Cover-Bild Wie die Stille unter Wasser

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.01.2018
  • ISBN: 9783736305694
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Brittainy C. Cherry

Wie die Stille unter Wasser

Katja Bendels (Übersetzer)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers

Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2021

Einfach nur mega

0

Oh mein Gott. Was war das bitte für ein phänomenales Buch? Ich weiß echt nicht, aber mein Herz und mein Kopf sind davon noch so geflasht. Meine Mama hat es vor mir gelesen und mich schon darauf vorbereitet, ...

Oh mein Gott. Was war das bitte für ein phänomenales Buch? Ich weiß echt nicht, aber mein Herz und mein Kopf sind davon noch so geflasht. Meine Mama hat es vor mir gelesen und mich schon darauf vorbereitet, dass es wirklich extrem traurig ist. Zusammen mit meiner Buddyread Partnerin habe ich mich ran gewagt. Also mit den Geschehnissen hätte ich nicht gerechnet. Ich weiß ja, dass die Bücher der Autorin keine leichte Kost sind und man am besten immer Taschentücher bereit halten sollte, aber hier waren ja so viele Geschehnisse, die wunderschön und zugleich so traurig waren. Jedes man Gänsehautfeeling. Da stellt man sich jedes Mal die Frage, handelt man selbst stets richtig? Auch bezugnehmend auf die Anmerkungen der Autorin bezogen. Das Buch regt definitiv dazu an, über sein eigenes Verhalten nachzudenken und bewusster zu leben. Ein schöner Spruch aus dem Buch: Ich lebst solange dein Herz schlägt. (Ich weiß nicht ob er richtig wiedergeben wurde). Maggie und Brooks waren einfach so wunderschön zusammen. Wenn man so etwas liest, dann weiß man was wirklich wahre Liebe ist. Diese Aufopferung und Hingabe. Das wünsche ich mir selbst auch <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Eine Achterbahn der Gefühle

0

Von allen Seiten wurde mir gesagt, ich sollte dieses Buch unbedingt lesen weil es so unfassbar gut ist. Nun konnte ich mich endlich selbst davon überzeugen. Ich habe dieses Buch verschlungen als gäbe es ...

Von allen Seiten wurde mir gesagt, ich sollte dieses Buch unbedingt lesen weil es so unfassbar gut ist. Nun konnte ich mich endlich selbst davon überzeugen. Ich habe dieses Buch verschlungen als gäbe es kein Morgen.

Wie immer war Brittainys Schreibstil einfach großartig und berührend. Diese Autorin schafft es einfach immer, mich komplett in ihre Geschichten hineinzuziehen.

Maggie war eine Protagonistin, die mich absolut fasziniert hat. Sie war unglaublich besonders und sehr speziell. Sie hat während der Geschichte viele Tiefschläge erlebt, aber auch gab es viele Hochmomente. Äußerlich hat sie so schwach gewirkt, doch in Wahrheit war sie unfassbar stark. Auch hat sie eine tolle Entwicklung im Laufe der Geschichte gemacht.

Brooks war so ziemlich der einfühlsamste und liebevollste Kerl von dem ich je in Büchern gelesen habe. Auch er war einfach Besonders. Ein herzlicher Mensch der so viel für die Menschen die er liebt getan hat. Wenn man einen Menschen wie Brooks in seinem Leben hat, dann kann man sich einfach nur glücklich schätzen.

Die Harmonie zwischen den beiden Protagonisten war einfach wunderschön und herzzerreißend zugleich. Diese Geschichte hat mich so gefesselt und verschlungen. Ich konnte unmöglich aufhören, denn diese Geschichte war bislang definitiv die Beste und außergewöhnlichste der Romance Elements Reihe.

Es gab so viele Hochs und Tiefs, es war wie die Fahrt in einer Achterbahn. Mein Herz wurde zerrissen und wieder zusammen gesetzt. Es ist ein absoluter, gefühlvoller, hochemotionaler Pageturner der mir den Atem genommen hat und mich letztlich vollkommen selig und glücklich lächelnd zurückgelassen hat.

Eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 03.08.2020

Emotional

0

Ich kann es nur weiter empfehlen. Es ist sehr tiefgründig und geht einen an die Substanz.

Ich kann es nur weiter empfehlen. Es ist sehr tiefgründig und geht einen an die Substanz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2020

Wunderschönes, gefühlvolles Buch !

0

>>Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt.

>>Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt.<<

Was muss alles geschehen, bis die Seele eines Menschen unwiderruflich zerstört ist?
Was kann eine Familie alles ertragen, bis sie zerbricht?

Maggie May erlebt als 10-jährige etwas unvorstellbares und dies raubt ihre Stimme und hinterlässt ein Trauma. Ihre Familie und ihr bester Freund Brooke versuchen ihr in allen Lebenslagen beizustehen. Wie und ob sie es schaffen, was aus Brooke und Maggie wird, das MÜSST ihr einfach selbst lesen.

Dieses Buch hat so viele Emotionen, so viele Hürden zu meistern und schafft es dennoch Hoffnung in einem zu wecken. Hoffnung für Maggie May, Brooke und all jene, die grausame Dinge überlebt haben und versuchen ihr Leben weiterzuleben. Für mich ist es viel schwieriger mit dem Leben weiter zu machen. Sich Tag für Tag seinen Dämonen zu stellen und dennoch auf das Glück zu hoffen.

Brittainy C. Cherry versteht es wie keine andere dein Herz in tausend Teile zu zersplittern, es zusammenzusetzen nur um den Vorgang zu wiederholen! Und dennoch lieben wir sie dafür. Authentischen Charaktere. Gefühlvolle Passagen. All das haben ihre Bücher immer, dennoch ist „Wie die Stille unterm Wasser“ was besonderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2019

Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt

0

Ich habe vorher noch nie ein Buch von Brittany C. Cherry gelesen, habe aber schon unfassbar viel von ihr durch Freundinnen von mir gehört. Weil ich wusste, dass man ihre Reihe unabhängig von der Reihenfolge ...

Ich habe vorher noch nie ein Buch von Brittany C. Cherry gelesen, habe aber schon unfassbar viel von ihr durch Freundinnen von mir gehört. Weil ich wusste, dass man ihre Reihe unabhängig von der Reihenfolge lesen kann, habe ich mir deshalb intuitiv das Buch ausgesucht, das mich am meisten angesprochen hatte – und das war eben »Wie die Stille unter Wasser«.
Schon auf den ersten Seiten habe ich mich in Maggie und Brooks verliebt. Ich meine, Brooks antwortet Maggie in diesen Briefen, obwohl er sie nicht mag. Zumindest behauptet er, dass er nicht in sie verliebt wäre und antwortet ihr dann doch (was eindeutig beweist, dass er in sie verliebt ist!). Ich mochte diese Unbeschwertheit zwischen den Zeilen und die Selbstverständlichkeit, mit der Maggie durch ihr junges Leben gestapft ist. Meine absolute Lieblingsstelle (und von denen gibt es unfassbar Viele!), ist, als Cheryl, Maggies kleine Schwester, Maggie fragt, ob sie irgendwann auch einen Verlobten haben wird und Maggie ihr antwortet, dass sie einfach nur zu einem Jungen hingehen und ihm sagen muss, dass sie jetzt heiraten werden. Keine Ahnung, warum, aber mich hat das irgendwie auch an meine eigene Kindheit erinnert und das fand ich ziemlich schön.
Anfangs war ich dann aber doch etwas irritiert, wie die Geschichte anfing. Maggie und ihr Vater ziehen zu Katie, der neuen Freundin von Maggies Vater, und ihren Kindern. Maggie erzählt von ihrer ersten Begegnung mit Katie, dann gibt es einen Zeitsprung, wenn die Kinder schon älter sind. Der Aufbau des Plots hat mich anfangs deshalb etwas verwirrt, aber die Stellen, an denen ich lächeln musste und mir einen Mann wie Brooks herbei gewünscht habe, haben diese Verwirrung definitiv wieder wett gemacht. Auch, wenn ich die Geschichte unfassbar toll finde, muss ich ehrlich gestehen, dass sie für mich teilweise ziemlich langgezogen war. An einigen Stellen hatte ich wirklich einen Tiefhänger, dann wurde wieder zeitraffend erzählt, es gab Zeitsprünge, Maggie und Brooks wurden älter und erlebten nacheinander und miteinander einige Krisen, und trotzdem kam mir der Zeitraum unfassbar lang vor. Auch Maggies Passivität zwischendurch hat mich wahnsinnig aufgeregt. Katie und Maggies Vater fangen irgendwann an, zwei unterschiedliche Standpunkte einzunehmen, obwohl Maggie diejenige ist, deren Meinung am aller meisten zählt, weshalb ich mich wirklich darüber aufgeregt habe, dass sie so lange gebraucht hat, um ihre Ansichten zu verdeutlichen. Auch dieser Wendepunkt mit Brooks relativ am Ende hat mich sehr mitgenommen. Im ersten Moment habe ich dafür gebetet, dass er nicht stirbt, später dann empfand ich einige Einzelheiten als störend und unnötig (um nicht so viel zu spoilern halte ich mich hier bewusst ziemlich schwammig).
Ich würde sagen, »Wie die Stille unter Wasser« ist das beste Exempel für den Spruch: „Was du liebst lass frei, wenn es zurückkommt gehört es dir“. Maggie und Brooks lassen sich so oft gehen, dass sie am Ende einfach nur noch zusammengehören können. Ich habe den beiden ihre Liebe zueinander von der ersten Seite abgekauft und hätte jetzt liebend gerne auch einen eigenen Brooks. So viel dazu.
Auch den Stil des Buches fand ich unfassbar gut. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, im Text zurückgelassen zu sein. Maggies Panikattacken konnte ich wirklich gut nachempfinden; an einigen Stellen haben wir zusammen geweint oder gemeinsam gelacht und uns einfach aufs Bett gelegt und gelesen oder Musik gehört. Ich war ganz bei Maggie und konnte mich wahnsinnig gut mit ihr identifizieren, nicht nur wegen der Panikattacken, sondern auch wegen der Sprachlosigkeit. Das fand ich sehr schön, weshalb ich dem Buch auch 5 von 5 Sternen geben werde. Ich habe am Ende noch die Anmerkungen von Brittany C. Cherry gelesen und schlussendlich verstanden, warum sie das Buch geschrieben hat. Und ich hatte das Gefühl, nicht allein zu sein. Ich habe vielleicht nicht das Gleiche erlebt wie sie oder wie Maggie, aber trotzdem hat doch jeder Mal das Gefühl, sich für sich zu rechtfertigen oder nicht dazu zu gehören. Manchmal ist es so schlimm, dass man Angst hat, etwas zu sagen und aus sich herauszukommen. Da verschlägt es einem dann halt manchmal die Sprache und das ist vollkommen okay. Solange man sich bewusst macht, dass man eine Stimme hat, die es verdient, gehört zu werden!