Cover-Bild Amari und die Nachtbrüder
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 23.03.2021
  • ISBN: 9783748800613
B. B. Alston

Amari und die Nachtbrüder

Katrin Segerer (Übersetzer), Hanna Christine Fliedner (Übersetzer), Jennifer Thomas (Übersetzer)

Wird Amari in der Welt des Übernatürlichen bestehen?

Amaris Bruder Quinton war der Star der Schule und des gesamten Viertels – bis er urplötzlich spurlos verschwand. Noch nie hat Amari sich so verlassen gefühlt. Doch dann entdeckt sie eine Einladung, die Quinton für sie hinterlassen hat. Sie folgt ihr und gerät in eine Welt der übernatürlichen Fähigkeiten und magischen Kreaturen. Doch um hier einen Platz zu finden und weiter nach Quinton suchen zu können, muss Amari ein Auswahlverfahren bestehen. Wie soll sie es mit ihren Mitstreitern aufnehmen, die allesamt seit Jahren dafür geschult wurden? Und warum schlummert ausgerechnet in Amari so viel streng verbotene Magie? Als dann auch noch der berüchtigte Magier Moreau Amaris Nähe sucht, gerät sie zwischen die Fronten eines gnadenlosen Kampfes.

Ein bezauberndes Fantasy-Abenteuer voller Herz und Seele. AMARI ist magisch!
Angie Thomas, New York Times-Bestseller-Autorin von The Hate U Give


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2021

Geniales Fantasy-Jugendbuch mit Harry-Potter-Vibes, jeder Menge Action, grandiosen Twists und ganz viel Herz!

0

Ich bin durch Zufall über Amari und die Nachtbrüder gestoßen, wusste aber sofort nach Lesen des Klappentextes, dass dieses Buch unbedingt bei mir einziehen muss. Und ich wurde auch nicht enttäuscht - im ...

Ich bin durch Zufall über Amari und die Nachtbrüder gestoßen, wusste aber sofort nach Lesen des Klappentextes, dass dieses Buch unbedingt bei mir einziehen muss. Und ich wurde auch nicht enttäuscht - im Gegenteil! Der Debütroman des amerikanischen Autors B.B. Alston hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Mit der 12-jährigen Amari hat der Schriftsteller eine liebevolle und mutige Romanheldin, die sich nicht unterkriegen lässt und für Gerechtigkeit kämpft, zum Leben erweckt. Gemeinsam mit Amari, welche mit allen Mitteln ihren verschollenen Bruder Quinton finden will, tauchen wir ab in eine fantastische, magische, aber auch gefährliche Welt und erleben ein spektakuläres Abenteuer mit jeder Menge Action und ganz viel Herz.

Ich war von Beginn an gefesselt von der Geschichte rund um die junge Romanheldin. B.B. Alston hat ein unglaublich faszinierendes Szenario erschaffen. Als Leser wird man in eine fantastische Welt hinein gezogen, die voll mit Geheimnissen, übernatürlichen Dingen, magischer Wesen und Kreaturen steckt. Amari wird aufgrund der Nennung durch ihren Bruder in die Akademie für Übernatürliches eingeladen, um an einer Aufnahmeprüfung teilzunehmen und sich gegen viele Mitstreiter auf einen der beliebten Ausbildungsplätze zu bewerben. Amari ist mutig und nimmt die Herausforderung an, will sie doch ihren Bruder Quinton finden, welcher ebenfalls in der Akademie gearbeitet hat, als er plötzlich spurlos verschwunden ist. Amari begegnet in der Oberbehörde nicht nur sprechenden Aufzügen, fliegenden Teppichen und angehenden Drachen. Sie stößt zudem auf eine Mauer des Schweigens, wenn es um ihren Bruder Quinton geht. Was hat die Behörde zu verbergen? Ein Rätsel, dem Amari auf die Spur geht.

Der einnehmende und unkomplizierte Schreibstil des Autors hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen und ich habe das Buch auch tatsächlich an einem Tag durchgesuchtet. Es war einfach zu spannend, um es aus der Hand zu legen. Das Auswahlverfahren war unglaublich fesselnd. Die Geschehnisse haben mich ein ums andere Mal ins Staunen versetzt. Und dazu kamen noch einige Wendungen, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte und die mich ziemlich sprachlos zurück gelassen haben.

B.B. Alston hat mit seinem Erstlingswerk nicht nur bewiesen, dass er unfassbar kreativ ist. Er hat auch ernste Themen, die zum Nachdenken anregen, in die fantastische Geschichte eingearbeitet. Amari kommt aus ärmlichen Verhältnissen und sie ist zudem schwarz. Zwei Tatsachen, aufgrund derer sie täglichen Hänselein und Mobbing ausgesetzt ist. Auch in der übernatürlichen Welt wird sie mit Diskriminierung, Ausgrenzung und Mobbingattacken konfrontiert. Aber Amari lässt sich nicht unterkriegen, so grausam und hinterhältig ihr ihre Mitmenschen auch begegnen. Ich habe sehr mit Amari gelitten, sie aber gleichzeitig auch für ihr Durchhaltevermögen bewundert. Auch Amaris neue Freundin ist aufgrund ihrer Besonderheit mit täglichen Anfeindungen konfrontiert. Es ist wirklich unfassbar traurig und schrecklich, mit welchen Vorurteilen Menschen in der heutigen Zeit noch zu kämpfen haben. B. B. Alston hat die ernsten Themen wahnsinnig gut in die Geschichte eingebunden und kindgerecht aufgearbeitet.

Das Buch ist übrigens ab 10 Jahren geeignet. Ich würde es aber als All-Age-Roman bezeichnen, da auch erwachsene Leser|innen ihren Spaß an der Geschichte haben werden. Ich kann Amari und die Nachtbrüder wirklich jedem Fantasy-Begeisterten empfehlen. Absolutes Herzensbuch!

Fazit

Amari und die Nachtbrüder ist ein genialer Fantasyroman aus der Feder von B. B. Alston. Der amerikanische Schriftsteller hat eine bezaubernde Geschichte voll mit fantastischen Wesen, übernatürlichen Ereignissen, Magie und ganz viel Herz zu Papier gebracht. Dabei hat er ernste und wichtige Themen wie Rassismus, Diskriminierung, Ausgrenzung und Mobbing kindgerecht in die Geschichte eingearbeitet und ein Leseerlebnis für kleine und große Leser|innen geschaffen. Amari ist eine beeindruckende und mutige junge Heldin und ich freue mich schon riesig auf ihr nächstes Abenteuer! Absolute Leseempfehlung und Herzensbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Was für ein Auftakt

0

Amari vermisst ihren Bruder Quinton sehr. Er war der Star in der Schule und sie war so stolz seine Schwester zu sein. Dann war er weg und Amari konnte nicht glauben, daß es für immer sein soll. ...

Amari vermisst ihren Bruder Quinton sehr. Er war der Star in der Schule und sie war so stolz seine Schwester zu sein. Dann war er weg und Amari konnte nicht glauben, daß es für immer sein soll.
Als sie eine Einladung findet, die Quinton für sie hinterlassen hat, folgt sie ihm in ein magische Welt.

Welch packender Auftakt einer neuen Reihe. Amari und Quinton sind ein unschlagbares Team, auch wenn es zu Beginn für Amari nicht so aussieht.
Ein toller, packender Schreibstil, ein magische Welt voller übersichtlichen Kreaturen. Einfach eine tolle, fantastische Geschichte, die gut zu lesen ist und neugierig auf mehr macht.
Ich lese sehr gerne Fantasygeschichten und konnte sehr gut in die Unterwelt eintauchen. Sehr spannend, sehr unterhaltsam und absolut empfehlenswert. So muss ein Jugendbuch sein, wenn es junge Lesen anlocken soll.

Veröffentlicht am 12.04.2021

vielschichtiges Debüt und mehr als ein Fantasyroman

0

„Amari und die Nachtbrüder ist das Debüt von B. B. Alston und wurde von Katrin Segerer aus dem amerikanischen Englisch ins Deutsche übersetzt.

Amari macht sich auf die Suche nach ihrem großen Bruder, ...

„Amari und die Nachtbrüder ist das Debüt von B. B. Alston und wurde von Katrin Segerer aus dem amerikanischen Englisch ins Deutsche übersetzt.

Amari macht sich auf die Suche nach ihrem großen Bruder, der seit einem halben Jahr verschwunden ist. Dabei wird sie in ein besonderes Programm aufgenommen. Ihre Mutter denkt, dass es auf den Besuch einer Universität vorbereiten soll, aber dieses Sommerakademie ist so viel mehr! Aber dafür muss sie erst mal die Aufnahmeprüfung dieses besonderen Camps bestehen, um dann in der Oberbehörde für Übernatürliches nach dem Verbleib ihres Bruders zu suchen. Dabei steht ihr im Wege, dass in ihr eine große Menge an verbotener Magie schlummert und dass sie dadurch, wie auch schon in ihrem bisherigen Schulleben, eine ungewollte Angriffsfläche bietet, die von vielen genutzt wird.

Auch wenn man einige Anlehnungen an schon bestehende Fantasybücher erkennen kann, so beschäftigt sich dieses Buch (neben den ganzen fantastischen Elementen) auch sehr viel mit dem Thema Ausgrenzung, Diskriminierung und wie die Protagonistin damit zurechtkommt und sich arrangiert. Der Autor, B. B. Alston hat sich zum Glück nicht beirren lassen und hat sich für ein Schwarzes Mädchen als Hauptfigur entschieden, was mir sehr gefällt, denn sicher kann man davon ausgehen, dass eine andere Figur in der gleichen Situation andere Reaktionen erhalten hätte. So bietet dieses Buch den Blickwinkel einer PoC und weist beim Lesen direkt auf gewissen Ungerechtigkeiten hin. Dabei wird dieses Thema nicht gestelzt aufbereitet, sondern ist in einem flüssigen und ansprechenden Schreibstil eingebettet und lässt einen aus erster Hand erfahren, wie sich die Erfahrungen Amaris anfühlen.

Insgesamt finde ich dieses Buch sehr spannend, denn diese verborgene Welt hält sehr viele schöne Überraschungen bereit und man fiebert geradezu mit Amari auf ihrer Mission mit. Für diesen gelungenen Einstieg vergeben wir 5 von 5 Sterne und freuen uns, wenn es hoffentlich bald weiter gehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Großartige Geschichte mit Magie und Spannung

0

Amari lebt mit ihrer Mutter in einem ärmlichen Viertel und fällt nach dem Verschwinden ihres Bruders mit negativen Verhalten in der Schule auf. Eines Tages erhält sie einen Koffer von ihrem vermissten ...

Amari lebt mit ihrer Mutter in einem ärmlichen Viertel und fällt nach dem Verschwinden ihres Bruders mit negativen Verhalten in der Schule auf. Eines Tages erhält sie einen Koffer von ihrem vermissten Bruder, der ihr Leben völlig auf den Kopf stellt und sie sich in der magischen Welt zurecht finden muss.

Schon das schöne Cover hat mich sehr angesprochen und die Leseprobe hat mich so begeistert und neugierig gemacht.

Der Schreibstil ist flüssig, leicht verständlich und für das angegebene Aller passend. Auch die Kapitel haben eine schöne Länge und sind nicht zu kurz aber auch nicht zu lang. Dieses Buch hat mich von Beginn an so gefesselt, dass es mir schwer fiel das Buch aus den Händen zu legen.

Amari hat es wirklich nicht leicht aber dennoch hält sie an ihrem Bruder fest und lässt sich von niemanden von ihrer Suche abbringen. Sie ist stark, mutig und hat das Herz am rechten Fleck. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und runden die Geschichte super ab. Besonders Elsie hat mir gefallen.

Es gab so viele Spannende Wendungen und Überraschungen, dass sich der Spannungsbogen super aufgebaut hat und immer besser wurde.

Themen wie Vorurteile, Ausgrenzung und Mobbing wurden wunderbar in die Geschichte eingeflochten. Diese Themen sind aktuell und sehr wichtig. Aber auch Freundschaft und Ehrlichkeit werden hier groß geschrieben.

Diese Geschichte voller Magie und Fantasie konnte mich komplett überzeugen. Ich habe Amari sehr gerne begleitet und mit ihr mitgefiebert und mitgelitten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Plötzlich Magierin

0

Amari eifert ihrem älteren Bruder Quinton nach, doch Quinton ist nun schon seit einem halben Jahr verschwunden. Er hat in der Schule einen Preis nach dem anderen abgeräumt, während sie kurz vor einem Rauswurf ...

Amari eifert ihrem älteren Bruder Quinton nach, doch Quinton ist nun schon seit einem halben Jahr verschwunden. Er hat in der Schule einen Preis nach dem anderen abgeräumt, während sie kurz vor einem Rauswurf steht. Doch dann erhält sie eine geheimnisvolle Botschaft von ihrem Bruder und sie wird eingeladen zur Sommerakademie. Dort gibt es unter Anderem sprechende Fahrstühle. Amari fühlt sich ziemlich alleni gelassen, denn die anderen kennen sich gut in dieser Parallelwelt aus und sind damit aufgewachsen. Zum Glück teilt sie ein Zimmer mit Elsie, die ein Drache ist, aber die Verwandlung gelingt ihr (noch) nicht. Dafür ist sie eine geniale Erfinderin. Dann stellt sich auch noch heraus, dass Amari eine Magierin ist und das bedeutet nichts Gutes. Hat doch der Magier Moreau etwas mit Quintons Verschwinden zu tun und Magierin gelten allgemein als böse. Alles gar nicht so einfach, doch zum Glück erhält sie hier Unterstützung, manchmal aus überraschenden Ecken. Ein schönes Kinderbuch, das auch wichtige Themen wie Rassismus anspricht, aber es geht auch um Freundschaft, Spannung,...