Cover-Bild Verrückt nach Karten
(50)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

34,00
inkl. MwSt
  • Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 06.2019
  • ISBN: 9783806239317

Verrückt nach Karten

Geniale Geschichten von fantastischen Ländern
Huw Lewis-Jones (Herausgeber), Hanne Henninger (Übersetzer)

Wenn aus Wörtern Welten werden: Geschichten von Büchern und Karten

Wer eine Reiseroute planen will, braucht eine Straßenkarte. Wer pilgern will, eine Wanderkarte. Doch was nutzen Autoren und Leser, die in Bücher und Fantasy-Welten eintauchen wollen? Auch sie greifen auf Pläne zurück, die ihnen in unbekannten Welten Orientierung geben.

Robert Louis Stevenson erfand eine Karte, um ein Kind zum Träumen zu bringen. Damit war die Idee für »Die Schatzinsel« geboren. Auch Tolkien sagte, dass er die Karte von Mittelerde erstellt habe, bevor er sein Fantasy-Epos »Herr der Ringe« schrieb.

Mit dem Finger auf der Landkarte können Leser dann die Reise der Helden verfolgen. Huw Lewis-Jones hat für seinen Bildband nicht nur die Karten klassischer und moderner Autoren gesammelt, sondern erzählt auch, wie die Karten entstanden sind und was Autoren und Leser mit diesen Karten erlebt haben:

  • Robert Louis Stevenson, J.K. Rowling, Robert McFarlane und Tolkien: berühmte Autoren und ihre Welten
  • Die Karte des Rumtreibers und Mercators Weltprojektionen: Wie entstehen Karten?
  • Nimmerland, Narnia und Mittelerde: Karten für Fantasy-Romane
  • Atlantis und Utopia, London und Konstantinopel: historische Karten von realen und utopischen Orten
  • Google Maps, Stadtpläne und das Liniennetz der U-Bahn: Kartographie, die Autoren zu neuen Welten inspiriert
  • Üppig illustrierter Bildband mit Essays und 167 Reproduktionen von alten Landkarten, Stadtplänen und literarischen Karten

Ein Atlas voller Abenteuer: Warum Autoren Karten lieben

Was haben Karten und Bücher gemeinsam? Für den, der sie lesen kann, stecken sie voller Abenteuer und Möglichkeiten. Karten vermessen Welten - reale wie imaginäre.Die Karten, die Huw Lewis-Jones für seinen literarischen Atlas gesammelt hat, laden Sie zu einer Entdeckungsreise ein - vom Lesesessel hinaus in die reale Welt und zu den Orten der Fantasie!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2019

Wunderschöne Sammlung verschiedenster Karten

1

Es gibt einfach Menschen, die sind fasziniert von Landkarten. Auch ich liebe es, wenn einem Roman eine Karte beiliegt und ich die Abenteuer der Buchcharaktere mit dem Finger auf der Landkarte mitverfolgen ...

Es gibt einfach Menschen, die sind fasziniert von Landkarten. Auch ich liebe es, wenn einem Roman eine Karte beiliegt und ich die Abenteuer der Buchcharaktere mit dem Finger auf der Landkarte mitverfolgen kann. Doch Karten können noch viele weitere Geschichten erzählen.
Dieses Buch ist von Kartenliebhabern für Kartenliebhaber. Zu Wort kommen neben dem Herausgeber viele Autoren und graphische Künstler zu einer Vielzahl von Karten: Alte historische (Welt-)Karten, händisch gekritzelte Zeichnungen von Autoren bis hin zu aufwendigen Exemplaren für Film und Literatur.
Am meisten fasziniert mich an diesem Buch die wunderschön zusammengestellte Sammlung so vieler unterschiedlicher Karten. Beispielsweise eine Karte Islands aus dem 16. Jh. inklusive Eisbären und Meeresmonster, die "Map of Fairyland", alte Weltkarten, welche teilweise geostet statt genordet sind, "Treasure Island", die Welt der Mumins, Scotts Südpolexpedition oder eine alte neufundländische Handzeichnung. Dabei bieten viele Karten Einblicke in frühere Weltanschauungen oder Erlebnisse.
Die schriftlichen Beiträge handeln meist von den Beziehungen der Autoren zu Karten, teils aus der Kindheit, teils aus ihrem Autorenleben. Hier faszinierten mich z. B. am meisten die Beiträge der Personen, welche die "Marauder's Map" (Karte des Rumtreibers) für Harry Potter oder die neuen Karten von Mittelerde für den Herrn der Ringe entwickelt haben.
Ein wirklich schönes Buch zum immer mal wieder drin Stöbern oder auch als Geschenkidee für Liebhaber besonderer Karten.

Veröffentlicht am 27.07.2019

Wundervolle Karten!

1

Dieses Buch hat mich schon ein wenig umgehauen. Nicht nur, dass sich der Herausgeber entschuldigt, dass eben nicht ALLE Karten darin sind, sondern vor allem wegen der Karten, die Abgedruckt wurden! Ob ...

Dieses Buch hat mich schon ein wenig umgehauen. Nicht nur, dass sich der Herausgeber entschuldigt, dass eben nicht ALLE Karten darin sind, sondern vor allem wegen der Karten, die Abgedruckt wurden! Ob reale Karten oder Fantasiekarten, wie Narnia, Mittelerde oder Asgard, um nur ein paar meiner Lieblinge zu nennen.

Die Grafiken sind einfach der Wahnsinn! So viele Details, so viele Kleinigkeiten, so viele Sprachen und so viel Leidenschaft, die in jeder einzelnen Karte steckt. Man sieht es nicht nur, man spürt es förmlich.

Dennoch ist es ein Sachbuch. Man hat gemerkt, dass es versucht wurde, einfach zu schreiben, dass auch wir Laien es verstehen, trotzdem sind natürlich Stellen darin, die man als Karten-Anfänger nicht wirklich versteht oder sich im Nachhinein weiter informieren muss. Finde ich soweit gar nicht mal schlimm, denn durch dieses Buch KANN eine Leidenschaft geweckt werden. Man erfährt viel über die verschiedenen "Kartographen" (heißen die so?) und auch über die Autoren. Jeder hat eine andere Faszination für sich selbst entdeckt und warum er Karten zeichnet oder sammelt. Einfach beeindruckend. Man fühlt sich ihnen ein Stückchen näher, auch wenn man sie nie kennen lernen wird.

Ich selbst bin zwar Kartenliebhaber, aber ich verstehe nichts davon. Mit Karte und Kompass kann man mich jagen, deswegen hab ich ja GPS im Handy xD Und trotzdem schaffe ich es, mich zu verirren. Wäre jedenfalls nicht das erste Mal... Dafür liebe ich Karten in Büchern umso mehr! Ich will immer genau wissen, wer sich wo gerade befindet.

Dies Buch ist absolut beeindruckend! Den einen Stern ziehe ich ab, weil es teilweise doch sehr fachspezifisch geschrieben ist und es sich dann sehr zieht, da man doch öfter nachschlagen muss oder mehrfach das Gleiche liest.

Veröffentlicht am 14.07.2019

Karten aller Art

1

Dieses Buch ist in vier Teile aufgeteilt und verschiedene Autoren haben zu den einzelnen Teilen (Teil Eins-Täuschend echt, Teil Zwei-Literarische Karten, Teil Drei-Karten erstellen und Teil vier-Karten ...

Dieses Buch ist in vier Teile aufgeteilt und verschiedene Autoren haben zu den einzelnen Teilen (Teil Eins-Täuschend echt, Teil Zwei-Literarische Karten, Teil Drei-Karten erstellen und Teil vier-Karten lesen) jeweils etwas geschrieben. Das zu lesen war sehr spannend, aber noch deutlich spannender war es, in den Karten zu stöbern. Das habe ich auch erneut getan, nachdem ich das Buch ausgelesen hatte und sicher werde ich das Buch noch oft zur Hand nehmen, um einfach in den Karten zu stöbern, die tatsächlich sehr faszinierend sind.

Vor allem finde ich es toll, dass es in dem Buch eine bunte Mischung gibt, da gibt es alte Karten, bei denen man gut sehen kann, wie früher Karten gezeichnet wurden und wie man sich die Welt vorstellte. Aber auch Karten, die aus Fantasy-Romanen stammen gibt es da und auch diese finde ich sehr faszinierend, wie die Autoren sich die Welt vorgestellt haben, über die sie in ihren Büchern berichten.

Und dann gibt es auch Karten über Bücher, die in unserer Welt spielen, bei denen man sich die Geschichte aber deutlich besser vorstellen kann, wenn man eine Karte dazu hat, bei der man sieht, wo sich was abspielt. Darum finde ich es allgemein bei Büchern auch schön, wenn es eine Karte gibt, wenn sie an verschiedenen Orten spielt.

Dazu muss ich sagen, dass das vorliegende Buch mich durch die Karten und die Beschreibungen dazu inspiriert hat, noch einige Bücher zu lesen, bei denen ich bislang nicht daran gedacht habe, die Geschichten zu lesen. Aber nun, da ich die Karten gesehen und die Beschreibungen gelesen habe, würde ich auch gerne die Geschichten dazu erfahren.

Allgemein kann ich sagen, dass ich das Buch richtig toll fand und dass jeder, der Karten spannend und faszinierend findet, in diesem Buch einen passenden Bildband finden kann. Sicher interessieren nicht jeden alle Karten gleichermaßen, aber es gibt genug Auswahl. Schon das Cover finde ich toll, das direkt zeigt, was für ein schönes und farbenfrohes Buch man erwarten darf.

Veröffentlicht am 18.01.2020

Schmuckstück

0

Das Buch "Verrückt nach Karten" wurde von Huw Lewis- Jones in deutscher Fassung im Jahr 2019 veröffentlicht. In dem Buch sind viele Landkarten von berühmten Schriftstellern aus ihren Fantasybestsellern ...

Das Buch "Verrückt nach Karten" wurde von Huw Lewis- Jones in deutscher Fassung im Jahr 2019 veröffentlicht. In dem Buch sind viele Landkarten von berühmten Schriftstellern aus ihren Fantasybestsellern dargestellt und erklärt. Es ist in 4 Hauptteile eingeteilt: Täuschend Echt, Literarische Karten, Karten erstellen und Karten lesen. Auf fast jeder Seite sieht man wunderschöne Illustrationen. Das Buch ist außerdem auf dickem hochwertigen Papier bedruckt und sicherlich auch als schönes Geburtstagsgeschenk ein Hit. Dabei sieht es nicht nur schön aus, sondern liefert auch jede Menge Informationen. Ein tolles Buch zum lesen und drin schmökern, kann ich nur weiterempfehlen und bin absolut begeistert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2019

künstlerisch und informativ

0

Mit dem Finger auf der Landkarte, sich in andere Welten und Länder hinein zu träumen, wer hat nicht Lust darauf? Huw Lewis-Jones hat aus seiner Faszination von alten Karten eine Berufung gemacht. Er zeichnet ...

Mit dem Finger auf der Landkarte, sich in andere Welten und Länder hinein zu träumen, wer hat nicht Lust darauf? Huw Lewis-Jones hat aus seiner Faszination von alten Karten eine Berufung gemacht. Er zeichnet aus alten Geschichten und Entdeckerfahrten, aus den Veränderungen im Laufe der Geschichte, Karten nach und er sucht in der Literatur nach Wegbeschreibungen und Fantasyorte. In dem begleitendem Text erfahren wir von seinen Anfängen und seiner akribischen Arbeit an dem Kartenmaterial. Der Text weißt Schwächen auf, die gezeichneten Karten hingegen sind ein echter Hingucker, gleichermaßen interessant für Träumer wie für wissenschaftliche Aufarbeitungen.