Cover-Bild Eden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 476
  • Ersterscheinung: 11.09.2016
  • ISBN: 9783518467145
Candice Fox

Eden

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Anke Caroline Burger (Übersetzer)

Heinrich Archer, genannt Hades, das kriminelle Mastermind von Sydney, wird bedroht. Er ›bittet‹ Detective Frank Bennett, den Kollegen seiner Tochter Eden, um diskrete Hilfe, denn die Spuren könnten tief in das faszinierende, gewaltsatte Vorleben von Hades führen.
Gleichzeitig hat Eden, Top-Detective bei der Mordkommission mit dem seltenen Talent, Verbrecher aufzuspüren und zur Strecke zu bringen, einen extrem schwierigen Auftrag: Drei Mädchen sind verschwunden, und die Spur führt sie zu einer verlassenen Farm, auf der sich ein Serienkiller rumtreibt. Sie begibt sich dort undercover in eine Kommune, ein rabenschwarzes, gefährliches Paralleluniversum mit Mördern und Vergewaltigern. Sie muss all ihre erstaunlichen Fähigkeiten einsetzen, um zu überleben. Zudem ist ihre Beziehung zu ihrem Partner Bennett kompliziert, beide sind traumatisiert, und dass Bennett gerade auf Alkohol und Drogen ist, macht die Sache nicht einfacher. Aber die beiden sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen.
Eden ist ein düsterer, vielschichtiger Roman voller Geheimnisse. Wild, hart und ganz und gar ungewöhnlich.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2017

Eiskalter Engel

0

Schon ein Blick auf das Cocer genügt jedem der Hades gelesen hat , um zu wissen , dass dieses Buch die Vortsetzung ist. Das Motiv ist etwas anders , ähnelt dem Cover des ersten Teils aber sehr. Also ein ...

Schon ein Blick auf das Cocer genügt jedem der Hades gelesen hat , um zu wissen , dass dieses Buch die Vortsetzung ist. Das Motiv ist etwas anders , ähnelt dem Cover des ersten Teils aber sehr. Also ein enormer Wiedererkennungswert.

Zur Geschichte:

Die Geschichte ist aufgeteilt in 3 Bereiche.
Eden Archer und Frank Bennett müssen das Verschwinden von 3 jungen Frauen aufklären.Zu befürchten ist ein Serienmörder.Die Spuren der Mädchen laufen zusammen und der Mittelpunkt ist eine einsame Farm , zu der sich Eden undercover einschleußt.Dort scheint es von Krimminellen nur zu wimmeln und sie muss all ihre eiskalten Fähigkeiten zum Überleben an diesem Ort zum Einsatz bringen.
Parallel zu diesem Fall bittet Edens Vater Hades (Heinrich Archer), Frank einen Job an.Hades wird gestalkt und dies wird erst aufhören , wenn der Verbleib einer jungen Frau , die mit Hades Vergangenheit zusammenhängt , aufgeklärt wird.Frank nimmt den Auftrag an , obwohl er eigentlich in seinem beruflichen , sowie privatem Leben genug Schwierigkeiten am Hals hat.
Der dritte Bereich der Geschichte ist das Leben eines Jungens.Wie er sich durch seine Kindheit schlägt.....b.z.w. diese Überlebt und was und wer er dann wird.

Meine Meinung zu diesem Buch ist , dass Candice Fox sich beinahe noch übertroffen hat zum famosen Teil 1.
Die Charakteren sind bildhaft beschrieben und ich hatte den Eindruck , jeden der Personen genau zu kennen und zu fühlen.
Durch den Wechsel zwischen den drei Geschehnissen im Buch wird der Spannungsbogen über die komplette Lesezeit extrem hoch gehalten.Der Schluss ist abschließend , aber zugleich wartet man auf die Fortsetzung , da das Ende einem das Herz nochmal schneller klopfen lässt.
Da es sich um eine Triologie handelt , gibt es Einzelheiten , die man als aufmerksamer Leser unbedingt noch wissen möchte.

Von mir eine absolute Leseempfehlung , allerdings sollte man sich den Genuss nicht nehmen lassen und den grandiosen ersten Teil auch lesen.

Veröffentlicht am 28.08.2017

Absolut gelungene Fortsetzung

0

Ich fand schon das erste Buch der Autorin, „Hades – Als Killer wird man nicht geboren. Man wird dazu gemacht“, sehr gut, aber „Eden – Gerechtigkeit ist gut. Rache ist besser“ fand ich noch besser. Meine ...

Ich fand schon das erste Buch der Autorin, „Hades – Als Killer wird man nicht geboren. Man wird dazu gemacht“, sehr gut, aber „Eden – Gerechtigkeit ist gut. Rache ist besser“ fand ich noch besser. Meine Erwartungen waren hoch und trotzdem wurde „Eden“ ihnen gerecht.

Etwas verwirrt hat mich die Namensgebung der Romane. Meiner Meinung nach geht es im ersten Teil mehr um Eden als um Hades und im zweiten Teil ist Hades im Mittelpunkt und dennoch sind die Titel genau umgekehrt. Aber das stört ja nicht wirklich.

Wie schon beim ersten Teil, geht es auch bei „Eden“ direkt in die Vollen. Schon auf den ersten Seiten wird der Leser mitten ins Geschehen gezogen. Sehr gut gefallen haben mir die Rückblenden in die Vergangenheit, Kindheit und Jugend von Hades – das fand ich echt spannend und erklärt dann auch einiges. Gleichzeitig gab es auch wieder einen sehr spannenden, aktuellen Fall, den Eden und ihr Partner Frank lösen müssen. Der Undercover-Einsatz verlangt Eden alles ab und Frank muss zeitgleich noch einen sehr alten Fall für Hades lösen. Das fand ich richtig spannend und temporeich und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen.

Der Roman ist erneut sehr düster und brutal, also nichts für schwache Nerven. Gleichzeitig aber super spannend und intensiv.

Nun bin ich sehr, sehr gespannt auf Teil 3: „Fall – Bestimmt fragt sie sich jeden Tag, ob sie mich nicht doch töten soll“.


Veröffentlicht am 19.06.2017

Der zweite gelungene Band der Reihe

0

Beinahe nahtlos macht 'Eden' dort weiter, wo 'Hades' endete: Nach der erfolgreichen Jagd auf den Serienmörder Jason, der kurz zuvor auch Frank Bennetts Geliebte ermordet hatte, ist Frank in ein tiefes ...

Beinahe nahtlos macht 'Eden' dort weiter, wo 'Hades' endete: Nach der erfolgreichen Jagd auf den Serienmörder Jason, der kurz zuvor auch Frank Bennetts Geliebte ermordet hatte, ist Frank in ein tiefes Loch gestürzt, das er mit Alkohol und Tabletten zu füllen versucht. Eden, seine Partnerin, reißt ihn gnadenlos heraus, denn ein, nein, eigentlich zwei neue Fälle stehen an. Zum einen benötigt Hades, der Vater von Eden, die inoffizielle Hilfe von Frank. Zum anderen sind drei junge Mädchen verschwunden, die alle kurz zuvor auf der Farm von Jackie waren. Eden wird dort undercover eingeschleust und von einer Minute auf die andere ist Franks volle Aufmerksamkeit notwendig.
Wie auch beim ersten Teil gibt es mehrere Erzählstränge. Während aus Edens Sicht der Fortgang ihrer Undercover-Ermittlungen geschildert wird, ermittelt Frank neben der Überwachung von Edens Einsatz auch für Hades, der wissen möchte, was aus seiner Jugendliebe Sunday geworden ist. Denn deren Neffe ist davon überzeugt, dass Hades für den Tod seiner Tante verantwortlich ist und will Antworten. Antworten, was wirklich passiert ist. Im dritten Erzählstrang wird Hades Lebensweg geschildert bis zum Zeitpunkt von Sundays Verschwinden.
Die Spannung ist dieses Mal deutlich verhaltener, obwohl die zu klärenden Fälle im Gegensatz zum ersten Band tatsächlich erst kurz vor dem Ende mit wirklichen Überraschungen aufwarten können. Vielleicht weil es keine weiteren Verbrechen gibt bzw. das Ganze weit in der Vergangenheit liegt, entwickelt sich die Geschichte mehr zu einem Psychogramm des Ermittlers sowie einer Gruppe von Personen, die fern am Rande der Gesellschaft leben. Insbesondere Letzteres liest sich schrecklich, wenn sich Menschen schlimmer als Tiere verhalten: wie sie im Dreck hausen, bis zur Besinnungslosigkeit besaufen und zudröhnen, aus Freude Menschen und Tiere quälen und vielleicht noch Schlimmeres.
‚Eden‘ ist zwar weniger spannend als Band 1, aber dennoch fesselnd. Band 3 werde ich also auch noch lesen

Veröffentlicht am 08.05.2017

Anders als gedacht aber doch sehr gut

0

Hades wird beobachtet und bedroht und bittet Frank Bennett um Hilfe. Dieser muss tief in Hades seiner Vergangenheit graben um herauszufinden was geschehen ist. Gleichzeitig steckt er mit Eden in einer ...

Hades wird beobachtet und bedroht und bittet Frank Bennett um Hilfe. Dieser muss tief in Hades seiner Vergangenheit graben um herauszufinden was geschehen ist. Gleichzeitig steckt er mit Eden in einer Ermittlung um drei verschwundenen Mädchen. Dabei geht Eden sogar auf Undercover Mission. Sie merkt schnell das in der Kommune einiges nicht so läuft wie soll, doch sieht man das auf den ersten Blick nicht.


Mir hat Eden fast so gut gefallen wie Hades. Diesmal hat man aber Rückblenden von Hades seiner Vergangenheit gehabt und hat einiges über ihn erfahren. Während bei Hades mehr Gewalt und einiges auch Action reicher war, bewegt sich Eden etwas ruhiger daher. Ob es daran liegen mag das Eric nicht mehr dabei ist? Und damit vielleicht auch die Charaktere eine andere Dynamik haben.
Die Beziehung zwischen Eden und Frank find eich auch sehr interessant. Frank ahnt doch sehr Edens andere Seite und Eden lässt gegenüber rank immer mehr die Mauer einstürzen, ich bin gespannt wohin das führt.
Das Ende hat mich sehr überrascht was ein sehr großer Pluspunkt ist. Ich mag Bücher die noch mal eine andere Wendung haben.
Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil

Veröffentlicht am 06.05.2017

Eine mittelmäßige Fortsetzung

0

Der Krimi "Eden" von Candice Fox hat 476 Seiten und kostet als broschierte Ausgabe 15,95€, als eBook sogar für 13,99€ erhältlich und ist der 2. Teil der "Hades-Trilogie".
Der dritte Teil "Fall" erscheint ...

Der Krimi "Eden" von Candice Fox hat 476 Seiten und kostet als broschierte Ausgabe 15,95€, als eBook sogar für 13,99€ erhältlich und ist der 2. Teil der "Hades-Trilogie".
Der dritte Teil "Fall" erscheint im April 2017 im Suhrkamp Verlag.

Inhalt:
Frank staunt nicht schlecht, als ihm Heinrich Archer alias Hades ihn um Hilfe bittet. Er wird von einem Mann gestalkt und der einzige Weg ihn von seinem ungewollten Beobachter zu befreien besteht in die tief verwurzelte Geschichte von Hades...
Währenddessen erhält Eden einen Auftrag: Drei junge Frauen sind spurlos verschwunden und alle haben eins gemein, sie arbeiteten an derselben Farm. Um der Spur nachzukomme, soll sie sich undercover auf der Farm begeben. Ein Drecksloch von einem Ort, genauso wie die dort lebenden Menschen. Nur mit Geschick, Spürsinn und ihren Fähigkeiten muss sie der Spur nachkommen, denn eines weiß sie: Die Gefahr lauert überall...

Meine Meinung:
Mit dem 2. Band "Eden" hat Candice Fox eine eher mittelmäßige Fortsetzung hingelegt.
Das Buch wurde relativ flüssig geschrieben und die Handlungen wurden aus unterschiedlichen Perpektiven geschrieben.

Zu Beginn musste ich mich erstmal in das Buch einlesen, aber schon nach einigen Seiten gelangte ich bereits in die bekannte Atmosphäre des Buches. Während mich die Story am Anfang noch spannend und fesselnd war, musste mich beim Mittelteil regelrecht durchquälen, da die einzelnen Sequenzen mit Frank, Eden und Co. eher langatmig und uninteressanr waren.
Einzig allein Hades' Schilderungen über seine Vergangenheit konnten mich fesseln. Aber nach und nach, als es sich dem Ende nähert wurde die Geschichte zunehmend spannender und dann konnte ich nicht genug davon bekommen.
Wie im vorherigen Teil konfrontiert mich Candice Fox mit wirren und auf den ersten Blick unbedeutenden Fakten, die sich schnell zu einem Ganzen puzzeln lassen, aber auch leicht überlesen werden können.

Der Schreibstil hat sich nicht im geringsten verändert. Während Frank noch in der Ich-Perspektive seine Ansichten und Erlebnisse schildert, werden die Handlungen von Eden, Hades und Co. in der Erzählperspektive berichtet. Diese unterschiedlichen Perspektiven sorgen beim Lesen für Abwechslung und Überraschung, da beispielsweise nach Hades' Sicht seine Aktion, eine Gegenreaktion zu Frank auswirken könnten.

Zu den Charakteren, kann ich erstmal sagen, dass sie alle wie im 1. Band gut durchdacht und auf mich sehr lebhaft und echt wirken.

Während Frank noch mit seinem Liebeskummer kämpft und versucht Martina zu vergessen, kommt prompt der nächste Fall für das Frank und Eden Team. Sein Verhältnis zu Eden ist rein geschäftlich und nicht nur das, sie ist auch zu seiner Fessel geworden, denn seit jenem Tag im Kirchturm teilen sie jeweils unweigerlich ein Geheimnis des jeweils anderen.
Ich muss sagen, dass Frank seit dem letzten Band ziemlich den Bach runtergegangen ist. Der Verlust von Martina hat seine Spuren gelassen und das nicht nur innerliche Verletzungen, sondern schon so heftig, dass zu Alkohol greift und quasi auf Drogen ist.
Aber die Herausforderung, die vor ihm liegen verlangen seine ganze Aufmerksamkeit, fragt sich nur, ob er der Sache gewachsen ist...

Eden dagegen bleibt gefasst und hat sich kaum bis eigentlich gar nicht verändert. Sie ist und bleibt eine rätselhafte Frau, mit der Geschmeidigkeit und Raubtierhaftigkeit eines Panthers. Ihr Ziel bleibt unverändert, die Rache inklusive Tod an ihren Entführern. Ihren Gedanken sind für mich schwer zu fassen, aber hin und wieder zeigt sich auch mal eine andere Seite von ihr. So ist ihre Sorge für ihren Kollegen echt und das sieht man schon zu Anfangszeiten. Wie eine Mutter, die sich um ihren launischen Jungen kümmern muss, so etwa waren meine Gedanken dazu.
In ihrem neuestem Fall muss sie Undercover Informationen sammeln und dabei kann es brenzlig zugehen...

Mein Fazit:
Alles in allem kann ich sagen, dass die Fortsetzung nur einigermaßen gelungen ist. Die Story hat sich in der Mitte für mich ins Endliche gezogen und dabei waren für mich die lesennswerten Stellen mit Hades' Vergangenheit.
Aber bis zum Schluss schlägt sich das Buch nicht schlecht und kommt aus seiner langatmigen Mitte bald zum finalen und spannenden Höhepunkt.

Ich kann das Buch trotz allem weiterempfehlen, für diejenigen, die den 1. Fall mit Eden, Frank und Hades interessant fanden, und vielleicht mehr über Hades in Erfahrung bringen wollen, sollten diesen Fall nicht verpassen. Ich hoffe nur, dass der 3. Teil besser wird, bleibe aber gespannt.

Meine Bewertung: 3 Sterne