Cover-Bild Feeling Close to You
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.audio
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783948223021
Bianca Iosivoni

Feeling Close to You

Julia Stoepel (Sprecher), Nicolás Artajo (Sprecher)

Das Warten hat ein Ende: Endlich kommt Parkers Geschichte!

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ...

Die "Was auch immer geschieht"-Reihe von Bianca Iosivoni:
1. Finding Back to Us
2. Feeling Close to You

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2020

Ein tolles Buch, mit einer interessanten Story

0

In diesem Buch handelt es sich um Reagan und Parker, die sich beide über ihr gemeinsames Hobby kennen Lernen.

Beide verbindet die Leidenschaft für online Spiele.

Das Cover des Buches ist wunderschön. ...

In diesem Buch handelt es sich um Reagan und Parker, die sich beide über ihr gemeinsames Hobby kennen Lernen.

Beide verbindet die Leidenschaft für online Spiele.

Das Cover des Buches ist wunderschön. Der marmorartige Untergrund wird durchzogen von gelben Fasern, die in wunderbarem Kontrast zu den Blautönen stehen.

Handlung:

Teagan ist 18 Jahre und steht kurz vor ihrem Highschoolabschluss.

Sie hat ganz klare Vorstellungen wie es für sie nach der Schule weiter gehen soll. Sie möchte auf jeden Fall Game Design studieren um später an der Entstehung der Spielewelten mit wirken zu können. Da ihr Vater leider komplett andere Vorstellungen davon hat was seine Tochter studieren soll und ziemlich deutlich gemacht hat, dass er sie finanziell nicht unterstützen wird, muss Teagan sich das Geld für ihr Wunschstudium selbst finanzieren.

Das Geld hierfür verdient sie sich durch das jobben in einem Coffeeshop neben der Schule. Da sie regelmäßig online geht in Livestreams und ihre Games online zockt hat sie noch ein kleines Zusatzeinkommen um sich ihren großen Traum finanzieren zu können.

Teagan erlebt man als Einzelgängerin, die sehr genau weiss was sie will und nach aussen verschlossen aber auch schlagfertig auftritt. Nichts ist ihr zuwider als soziale Kontakte. Negative Erfahrungen in der Kindheit waren hierfür prägend, erst der Vater der für seine Arbeit lebt, dann die Mutter, die das Kind von heute auf morgen verlässt ohne Gründe.

Ihre einzige Zuflucht: Games spielen. Hier fühlt sie sich verstanden und nicht als Außenseiterin.

Parker ist ein sympathischer junger Mann, der unglaublich gut aussieht. Er ist ein sehr humorvoller, liebenswürdiger Mensch, der sich aufopferungsvoll um seine Familie kümmert neben seinem Studium. Auch er hat es nicht einfach, seine Mutter leidet an einer unheilbaren Krankheit.

Er ist in der Gamerszene kein unbekanntes Gesicht und ziemlich erfolgreich mit seinem YoutubeKanal und seinen Livestreams.

Während eines Games schlägt Teagan Parker haushoch. Seine Neugierde ist nun geweckt. Er möchte die Person die sich hinter TRGame verbirgt unbedingt kennen lernen und ist am Ende nicht minder überrascht dass es sich dabei um eine FRAU handelt.

So nimmt er Kontakt zu ihr auf und die beiden beginnen zu chatten und spielen immer öfter gemeinsam Games, bis Parker sie einlädt doch auch an der großen Game Konvention in Texas teilzunehmen, wo die beiden sich das erste mal live sehen und es sofort merklich zu knistern beginnt zwischen den beiden.

Bald darauf lädt Parker sie zu sich nach Pensacola in Florida ein um sich das dortige College anzuschauen, welches auch Parkers WG-Bewohner besucht.

Auch wenn beide in der Vergangenheit enttäuscht wurden und sich beide gegenüber anderen nicht mehr öffnen wollen, spüren beide dass da etwas ist was sie nicht länger leugnen können. Sie geben sich ihrer Leidenschaft für einander hin, auch wenn die Karten für eine gemeinsame Zukunft nicht gut stehen.

Beflügelt von dem gemeinsamen Wochenende, kehrt Teagan wieder nach Seattle zurück und muss sich nun ihrem Vater stellen. Auch Parker kehrt nach Hause zu seinen Eltern zurück, da sich der Zustand seiner Mutter zunehmend verschlechtert und sein Vater dringend seine Unterstützung benötigt. Aber es gibt auch noch ein anderes Problem um das er sich nun endlich kümmern muss, dass er nun nicht mehr länger ignorieren kann.

Da er sein Umfeld nicht belasten möchte, taucht er nun ab und unterbindet jeden Kontakt zur Aussenwelt. Was nun zur Folge hat, dass er auch nicht auf Teagans Nachrichten reagiert.

Schreibstil:

Ich muss sagen, ich liebe den Schreibstil von Bianca Iosivoni sehr. Damals bin ich durch Sturmtochter auf die Autorin aufmerksam geworden und fand die Art zu schreiben sehr angenehm. Es ist abwechselnd aus der Perspektive von Teagan und Parker geschrieben, gespickt mit Chatnachrichten der beiden, was ich super abwechslungsreich finde. Sie schreibt sehr verständnisvoll aber auch voller Humor und Gefühl und hat hier zwei wunderbare Charaktere erschaffen. Hauptthema der Story ist die Gamerszene, die aber auch für nicht Gamer verständlich ausgeführt ist und nicht als nervig empfunden wird.

Auch in diesem Buch spricht die Autorin ein ernstes Thema an, was ich grundsätzlich super finde, mir aber gewünscht hätte dass dies mehr im Vordergrund gestanden wäre.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war alles stimmig und verständlich.

Trotz allem, hat es mich jetzt aber nicht vom Hocker gehauen. Zu Beginn fand ich es noch recht spannend, aber leider hat dies nicht angehalten.

Ich hätte mir persönlich einfach mehr Drama und Romantik gewünscht. Zum Ende hin ist es dann doch sehr schnell gegangen.

Zack, bumm Ende aus, Buch zu Ende.

Das hat mir leider nicht so gut gefallen, für mich war da einfach dann die Luft raus. Ja, es ist fesselnd geschrieben und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, bis ich es endlich beendet hatte, aber das Ende war nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Die Story hat deutlich mehr Potenzial in meinen Augen.

Aber wie gesagt, das ist mein ganz persönliches Fazit. Aufgrund dessen bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere