Cover-Bild Der Duft von Erde nach dem Regen
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 01.06.2022
  • ISBN: 9783426527849
Anna Thaler

Der Duft von Erde nach dem Regen

Roman

Wenn aus Geschwistern Gegner werden:

Im 2. Teil der ergreifenden historischen Familiensaga aus Südtirol wirft der 2. Weltkrieg seinen Schatten voraus.

 

Wenige Jahre vor Ausbruch des 2. Weltkriegs ist Südtirol so tief gespalten wie nie zuvor. Auch die Geschwister Franziska und Leopold streiten leidenschaftlich darüber, ob es besser wäre, in Italien zu bleiben oder ins Deutsche Reich auszuwandern.

Schließlich kommt es zum Bruch: Während Franziska sich trotz aller Schwierigkeiten und des Drucks der italienischen Regierung dazu entscheidet, den Apfelhof in Südtirol weiterzuführen, verlässt Leopold Heimat und Familie und schließt sich den Faschisten an.

Schon bald überschattet jedoch der drohende Krieg auch das Leben auf dem Apfelhof am Moos …

 

Irgendwann möchte die Autorin Anna Thaler auf einer Eselfarm mit Blick auf die Dolomiten leben. Bis dahin entführt sie ihre Leser*innen in die atemraubende Landschaft Südtirols und lässt sie die wechselhafte Geschichte der Alpen-Region hautnah miterleben.

Teil 1 ihrer historischen Familiensaga »Die Südtirol-Saga« ist unter dem Titel »Das Land, von dem wir träumen« erschienen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2022

Eine sehr schöne Fortsetzung

0

Man begegnet allen Figuren des 1. Bandes wieder. Im Mittelpunkt stehen wieder Franziska und ihre Familie. Aber auch ihrer Ziehtochter Johanna wird jetzt mehr Raum gegeben, da diese erwachsen ist und versucht ...

Man begegnet allen Figuren des 1. Bandes wieder. Im Mittelpunkt stehen wieder Franziska und ihre Familie. Aber auch ihrer Ziehtochter Johanna wird jetzt mehr Raum gegeben, da diese erwachsen ist und versucht ihre eigenen Träume zu verwirklichen. Es ist die Zeit direkt vor dem 2. Weltkrieg. Mir gefällt, wie gut die Autorin die politischen Entwicklungen in die Geschichte einflicht. Ich hatte das Gefühl mit der Familie Leidinger zu leben - mit ihren Hoffnungen (Vergrößerung ihrer Wirtschaft), ihren Sorgen (werden sie dem deutschen Reich eingegliedert oder bleibend sie Italiener) und den Glücksmomenten. Sehr schön ist, dass es Anna Thaler schafft zu zeigen, wie sehr sich sich die Dorfgemeinschaft und das Leben in den Familien verändert. Eine Geschichte, die von den starken Frauen der Familie getragen wird. Ein sehr angenehm zu lesendes Buch, welches Lust auf Teil 3 weckt. Man hofft und bangt mit allen Beteiligten auch im Hinblick der dunklen Schatten, die sich auf Südtirol legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

5 Sterne für diesen gelungenen zweiten Teil!

0

Klappentext:

„Wenige Jahre vor Ausbruch des 2. Weltkriegs ist Südtirol so tief gespalten wie nie zuvor. Auch die Geschwister Franziska und Leopold streiten leidenschaftlich darüber, ob es besser wäre, ...

Klappentext:

„Wenige Jahre vor Ausbruch des 2. Weltkriegs ist Südtirol so tief gespalten wie nie zuvor. Auch die Geschwister Franziska und Leopold streiten leidenschaftlich darüber, ob es besser wäre, in Italien zu bleiben oder ins Deutsche Reich auszuwandern.



Schließlich kommt es zum Bruch: Während Franziska sich trotz aller Schwierigkeiten und des Drucks der italienischen Regierung dazu entscheidet, den Apfelhof in Südtirol weiterzuführen, verlässt Leopold Heimat und Familie und schließt sich den Faschisten an.



Schon bald überschattet jedoch der drohende Krieg auch das Leben auf dem Apfelhof am Moos …“



Autorin Anna Thaler hat mit „Der Duft von Erde nach dem Regen“ einen wirklich perfekten Nachfolge-Roman der Bruggmoser-Saga geschaffen. Die Geschichte rund um die Geschwister Franziska und Leopold ist einem nunmehr richtig ans Herz gewachsen und es fühlt sich wie ein Wiedersehen an. Dennoch stehen auch dieses Mal die Zeichen mehr als dunkel. Die Spaltung Südtirols wird mehr als eindringlich beschrieben und ja, so manches wird die Leserschaft hier überraschen wenn sie sich noch nie so wirklich mit der Thematik befasst hat. Der Bruch der beiden Geschwister geht wahrlich tief unter die Haut und es scheint fast, dass Franziska damit ganz gut umgehen kann. Sie lernte aus den (intensiven) Streitereien mit ihrem Vater und das zeigt einfach, wie reif und „erwachsen“ sie geworden ist. Dennoch sind diese Familienkonflikte für die damalige Zeit nicht selten gewesen und somit erleben wir Leser hier ein recht realitätsnahes Bild. Wenn Politik die Familie entzweit, tut es umso mehr weh aber dennoch ist auch hier der Spruch „Blut ist dicker als Wasser“ mehr als treffend. Mit den bildhaften Beschreibungen spart die Autorin auch dieses Mal nicht und auch mit dem Zeitgeist geht sie mit. Sie beschreibt mehr als ausdrucksstark und sicher eine Familiengeschichte im schönen Südtirol die mehr ist als ein billiger Heimatroman. Ich schließe mich den Stimmen der anderen Leser gern an: es schreit nach einem 3. Band! Thaler lässt einen etwas ratlos, mit zu vielen Fragen diesen Roman beenden. Der Spannungsbogen ist sehr ausgewogen und bietet ein schönes Leseumfeld.

Mein Fazit: Teil 2 ist mehr als gelungen und verdient 5 von 5 Sterne!

Veröffentlicht am 17.07.2022

Eine wunderbare Fortsetzung der Südtirol-Saga

0

Die Geschichte um die Familie des Bruggmoser Hofes geht einige Jahre später weiter. Was so in der Zwischenzeit chronologisch passiert ist, kann man am Ende des Buches nachlesen. Das hat mich zum Lesestart ...

Die Geschichte um die Familie des Bruggmoser Hofes geht einige Jahre später weiter. Was so in der Zwischenzeit chronologisch passiert ist, kann man am Ende des Buches nachlesen. Das hat mich zum Lesestart wieder richtig gut abgeholt.

Ich möchte nicht zu viel für die spoilern für die, die den ersten Band noch lesen möchten. Denn auch wenn Franziska mittlerweile den Hof bewirtschaftet, liegt der Fokus in diesem Buch ganz stark auf einer weiteren weiblichen Person, nämlich Johanna. Ihre Geschichte im Buch und ihre Liebe zum Nähen mochte ich sehr.

Der zweite Band hat sich für mich noch flüssiger gelesen, als der erste Teil und ich war vielen Protagonisten emotional näher als zuvor. Ich finde, das politische Weltgeschehen war hier mehr im Hintergrund und die persönlichen und viele andere Ereignisse haben eine größere Rolle gespielt. Wobei die politischen Vorkommnisse natürlich auch das persönliche Schicksal von vielen Figuren beeinflusst hat. Das Buch beginnt noch vor Ausbruch des 2. Weltkrieges und endet kurz nach Beginn des Krieges. Es bleibt so einiges offen für den nächsten Band, dem ich jetzt schon ziemlich entgegenfiebere, denn es wird ihn leider erst im März 23 zu kaufen geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2022

Sehr gelungene Fortsetzung

0

Dieser Band beginnt 8 Jahre nach Teil 1 und die politische Lage spitzt sich immer mehr zu. Aus Johanna ist eine erwachsene junge Frau mit eigenen Wünschen und Sehnsüchten geworden und auch für Franziska ...

Dieser Band beginnt 8 Jahre nach Teil 1 und die politische Lage spitzt sich immer mehr zu. Aus Johanna ist eine erwachsene junge Frau mit eigenen Wünschen und Sehnsüchten geworden und auch für Franziska ist das Leben nicht stehengeblieben. Sie führt nun den Apfelhof und will demnächst eine Pension eröffnen.

Ich habe mich sehr gefreut zu lesen wie es den Charakteren aus Band 1 weiter ergangen ist. Leopold hat es noch immer nicht verkraftet, dass seine Schwester und nicht er den Hof geerbt hat, ändert aber auch nichts an seinem Lebensstil. Besonders Franziska und Johanna haben mir wieder gut gefallen. Franziska ist nach wie vor eine Powerfrau, die nicht nur den Hof am Laufen halten will, sondern auch sehr darauf bedacht ist, dass es ihrer Familie und Freunden gut geht. Aus Johanna ist eine junge Frau geworden, die nun versucht ihren eigenen Weg zu gehen, der unterwegs mit vielen Holpersteinen gepflastert ist. Über allem schwebt jedoch die politische Lage, die immer bedrohlicher wird, vor allem für die Juden Leah und Aaron. Mir haben hier die Entwicklungen der Protagonisten sehr gut gefallen. Man spürt wie erwachsen und reifer alle geworden sind.

Die Autorin hat auch in ihrem zweiten Band einen wunderbar flüssigen, lockeren und spannenden Schreibstil. Nun bin ich aber sehr auf Band drei der Reihe gespannt. Ich kann das Buch, bzw. die Reihe nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2022

Historisch, sehr gut

0

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band der #SüdtirolSaga. Ich lese total gerne Geschichten die über mehrere Bücher gehen. Nachdem mir Band eins schon sehr gefallen hat, musste natürlich auch ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band der #SüdtirolSaga. Ich lese total gerne Geschichten die über mehrere Bücher gehen. Nachdem mir Band eins schon sehr gefallen hat, musste natürlich auch dieses Buch bei mir einziehen. & Band drei wird auch noch einziehen. Denn auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es geht nach Italien in die 1930er Jahre. Franziska & Leopold entzweien immer mehr bis es zum Riss kommt als er sich den Faschisten anschließt. Für Leah & ihre Familie ist es bald nicht mehr Sicher. & über allem schwebt der Krieg.
Die Autorin hat einen wunderbaren, tollen, lockeren, angenehm flüssigen Schreibstil. Die Charaktere nehmen immer mehr Formen an & man sieht die Entwicklungen. Ein toller Roman den ich ganz sicher irgendwann noch einmal lesen werde, natürlich die komplette Reihe. Jetzt bin ich auf den dritten Band gespannt & freue mich wieder auf tolle Lesestunden.
Klare Kauf - & Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere