Cover-Bild Die Butterbrotbriefe
(58)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 31.08.2023
  • ISBN: 9783492071826
Carsten Henn

Die Butterbrotbriefe

Roman | Anrührender Bestseller für alle, die »Der Buchspazierer« geliebt haben

Wie schon in »Der Buchspazierer« und »Der Geschichtenbäcker« präsentiert Carsten Henn auch in »Die Butterbrotbriefe« eine Geschichte, die Zuversicht schenkt und sich beim Lesen anfühlt wie eine Umarmung. Eingebettet in eine zarte Liebesgeschichte, geht »Die Butterbrotbriefe« der Frage nach, ob wir selbst unserem Leben seine Richtung geben oder andere über uns bestimmen, ob das Schicksal uns regiert, der Zufall oder unser freier Wille. 

Ein warmherziger und poetischer Roman über zwei Menschen wie Sonne und Mond, über den Konflikt von Liebe und Freiheit, von Unabhängigkeit und dem Wunsch nach Zugehörigkeit.

Wer schreibt heute noch Briefe? Richtige, auf Papier, mit der Hand? Kati Waldstein, die mit fast 40 ein neues Leben beginnen will und Abschiedsworte für alle verfasst, die sie geprägt haben – egal auf welche Art. Eine freundliche Supermarktkassiererin, eine strenge Mathelehrerin, ein gleichgültiger Ex-Mann. 37 Briefe insgesamt, geschrieben auf Butterbrotpapier, das ihr Vater über Jahrzehnte für sie gesammelt hat. 

Dann trifft sie auf Severin, der sein Leben als Klavierstimmer wegen eines von ihm verschuldeten Unglücks hinter sich lassen musste. Der aber fest glaubt, dass Kati und ihr Heimatort sein Schicksal sind. 

Die beiden scheinen füreinander bestimmt und finden dennoch nicht zueinander – bis Kati erkennt, dass sie sich von der Vergangenheit nicht verabschieden muss, um ihrer Zukunft zu begegnen, und Severin begreift, dass er nur eine Zukunft hat, wenn er lernt seine Vergangenheit anzunehmen.

Denn das Schicksal bestimmt vielleicht, wer in unser Leben kommt, aber das Herz, wer darin bleibt.

Humorvoll und klug, leicht und poetisch – die Bestsellerromane von Carsten Henn verzaubern, regen zum Nachdenken an und sind pures Leseglück!

 Wer eine warmherzige, inspirierende Lektüre sucht, einen Roman wie eine warme Decke, wird »Die Butterbrotbriefe« lieben. In dem für ihn so typischen lebensweisen und zugleich gefühlvollen Ton schreibt Carsten Henn über Heimat und Fremde, Weggehen und Ankommen, über Menschen und ihr Schicksal – oder ist es nur Zufall?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2023

Sehr poetisch

0

Kati Waldstein möchte ein neues Leben beginnen, vorher aber mit ihrem alten abschliesen. Um das zu tun verfasst die Briefe, richtige Briefe auf Butterbrorpapier. Keine Mails oder Nachrichtenagentur, ...

Kati Waldstein möchte ein neues Leben beginnen, vorher aber mit ihrem alten abschliesen. Um das zu tun verfasst die Briefe, richtige Briefe auf Butterbrorpapier. Keine Mails oder Nachrichtenagentur, sondern von Hand geschriebene Briefe.


Ich fand den Klappentext interessant und ansprechend, war Neugier auf Kati und auch auf Severin, der ja in Katis Leben geschneit ist.
Die Besonderheit der Geschichte ist einmal, dass Kati tatsächlich noch Briefe schreibt, auch noch auf dem von ihrem Vater gesammelten Butterbrotpapier, aber was es noch besonders macht, sie liest die Briefe den Empfängern selbst vor. Da fragte ich mich dann schon, warum sie sich überhaupt die Mühe mit den Briefen machte.
Dann trifft sie auf Severin, der Obdachlos ist und seine Geheimnisse hat, wieder ein Briefwechsel. Mir hat gefallen, dass die Geschichte auch durch sie Briefe erzählt wird. Dies war mein erstes Buch des Autors, aber die Geschichte hat mich sehr berührt, ich werde wohl noch das ein oder anderen von ihm lesen. Eine ganz besondere Geschichte, sehr poetisch und ruhig. Hat mir richtig gut gefallen..

Veröffentlicht am 20.11.2023

Wunderschön!

0

"Die Butterbrotbriefe" fielen mir in der Buchhandlung durch das schlichte, gleichzeitig aber bunte Cover sofort in die Augen. Nach Lesen des Klappentextes ist das Buch sofort in meinem Rucksack gelandet. ...

"Die Butterbrotbriefe" fielen mir in der Buchhandlung durch das schlichte, gleichzeitig aber bunte Cover sofort in die Augen. Nach Lesen des Klappentextes ist das Buch sofort in meinem Rucksack gelandet.
Zuhause hatte ich das Buch (gute 250) Seiten innerhalb von drei Tagen gelesen.
Erzählt wird in einer sehr schönen Sprache die Geschichte von Kati, welche hinter ihr altes Leben einen Schlussstrich setzen möchte und sich hierfür mit Briefen bei allen Menschen, die sie geprägt haben, verabschieden möchte. Hierbei finden sich leichte und dankbare Briefe, aber auch schwere und tiefgreifende Inhalte. Auch das ein oder andere Geheimnis wird dabei erst offensichtlich. Parallel lernen sich Severin, ein Landstreicher, und Kati kennen. Ob es nun Schicksal, Zufall oder eine Fügung ist, bleibt bis zum Schluss offen.
Was ich aber mit Sicherheit sagen kann, ist, dass es sich um eins sehr lesenswertes Buch handelt, das ich sehr empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2023

Bezaubernd schön!

0

Das Cover zeigt zwei Personen, die aneinander vorbeigehen und sich ansehen und einen kunterbunten Buchtitel.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.

Kati Waldstein arbeitet ...

Das Cover zeigt zwei Personen, die aneinander vorbeigehen und sich ansehen und einen kunterbunten Buchtitel.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.

Kati Waldstein arbeitet ihr Leben mit selbst geschriebenen Briefen auf, die sie den Empfängern persönlich laut vorliest. Die Beerdigung ihrer Mutter hat ihr dafür den Ausschlag gegeben.

Der herzerwärmende und poetisch geschriebene Roman enthält eine außergewöhnliche Schicksalsbegegnung, die den Leser wie in eine kuschelige Decke einhüllt.

Die Aktion mit den Briefen werde ich für mein eigenes Leben aufgreifen, um so mit Problemen und Konflikten abzuschließen. Auch wenn manche Briefe nicht abgeschickt werden müssen, aber man muss sie auf jeden Fall schreiben.

Fazit:

Eine bezaubernde Liebesgeschichte mt herausragenden Charakteren!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2023

sehr cool

0

"Die Butterbrotbriefe" von Carsten Henn ist ein berührender Roman, der die Leser auf eine Reise der Selbstfindung mitnimmt. Kati, die Protagonistin, schreibt Briefe an Menschen, die sie in ihrem Leben ...

"Die Butterbrotbriefe" von Carsten Henn ist ein berührender Roman, der die Leser auf eine Reise der Selbstfindung mitnimmt. Kati, die Protagonistin, schreibt Briefe an Menschen, die sie in ihrem Leben geprägt haben, sei es positiv oder negativ. Dabei entdeckt sie nicht nur ihre eigene Geschichte, sondern auch die Kraft der Vergebung und des Loslassens.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und eingängig, was das Lesen zu einem Vergnügen macht. Die Idee, Briefe auf Butterbrotpapier zu schreiben, verleiht der Geschichte eine besondere Note. Die Briefe dienen als Mittel zur Selbstreflexion und zur Versöhnung, und sie ermöglichen es Kati, sich von ihrer Vergangenheit zu verabschieden.

Die Charaktere sind vielschichtig und authentisch dargestellt. Man kann sich gut in Kati hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Besonders Severin, der Obdachlose, der in Katies Leben tritt, ist eine faszinierende Figur, die mit ihren eigenen inneren Dämonen zu kämpfen hat.

Die Geschichte regt zum Nachdenken über die eigenen Lebensentscheidungen und die Beziehungen zu den Menschen um einen herum an. Sie zeigt, wie wichtig es ist, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben, bevor man in der Lage ist, andere Menschen zu lieben.

Insgesamt ist "Die Butterbrotbriefe" ein bewegender Roman, der eine tiefe Botschaft über Vergebung, Selbstakzeptanz und Neuanfang vermittelt. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt und gleichzeitig unterhält. Sehr empfehlenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2023

Berührende Geschichte

0

"Die Butterbrotbriefe" von Carsten Henn ist ein unglaubliches Buch, dass mit unzähligen Einzelheiten begeistert und eine Geschichte voller Tiefe aufweist.

Bereits der Titel macht neugierig und wirft Fragen ...

"Die Butterbrotbriefe" von Carsten Henn ist ein unglaubliches Buch, dass mit unzähligen Einzelheiten begeistert und eine Geschichte voller Tiefe aufweist.

Bereits der Titel macht neugierig und wirft Fragen auf, da Butterbrote und Briefe zunächst wenig miteinander gemein haben. Aber Henn schafft es, dass bereits die Auswahl des jeweiligen Butterbrotpapiers eine Bedeutung zukommt.

Dieses Buch war mein erstes von Carsten Henn, aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Ein Buch, das ganz augenscheinlich mit so viel Herzblut geschrieben wurde, verspricht auch, dass die anderen Werke von ihm faszinierend sein dürften.

Ich bin schlicht rundweg begeistert und hätte noch ewig von Kati, Severin und den anderen kesen können. Wirklich ein wundervolles Buch, das man erlebt haben muss, um es zu verstehen. Ich gabe tolle Lesestunden damit verbracht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere