Cover-Bild Die Perfekten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 25.08.2017
  • ISBN: 9783846600498
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Caroline Brinkmann

Die Perfekten

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2021

die Teilung der Klassen

0

Meinung
Bei diesem Klappentext musste ich einfach zu diesem Titel greifen, da ich auch schon viel darüber gelesen hatte und einfach neugierig war zu erfahren, wie es mir denn damit ergehen würde.

Die ...

Meinung
Bei diesem Klappentext musste ich einfach zu diesem Titel greifen, da ich auch schon viel darüber gelesen hatte und einfach neugierig war zu erfahren, wie es mir denn damit ergehen würde.

Die ersten Seiten gingen schleppend voran, da es mir schwer gefallen ist eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen. Das Setting und die Idee des Perfektionismus hingegen konnte mich direkt überzeugen. Sicher diese Spaltung der Klassen ist in vielen dystopischen Romanen enthalten, aber Caroline Brinkmann hat dennoch etwas ganz eigenes daraus erschaffen. Es gibt viele Einflüsse, die auf den ersten Blick bekannt erschienen, aber nach genauem Hinsehen und der Erfahrung der Hintergründe erkannte man schnell die Tiefe, die in den Worten steckte.

Bei den Protagonisten bin ich ein wenig hin- und hergespalten. Während mir Rain gefallen hat, ich sie gedanklich anfeuerte und ihren Eifer schätzte sorgte Lark hingegen eher für eine Art Dämpfer in der Sympathie. Man konnte ihn schwer einschätzen und seinen Spagat zwischen den unterschiedlichen Emotionen nahm ich ihm leider nicht wirklich ab. Beide machen im Laufe der Geschichte große Wandlungen durch, welche nicht immer für mich nachvollziehbar waren und die ich auf die Erfahrungen, die sie machen musste zurückgeführt habe, aber bei Lark war es mir einfach zu viel des Guten und ich hätte vielmehr gern den wahren Menschen hinter der Fassade kennen gelernt.

Fazit
Die Perfekten ist eine interessante Dystopie über Klassen, der Frage nach dem Perfektionismus und dem Kampf man selbst zu sein. Die Handlung hat mir gut gefallen, aber Rain und Lark machten es mir nicht immer leicht die Story zu mögen. Aus diesem Grund 4 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

detailreiche Dystopie

0

3,5 Sterne

In "Die Perfekten" verfolgen wir die Geschichten von Rain und Lark. Die Story spielt in einer dystopischen Welt, in der sich alles darum dreht die Beschlüsse aus Aventin auszuführen, denn dort ...

3,5 Sterne

In "Die Perfekten" verfolgen wir die Geschichten von Rain und Lark. Die Story spielt in einer dystopischen Welt, in der sich alles darum dreht die Beschlüsse aus Aventin auszuführen, denn dort sitzen die Gesegneten, die Perfekten. Sie regieren über das Land, welches in Sektoren aufgeteilt ist. Grey ist einer dieser Sektoren, er nimmt eine zentrale Rolle in der Geschichte ein, er ist ein Industriesektor und die Menschen dort leben fast in den Fabriken, welche ihre Luft verpesten. Die Lebensbedingungen sind miserabel, die Menschen haben mit dem Smog zu kämpfen, die Krankenversorgung lässt zu Wünschen übrig und Anschläge von Rebellen erschüttern das routinierte Leben. Doch das Schlimmste an allem ist, dass nur wenige einen Weg aus Grey finden. Denn die Welt unterscheidet die Menschen nach ihrem Erbgut, nur als Eins oder Eins Plus schafft man es in die angesehenen Sektoren.
Unsere beiden Protagonisten stammen aus Grey. Rain lebt dort als Ghost, also als Unregistierte, sie ist dem System nicht gemeldet und daher auch nicht in eine Gen Klasse eingeteilt. Sie ist fasziniert von der Welt und zugleich fürchtet sie diese auch, weil die Regierung Jagd auf Ghosts machen. Sie sollen so gar nicht existieren. So lebt Rain zusammen mit eine Mutter Storm im Verborgenen. Bis sie getrennt werden und Rains Leben komplett aus der Bahn gerät.
Parallel begleiten wir Lark, welcher sich als Eins erhofft aus Grey entfliehen zu können. Er ist Anwärter bei den Sentinal, welche als Soldaten der Regierung fungieren.

Beide der Charaktere haben völlig unterschiedliche Ausgangspositionen, dennoch sind sie total sympathisch und halten und ihren Zielen fest.
Rain hat einen wirklich beeindruckend starken Charakter. Sie kämpft für ihre Ideale, auch wenn sie dem, was sie gerne tun würde komplett widersprechen. Sie handelt vorausschauend und mit Gewissen und ist wahrscheinlich die loyale Protagonistin, die es gibt. Sie glaubt an ihren Instinkt und steht für die Menschen ein, die sie mag. Im Laufe der Geschichte hat sie sich spürbar weiterentwickelt.
Ebenso wie Lark. Er hat einen wirklich loyaler Charakter und ist bereit für seine Liebsten alles zu geben und vorallem auch, sich in Gefahr zu begeben. Er verfolgt klare Ziele und hinterfragt häufig die Geschehnisse.
Durch diese Charaktere hat mir das Lesen sehr viel Spaß bereitet.
Was jedoch zu einigen Längen geführt hat, war das umfang- und detailsreiche Worldbuilding, welches dem Buch ein wenig die Spannung nahm. Die Handlung war leider auch etwas vorhersehbar, da sich bereits bei der Hälfte des Buches deutliche Hinweise versteckt hatten.
Nichtsdestotrotz konnte mich das Buch sehr gut unterhalten. Ich hatte Spaß die Welt mit den Protagonisten zu erkunden und bin von der Idee der Story echt begeistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Dunkel und dystopisch!

0

Rain ist ein Ghost, ein Mensch, der unterm System lebt und eigentlich nicht existieren sollte. Die Menschen werden nach genetischem Material bewerten – Wer Glück hat eine G1 zu sein hat Zugang zu besserer ...

Rain ist ein Ghost, ein Mensch, der unterm System lebt und eigentlich nicht existieren sollte. Die Menschen werden nach genetischem Material bewerten – Wer Glück hat eine G1 zu sein hat Zugang zu besserer Schulbildung, Lebensmitteln und eine sichere Arbeitsstelle. Das Land wird regiert von den Gesegneten, perfekte Menschen, die in einer Stadt wohnen, deren Straßen angeblich aus Gold gebaut wurden. Rain hat bei ihrer Geburt keinen Code erhalten und lebt deshalb mit ihrer Mutter Storm auf der Flucht vor dem System.
Gleichzeitig begleitet uns in der Geschichte Lark, ein G1 und Anwärter für die Sentinal, die Polizei. Er wohn im Industriebezirk Grey und würde für seine Familie alles geben. Schon bald treffen die beiden sehr unterschiedlichen Personen aufeinander…

Carolin Brinkmann entwirft eine dystopische Welt im Stil einer Klassengesellschaft, die von Ausbeutung, struktureller Diskriminierung und Angst vor dem System geprägt ist. Die Welt erinnert an eine Mischung aus Panem und das Worldbuilding von Legend. Auch in der Story sind einige Ähnlichkeiten (Rebellin auf der Flucht vs. Anwärterin der Polizeigarde mit Zugang zur luxuriösen Welt) zu finden. Das World-Building finde ich alles in allem sehr gelungen!

Die Geschichte ist super spannend und zieht einen von Anfang an in ihren Bann. Bis zum Ende gibt es einige unvorhergesehene Wendungen und actionreiche Passagen wechseln sich mit dem Einblick in das Alltagsleben der Protagonist*innen ab.

Ich mag kämpferische, mutige Protagonistinnen mit starkem Charakter, die aber nicht als unfehlbar dargestellt werden & das habe ich in Rain definitiv gefunden. Sie ist nicht nur die Rebellin, sondern tritt selbstkritisch auf. Ihre Charakterentwicklung fand ich bemerkenswert und trotz Tragik und Verrat, besinnt sich Rain am Schluss auf ihre Courage, was ich als passendes Ende empfinde. Die Beziehung zwischen den beiden finde ich etwas schwammig – es wird nicht ganz klar, ob die beiden freundschaftliche oder doch innigere Gefühle füreinander entwickeln.

Ich war sehr gespannt auf den zweiten Band und den weiteren Verlauf der Geschichte und habe daher beim nächsten Buchschnäppchen sofort zugeschlagen. Der zweite Band konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen und hat mir mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Schreibt mir doch in die Kommentare, ob ihr Interesse an einer ausführlichen Rezension hättet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2019

Hmm ich habe mehr erwartet

0

Achja ich weiß gar nicht woran genau es lag, aber gefühlt habe ich für dieses Buch Ewigkeiten gebraucht :/
Gerade im Mittelteil ist einfach nicht wirklich etwas passiert und ich habe mich schon etwas gelangweilt. ...

Achja ich weiß gar nicht woran genau es lag, aber gefühlt habe ich für dieses Buch Ewigkeiten gebraucht :/
Gerade im Mittelteil ist einfach nicht wirklich etwas passiert und ich habe mich schon etwas gelangweilt. Es war zwar interessant über die Welt zu lesen, aber irgendwann ist es damit auch mal genug.
Manche Dinge hätte für mich auch etwas logischer erklärt werden können.
Und was ich sagen muss, was ich etwas nervig fand, war die Sache zwischen Lark und Rain. Sie haben sich einmal gesehen und er ist gleich verliebt in sie und bekommt sie einfach nicht mehr aus seinem Kopf :/


Das Ende war zwar sehr spannend, aber auch hier konnte ich mir tatsächlich schon einige Dinge denken wie sie passieren würden.

An sich fand ich die Geschichte und die Idee mit der dystopischen Welt super. Eine Welt in der auf die Gene wert gelegt wird und es Klassen gibt.
Aber ich denke einfach, das ich mich hier wieder zu sehr von dem Hype habe anstecken lassen, es wurde ja ziemlich gelobt, da habe ich einfach mehr erwartet.

Was ich dem Buch aber sehr hoch anrechne, der Klappentext verrät endlich mal nicht gefühlt was in 3/4 des Buches passiert.

Veröffentlicht am 19.01.2019

Der Ghost, der sich aus der Asche erhebt...

0

Rain lebt in einer Welt, in der Menschen nach ihren Genen in drei Klassen unterteilt werden. Diese Klassen bestimmen ihr gesamtes Leben. Wenn sie eine Eins sind können sie Bildung erfahren. Als Zwei sind ...

Rain lebt in einer Welt, in der Menschen nach ihren Genen in drei Klassen unterteilt werden. Diese Klassen bestimmen ihr gesamtes Leben. Wenn sie eine Eins sind können sie Bildung erfahren. Als Zwei sind sie gezwungen irgendwann die Schule abzubrechen und einfache Arbeiten zu verrichten. Doch die Dreien werden als nahezu wertlos betrachtet. Über ihnen allen stehen die Gesegneten - die Perfekten. Sie regerien das Land Hope und erleben all jenen Luxus von denen das restliche Volk nur Träumen kann.
Rain ist ein Ghost. Sie gehört keiner Klasse an und lebt außerhalb des Systems. Zusammen mit ihrer Mutter lebt sie im Verborgenen. Doch dann lässt sie jemanden in ihr Leben und alles verändert sich schlagartig...

„Die Perfekten“ ist der Auftakt der dystopischen Dilogie von Caroline Brinkmann.
Für mich war die Handlung durchgehen spannend und es gab nicht einen Moment, den ich mir weg gewünscht hätte! Auch die Wendungen waren immer wieder unerwartet und nie vorhersehbar!
Besonders gut fand ich, dass, auch wenn die meiste Zeit aus Rains Perspektive erzählt wurde, es immer wieder Abschnitte gab aus Larks Perspektive.

Rain und Lark, die beide im Vordergrund der Handlung standen sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe das gesamte Buch über mit ihnen mitgefiebert und auch gelitten.

Rain ist eine sehr kämpferische Person, was sie von ihrer Mutter Storm und dem Leben im Verborgenen und auf der Flucht hat. Sie ist aber auch sehr eigensinnig und lässt sich nicht so leicht etwas befehlen.

Lark ist jemand, der alles dafür tut, damit die Menschen, die er liebt, in Sicherheit sind. Er zeigt sich in vielen Situationen selbstlos und man merkt, dass er ein gutes Herz hat.

Insgesamt gebe ich dem Buch volle 5 Sterne, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat und es nicht an Spannung gefehlt hat!