Cover-Bild Lichterglanz & Dunkelschatten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 310
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783959914819
C. I. Harriot, Maja Köllinger

Lichterglanz & Dunkelschatten

„Wir können versuchen, sie zu verdrängen, hoffen, sie zu vergessen, sie über Jahre hinweg verleugnen, aber sie werden auf ewig ein Teil von uns sein.“

Tollpatsch & Freak – Begriffe, mit denen Erin Summer sich zu hundert Prozent identifizieren kann, denn ihr Leben ist alles, aber nicht normal …
Unerklärliche Ohnmachtsanfälle und ihre eigenwillige Art sorgen nicht unbedingt dafür, dass sie zu den beliebtesten Mädchen der Schule gehört, aber wer braucht schon den Segen aller, wenn er eine genauso verrückte beste Freundin hat?
Blöd nur, dass auch die kein Patentrezept gegen Erins plötzlich auftretende Wahnvorstellungen besitzt. Doch was ist, wenn es gar keine Wahnvorstellungen sind?
Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie zuvor. Verfolgt von Schattengestalten und mysteriösen Männern findet sich Erin in einem tödlichen Spiel wieder – basierend auf einer Vergangenheit, von der die Waise bisher keine Ahnung hatte.
Vier Generationen der Feindschaft und Annäherung, zwei Magien und ein Geheimnis, das alles besiegeln wird.

Teil 1 der Dilogie
Teil 2: Mondscherben & Funkenmeer

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 6 Regalen.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2019

ein absolut gelungener Auftakt

0

Meine Meinung
Bisher kannte ich noch gar keinen Roman von C. I. Harriot. Nun hatte ich aber die Chance „Lichterglanz & Dunkelschatten“ aus ihrer Feder zu lesen. Dieses Buch bildet den Auftakt der „Magiesprung ...

Meine Meinung
Bisher kannte ich noch gar keinen Roman von C. I. Harriot. Nun hatte ich aber die Chance „Lichterglanz & Dunkelschatten“ aus ihrer Feder zu lesen. Dieses Buch bildet den Auftakt der „Magiesprung Chronik“ und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich mich nach dem Laden auch rasch ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen wirklich sehr gut dargestellt und in die Handlung hier integriert. Ich konnte sie mir gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich beschrieben.
Erin ist eine tolle Protagonistin. Ich habe ihre liebevolle, leicht tollpatschige Art richtig gerne gemocht. Wirkt sie gerade zu Anfang doch noch unsicher, ja fast schon ängstlich, wird sie im Handlungsverlauf immer selbstbewusster und sicherer.
Ein weiterer Charakter ist hier Finley. Er ist das genaue Gegenteil von Erin, kommt rachsüchtig rüber und wird als Draufgänger beschrieben. Doch er bleibt nicht immer so, denn im Handlungsverlauf entwickelt sich Finley ebenfalls merklich weiter.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und als Leser kommt man sehr gut ins Geschehen hinein. Auf mich wirkte alles gut beschrieben und somit auch verständlich.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Somit wird es komplexer und vielsichtiger, man erfährt sehr viel mehr und kann noch besser folgen.
Die Handlung selbst beginnt mit einem recht düsteren Prolog. Dadurch war ich sofort drin, wurde mit jedem Wort mehr mitgerissen und wollte wissen wie es weitergeht. Es kommt immer mehr Spannung auf, man weiß letztlich nicht so recht wohin alles geht. Hier ist nichts vorhersehbar und durch einige Texte aus der Chronik wird man nur noch neugieriger. Ich habe wirklich die gesamte Zeit über mitgefiebert und musste einfach lesen.

Das Ende ist dann sehr passend gewählt. Vielleicht ist es ein klein wenig zu abrupt, zu schnell, dennoch aber bleibt man als Leser neugierig auf Band 2 zurück.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „Lichterglanz & Dunkelschatten“ von C. I. Harriot ein in meinen Augen gut gelungener Auftakt der „Magiesprung Chronik“, der mich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Gut dargestellte interessante Charaktere, die grundverschieden sind, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, magisch, vielsichtig und unvorhersehbar empfunden habe, haben mir hier wirklich tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Veröffentlicht am 18.08.2019

Eine Geschichte, die mitreißt und nicht mehr loslässt.

0

Klappentext:
Tollpatsch & Freak - Begriffe, mit denen Erin Summer sich zu hundert Prozent identifizieren kann, denn ihr Leben ist alles, aber nicht normal .
Unerklärliche Ohnmachtsanfälle und ihre eigenwillige ...

Klappentext:
Tollpatsch & Freak - Begriffe, mit denen Erin Summer sich zu hundert Prozent identifizieren kann, denn ihr Leben ist alles, aber nicht normal .
Unerklärliche Ohnmachtsanfälle und ihre eigenwillige Art sorgen nicht unbedingt dafür, dass sie zu den beliebtesten Mädchen der Schule gehört, aber wer braucht schon den Segen aller, wenn er eine genauso verrückte beste Freundin hat?
Blöd nur, dass auch die kein Patentrezept gegen Erins plötzlich auftretende Wahnvorstellungen besitzt. Doch was ist, wenn es gar keine Wahnvorstellungen sind?
Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie zuvor. Verfolgt von Schattengestalten und mysteriösen Männern findet sich Erin in einem tödlichen Spiel wieder - basierend auf einer Vergangenheit, von der die Waise bisher keine Ahnung hatte.
Vier Generationen der Feindschaft und Annäherung, zwei Magien und ein Geheimnis, das alles besiegeln wird.

Lichterglanz und Dunkelschatten ist der erste Teil der Magiesprung-Chronik und auch das erste Buch, welches ich von der Autorin lese. Es ist 2019 erschienen und umfasst 310 Seiten.

Meinung:
Der Klappentext macht neugierig auf die Story und fesselt den Leser schon von Anfang an. Mit dem Prolog wird eine düstere Stimmung eingefasst, wodurch man sofort mitgerissen wird. Im Laufe der Geschichte bekommt man Vermutungen, was es mit den Ohnmachtsanfällen auf sich hat. Die Handlung ist nicht vorhersehbar, lässt sich aber gut verfolgen. Besonders dass die Handlung aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird, bietet einen tieferen Einblick in die Materie und stellt eine stärkere Verbindung zu den Protagonisten dar. Ich persönlich liebe die Anspielungen zu Serien/Büchern und Erins Sarkasmus. Auch die Charaktere, deren Gefühle und Handlungen werden gut erkenntlich.
Eine originelle Idee ist es zwischendurch immer Texte aus der Chronik einzubinden, was den Leser nur noch neugieriger macht, welche Rätsel es noch zu lösen gibt.
Die Beziehung zwischen den Protagonisten ist interessant. Ohne nicht zu viel verraten zu wollen, kann ich sagen, dass ich sehr gespannt bin, wie sie sich weiter entwickeln wird. Manchmal muss ich jedoch sagen, dass mir einige Szenen zu schnell gingen, da wären nähere Erläuterungen schön gewesen.
Der Schreibstil ist locker und lässt sich gut lesen und auch das Cover ist passend zur Story gewählt und ist einfach wunderschön gestaltet.

Fazit:
Die Handlung ist spannend aufgebaut. Der Leser fiebert mit, was es mit den „Geheimnissen“ auf sich hat. Auch die Beziehung zwischen den Charakteren bietet Stoff zum Nachdenken. Es ist definitiv lesenswert!

Veröffentlicht am 18.07.2019

unterhaltsamer Jugendroman angehaucht mit fantasyelementen

0

Inhalt: Erin ist ein ganz normales, 17-jähriges Mädchen, dass zur Schule geht. Naja, wenn man von den plötzlich auftretenden Ohnmachtsanfällen mal absieht. Leider mischen sich neben immer wieder wehrenden ...

Inhalt: Erin ist ein ganz normales, 17-jähriges Mädchen, dass zur Schule geht. Naja, wenn man von den plötzlich auftretenden Ohnmachtsanfällen mal absieht. Leider mischen sich neben immer wieder wehrenden Albträumen, zunehmend auch Wahnvorstellungen in ihren Kopf. Oder ändert das Plakat spontan seinen Bildinhalt und der Typ auf der anderen Straßenseite verfolgt sie? Und was will Zorro auf einmal mit seinem Schwert in Messergröße in ihrem Zimmer? Ganz plötzlich findet sie sich in einer Verfolgungsjagd von finsteren Gestalten wieder und wird mit einer einst vergrabenen Vergangenheit konfrontiert.

Meinung: Das Cover kommt dem Buch mit seiner Schönheit und dem düsteren Weltsetting in allen Punkten gerächt. Auch die Geschichte ist einzigartig amüsant auch wenn sich der Anfang ganz schön gezogen hat, aber als die Geschichte dann an Fahrt aufnahm, kam man richtig in Leselaune und konnte das Buch nicht weglegen. Erin erschien mit ihrer aufmüpfigen Art sehr jung, konnte mich aber mit ihrer Schlagfähigkeit und starken Charakterzügen für sich gewinnen. Finley ist unser allseits bekannter Bad Boy, nur als verdammt uncharmant, vorlaut und besserwisserisch, also ein Bad Bad Boy. Doch die Dialoge zwischen Finley und Erin waren oft so witzig gestaltet und manchmal auch etwas stark kindisch, was den zwei aber nicht schadete. Ich persönlich hätte mir gewünscht einfach mehr in die Gedanken der Beiden eintauchen zu können und zu wissen wie sie fühlen. Den gerade bei Finley, der mir als Charakter sehr gefallen hat, bekam man kaum etwas von seiner Gefühlslage mit. Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr auf den 2. und damit finalen Band der Reihe!

Veröffentlicht am 12.03.2019

"Nicht nur äußerlich ein Schmuckstück!"

0

Cover:
Das Cover ist der Eyecatcher schlechthin. Satte intensive Farben und ein düsteres sowie zugleich mystisches Flair entfaltet dieses von Alexander Kopainski gestaltete Buchcover. Die handelnde Stadt ...

Cover:
Das Cover ist der Eyecatcher schlechthin. Satte intensive Farben und ein düsteres sowie zugleich mystisches Flair entfaltet dieses von Alexander Kopainski gestaltete Buchcover. Die handelnde Stadt Manolin ist durch eine Sonnenfinsternis in Dunkelheit gehüllt. Doch das Licht der Sonne bahnt sich langsam seinen weg. Das Cover steht in einem detaillierten Einklang mit der Geschichte. Wirklich gelungen und einem Ehrenplatz im Bücherregal würdig.

Inhalt:
Manolin. Eine Stadt wie keine andere ...
Und auch die junge Erin ist wie keine andere. Eher ein Mauerblümchen, ein Nerd auf ganzer Linie. Zwar eine gute Schülerin, aber doch irgendwie seltsam. Wird sie doch immer häufiger von Ohnmachtsanfällen überrascht und fühlt sich stets verfolgt.

Überall sieht sie ihn ... in jeder dunklen Ecke ... in den Schatten von Häuserwänden. Den in dunklen gekleideten jungen Mann.
Wird sie verrückt? Oder gar krank?
Auch ihre beste Freundin Nel scheint sich langsam von ihr abzuwenden.

Erin weiß, sie muss sich ihrer Angst und ihrem Verfolger stellen, den anscheinend nur sie sehen kann.
Dabei erfährt sie, dass ihre Welt nicht die ist, die sie zu sein scheint und so begibt sich Erin auf die Spuren ihrer Vergangenheit um das Rätsel der Licht- und Dunkelspringer, aber auch der Dunkelschatten zu lösen.

Fazit:
Durch die Autorin C. I. Harriot taste ich mich als bekennende Thriller-Leserin langsam an das Genre Fantasy heran. ☀ Lichterglanz & Dunkelschatten war mein erster Urban-Fantasy-Roman aus dem Drachenmond Verlag und ich musste mich zunächst in der Welt von Erin zurechtfinden.

Begann der erste Abschnitt sehr spannend, wird kurz darauf das Spannungslevel ein wenig gesenkt und das Hauptaugenmerk auf den Alltag der Protagonistin Erin gelenkt. Sukzessive wird auf deren Vergangenheit eingegangen und der undurchschaubare Vorhang beginnt sich zu lichten.

Erin ist im Umgang mit Vertrauten ein liebevoller und tollpatschiger Zeitgenosse. Doch außerhalb ihrer Komfortzone ist sie ängstlich und etwas unsicher, wird aber im Laufe der Geschichte zusehends selbstsicherer. Ihre taffen Antworten beinhalten eine Portion Witz und Vergleiche mit der Realität. Somit wird dem Leser noch mehr das Gefühl vermittelt, dass Manolin keine fiktive Stadt ist.

Finley, ein weiterer wichtiger Charakter in dieser Geschichte ist das genaue Gegenteil von Erin.
Hasserfüllt und draufgängerisch versucht er seine Rachegelüste zu stillen. Auch er vollführt im Laufe seiner Geschichte eine erhebliche Charakterwandlung.

Weiter positiv hervorzuheben ist die Idee hinter ☀ Lichterglanz & Dunkelschatten. Spielt doch der Fantasy-Roman in unserer Zeit und einige Leser konnten ihn sogar zeitlich lesen, da er im März 2019 beginnt.

Darüber hinaus hat C. I. Harriot Rätsel mit einfließen lassen, die man sofort selbst versuchen möchte zu enträtseln, und den weiteren Geschichtsverlauf auf eine neue Spannungsebene bringen.

Insgesamt ist der Schreibstil der Autorin recht gut zu lesen und ist gerade im Bereich der Dialoge sehr umgangssprachlich. Jedoch waren mir in manchen Buchabschnitten die Dialoge etwas zu ausschweifend und langatmig.

Die Rätsel, die in Reimen verfasst worden sind finde ich einfach super und lassen viel Mühe seitens Harriot erkennen.

☀ Lichterglanz & Dunkelschatten zeichnet sich klar als Auftaktband ab und watet im letzten Drittel mit stetigen Spannungsszenerien sowie unerwarteten Geschehnissen und Erkenntnissen auf.

Unabhängig vom Inhalt möchte ich ein weiteres Augenmerk auf die Gestaltung der Seiten und auch der Illustrationen zwischen den drei Abschnitten legen. Die Mühe und Liebe zum Detail die die Autorin, Grafiker und der Verlag an den ersten Band der Dilogie eingebracht haben ist einfach sensationell.

Ich in jedem Fall freue mich schon auf Teil II.
4 Sterne.

Veröffentlicht am 06.03.2019

Ein überzeugender Einstieg

0

Es ist nicht mein erstes Buch von C. I. Harriot und auch hier konnte sie mich überzeugen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen ich stehe auf die unterschiedlichen Sichtweisen.

Mir hat ...

Es ist nicht mein erstes Buch von C. I. Harriot und auch hier konnte sie mich überzeugen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen ich stehe auf die unterschiedlichen Sichtweisen.

Mir hat Erin sehr gut gefallen, frech und tollpatschig und auch ein Freak wobei ich sie gar nicht so freakig finde. Durch ihre Ohnmachtsanfälle ist sie anders und das ist auch gut so. Sie ist sympathisch und ich finde es sehr gelungen wie sie mit der Situation, in die sie gerät, umgeht.
Auch sehr gut hat mir Finley gefallen. Ich mag die Protagonisten die wandelbar sind und besonders die bösen, die sich dann doch verändern ohne sich untreu zu werden. In Finley konnte ich mich gut hinein finden und ich kann seine Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen auch die Wandlung die er durchmacht ist für mich nachvollziehbar.
Alistair ist noch ein Geheimnis für mich, er gibt noch nicht all zu viel Preis nur soviel ist mir klar, er gehört nicht zu den guten und geht über Leichen. Ich erhoffe mir von ihm definitiv noch mehr in Band zwei und hoffentlich wird er mir auch etwas klarer denn interessant ist er auf jeden Fall.

Ich kam nicht ganz so gut in die Geschichte rein wie erhofft aber ich fand sie auf Anhieb interessant und sie hat mich gereizt. In den richtig guten Lesefluss und in die Sogwirkung konnte ich erst mit leichter Verspätung eintauchen aber das ändert nichts daran das hier schon früh viel geschieht. Die Szenen sind gut erdacht und auch interessant gestaltet.
Mich haben auch die Zitate aus der Vergangenheit sehr fasziniert. Sie geben einen ganz besonderen Einblick und runden die Geschichte gelungen am.
Insgesamt hat mit dieser erste Teil um Erin und Finley sehr gut gefallen. Eine Szene lässt mich etwas unglücklich zurück aber sie passt gut in den Zusammenhang. Mich konnte die Geschichte am Ende so richtig packen und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und ich denke hier kommt noch gewaltig was auf mich zu. Das Ende ist passend gewählt auch wenn es doch etwas abrupt kam.

Auch die Verpackung gefällt mir sehr gut. Das Cover ist absolut gelungen, ich liebe es. Und auch der Klappentext macht große Lust auf die Geschichte.


Fazit:
Auch wenn mich das Buch erst mit leichter Verzögerung richtig fesseln konnte war es eine absolut gelungene Unterhaltung die mir große Lust auf die Fortsetzung macht. Zum Glück dauert es bis dahin nicht mehr allzu lang. Ich kann „Lichterglanz & Dunkelschatten“ absolut empfehlen.