Cover-Bild Fenrir
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 600
  • Ersterscheinung: 25.03.2017
  • ISBN: 9783959912259
Asuka Lionera

Fenrir

Weltenbeben
»Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.«
Für die ehrgeizige Archäologie-Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie jedoch durch die schlecht bezahlten Praktikantenjobs meilenweit entfernt.
Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Ausgrabungsteam getrennt und trifft auf den mysteriösen Mann Wulf, dessen Erscheinung nicht ganz menschlich ist, und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance, mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen und erfolgreichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der seltsame Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet.
Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken. Ohne es zu ahnen, gerät sie zwischen die Fronten eines uralten Krieges, und schnell lernt sie, dass nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2018

LIEBE !!

0

Ich liebe liebe liebe liebe liebe dieses Buch einfach !! Ich war von beginn an gefesselt. Mehr brauche ich glaube ich gar nicht sagen oder ? Ihr muesst es einfach lesen.

Das Cover ist auch so wunderschoen ...

Ich liebe liebe liebe liebe liebe dieses Buch einfach !! Ich war von beginn an gefesselt. Mehr brauche ich glaube ich gar nicht sagen oder ? Ihr muesst es einfach lesen.

Das Cover ist auch so wunderschoen und ich kann gar nicht aufhoeren es anzuschauen.

DANKE ASUKA LIONERA FUER DIESES WUNDERVOLLE FANTASTISCHE BUCH !

Veröffentlicht am 26.04.2018

Hammer Buch!

0

In Fenrir Weltenbeben geht es um ein Mädchen Namens Emma. Sie ist Archäologin und wird zu einem Auftrag nach Island gerufen, dort fliegt sie mit dem Flugzeug dann hin. Als sie dort ankommt wartet sie auf ...

In Fenrir Weltenbeben geht es um ein Mädchen Namens Emma. Sie ist Archäologin und wird zu einem Auftrag nach Island gerufen, dort fliegt sie mit dem Flugzeug dann hin. Als sie dort ankommt wartet sie auf ihr Team, als dieses jedoch nicht kommt macht sie sich alleine auf den Weg. Sie fällt in eine Höhle wo sie einen schwarzen Wolf angekettet vorfindet. Diesen befreit sie. Der Wolf fällt sie an und sie wird bewusstlos, da sie sich den Kopf an einer Felswand gestoßen hatte. Am nächsten Tag liegt ein nackter junger Mann auf ihr, mit Wolfsohren und spitzen Fingernägeln. Dieser stellt sich als Wulf vor, was Emma aber nicht weiß, ist das dieser junge Mann kein richtiger Mensch ist. Er ist ein Gestaltenwandler und hat ein schlimmes Schicksal.

Komplette Rezension auf meinem Blog: bookworldbynala.blogspot.de

Veröffentlicht am 15.08.2017

"Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können."

0


Kurzbeschreibung

"Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können."

Für die ehrgeizige Archäologie - Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex ...


Kurzbeschreibung

"Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können."

Für die ehrgeizige Archäologie - Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie jedoch durch die schlecht bezahlten Praktikantenjobs meilenweit entfernt. Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Ausgrabungsteam getrennt und trifft auf den mysteriösen Mann Wulf, dessen Erscheinung nicht ganz menschlich ist, und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance, mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen und erfolgreichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der seltsame Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet. Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken. Ohne es zu ahnen, gerät sie zwischen die Fronten eines uralten Krieges, und schnell lernt sie, dass nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist.

Meinung

Ich habe dich gefunden...

"Fenrir - Weltenbeben" ist ein fantastischer Roman von Asuka Lionera. Das Buch ist im Frühling 2017 im Drachenmond Verlag erschienen, umfasst 600 Seiten und ist als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Das erste Buch welches ich von ihr las, hat mich gut unterhalten und ich habe gerne zu einem weiteren gegriffen. Insbesonders die Thematik hat mich angesprochen. Nordische Mythologie ist das Thema dem sich die Autorin in diesem Werk gewidmet hat. Asgard, Götter, Halbgötter, Mischlinge, Mythische Wesen, Bestimmung, Nornen und Ragnarök. Die Mythologie des Nordens unterscheidet sich von anderen. Geformt durch ein raues Klima, haben diese Völker auch ihre Götter hart und unduldsam erschaffen. Der Glaube an das Schicksal und seine Unausweichlichkeit ist tief. Der strahlenden Helden, der am Ende triumphiert, begegnet einem hier nur selten. Diese Materie hat mich schon immer fasziniert. Ich war sehr gespannt wie die Autorin diese in ihre Geschichte eingebunden hat. Nach Beendigung des Buches kann ich sagen, dass Inhalte überlieferter Sagen getreu eingebunden, etwas verbogen oder auf völlig neue Weise erklärt und dagelegt werden. Das Ganze passiert mit erfrischendem Witz und frecher Ernsthaftigkeit.

Ich folge dir bis ans Ende der Welt...

Emmalynn Wagner, genannt Emma, ist eine junge Archäologin mit großen Träumen. Sie liebt ihren Job und will Karriere machen, doch bislang ist sie nur eine schlechtbezahlte Praktikantin. Sie ist nicht hässlich, aber auch nicht aussergewöhnlich attraktiv. Ihre Größe und ein paar Kilo zuviel auf den Rippen wirken nicht unbedingt als Männermagnet. Sie ist eine Einzelgängerin. Emma ist nicht auf den Mund gefallen. Sie sagt was sie denkt und steht für ihre Überzeugungen ein. Manchmal überkommt sie Unsicherheit und Wankelmut. Für mich war sie trotzdem eine starke Protagonistin, die an ihren Aufgaben wuchs und meine Sympathie gewonnen hat. Auf einer isländischen Insel trifft sie auf Wulf. Einerseits will sie ihm helfen. Andererseits sieht sie in ihm ein Karrieresprungbrett, denn Wulf ist nicht vollkommen menschlich. Sie will herausfinden, was es mit Wulf auf sich hat. Sein schelmisches Grinsen lässt ihr Herz höher schlagen und sein trauriger und einsamer Blick tun ihr in der Seele weh. Zwischen Herz und Verstand versucht sie die richtigen Entscheidungen zu treffen und hat doch keine Ahnung was noch vor ihr liegt. Nicht nur diese zwei Charaktere sind ansprechend gestaltet. Es gibt auch weitere interessante Protagonisten. Sympathisch oder unausstehlich lasse ich dahingestellt. Für mich auf jeden Fall ein Highlight.

Ich beschütze dich bis ans Ende aller Tage...

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Ich liebe Bücher in denen Mythen, Sagen und Götter eine Rolle spielen. Die Autorin hat hier eine Erzählung erschaffen, die mir richtig gut gefallen hat. Sie ist spannend. Sie ist witzig. Sie ist arglos. Sie ist frech. Sie ist erfrischend. Frau Asuka Lionera hat mich immer wieder überrascht, auch wenn einiges vorherzusehen war. Und sie hat mich zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Immer wieder. Wer aber ein bisschen Ahnung in diesem Bereich hat, weiß wer Fenrir ist und was es mit der Götterdämmerung auf sich hat. So ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen und die große Frage ist: Kann man sein Schicksal selbst in die Hand nehmen oder wird man nie vor seiner Bestimmung fliehen können? Emma ist sich sicher das keine höhere Macht das Leben beeinflusst und es diese Art von Berufung nicht gibt. Auf ihrem Abenteuer wird sie trotz ihrer lauten und schlagfertigen Art verstummen und sprachlos sein. Ich habe sie wahnsinnig gerne begleitet und beobachtet wie sich fantastisches in ihr reales Leben gemischt hat.

Ich sprenge alle Ketten für dich...

Erzählt wird von Emma in der Ich Perspektive. Nach cirka einem Drittel darf der Leser Wulf begleiten, auch wenn Emma Haupterzählerin bleibt. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar, jugendlich, frech und witzig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Trotz der hohen Seitenzahl war mir zu keiner Zeit langweilig. Mit einem Prolog wird der Leser in die Geschichte geleitet und mit einem Epilog verabschiedet. Dazwischen gliedert sich die Erzählung in fünf Teile. Am Ende findet der Leser ein Personenverzeichnis angeführt.

Ich folge dir in die Dunkelheit...

Fazit: "Fenrir - Weltenbeben" ist ein fantastischer Roman von Asuka Lionera. Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt und habe Emma gespannt auf ihrem Abenteuer begleitet. Nordische Mythologie - witzig, arglos, frech, erfrischend und spannend. Mehr gibt es nicht zu sagen. Von mir gibt es ***** Sterne.

Zitat

"Dies ist keine Geschichte, in der sich das Mädchen in den strahlenden Helden verliebt und alle glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Liebe ist nicht immer wundervoll. Manchmal ist sie auch zerstörerisch, und die, die lieben, sind bereit, alles zu vernichten, was ihnen im Weg steht."

( Pos. 65 )

Veröffentlicht am 05.07.2017

Endlich Urlaub? Pustekuchen!

0


Da will Emma mal drei Wochen ausspannen nach ihrem letzten Job als Archäologin in Ägypten und dann das! Auf eine kalte Insel soll es sie verschlagen und den Auftrag kennt sie auch noch nicht. Dort angekommen ...


Da will Emma mal drei Wochen ausspannen nach ihrem letzten Job als Archäologin in Ägypten und dann das! Auf eine kalte Insel soll es sie verschlagen und den Auftrag kennt sie auch noch nicht. Dort angekommen geht schief, was schief gehen kann. Ein Sturz, eine dunkle Höhle, ein nackter Mann mit seltsamen Ohren – auf ihr… in was ist Emmalynn da nur hinein geraten und was hat es mit dem Fremden auf sich?

Die ist so verrückt, dass es schon wieder genial ist! Chaotisch, abenteuerlustig und ausgestattet mit einer großen Klappe zieht Emma – oder wird viel mehr hineingeworfen – in das Abenteuer ihres Lebens. Authentisch und mutig bestreitet sie eine Katastrophe nach der nächsten und ich finde sie unglaublich, weil sie nicht schreiend die Beine in die Hand nimmt und abhaut.

Was für ein Mann?! Wulf hier Sprachlosigkeit vorstellen Überhaupt Worte zu finden um ihn zu beschreiben ist eine Tortur. Ich habe noch keinen Charakter kennen gelernt, der so intensiv ist. So gänsehautmäßig, bauchkribbelerzeugend, so einfach umwerfend und aus dem Buch heraus respekteinflößend. Er lässt Herzen höher schlagen und erzeugt durch sein tragisches Schicksal auch noch eine so tiefgehende Verletzlichkeit in der Geschichte. Ich war total geflasht von ihm.


Beide sind einfach wunderschön aufeinander abgestimmt. Emma ergänzt Wulf und andersherum, was sie in toller Symbiose agieren lässt. Ich konnte jedes ihrer Gefühle nachempfinden. Die guten, wie die schlechten ließen mich in einem ständigen Auf und Ab durch die Geschichte fliegen und ich habe es genossen die Welten zu erleben, die Abenteuer zu erfahren. Es wurde einfach nie langweilig, da Emma immer wieder für Furore sorgt und Wulf mit seiner rauen, unkomplizierten Art so schöne Momente erzeugt.

Die vielen Charaktere, auch geprägt durch nordische Sagen, waren spritzig, düster, sympathisch bis hin zu liebevoll und durchgeknallt. Jeder hatte einen wichtigen Part und hat Asuka Lionera’s Werk abgerundet und zu etwas besonderem gemacht. Es gab immer was zu staunen und ich habe „Fenrir“ innerhalb weniger Tage durch gelesen.

Das Buch ist abgeteilt in fünf Abschnitte und wird zuerst aus Emma’s Sicht erzählt. Später, ab Buchteil Drei kommt noch die Ansicht von Wulf dazu. Mich hat der Wechsel garnicht gestört. Im Gegenteil, da die zwei eine Zeit lang unterschiedliche Abenteuer erleben fand ich das echt super so. „Fenrir“ ist eine abgeschlossene Geschichte.

Die Schreibweise von Asuka Lionera ist leicht und flüssig. Was für mich persönlich nicht immer ganz leicht war, sind sie vielen Gedanken, die teilweise gerade in Dialogen eingespeist wurden. Aber das ist wahrscheinlich eher mein Problem, da ich nicht sehr geduldig bin und Dialoge zu sehr liebe. Und ich fand den Einstieg etwas schwer. Das war aber nur das erste Kapitel und dann hatte mich die Autorin schon in ihren Fängen. Ansonsten mag ich ihren bildgewaltigen Schreibstil, sowie die starken und witzigen Protagonisten. Ich finde es toll, dass alle ihr eigenes Temperament hatten und sich durchgeschlagen haben, anstatt zu jammern. Die Spannung steigt langsam, aber stetig und es passieren so viele Dinge, dass mich der Umfang der Handlung einfach aus den Socken gehauen hat.

Und der Überraschungseffekt um was es in der Geschichte geht ist einfach phänomenal.

Ich habe nicht damit gerechnet!

Zum Schluss habe ich Asuka eine kurze Zeit das Eichhörnchen an den Hals gewünscht. räusper Aber sie hat es dann noch zu meinem Wohlwollen gelöst lach und was soll ich sagen. Es ist ein Highlight! „Fenrir: Weltenbeben“ ist fantastisch und ich kann es euch nur ans Herz legen!

Veröffentlicht am 29.06.2017

<3 Mega toll <3

0


Worum gehts?


Emmas Leben könnte besser sein. Ihr Ex hat "das Weite gesucht" und sie strebt nach der finanziellen Unabhängigkeit um endlich auf eigenen Beinen stehen zu können. Jedoch hört sich das einfach ...


Worum gehts?


Emmas Leben könnte besser sein. Ihr Ex hat "das Weite gesucht" und sie strebt nach der finanziellen Unabhängigkeit um endlich auf eigenen Beinen stehen zu können. Jedoch hört sich das einfach an als es ist. Als es sie auf einer Expedition mitten ins Nirgendwo von Island verschlägt und sie in einer Höhle auf Wulf trifft, scheint endlich Licht am Ende des Tunnels. Denn Wulf ist anders und nicht von dieser Welt. Schon sieht sie das große Geld und die wissenschaftliche Anerkennung winken, die sie sich schon immer gewünscht hat. Doch wie kann es anders sein, das Schicksal macht ihr einen Strich durch die Rechnung und Emma lernt, dass "nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist".


Wie erging es mir mit dem Buch?


Erstmal muss ich sagen, dass jedes von Asukas Covern eine Augenweide ist. Egal welches man hernimmt. Sei es "Divinitas" oder "Ungenügend", Nemesis oder eben "Fenrir"!


Anfangs haben mich die vielen Seiten wirklich abgeschreckt und ich hatte Angst, dass es langatmig und langweilig werden würde. Doch da ich bis jetzt noch nie von Asukas Schreibstil und Fantasie enttäuscht wurde, hab ich mir ein Herz gefasst! Außerdem schon allein die Schwärmereien der anderen Blogger betreffend Wulf haben mich mega neugierig gemacht! Wer ist Wulf? Was hat es mit ihm auf sich?


Anfangs brauchte ich ein wenig um die Geschichte reinzuwachsen. Man lernt Emma kennen, sieht ihr Leben und die Geschichte aus ihrer Sicht und fragt sich wirklich, wie ein Mensch soviel Pech aushalten kann. Die Trennung von ihrem Ex, mit dem Geld will es auch nicht so wirklich klappen und zu allem Überfluss hat sie meiner Meinung nach eine beste Freundin, die diesen Titel aber nicht verdient hat. Aber gott sei dank muss ich wirklich sagen, musste man sich nicht lange mit ihr abmühen. Wobei ich bis jetzt noch immer nicht die Beweggründe dieser Freundschaft verstehe.

Um einen wirklichen Draht zu Emma herstellen zu können, habe ich etwas gebraucht. Der Faktor, der uns eigentlich im Endeffekt verbunden hat und mich gelehrt hat zu verstehen, war unsere gemeinsame Schwärmerei für Wulf!
Wulf bringt gleich von Beginn an soviel Ausstrahlung und Geheimnis mit, dass man sich durch und durch in ihn verlieren und verlieben kann! Und mit seinem Erscheinen nimmt die Geschichte Fahrt auf und lässt einen Seite um Seite tiefer eintauchen. Er birgt soviele Facetten, ist von Grund auf liebevoll und authentisch gestaltet und hat/te es - genau wie Emma - nicht leicht im Leben! Eine Gemeinsamkeit, die ein meiner Meinung nach, ein wichtiger Grundstein für die Geschichte von Emma und Wulf ist.

Einen weiteren tollen Effekt nimmt die Geschichte auf, als man sie außerdem aus Wulfs Sicht erleben darf! Es bringt einem die Charaktere näher und macht es leichter, sich auch in Wulf reinzuversetzen.

Was ich besonders witzig und auch charmant fand, war der Vergleich, den Emma zwischen einem Film und dieser mystischen Welt gezogen hat. Vorallem weil ich den Film kurz nachher auch geguckt habe. Welcher Film wird natürlich nicht verraten!

Alles in allem muss ich sagen, dass mich die Geschichte wirklich überrascht hat. Wenn man am Ende anlangt, fragt man sich, wo die vielen Seiten hingekommen ist. Asuka verknüpft wieder Überraschung, Spannung und eine mystische grandiose Welt miteinander und schafft für mich wieder eine tolle Geschichte, die so anders ist ihre bisherigen Bücher!

Nicht ohne Grund kann ich sagen, dass sie eine meiner liebsten Autorinnen ist!!!

Ich kann euch nur sagen, habt keine Angst vor denn vielen Seiten, die Fenrir optisch zum Wälzer machen. Langeweile kommt hier definitiv nicht auf!!!