Cover-Bild The Loop. Das Ende der Menschlichkeit (The Loop 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783551521187
Ben Oliver

The Loop. Das Ende der Menschlichkeit (The Loop 1)

Ein nervenzerfetzender Pageturner für Fans von MAZE RUNNER und DIE TRIBUTE VON PANEM
Birgit Niehaus (Übersetzer)

Düster, brutal und spannend von der ersten bis zur letzten Seite - ein dystopischer Thriller, der nicht mehr aus der Hand zu legen ist!

Jeder Tag im Loop ist die Hölle. Seit zwei Jahren sitzt Luka im Hightech-Jugendgefängnis und wartet auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt er einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immergleiche Routine zerrt an seinen Nerven – bis sich alles ändert. Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint nun möglich. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich ist ungewiss, wo die größere Gefahr lauert …


Band 1: The Loop
Band 2: The Block (erscheint im September 2021)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2020

Ich hatte mir mehr erhofft

1

Luka sitzt im Loop, einem Hochsicherheitsgefängnis für Jugendliche. Neben der Einsamkeit muss er sich auch noch einer täglichen Energieernte aussetzen, die nicht nur kraftraubend sondern auch sehr schmerzhaft ...

Luka sitzt im Loop, einem Hochsicherheitsgefängnis für Jugendliche. Neben der Einsamkeit muss er sich auch noch einer täglichen Energieernte aussetzen, die nicht nur kraftraubend sondern auch sehr schmerzhaft ist. Der einzige kleine Lichtblick sind die Hofstunden, in denen Luka jeden Tag mit seinen direkten Zellennachbarn durch eine dicke Stahlwand sprechen kann. Natürlich sind sie dabei niemals unbeobachtet. Und dann ist da noch Happy, oder besser gesagt das intelligente Computersystem, welches für alle Angelegenheiten der Bevölkerung zuständig ist. Also auch für die Überwachung des Loops. Als eines Tages der immer gleiche Ablauf im Loop durcheinander gerät, Happy nicht mehr richtig funktioniert und es Gerüchte über ein gefährliches Virus außerhalb des Loops gibt stellt sich für die Luka und die anderen Insassen des Gefängnisses die Frage - Flucht oder Bleiben?

Wow! Was für ein tolles Cover. Und dann hat das Buch auch noch einen strahlend blauen Buchschnitt. Aufgrund des Klappentextes ging ich von einer Handlung angelehnt an The Walking Dead und Panem aus. Das hat sich dann nur zum Teil bewahrheitet.

Der Einstieg in die Geschichte war für mich sehr spannend. Das Leben im Loop und die Art, wie der Autor dieses darstellt weicht stark vom typischen Jugendbuch-Einstieg ab. Ich konnte hier die Stimmung innerhalb des Gefängnisses aber auch Lukas Stimmungslage sehr gut nachempfinden. Allerdings muss ich auch sagen, dass mich diese Faszination dann recht bald verlassen hat und ich die Geschichte mehr aus Interesse als aus Begeisterung gelesen habe. Der Autor schafft es leider nicht mich vollständig abzuholen. Ich muss dazu sagen, dass ich anfangs nicht wusste, dass es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt. Stattdessen ging ich von einem Einzelband aus und habe daher lange am Tempo der Geschichte gezweifelt. Denn in diesem Buch steht das Virus erst im letzten Drittel der Geschichte so richtig im Vordergrund. Und selbst dann ist es doch irgendwie nur Nebensache. Besonders die Szenen im späteren Teil des Buches wirkten zudem ein bisschen verbindungslos und aneinander gereiht.

Insgesamt bin ich mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Diese konnten leider nicht erreicht werden. Der Autor schafft es besonders zu Beginn sehr gut die Stimmung darzustellen. Aber auch die erste kleine Auflösung fand ich sehr gelungen. Leider konnte der Autor mich aber nicht vollständig abholen. An vielen Stellen war mir das Verhalten etwas zu unlogisch, die Charaktere nicht durchdacht genug oder die Handlung zu abgehackt. Dennoch hat das Buch mir ganz gut gefallen. Die erschaffene Welt ist faszinierend und hat mich auch nach dem Lesen noch nicht ganz losgelassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Reihenauftakt mit absoluter Sogwirkung

0

Das Cover hat mich sofort gefangen genommen und meine Aufmerksamkeit geweckt. Die Farben, die Art, wie "The Loop" geschrieben ist und der Klappentext haben mich direkt überzeugt. Ich wusste einfach, dass ...

Das Cover hat mich sofort gefangen genommen und meine Aufmerksamkeit geweckt. Die Farben, die Art, wie "The Loop" geschrieben ist und der Klappentext haben mich direkt überzeugt. Ich wusste einfach, dass ich dieses Buch lesen MUSS!

Apropos muss... für mich ist dieses Buch ein absolutes Must-Readfür alle Dystopie-Liebhaber! Ich habe die Geschichte innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet und konnte überhaupt gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören! Der Schreibstil von Ben Oliver ist absolut genial. Mit jedem Satz war ich mehr und mehr in die Geschichte versunken! Die Geschichte wird übrigens aus der Ich-Perspektive von Luka, dem Protagonisten, erzählt.

Zum allgemeinen Inhalt werde ich nicht viel schreiben, denn dafür könnt ihr euch einfach den Klappentext durchlesen. ;) Ich finde, man sollte sich auch noch überraschen lassen von der Geschichte und besonders dem Setting!


Die Handlung hat mir sehr gefallen. Ich war von Anfang an geschockt von den Ereignissen und dank der Ich-Perspektive von Luka hatte ich eine richtig krasse Atmosphäre während des Lesens. In Lukas Gedanken- und Gefühlswelt einzutauchen hat dieses Buch noch extremer gemacht. Ich war direkt in der Handlung drin. Mir viel der Einstieg also sehr leicht.

Die Überschriften der Kapitel haben mir ebenfalls gut gefallen. Sie beginnen mit "Tag 736 im Loop" und werden dann fortgeführt passend zur Story. Leider waren die Kapitel manchmal etwas lang, aber es gab zum Glück Abschnitte in den Kapiteln, sodass man auch immer wieder zwischen drin pausieren konnte. :)

Der 16-jährige Luka Kane hat mir als Charakter mehr als gut gefallen. Er war realistisch, aber auch optimistisch und war mir von seiner Art her wirklich sympathisch. Ich denke, dass ich deswegen auch so mit ihm und seinen Freunden mitgefiebert habe. Sie sind alle unterschiedlich und haben besondere Eigenschaften oder Merkmale, sodass sie gut im Gedächtnis bleiben.

Ich bin immer noch hin und weg von der Handlung. All das technische und diese künstliche Intelligenz die alles zu bestimmen scheint. Ich kann all das gar nicht in Worte fassen, aber ich empfehle euch zu 100% dieses Buch!


Fazit

Reihenauftakt mit absoluter Sogwirkung! Für mich eine Geschichte die im Gedächtnis bleibt und ein Must-Read für alle Dystopie Liebhaber!

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!


Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Mega genial

0

Titel: The Loop
Reihe: The Loop; Band 1
1 The Loop | 2 The Block
Autorin: Ben Oliver
Verlag: Carlsen
Preis: 8,99 € EBook; 15,- € Softcover
Erscheinungsdatum: 01.10.2020
Seitenzahl: 400

Der Inhalt

Jeder ...

Titel: The Loop
Reihe: The Loop; Band 1
1 The Loop | 2 The Block
Autorin: Ben Oliver
Verlag: Carlsen
Preis: 8,99 € EBook; 15,- € Softcover
Erscheinungsdatum: 01.10.2020
Seitenzahl: 400



Der Inhalt



Jeder Tag im Loop ist die Hölle. Seit zwei Jahren sitzt Luka im Hightech-Jugendgefängnis und wartet auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt er einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immergleiche Routine zerrt an seinen Nerven – bis sich alles ändert. Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint nun möglich. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich ist ungewiss, wo die größere Gefahr lauert … [Quelle: Carlsen Verlag]

Die Autorin



Ben Oliver unterrichtet Englisch an der High School und schreibt seit seinem siebten Lebensjahr Geschichten. »The Loop« ist sein Roman-Debüt.[Quelle: Carlsen Verlag]
Der erste Satz
Die Energieernte beginnt.

Meine Meinung



Cover

Das Cover finde ich echt cool. Ich mag das es eher düster ist. Ich finde es passt perfekt zur Geschichte. Vor allem der blaue Buchschnitt ist richtig toll.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem locker leichten Schreibstil aus der Sicht des Protagonisten Luka geschrieben. Der Schreibstil ist schön flüssig, sodass ich die Geschichte schön schnell lesen konnte.

Charaktere

Luka sitzt im Jugendgefängnis "Loop", wo jeder Tag gleich ist. Er ist ein unheimlich toller Charakter. Er ist stark, sportlich und vor allem er liebt Bücher. Außer Luka lernen wir eine ganze Menge Mithäftlinge kennen. Alle Charaktere sind komplett verschieden und auf ihre ganz eigene Art und Weise richtig toll. Zudem konnte mich fast jeder Charakter in der Geschichte mindestens einmal überraschen. Sie sind wirklich alle unheimlich toll. Lernt sie unbedingt kennen, es lohnt sich.

Story

Diese Geschichte ist einfach unglaublich. Ich habe angefangen zu lesen und war sofort in der Geschichte gefangen. Die Welt im Loop ist unbeschreiblich grausam. Es ist sofort Spannung vorhanden und super aufregend. Die Spannungskurve geht meiner Meinung nach konstant nach oben. Immer wieder schaffte es die Geschichte mich zu überraschen und zu schockieren. Ich habe das Buch echt durchgesuchtet und konnte es einfach nicht weglegen. Die Geschichte ist einfach mega genial. Ich habe total mitgefiebert und war echt durchgehend gefesselt. Die Spannung ist durchgehend vorhanden und ich dachte schon in der Mitte, spannender kann es nicht mehr werden, aber ich habe mich definitiv geirrt. Der Show-down am Ende hat es richtig in sich. Ich bin immer noch fassungslos und schockiert. Das Ende ist, meiner Meinung nach, ein echt fieser Cliffhanger. Mehr möchte ich zur Geschichte auch eigentlich nicht sagen, damit ich auch ja keinen spoilere. Nur so viel noch: Lest diese Geschichte unbedingt. Sie ist einfach so genial. Ich habe keine Ahnung wie ich es aushalten soll, bis Band 2 erscheint.

Mein Fazit



"The Loop" ist eine superspannende und mega geniale Dystopie. Die Geschichte hatte eine unglaubliche Sogwirkung auf mich und hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Für mich ist die Geschichte ein absolutes Ober-Mega-Highlight. Hier vergebe ich natürlich die volle Punktzahl x unendlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Ein fesselndes Buch mit Luft nach oben

0

ThLoop habe ich vor kurzem gelesen und es sehr gemocht. Es war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Für alle, die mit dem Gedanken spielen sich dieses Buch anzuschaffen, folgt hier ...

ThLoop habe ich vor kurzem gelesen und es sehr gemocht. Es war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Für alle, die mit dem Gedanken spielen sich dieses Buch anzuschaffen, folgt hier meine ausführlichere Meinung.

Direkt zu Beginn wird man direkt mit der aktuellen Situation vom Protagonisten Luka konfrontiert. Man erfährt, dass er im "Loop" ist, eine Art Jugengefängnis nur viel schlimmer. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie es Luka im Gefängnis ergeht, und wie sich die Handlung aufbaut. Generell war ich sehr begeistert von der Handlung, teilweise war es wirklich ein wenig brutal (also nichts für schwache Nerven) und vom Ende war richtig begeistert, da dieses für mich sehr unverhersehbar war. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich die letzten 100 Seiten als zu überhastet in Erinnerung habe. Es ging mir tatsächlich zu schnell und war alles nicht mehr so detailliert beschrieben wie auf den ersten 300 Seiten... Es gibt natürlich auch einen riesen Cliffhanger am Ende des Buches auf den ich jetzt nicht näher eingehen werde, aber ich bin auf jeden Fall extrem gespannt auf Teil 2, der "The Block" heißen wird.

Luka als Protagonist fand ich sehr interessant. Man lernt ihn im Laufe des Buches immer mehr kennen und fiebert richtig mit ihm mit. Allerdings sind mir die anderen Charaktere, die nach und nach eingeführt werden, leider zu blass geblieben. Da ist definitiv noch Luft nach oben, und ich hoffe, dass der Autor dieses Potenzial im zweiten Buch noch ausschöpft.

Der Schreibstil von Ben Oliver war wirklich richtig gut. Ich bin an zwei Tagen durchs Buch gekommen und das heißt schon was. Er beschreibt alles sehr anschaulich, verliert sich aber nicht an unwichtigen Details und führt einen mit seinem sehr flüssigen Schreibstil gut durchs Buch. Ich freue mich darauf, in Zukunft mehr von ihm zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2020

Ein wirklich unglaublich guter Auftakt

0

„The Loop – Das Ende der Menschlichkeit“ ist ein Science-Fiction/Thriller Roman von Ben Oliver und ist am 17. September 2020 im Carlsen Verlag erschienen. Das Buch umfasst 396 Seiten und kostet 15,00€. ...

„The Loop – Das Ende der Menschlichkeit“ ist ein Science-Fiction/Thriller Roman von Ben Oliver und ist am 17. September 2020 im Carlsen Verlag erschienen. Das Buch umfasst 396 Seiten und kostet 15,00€. [Kann Spoiler enthalten]

Der 16 Jährige Luke wartet seit zwei Jahren im Hightech-Jugendgefängnis, auch als Loop bekannt, auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt Luke einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immer gleiche Routine zerrt an seinen Nerven. Doch plötzlich ändert sich alles. Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint jetzt möglich zu sein. Aber Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich wissen Luke und seine Freunde nicht, wo die größere Gefahr lauert…

Meine Meinung
Mich hat der Klappentext sehr angesprochen, weshalb ich dieses Buch beim Carlsen Verlag angefragt habe. Danke nochmal an den Carlsen Verlag, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Da ich dieses Buch sehr selten auf Bookstagram gesehen habe und mir auch vorher keine Rezensionen durchgelesen habe, bin ich mit einer nicht als zu Großen Erwartung in dieses Buch eingestiegen. Und was soll ich sagen? Mich hat dieses Buch wirklich sehr überrascht. Es war die meiste Zeit über Spannend und emotional.

Das Setting fand ich sehr interessant, genauso wie das Thema „Künstliche Intelligenz“. Die Geschichte an sich, hat mich anfangs sehr an Maze Runner – die Auserwählten im Labyrinth erinnert. Aber nachdem das Thema „Künstliche Intelligenz“ eine Rolle gespielt hat, konnte ich keine Parallelen mehr feststellen, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Das Loop, wo Luke und seine Freunde gefangenen gehalten wurden, wurde sehr detailliert und präzise beschrieben. Genauso wie die Welt außerhalb vom Loop.

Luke ist im Alter von 14 Jahren ins Hightech-Jugendgefängnis gebracht, nachdem er von der Künstlichen Intelligenz „Happy“ Tode verurteilt wurde. Mehrere Jahre musste er sich jeden Tag einer schlimmen Prozedur stellen, die anderen Menschen schon längst in den Wahnsinn getrieben hätten. Doch Luke ist standhaft geblieben und hat jeden Tag weitergekämpft. Wodurch er echt Mut und Stärke bewiesen hat. Und auch als er mit seinen Freunden fliehen konnte, hat er allen geholfen zu überleben und

Der Schreibstil des Autors war sehr flüssig und angenehm. Das Buch wurde aus der Perspektive von Luke geschrieben, weshalb die einzelnen Szenen sehr gut verstanden hat. Die einzelnen Namen der Protagonisten war etwas kompliziert, aber das hat den Lese spaß nicht beeinflusst.

Das Cover vom Buch ist schlicht und einfach gehalten. Da es in diesem Buch um künstliche Intelligenz geht, passt das Cover einfach super zur Geschichte. Dazu gefallen mir die Farbkombinationen von blau und Silber sehr gut. Es ist für mich ein echter Hingucker!

Mein Fazit
Mich hat dieses Buch „The Loop“ von Ben Oliver sehr überrascht. Das Thema des Buches ist künstliche Intelligenz, was ich wirklich sehr interessant finde. Es wurde wirklich super ausgearbeitet. Jede Szene wurde Spannend und detailreich beschrieben, so dass ich an vielen Stellen eine Gänsehaut hatte. Aber nicht nur die Thematik fand ich klasse, sondern auch die einzelnen Charaktere. Luke ist ein sehr starker und mutigerer Charakter gewesen. Ich hatte ihn sehr gern. Weshalb ich mich auch schon sehr auf den Zweiten Teil freue, der demnächst beim Carlsen Verlag erscheint. Ich gebe diesen Buch 5 von 5 Sternen. Und wird außerdem ein Monatshighlight. Ich kann es jedem empfehlen, der ein Fan Dystonie/Science-Fiction ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere