Cover-Bild Still Broken

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783736309111
April Dawson

Still Broken

Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat - auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt - aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte ...

Der neue Roman von Bestseller-Autorin April Dawson

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2018

Leider, leider nicht mein Geschmack

3

Eine schlechte Rezension zu verfassen, macht nicht so viel Spaß, wie man vielleicht denkt. Irgendjemand fühlt sich trotz aller Meinungsfreiheit und Kritikfähigkeit immer angegriffen und ist beleidigt. ...

Eine schlechte Rezension zu verfassen, macht nicht so viel Spaß, wie man vielleicht denkt. Irgendjemand fühlt sich trotz aller Meinungsfreiheit und Kritikfähigkeit immer angegriffen und ist beleidigt. Meistens sind es die eingefleischten Fans, die meinen, ihre Lieblingsautorin in Schutz nehmen zu müssen. Aber jeder hat nun einmal seine eigene Meinung und in diesem Fall tut es mir auch echt leid, aber „Still Broken“ trifft überhaupt nicht meinen Geschmack. Das ist leider so. Dabei klang der Klappentext vielversprechend und in Teilen fand ich die Liebesgeschichte sogar recht süß. Wäre sie nur nicht so spürbar konstruiert gewesen…

Gleich zu Beginn sieht Norah auf einer Party diesen unfassbar heißen Typen, ihre Blicke begegnen sich und sofort ist da diese magische Anziehung. Natürlich entpuppt sich der heiße Typ als Bruder von Norahs Mitbewohnerin. Und natürlich wird sie ihm auch noch in der Redaktion zugeteilt. Von Anfang an prallen die beiden Protagonisten aufeinander. Diese ständigen Begegnungen wirken sehr erzwungen und übertrieben. Genauso die ach so leidenschaftlichen Gefühle zwischen den beiden, die plupp! einfach da sind, alles überwältigen, aber für mich nicht nachvollziehbar waren. Außerdem ist Max alles, aber definitiv kein Bad Boy. Er zieht sich bloß wie einer an.

Die Handlung besteht hauptsächlich aus abrupten Szenensprüngen und starken Gefühlsaufwallungen, die weder zur Geschichte noch zu den Charakteren passen wollen. Den Figuren hätte mehr Homogenität gutgetan. Die dramatischen Höhepunkte sind zahlreich – und wie! Lügen, Tod, Vergewaltigung, Familientragödien und die Mafia! Es ist schwer, das alles in eine einheitliche Story zu verpacken. Die unvorhergesehenen Dramen stiften einiges an Verwirrung. In der großen Rahmenhandlung steckt doch genug Spannung, die völlig ausgereicht hätte für einen aufregenden Roman. Insgesamt ist die Geschichte überladen mit Dramatik und Gefühlen, dadurch wirkt sie unrealistisch. Und bei den vielen Nebensträngen ist es letztlich auch kein Wunder mehr, dass am Ende die ein oder andere Lücke offen bleibt. Oder weiß einer, was aus Drew geworden ist? Eben war er noch am Telefon, und dann?

Ich empfand „Still Broken“ als sehr unstimmig, mit unlogischen Handlungssträngen und einer zu plumpen Verarbeitung von Klischees. Es ist schade und tut mir wie gesagt wirklich leid, aber in den Roman wurde zu viel hineingesteckt. Manchmal ist weniger halt doch mehr.

Veröffentlicht am 17.12.2019

zwei Wörter reichen: Too much

1

Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen. Hätte ich es allein gelesen, wäre es wohl spätestens nach 150 Seiten wieder im Regal gelandet.

Ich muss gleich dazu sagen, dass ich eigentlich kein Fan von ...

Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen. Hätte ich es allein gelesen, wäre es wohl spätestens nach 150 Seiten wieder im Regal gelandet.

Ich muss gleich dazu sagen, dass ich eigentlich kein Fan von so dünnen Büchern bin, weil ich der Meinung bin, dass hier einfach viele Aspekte und Handlungsstränge zu kurz kommen. Außerdem finde ich es immer schade, wenn man sich gerade erst in die Geschichte eingelesen hat und die dann schon gleich zu Ende ist. Bei diesem Buch muss ich sagen, dass ich froh war, dass es nicht noch mehr Seiten hatte. Obwohl dann die Handlung vielleicht nicht ganz so flach und oberflächlich gewesen wäre.

Zu Beginn wird man gleich in die Handlung geworfen, was ich normalerweise sehr begrüße. In diesem Fall allerdings ließ der Einstieg doch sehr viele Fragen offen. Es wird nur so mit Namen um sich geworfen, sodass ich ein paar Seiten zweimal lesen musste, um dahinter zu kommen, wer nun die Protagonisten ist, wer ihre Freunde und wer einfach nur zufällig auftaucht, weil ein WG-Casting abgehalten wurde.

Max lernt man das erste Mal auf einer Party kennen. Er wird sofort als absoluter Bad-Boy vorgestellt und Norah wird eindringlich von mehreren Seiten gewarnt (erinnert mich ein bisschen an Tessa und Hardin aus der After-Reihe, kann aber natürlich auch bloßer Zufall sein). Aufgrund der kurzen Seitenanzahl kann man natürlich keine ausführliche Kennenlernstory erwarten und so kommt es, wie es kommen muss und die beiden Protagonisten verlieben sich scheinbar von einer Sekunde auf die andere unsterblich ineinander. Damit jedoch noch nicht genug, sie beiden werden scheinbar von Pech verfolgt und so gleicht das Buch irgendwann eher einer Aufzählung von Schicksalsschlägen, die oberflächlich abgearbeitet werden. Immer wenn man denkt, schlimmer kann es die Beiden jetzt nicht mehr treffen, setzt die Autorin noch eins oben drauf und die Geschichte wird dadurch jedes Mal unglaubwürdiger. Ich will nicht zu viel verraten, weil ich hier nicht spoilern will (auch wenn ich das Buch absolut nicht empfehle), aber es werden wirklich ALLE Klischees bedient.

Insgesamt kann man das Buch in zwei Worten beschreiben: Too much. Der Klappentext und der Handlungseinstieg hatten für mich (trotz kleiner Ungereimtheiten) viel Potenzial, welches leider absolut nicht genutzt wurde. Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung, Schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2019

Es hat mich einfach nur umgehauen ♥

1

Allgemeine Informationen:

Autorin: April Dawson

Verlag: LYX

Preis: 10,00 €

Seitenanzahl: 320

Erscheinungsdatum: 26.10.2018


Inhalt:

Eine Liebe, die jede Träne wert ist......

Als Norah sich am College ...

Allgemeine Informationen:

Autorin: April Dawson

Verlag: LYX

Preis: 10,00 €

Seitenanzahl: 320

Erscheinungsdatum: 26.10.2018


Inhalt:

Eine Liebe, die jede Träne wert ist......

Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat - auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben, je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt - aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max' Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte.....

Meine Meinung:

Ich fange mal wieder als Erstes mit dem Cover an. Es ist ein schlichtes für mich berührender Anblick eines Buches was mir sehr gut gefällt. Es ist auch ein sehr kleines Buch, aber ich mochte dies gleich von Anfang an. Total praktisch es überall mit hin zu nehmen (Ich hatte es am Wochenende im Urlaub dabei und das war einfach nur perfekt).
Zum Buch selber: Es ist das erste Exemplar das ich von der Autorin April Dawson gekauft habe. Der Schreibstil ist einfach nur fantastisch man fühlt sich mitten in der Geschichte angelangt und es hat mich auch sofort gefesselt von Seite 1 an. Was mir nicht gleich bei jedem Buch passiert. Ich war wirklich total überwältigt von der Idee der Geschichte und hätte nicht mit so einem Geheimnis gerechnet. In den letzten Seiten des Buches gibt es mal Zeitsprünge von drei oder fünf Jahren, was andere vielleicht eher kritisieren finde ich total klasse und pusht die Geschichte auch auf. Ich kam dadurch überhaupt nicht durcheinander, als wie manch anderer der das Buch gelesen hat. Auch wird ab diesem Zeitpunkt auch aus der Perspektive von Max erzählt was mir total toll gefiel. Ich fand es eine echt gute Leistung von April Dawson☺

Hauptcharaktere:

Norah: Ein wirklich süßes und liebevolles Mädchen, das ich von Anhieb sofort mochte. Sie ist eine Person, die man gerne als Vorbild hätte, total fleißig was das Lernen für ihr Studium angeht und immer hilfsbereit und fair anderen gegenüber. Sie wird auch im Buch sehr gut dargestellt, die immer an die Liebe zu Max geglaubt hat :D

Max: Am Anfang war er komisch und deswegen konnte ich ihn erst überhaupt nicht leiden, aber er entpuppte sich als wirklicher Charmeur und auf einmal habe ich ihn in mein Herz geschlossen und es war einfach nur noch toll über ihn zu lesen :)

Mein Fazit:

Das Buch kann ich mehr als nur empfehlen. Es ist eine süße Liebesgeschichte für Zwischendurch und lässt einem das Herz dahinschmelzen. Es ist für mich ein absolutes Must-Read und auch ein Monatshighlight von mir. April Dawson hat wirklich eine tolle Geschichte geschaffen in der man sich sofort wohlfühlt und die man nur so verschlingen kann.

Ich gebe den Buch seine verdienten 5 von 5 Sternen♥

Einen lieben Dank noch an April Dawson für diesen gelungenen Roman, du hast mir damit viele schöne, tolle und erholsame Lesestunden geschenkt ☺♥

Veröffentlicht am 11.01.2019

Still in Love

1

Cover:
In das schlichte Cover von „Still Broken“ habe ich mich vom ersten Moment an verliebt und als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Meine ...

Cover:
In das schlichte Cover von „Still Broken“ habe ich mich vom ersten Moment an verliebt und als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Meine Meinung:
Diese Geschichte hat mich total überrascht und das im positiven Sinne.

Norah, weiß genau was sie will und dafür steht sie auch ein, ich habe sie als sehr starke Protagonistin kennengelernt und mit ihrer Art, hat sie sich sofort einen Platz in meinem Herzen gesichert. Auch wenn es noch einiges aus ihrer Vergangenheit gibt, dass sie belastet, hält sie an ihrem Lebenstraum Journalistin zu werden fest.

Und dann begegnet sie auf einer Party zum ersten Mal Max, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch dieser zeigt sich anfangs unnahbar und ihrer Freundinnen raten ihr, sich von ihm fernzuhalten, doch selbst wenn sie wollte, könnte sie es nicht. Denn Max arbeitet bei der Studentenzeitung und Sie wurde ihm zugeteilt … so müssen sie wohl oder übel miteinander auskommen. Aber auch während dieser Zeit ist es ihr gegenüber immer noch kalt und sehr verschlossen, doch zum Glück hält er das nicht mehr lange aus und öffnet sich Norah Stück für Stück. Und so erfährt sie teilweise, warum er so auf Abstand ging.

Doch plötzlich kommt es zu einem Zwischenfall der alles verändert …

Max … ein junge mit stechend grünen Augen und so völlig anders war als sein Ruf. Doch wird es eine Zukunft für Norah und Max geben oder wäre es vielleicht besser wenn, sich ihre Wege trennen?

„Max und ich hatten uns gefunden, obwohl wir nie nacheinander gesucht hatten.„

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte, die einen dem Atem raubt und dich an manchen stellen zerbricht und gleichzeitig wieder heilt. Besser kann ich es nicht beschreiben.

Ich bedanke mich beim LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies hat meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 31.07.2020

hat mich positiv überrascht

0

Inhalt
Nachdem Norah eine Mitbewohnerin für ihre Wohnung gefunden hat, kann das Collegeleben endlich los gehen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Max, ein Bad Boy, wie er im Buche steht. Als sich dann ...

Inhalt
Nachdem Norah eine Mitbewohnerin für ihre Wohnung gefunden hat, kann das Collegeleben endlich los gehen. Gleich am ersten Abend trifft sie auf Max, ein Bad Boy, wie er im Buche steht. Als sich dann noch herausstellt, dass Max der Bruder ihrer neuen Mitbewohnerin ist und dann noch ihr Betreuer bei der Studentenzeitung, weiß sie, dass sie ihm wohl nicht aus dem Weg gehen kann. Vor allem ihre Gefühle, machen ihr da einen Strich durch die Rechnung, denn sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch schnell wird klar, dass hinter Max' Fassade mehr steckt, als sie gedacht hat...

Meine Meinung
Dieses Buch hat mich komplett begeistert. Wie sich die Handlung entwickelt hat, hat mich wirklich positiv überrascht und konnte mich überzeugen.

Die Handlung beginnt anfangs sehr interessant und vielleicht auch ein bisschen klischeebehaftet: liebes Mädchen von nebenan trifft auf Bad Boy, der ihr böse Blicke zuwirft. Anschließend entwickelt sich die Handlung auch so, wie es in der Konstellation erwartet wird. Doch dann nimmt das Ganze eine komplett unerwartete Wendung und entwickelt sich ganz anders. Ich hatte anfangs also gedacht, dass diese Geschichte, die üblichen Klischees bedient und wurde dann positiv von der Handlungsentwicklung überrascht, sodass mich die Geschichte auf viele verschiedene Arten gefesselt und berührt hat.
Die Handlung entwickelte sich zu einer unfassbar spannend, interessanten und fesselnden Geschichte, bei der ich auch aufgrund von dramatischeren Momenten, emotional mitgerissen wurde und mit den Protagonisten mitgefiebert habe.
Es steckt so viel mehr zwischen den Seiten, als es anfangs den Anschein hatte und war einfach mal was ganz anderes.

Norah und Max haben mir wirklich gut gefallen. Anfangs hatte ich mit den Augen gerollt, weil sie wirklich etwas klischeebehaftet waren. Doch sie sind mir dann schnell ans Herz gewachsen und vor allem Norah, aus deren Perspektive die Geschichte geschrieben war, war mir wirklich sympathisch. Beide hatten Entwicklungspotenzial, was das Ganze sehr interessant machte. Sie haben wunderbar miteinander harmoniert und haben eine tolle Dynamik. Ich konnte mich gut in Norah hineinversetzen, mit ihr mitfiebern und mich in sie einfühlen.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Die Autorin hat es hier geschafft, die Gefühle und Emotionen greifbar werden zu lassen, sodass mich die Geschichte auch berührt hat. Die Atmosphäre hat mir ebenfalls gut gefallen. Aufgrund der Handlungsentwicklung hat sie sich im Laufe der Geschichte ebenfalls gewandelt, was mir gut gefallen hat. Sie hat dazu beigetragen, dass ich komplett in die Geschichte eintauchen und komplett in ihr versinken konnte.

Insgesamt konnte mich das Buch also komplett begeistern und überraschen. Die Autorin schafft es hier mit Klischees zu brechen und mich abzuholen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere