Cover-Bild Mörderfinder – Mit den Augen des Opfers
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 22.02.2023
  • ISBN: 9783104916606
Arno Strobel

Mörderfinder – Mit den Augen des Opfers

Thriller | Die Serie von Nr.1-Bestsellerautor Arno Strobel
Band 3 der Reihe "Max Bischoff"
Max Bischoff, begnadeter Fallanalytiker, ermittelt in seinem 3. Fall – Der neue Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel
Damit hat Fallanalytiker Max Bischoff nicht gerechnet. Keine andere als die Leiterin des KK 11 in Düsseldorf, Polizeirätin Eslem Keskin, die bislang kein gutes Haar an ihm gelassen hat, bittet Max um Hilfe.
Er soll in dem kleinen Weinort Klotten an der Mosel inoffziell in einem nie gelösten Vermisstenfall ermitteln. Keskin ist in ihrem privaten Umfeld auf neue Hinweise zu dem zwanzig Jahre alten Fall gestoßen und hofft, dass es Max gelingt, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Doch kaum vor Ort ereignet sich ein Mord. Max ist bald an etwas dran, aber ignoriert alle Warnungen. Eine Entscheidung, die ihn das Leben kosten könnte …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2023

Mit den Augen des Opfers

0

„Mörderfinder – Mit den Augen des Opfers“ von Arno Strobel ist der dritte Auftritt von Fallanalytiker Max Bischoff. Er ist Dozent an der Uni und nicht mehr aktiv im Polizeidienst tätig. Polizeirätin Eslem ...

„Mörderfinder – Mit den Augen des Opfers“ von Arno Strobel ist der dritte Auftritt von Fallanalytiker Max Bischoff. Er ist Dozent an der Uni und nicht mehr aktiv im Polizeidienst tätig. Polizeirätin Eslem Keskin, seine ehemalige Chefin, die ihn mehr verachtet als schätzt, engagiert ihn privat um in ihrem Umfeld einen zwanzig Jahre alten Vermisstenfall aufzuklären. Sobald er versucht in dem kleinen Ort Fragen zu stellen folgt ein Mord. Selbst Warnungen, die Finger von dem Fall zu lassen sind für Max nur Anreiz zur Aufklärung.
Ein spannender Thriller in herrlicher Landschaft, der einen zwingt immer am Buch dranzubleiben, da man immer wissen möchte, wie es weitergeht. Ich habe das Buch gerne gelesen und empfehle es mit 5 Sternen weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2023

Vermisst

0

Das Cover des Buches "Mörderfinder- Mit den Augen des Opfers" ist sehr schön und passend gestaltet. Es fällt einem gut ins Auge und macht neugierig auf mehr.

Dieses Buch ist bereits der dritte Teil der ...

Das Cover des Buches "Mörderfinder- Mit den Augen des Opfers" ist sehr schön und passend gestaltet. Es fällt einem gut ins Auge und macht neugierig auf mehr.

Dieses Buch ist bereits der dritte Teil der Max Bischoff Reihe und da ich alles von Arno Strobel liebe, war auch dieses Buch ein Must Have.

Max kann es noch gar nicht richtig glauben. Ausgerechnet die Leiterin des KK 11, die ihn absolut nicht leiden kann, bittet ihn in einem Jahre zurückliegenden Vermisstenfall zu ermitteln. Interessiert macht er sich an die Ermittlungen und gerät immer mehr in die Geheimnisse und Verwicklungen des kleinen Örtchen Klottens. Schnell ist auch sein eigenes Leben in Gefahr, doch er kann nicht anders als weiter zu suchen...

Das Buch ist wieder einmal super spannend geschrieben und man kann es nicht aus der Hand. Ich mag die Person Max Bischoff sehr und hoffe, es gibt noch viele weitere Bücher über ihn.

Den Thriller gebe ich 5 Sterne und kann ihn jedem nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2023

Max Bischoff in Aktion

0

Arno Strobel - Mörderfinder - Mit den Augen des Opfers

Max Bischoff ist wieder in Aktion. Niemand anderes als die KK11 - Chefin bittet Bischoff in einem Fall der Jahre zurückliegt um Hilfe. Er macht sich ...

Arno Strobel - Mörderfinder - Mit den Augen des Opfers

Max Bischoff ist wieder in Aktion. Niemand anderes als die KK11 - Chefin bittet Bischoff in einem Fall der Jahre zurückliegt um Hilfe. Er macht sich sofort auf den Weg nach Klotten, um herausfinden, was damals geschah. Je länger er in dem kleinen Ort ist, desto verworrener wird alles. Obwohl alle ihn vor weiteren Ermittlungen warnen, kann er nicht anders und bringt sich selbst in Lebensgefahr.

Wie bereits die ersten beiden Teile der Reihe konnte mich auch dieses Buch absolut überzeugen. Es ließ sich sehr gut und flüssig lesen und hatte zu keinem Zeitpunkt einen Spannungsabbruch. Das Ende ist wieder einmal überraschend. Die Person Max Bischoff finde ich immer sehr erfrischend, da er eine ganz spezielle Art an sich hat.

Ich kann das Buch jedem Thrillerfan empfehlen und vergebe daher 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2023

Teil 3

0

Fallanalytiker Max Bischoff ist wieder da und ermittelt in einem alten, ungelösten Vermisstenfall. Ich begleite Max schon seit seinem ersten Fall und finde ihn sehr sympathisch und zielstrebig. Wenn er ...

Fallanalytiker Max Bischoff ist wieder da und ermittelt in einem alten, ungelösten Vermisstenfall. Ich begleite Max schon seit seinem ersten Fall und finde ihn sehr sympathisch und zielstrebig. Wenn er sich was in den Kopf setzt, dann zieht er es durch. Einmal Lunte gerochen, gibt er nicht auf, bis der Täter ermittelt ist.
Ihm zur Seite steht nicht nur die Leiterin des KK 11 in Düsseldorf, Polizeirätin Eslem Keskin, mit der eher auf Kriegsfuß steht.
Mit von der Partie ist auch der Wissenschaftler Dr. Marvin Wagner, der ein wenig aus dem Rahmen fällt, wenn man hier den typischen Wissenschaftler erwartet. Man sollte sich nie vom Äußeren täuschen lassen!
Zusammen nehmen er und Max Witterung auf, sammeln Spuren und Hinweise und sind sehr unterhaltsam!

Dieser Band ist nicht ganz so rasant wie die ersten beiden, aber das störte mich keineswegs. Ich fand es sehr spannend, mitzuerleben, wie der Fall recherchiert, aufgerollt und vielleicht sogar gelöst wird... Einfach selber lesen und überraschen lassen!

Mir gefallen die Buchcover dieser Thriller-Reihe sehr gut! Sie unterscheiden sich nur durch Farbe und Motiv, passen super zusammen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2023

Tolle Serie

0

Ich muss gestehen, ich bin im Strobelrausch 😊. Ich habe kurz vor dem dritten Teil die beiden ersten Teile des Mörderfinders gelesen und kann mich eigentlich kaum trennen. Hier möchte ich nun etwas zu dem ...

Ich muss gestehen, ich bin im Strobelrausch 😊. Ich habe kurz vor dem dritten Teil die beiden ersten Teile des Mörderfinders gelesen und kann mich eigentlich kaum trennen. Hier möchte ich nun etwas zu dem neuesten, dritten Teil schreiben. Worum geht es?

Wieder ist es nur ein kleiner Auftrag für Max Bischoff. Die Bitte der Chefin vom K11, Polizeirätin Eslem Keskin, will er fast ablehnen. Ihre Freundin Gabriele ist nach schwerer Krankheit verstorben. Im Tagebuch der Verstorbenen ist von schwerer Schuld die Rede, von einer schrecklichen Tat vor über 20 Jahren. Es scheint sie wollte reinen Tisch machen und ist vorher gestorben. Bischoff soll das Rätsel lösen.

Beim Lesen der Aufzeichnungen und der Eingrenzung des Zeitraums fällt Max auf, dass genau zu dem damaligen Zeitpunkt ein Freund von Gabriele verschwunden ist. Sein Verschwinden konnte nie aufgeklärt werden, eine Leiche wurde aber auch nicht gefunden.

Es scheint kompliziert zu werden, da niemand mit Max über die damaligen Ereignisse reden möchte. Im Gegenteil man tut alles, dass er verschwindet. Dann wird die Leiche einer jungen Frau gefunden und das verändert alles.
Was machen diese Bücher so besonders? Warum kann ich nicht aufhören zu lesen, obwohl es sich immer um Thriller handelt und die Handlung also dementsprechend ist? Für mich liegt das zum großen Teil an der Figur des Protagonisten Max Bischoff. Dieser ist ja extra aus dem Polizeidienst ausgeschieden, um sich damit den schlimmen Fällen bei denen er ermittelt hatte, zu entziehen. Und doch kann er nicht aufhören. Jetzt als Privatermittler hat er andere Möglichkeiten, ist nicht mehr an die Regelungen des Polizeidienstes gebunden. Dieser Max Bischoff betrachtet die Fälle während seiner Ermittlungen gerne aus der Sicht des Täters, versucht sich in diese Hineinzuversetzen. Damit gelingt ihm meist mehr als der ermittelnden Polizei. Wenn Max davon überzeugt ist, dass an der Geschichte etwas faul ist, dann beschäftigt er sich mit dem Fall. Seine ausgeprägte Empathie verbunden mit Kenntnissen der Psychologie und sein Verstand versetzen ihn in die Lage die meist schon klaren Fälle auch von einer anderen Seite zu betrachten.

Ich bin jetzt bereit die nächsten Fälle und kann diese kaum erwarten! Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere