Cover-Bild Still Broken

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.10.2018
  • ISBN: 9783736309289
April Dawson

Still Broken

Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat - auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt - aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte ...

Der neue Roman von Bestseller-Autorin April Dawson

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 39 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 20 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2018

zu viel, zu schnell, zu gewollt

1

„Er wirkte wie ein Klischee. Lederjacke, schlechter Ruf und arrogantes Verhalten. Aber etwas sagte mir, dass er das nicht war. Nicht der wahre Max.“ (Norah über Max in Still broken)

Worum geht’s?

Norah ...

„Er wirkte wie ein Klischee. Lederjacke, schlechter Ruf und arrogantes Verhalten. Aber etwas sagte mir, dass er das nicht war. Nicht der wahre Max.“ (Norah über Max in Still broken)

Worum geht’s?

Norah ist frisch am College angekommen und hat nur ein Ziel: Journalistin werden. Neben dem ganzen Lernen und Arbeiten hat sie wenig Interesse am Studentenleben, auch, da ihr noch die Trennung von ihrer Jugendliebe in den Knochen hängt. Doch dann lernt sie den Bad-Boy Max kennen, der sie zugleich fasziniert aber auch aufregt und ihr ein Gefühl gibt, was sie lange nicht hatte. Doch dann passiert eine Katastrophe nach der anderen und Norah bekommt immer mehr das Gefühl, dass Max etwas verheimlicht. Und dann ist er plötzlich verschwunden…

Schreibstil / Gestaltung

Das Buch besteht grob aus zwei Teilen, die ersten 60% spielen am College, die letzten 40% drei bzw fünf Jahre später. Während der Collegeteil ausschließlich aus Norahs Sicht geschrieben ist, kommt später auch Max‘ Sicht dazu und für ein Kapitel sogar noch jemand weiteres. Bei dem zweiten Teil des Buches springen die Zeitangaben teilweise vor und zurück, der erste Teil ist chronologisch mit kleineren Zeitsprüngen.

Der Schreibstil ist leicht und locker, kurze Sätze, easy to read. Er passt zu dem jungen Alter der Protagonisten. Man findet schnell ins Buch und das Buch lässt sich angenehm auch über mehrere Seiten auf einmal lesen.

Einer der Hauptgründe für meine Entscheidung, das Buch lesen zu wollen, war das wunderschöne Cover. Rückblickend muss ich allerdings sagen, dass es nichts mit der Geschichte zu tun hat und auch das Titel „Still broken“ für mich eigentlich nicht zum Buch passt.

Mein Fazit

Ich habe Still broken an zwei Tagen durchgelesen. Leider konnte mich das Buch nicht so sehr fesseln, wie ich es gerne hätte und ich war mehr als einmal versucht, das Buch abzubrechen.

Die Geschichte geht sehr schnell los, Norah und Max lernen sich sehr schnell kennen und verhalten sich für meinen Geschmack auch zu unrealistisch. Das Buch hat relativ wenig Tiefgang und nur einen geringen Spannungsbogen im ersten Teil, im zweiten Teil ist der Spannungsbogen zwar höher, aber für mich komplett unrealistisch und unpassend, auch das Verhalten der beiden ergibt für mich teilweise wenig Sinn. Bereits im ersten Teil wird geteasert, dass Max ein Geheimnis hat und man erhält nach einem Gespräch auch eine Vermutung, in welche Richtung es gehen könnte. Im zweiten Teil wird es dann endlich aufgelöst, aber was soll ich sagen? Die Auflösung empfand ich als sehr mau und fast schon an den Haaren herbeigezogen, fast krampfhaft . Der Romantikanteil am Buch ist relativ hoch und auch wirklich sehr süß und schön gestaltet, wirkt aber auch viel zu künstlich und klischeehaft.

Ich bin selten ein Mensch, der sagt „dieses Buch hätte zwei Teile haben sollen“, weil es oftmals nicht so ist. Hier wäre es aber sinnvoll gewesen, den ersten Teil weiter auszudehnen und der Entwicklung von Norah und Max mehr Raum zu geben, damit alles nicht so überstürzt wirkt. Den zweiten Teil des Buches hätte man als Band 2 machen können und dann auch mehr Entwicklung aufzeigen können, vor allem im Verhältnis Norah und Max.
Insgesamt wirkte das Buch sehr zusammengewürfelt. Es gibt Bausteine, die meiner Meinung nach nicht zusammenpassen, die überzogen sind oder einfach verzweifelt wirken. Die Geschichte ist ganz nett zu lesen, aber auch nicht mehr. Es mangelt an einem roten Faden, die meisten Teile wirken sehr sprunghaft und insbesondere der zweite Teil des Buches wirkt, als sei er aus Verzweiflung an einem würdigen Abschluss entstanden.

***es folgen im weiteren mögliche Spoiler***
Zwischenzeitlich wollte ich das Buch zwei, drei Mal weglegen, weil mich die Story einfach nicht gecatcht hatte. Es gab viele Punkte, die für mich random wirkten, etwa die Obsession von Aaron, der unbedingt Norah noch vergewaltigen will, der Tod von Brooke, Lydia die plötzlich zum FBI geht, die Punkte, dass Norah ausgerechnet die Mafia- und Vermisstenstorys machen sollte. Natürlich hatten alle Punkte ihre Gründe in der Story (Aaron muss von Max verprügelt werden, Lydia rettet am Ende alle, Norah findet die nötigen Hinweise zu Max‘ Geheimnis), aber es wirkte alles so zufällig und willkürlich. Es ist, als hätte die Autorin zwischendurch gewürfelt „was passiert als nächstes“ und dann kam dabei sowas heraus.

Am kuriosesten fand ich aber wirklich die Story um Max und den Mafiaboss. Jemand jagt jahrelang diesen Jungen, weil er bei einem Unfall den Mafiasohn getötet hat, tötet sogar die Eltern des Jungen und jagt trotzdem weiter? Das habe ich selbst in den besten Dark Romance Storys so nicht gefunden. Man dürfte denken, dass der gute Mafiaboss genug zu tun hat nach all den Jahren. Als dann noch die Bombe platzt, dass Max eigentlich sein Sohn ist, interessiert das den Mafiaboss aber auch nicht, weil Auge um Auge. Dass er damit dann zwar zwei Söhne verliert, kommt natürlich nicht zur Sprache. Ich bin ein großer Fan von Mafiastorys und gut eingebunden hätte mich Max‘ Geheimnis ja durchaus überzeugen können, aber dann bitte etwas in die Richtung „Max hat Mafiaboss beobachtet und gegen ihn ausgesagt“ oder so. Außerdem passt Max‘ Herumtreiberei auf dem Campus nicht zu seiner permanenten Angst, gefunden zu werden. Meiner Meinung nach würde er unterm Radar bleiben und nicht zur Brown-University-Berühmtheit durch seine Bettgeschichten werden wollen.

Der zweite Teil mit Norah, die alles erreicht hat, dann doch wieder halbherzig Drew datet und dann durch eine Story Max aka Austin wiederfindet, wirkt konstruiert und hier mangelt es vor allem am Zwiespalt: Norah leidet seit Jahren (wie wir dank Clark und den Tagebüchern erfahren) wegen Max‘ Weggang, jetzt ist er wieder da und sie ist sofort wieder Feuer und Flamme. Zumindest ein paar Seiten Hin-und-Her hätten der Geschichte gut getan.
Denn wie beim ganzen Buch gilt auch hier: Zu schnell, zu viel.

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, was mir freundlicherweise von Netgalley und dem Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.]

Veröffentlicht am 26.05.2019

Still Broken

0

Mit „Still Broken“ habe ich mein zweites Buch von April Dawson gelesen.

Norah geht aufs College und sucht mit ihren Freundinnen eine neue Mitbewohnerin. Sie werden fündig und freut sich über den lebhaften ...

Mit „Still Broken“ habe ich mein zweites Buch von April Dawson gelesen.

Norah geht aufs College und sucht mit ihren Freundinnen eine neue Mitbewohnerin. Sie werden fündig und freut sich über den lebhaften Neuzugang.

Bei einer Party kommt es zu einem etwas seltsamen Zusammenstoß mit dem unnahbaren Max. Dieser entpuppt sich als Bruder von Norahs neuer Mitbewohnerin und irgendetwas zieht sie zueinander. Jede Begegnung verstärkt sich die gegenseitige Anziehungskraft, doch Max kann sich keine Gefühle erlauben.

Zu Beginn scheint man mit „Still Broken“ einen relativ typischen New Adult/College-Liebesroman vor sich zu haben und die Geschichte liest sich – wenn auch mit den gängigen Stereotypen – ganz angenehm, was nicht zuletzt an dem gut verständlichen Schreibstil der Autorin liegt.
Mit dem Fortgang der Handlung ändert sich der anfängliche Eindruck und die Geschichte wandelt sich in eine überraschende Richtung.

Das letzte Drittel des Buches zieht das Erzähltempo deutlich an und die Ereignisse überstürzen sich. Das ging mir alles in Allem etwas zu schnell und hatte leider etwas sehr Überhastetes an sich. So war die an sich positive Geschichte für mich zum Ende hin etwas unrund.

3 Bewertungssterne!

Veröffentlicht am 01.02.2019

Fesselnd bis zur letzten Seite!

0

Die erste große Liebe bleibt einem immer im Gedächtnis. Manche erinnern sich mit einem Lächeln, andere mit Wehmut daran.
„Großer Gott! Wie viele Bewerber kommen denn noch?“, rief meine Freundin Brooke ...

Die erste große Liebe bleibt einem immer im Gedächtnis. Manche erinnern sich mit einem Lächeln, andere mit Wehmut daran.
„Großer Gott! Wie viele Bewerber kommen denn noch?“, rief meine Freundin Brooke aus der Küche, als es erneut an der Haustür klingelte. Sie war dabei, meine Kaffeemaschine zu bändigen, die manchmal ein Eigenleben entwickelte und öfter streikte als mir lieb war.

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
Roman
257 Seiten
2018
ISBN: 978-3-7363-0828-9

Cover
Es ist wunderschön und wirkt sehr geheimnisvoll.

Inhalt
Als die junge Studentin Norah Jarvis auf einer College-Party dem gut aussehenden Max in die Arme stolpert, warnen sie alle vor ihm: Max sei gefährlich, verschlossen und werde ihr auf jeden Fall das Herz brechen – etwas, was Norah auf keinen Fall noch einmal erleben will. Doch so sehr Norah sich vornimmt, Max zu vergessen und sich ganz auf ihr Journalismus-Studium zu konzentrieren – die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders als alles, was sie zuvor erlebt hat. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah, dass es da noch eine andere Seite an ihm gibt. Einen Max hinter der Fassade, die alle zu kennen glauben – aber auch, dass Max etwas vor ihr verbirgt. Ein schreckliches Geheimnis, das ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte…

Autorin
April Dawson lebt mit ihrer Familie in Kematen, Österreich. Seit über zehn Jahren schreibt sie begeistert Liebesgeschichten mit einer Spur Action, ein wenig Drama, ganz viel Humor und Gefühl. Für ihren Roman Pick the Boss – Liebe ist Chefsache wurde sie auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Skoutz Award ausgezeichnet.

Meinung
Ich habe bereits ein Buch der Autorin gelesen und war davon begeistert. Dieses hier hat mich auch aufgrund des Covers und des Klappentextes magisch angezogen. Ich hoffe, der wird genauso gut, wenn nicht sogar besser, als das andere Werk, das ich bereits von der Autorin gelesen habe. ;)
Norah ist im ersten Semester ihres Journalismus-Studiums und ist eine kleine, sympathische Streberin. Sie hasst Studentenpartys, lässt sich aber von ihren Freundinnen zu einer überreden, wo sie auf den geheimnisvollen Playboy Max trifft. Alle warnen sie vor ihm, weil er eben ein Frauenheld ist und immer eine andere zu haben scheint. Dennoch zieht es sie magisch zu ihm. Auch Max entgeht es nicht anders und beide können sich der gegenseitigen Anziehungskraft nicht entziehen. Doch er scheint ein großes, dunkles Geheimnis zu haben, das ihnen einen Strich durch die gemeinsame Zukunft macht. Werden sie wieder zueinander finden?
Es vergehen drei Jahre und ich habe schon alle Hoffnung auf ein Happy End aufgegeben. Da plötzlich meldet er sich zu Wort! Da kam völlig unerwartet und nun erfahren wir alles, was hinter seinem Geheimnis steckt und es ist nichts, was ich erwartet hätte.
Es erwartet uns ein großes Showdown am Ende und man bangt bis zum Schluss um ein Happy End der beiden. Wird es eins geben oder war es das? Lest die Geschichte und findet es selbst heraus.
Dieses Buch war wahrlich wie eine Achterbahnfahrt voller Gefühle! Sehr fesselnd, sodass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten und mir unbedingt ein Happy End für die beiden gewünscht. Mehr davon bitte! Unbedingt lesen! :D

❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Veröffentlicht am 13.01.2019

Zu überzogen

0

Das Cover und der Klappentext zu Still Broken klang so vielversprechend, aber nach nur wenigen Kapiteln kam bereits die Ernüchterung.

Vom sehr kindlichen und unausgereiftem Schreibstil einmal abgesehen, ...

Das Cover und der Klappentext zu Still Broken klang so vielversprechend, aber nach nur wenigen Kapiteln kam bereits die Ernüchterung.

Vom sehr kindlichen und unausgereiftem Schreibstil einmal abgesehen, störte mich an diesem Buch fast alles. Es wurden viele unnötige Zeitsprünge gemacht und ich hatte oftmals das Gefühl, als wäre mittendrin viel Inhalt entfernt worden, um die Geschichte auszudünnen. Vieles wirkte einfach zu arg abgehakt, sodass auch die beide Charaktere Norah und Max nicht bei mir ankamen.

Max, seines Zeichens Bad Boy, der so ziemlich jede bekommt, wird grundlos zum Softy und ist einfach so – bäm – verliebt. Okay. Unlogisch. Er ist einfach nicht der, der mir am Anfang beschrieben wurde und vor dem sich alle in Acht nehmen sollen.

Und wo wir schon bei Logik sind… Es sind einfach viel zu viele unschöne Logikfehler drin, die mir letztendlich den kompletten Lesespaß nahmen und auch die benötigte Bindung zu den Charakteren misslingt hier völlig.

Über Norah mag ich eigentlich schon gar nichts mehr schreiben, weil sie – wie Max – zu dünn war und unangenehm naiv.

Die komplette Handlung war dann auch vorhersehbar, aber wirkte von Vorn bis Hinten einfach nur lieblos zusammengewürfelt.

Mehrfach war ich kurz davor die Geschichte abzubrechen, weil es irgendwann nur noch lächerlich überzogen wurde. Dass ich mich dann durchgequält habe (und ich habe einfach mal noch an das Gute und den springenden Funken geglaubt), war im Nachhinein nicht wirklich ratsam. Ich persönlich kann niemandem mit gutem Gewissen empfehlen, dieses Buch zu lesen. Für mich war es der totale Reinfall.

Veröffentlicht am 05.01.2019

Stark angefangen- Das Ende eher dürftig!

0

Das Buch fängt total toll und stark an. Der Erzählstil ist aus Norah's Sicht geschrieben und es lässt sich leicht und flüssig lesen. Das Cover finde ich total toll gestaltet, es läd zum Träumen ein.
Norah ...

Das Buch fängt total toll und stark an. Der Erzählstil ist aus Norah's Sicht geschrieben und es lässt sich leicht und flüssig lesen. Das Cover finde ich total toll gestaltet, es läd zum Träumen ein.
Norah fängt auf dem College an und hat eine Trennung zu verarbeiten. Auf ihrer ersten Studentenparty läuft sie Max über den Weg und ist total fasziniert von ihm. Er ist groß, muskulös und ein Bad Boy wie er im Buche steht. Trotzdem sieht Norah etwas in ihm, was sonst keiner erkennt. Dennoch hält sie es für besser, wenn sie sich von Max fern hält, er hat schließlich auch den Ruf eines Bad Boys und das passt sogar nicht zu ihr. Norah ist ein nettes, ehrgeiziges Mädchen welches in allem ihr Bestes gibt.
Die Autorin bedient hier voll das typische Klischee, jedoch hat es mir wirklich total gefallen.

Als ihre Neue Mitbewohnerin bei Norah einzieht, entdeckt Norah schnell das Rachel's Bruder niemand geringeres ist, als Max. Auch als sie bei der College Zeitung eine Stelle bekommt, ist ihr Mentor Max. Ihre Wege scheinen sich immer wieder zu kreuzen. Schnell öffnet sich Max Norah und die Beiden verlieben sich ineinander. Max jedoch hat ein Geheimnis welches er nicht verraten kann, jedoch kann Norah anfänglich damit leben.

Achtung wenn du weiterliest, könntest zu zumindest teilweise gespoilert werden!!!


Nach einem Trauerfall in dem Freundeskreis von Norah ist Max für Norah da und bleibt bei ihr. Da ihr Ex-Freund jedoch immer auf eine Gelegenheit wartet um Norah zu demütigen, kommt es zu einer Situation die für Max nicht mehr tragbar ist und er verlässt Norah sang und klanglos.

Ab hier springt das Buch 3 Jahre voraus und man fragt sich diesbezüglich, warum man da so weit springen muss. Es fehlt einem der Umgang von Norah mit der Abwesenheit von Max. Wie es ihr ergangen ist etc.

Ab hier ist auch der Punkt, bei dem ich sagen muss, ab hier fand ich das Buch sehr sehr bescheiden.
Die ersten 150 Seiten waren toll, ich habe regelrecht gequietscht beim Lesen und das bedeutet bei mir immer, das dass Buch total toll ist. Das bekommen die wenigsten Bücher hin. Aber fassungslos musste ich das Ende dann lesen......

Norah ist jetzt eine Journalistin für Live-Reportagen im TV und findet durch Zufall Max's Geheimnis raus. Sie treffen sich eher zufällig und es gibt KEIN WORT über ihre Trauer (von ihr selbst) sondern nur beim Zusammentreffen von Norah's Bruder und Max. Der haut Max nämlich erstmal eine rein, weil er Norah's Tagebücher gelesen hat und deshalb erkannt hat, wie es ihr in den letzten 3 Jahren ergangen ist. Max lässt dies über sich ergehen und das wars dann auch schon mit dem "Groll" diesbezüglich.
Weiter möchte ich das Buch gar nicht inhaltlich beschreiben, weil ich es einfach grauenhaft fande.

Ich war zutiefst geschockt welche Wendung das Buch genommen hat. Und ich meine dabei nicht die Story sondern die Umsetzung für die Protagonisten. Der Kerl hat Norah trotz ihrer beiden, glaubhaft beschriebenen, großen Liebe, einfach sitzen gelassen. Und ist bei einer Nacht und Nebelaktion verschwunden und sie treffen nach 3 Jahren wieder aufeinander und NICHTS fällt ihr ein, was sie zu ihm sagen kann?! DAS war wirklich mangelhaft in der Umsetzung und ab da wurde es einfach unglaubwürdig.
Versteht mich nicht falsch, es entsteht nicht der Eindruck, als hätte das Buch schnell ein Ende haben müssen sondern die Ausarbeitung des Endes war einfach nur rotzig.
Ich habe 2/3 des Buches wirklich geliebt, aber das Ende war einfach nur grauenhaft.

Eigentlich mag ich die Autorin gerne und habe schon vieles von ihr gelesen, aber dieses Buch war enttäuschend.

Spoilerende

Für die toll geschriebenen 2/3 des Buches und diesem grauenhaften Ende vergebe ich wohlwollende 2 Punkte. Leute, ich kann wirklich gar nicht in Worte fassen wie geschockt ich von diesem Ende bin.....