde ich die Geschichte in einem guten Mittelmaß einschätzen und würde nur eine eingeschränkte Leseempfehlung geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Eine magisch-funkelnde Geschichte

0

Das Cover ist sehr ansprechend. Besonders gefallen mir die vielen Details, die zu sehen sind und auch die Farbwahl ist sehr schön. Die unterschiedlichen Grüntöne und das Gold harmonieren sehr gut zusammen. ...

Das Cover ist sehr ansprechend. Besonders gefallen mir die vielen Details, die zu sehen sind und auch die Farbwahl ist sehr schön. Die unterschiedlichen Grüntöne und das Gold harmonieren sehr gut zusammen. Ein weiteres Detail, das ich sehr gelungen finde, ist das leichte Glänzen des Profils.
Die Leseprobe hat mich sofort überzeugt und ich konnte sie gar nicht mehr weglegen. Ich war gespannt, was mich noch alles erwarten wird in der Geschichte.

Ella sieht bei einem Spaziergang am Strand einen Surfer auf dem Meer treiben, der scheinbar Hilfe benötigt und beschließt kurzerhand ihn zu retten. Sie zieht Aris, den Surfer, aus dem Wasser und was danach passiert hätte sie wahrscheinlich nie geahnt. Ihr Leben nimmt eine ganz neue Wendung. Neue Freundschaften, Liebe, Intrigen und eine magische Welt.

Als das Buch dann angekommen ist, habe ich das Buch innerhalb weniger Tage gelesen. Besonders gut gefallen haben mir die Orte, an denen die Geschichte spielt. Ich lese besonders gerne Romane, in England spielen, weil ich die Natur dort sehr schön finde. Außerdem ist der Autorin zum Teil sehr gut gelungen, die Handlung so zu beschreiben, sodass wunderschöne Bilder in meinem Kopf entstanden sind. Besonders gut haben mir die Nebencharaktere gefallen. Die schrulligen Bernhardtschwestern, die wahrscheinlich mehr erlebt haben in ihrem ganzen Leben als viele andere. Mis, das Boot fahrende Mädchen und Som, Aris bester Freund, der mich sehr überrascht hat. Ella ist ein starkes Mädchen, das selbstlos und mutig ist. Leider finde ich Aris ein wenig flach und habe mir irgendwie mehr von ihm erhofft. Auch an der Geschichte hat mir irgendetwas gefehlt, damit sie mir wirklich zu 100 Prozent gefällt. Benennen was es ist, kann ich leider nicht. Dennoch finde ich die Geschichte sehr schön und lesenswert. Es ist eine magische Welt, von der ich so noch keine Bücher gelesen habe und die auch sprachlich schön beschrieben wird. Das Ende war nicht wirklich überraschend, aber trotzdem passend und logisch. Natürlich muss ich jetzt wissen, wie es weitergeht.

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich genauso magisch schön wird wie der erste!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere