Cover-Bild Ana und Zak

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 07.04.2017
  • ISBN: 9783423650250
Brian Katcher

Ana und Zak

Roman
Ute Mihr (Übersetzer)

Das Leben auf zwei verschiedenen Planeten – bis zum ersten Kuss
Bis Ana und ihr jüngerer Bruder Clayton an derselben Quiz-Meisterschaft in Seattle teilnehmen wie Zak. Alles könnte gut sein, doch Mastergenie Clayton entwickelt sich zum kleinen Aas und haut heimlich abends vom Turnier ab, um sich auf der nahe stattfindenden großen Science-Fiction-Comic-Convention zu amüsieren. Für Ana und Zak, die ihn finden müssen, bevor der Morgen graut (alles andere hätte furchtbare Konsequenzen) beginnt eine Nacht zwischen Orks, Bogen schießenden Amazonen und wild gewordenen Wikingern. Eine verrückte Nacht, in der beide über sich hinauswachsen, ihre Masken fallen lassen sich zum ersten mal so sehen, wie sie sind: verletzlich, wütend, voller Leben und randvoll mit Gefühlen füreinander.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2017

Höchst unterhaltsame Geschichte mit Nerd-Faktor

0 0

Das Buch ist ein wahres Sammelsurium an Nerd-Wissen und tollen Bezügen zu Filmen, Serien und Spielen. Doch keine Angst, auch wenn man nicht zuhause ist in der Welt von World of Warcraft und co, ist das ...

Das Buch ist ein wahres Sammelsurium an Nerd-Wissen und tollen Bezügen zu Filmen, Serien und Spielen. Doch keine Angst, auch wenn man nicht zuhause ist in der Welt von World of Warcraft und co, ist das Buch gut verständlich und leicht lesbar. Denn die Geschichte und die Charaktere überzeugen in jedem Fall. Denn hier Treffen zwei Nerds aufeinander, wie sie jedoch unterschiedlicher nicht sein könnten – Gamer und Streberin. Doch sind alle Schicksale wirklich so freiwillig gewählt?

Auf jeden Fall begleitet man Zak und Ana sehr gerne bei ihren Abenteuern durch Quizshows und Conventions, und wie sie sich dabei selber und gegenseitig kennenlernen. Beide wachsen einem durch die schrulligen Eigenarten ans Herz und man fiebert und leidet mit bei allem, was die beiden so erleben. Das Buch ist dabei super leicht lesbar und überzeugt durch einen genialen Humor, der begeistert, aber auch nicht zu platt daherkommt. Ein wirklich unterhaltsames Buch für jedermann.

Veröffentlicht am 25.06.2017

Ein unterhaltsamer und kurzweiliger Jugendroman

0 0

Ana und Zak leben in völlig unterschiedlichen Welten, sie kennen sich, können sich aber gegenseitig nicht leiden. Zak ist der erste, der die außergewöhnliche Ana sehr interessant findet, er merkt aber ...

Ana und Zak leben in völlig unterschiedlichen Welten, sie kennen sich, können sich aber gegenseitig nicht leiden. Zak ist der erste, der die außergewöhnliche Ana sehr interessant findet, er merkt aber auch, dass Ana ihn nicht leiden kann. Bis an einem Wochenende sich für beide alles verändert.

Zak ist ein Nerd, die bevorstehende Comic-Convention ist alles für ihn, doch seine Lehrerin hat anderes mit ihm vor: an genau diesem Wochenende findet eine Quiz-Meisterschaft, an der Ana, ihr Bruder Clayton und auch Zak teilnehmen werden.

Ana ist eine Einzelgängerin, sie ist Schulbeste und ihre eigentliche Freizeit ist mit weiteren Verpflichtungen ausgefüllt. Sie und ihr Bruder werden zu besonderen Leistungen angetrieben. Ana versucht alles, um die Erwartungen der Eltern zu erfüllen.

Dieses Buch wird jeweils aus den Perspektiven von Ana und Zak erzählt. Das finde ich sehr gelungen. Es ist schön beschrieben, was der jeweils eine denkt und wie das beim anderen ankommt.

Dieser Jugendroman spielt quasi an einem Wochenende. Es ist ein unterhaltsamer und kurzweiliger Roman.

Veröffentlicht am 12.06.2017

Ein Tag auf der Comic-Con verändert ihr Leben

0 0

Ana, ein junges zielstrebiges Mädchen ohne Freunde und Freizeit, Zak, ein junger Kerl ohne Ziele und nur auf Spaß programmiert. Ihrer beider Leben könnte verschiedener nicht sein. Trotzdem findet Zac Ana ...

Ana, ein junges zielstrebiges Mädchen ohne Freunde und Freizeit, Zak, ein junger Kerl ohne Ziele und nur auf Spaß programmiert. Ihrer beider Leben könnte verschiedener nicht sein. Trotzdem findet Zac Ana interessant und würde sie gerne näher kennen lernen. Ana zeigt ihm jedoch die kalte Schulter. Für's erste. Zuviel will ich nicht verraten. Doch wie es das Schicksal so will, landen beide, auf der Suche nach Anas kleinem ausgebüchsten Bruder Clayton auf einer Comic-Con, kommen sich näher und eine irrwitzige, lustige, abgefahrene und sehr liebenswerte Geschichte nimmt ihren Lauf.
Die Ereignisse werden im Wechsel von Ana und Zac erzählt. Sie nehmen uns mit auf einen herrlich verrückten Tag durch eine Comic Convention und lassen uns tief eintauchen in ihre Gefühlwelt. Ich habe diesen Tag in vollen Zügen genossen.
Brian Katcher ist ein wunderbares Jugendbuch über das Erwachsenwerden gelungen.

Veröffentlicht am 05.06.2017

Süße Liebesgeschichte, aber übertriebene Handlung

0 0

Ana und ihr Bruder nehmen an einer Quiz-Meisterschaft teil. Auch Zak wird zur Teilnahme verdonnert, obwohl er an dem Wochenende eigentlich ganz andere Pläne hatte. Als dann Anas Bruder abhaut, um sich ...

Ana und ihr Bruder nehmen an einer Quiz-Meisterschaft teil. Auch Zak wird zur Teilnahme verdonnert, obwohl er an dem Wochenende eigentlich ganz andere Pläne hatte. Als dann Anas Bruder abhaut, um sich die Comic-Convention anzuschauen, von der Zak geschwärmt hat, geraten die drei Jugendlichen in ein unerwartetes Abenteuer...

Das Buch wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der zwei Teenager erzählt. Ana und Zak sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere.
Anas Leben ist komplett durchgeplant, Freizeit kennt der Teenager nicht. Ana ist überbehütet und wird beinahe eingesperrt.
Natürlich hält sie Zaks Leben, der Freunde und Hobbies hat, mit denen er sich stundenlang beschäftigen kann, für viel einfacher. Doch auch Zak trägt sein Päckchen mit sich herum. Seinen Stiefvater kann er nicht leiden und ist daher froh, wenn er mal von zuhause verschwinden kann.
Mit dem Zusammentreffen der zwei Teenager prallen Welten aufeinander. Umso interessanter ist es, zu beobachten, wie beide versuchen, das Leben des anderen zu verstehen, wie sie sich einander öffnen und die Seiten aufzeigen, die nicht sofort ersichtlich sind.

Im Großen und Ganzen erleben Ana und Zak nur einen Tag miteinander. Einen sehr aufregenden und ereignisreichen Tag auf der Comic-Con mit vielen ungewöhnlichen, schrägen und bunten Charakteren.
Auf der Suche nach Anas Bruder geht alles schief, Zak gerät von Schlamassel zu Schlamassel und auch Ana erlebt viele für sie untypische Situationen.
Obwohl es lustig ist, das ganze Chaos zu verfolgen, ist es mir insgesamt etwas zu viel von allem: zu viel Action, zu viel Drama, zu viele Verletzungen für die paar Stunden. Trotzdem hat es insgesamt Spaß gemacht, das Buch zu lesen und das Ende hat mich wieder etwas versöhnlich gestimmt, auch wenn Raum zum Weiterspinnen bleibt.

Fazit: Die zwei völlig verschiedenen Protagonisten und der schräger Handlungsort haben mir gefallen. Leider ist die Geschichte einfach zu ereignisreich, dass die Summe an Action und Dramatik für den kurzen Zeitraum arg übertrieben wirkt. Insgesamt trotzdem eine süße, lesenswerte Geschichte.

Veröffentlicht am 02.06.2017

Eine ganz besondere Nacht

0 0

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Inhalt:

Ana ist sehr zielstrebig und erfolgreich auf ihrem Weg zum College. Zak ist, zumindest in Anas Augen, das genaue Gegenteil. Er schummelt sich durchs Leben und hat ...

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Inhalt:

Ana ist sehr zielstrebig und erfolgreich auf ihrem Weg zum College. Zak ist, zumindest in Anas Augen, das genaue Gegenteil. Er schummelt sich durchs Leben und hat nur Spaß haben im Kopf.

Und so eine Schummelei bringt ihn zu einem Wettbewerb, bei dem auch Ana ist und zusammen erleben sie eine Nacht, die etwas ganz besonderes ist...



Meine Meinung:

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und hat auch etwas besonderes. Die Story wird abwechselnd in der Ich-Perspektive von Ana und Zak erzählt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ana und Zak sind wohl beide nicht so, wie sie auf den ersten Blick erschienen und dass ist es, was das Buch für mich zu etwas besonderem macht. Zak mochte ich auf Anhieb, er ist so liebenswert wie ein Nerd nur sein kann, bei Ana hat es ein paar Kapitel gedauert, bis auch sie mir sympathisch war. Die Charaktere auf der Comic-Convention waren bunt gemischt und verrückt.



Fazit:

Für mich ist Ana und Zak ein Jugendbuch mit einer besonderen Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und es hat mich auch berührt. Ich kann es nur weiterempfehlen.