Cover-Bild Clockwork Princess
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 616
  • Ersterscheinung: 22.03.2023
  • ISBN: 9783442493241
Cassandra Clare

Clockwork Princess

Chroniken der Schattenjäger 3
Franca Fritz (Übersetzer), Heinrich Koop (Übersetzer)

Kurz vor ihrer Hochzeit sollte Tessa Gray eigentlich überglücklich sein. Wenn nicht die Gemeinschaft der Londoner Schattenjäger in ihrer Existenz bedroht wäre. Denn Tessas Widersacher Mortmain verfügt über eine Armee seelenloser Maschinen, die alles zu vernichten droht. Nur ein Detail fehlt ihm zur Ausführung seines Plans: Tessa selbst und ihre außergewöhnlichen Kräfte. Als er sie in seine Gewalt bringt, eilen Jem und Will, die beide Anspruch auf das Herz der jungen Frau erheben, zu ihrer Rettung. Doch am Ende ist es Tessa selbst, die über ihr Schicksal entscheiden muss, um dem Dunkel Einhalt zu gebieten ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2022

Must-Read für alle Schattenjägerfans und die, die es noch werden wollen

0

Inhalt (Achtung Spoiler für Teil 1+2)

Im letzten Teil der Schattenjägerreihe geht es weiter um die Schattenjäger des Londoner Instituts, Will, Jem und Tessa. Tessa und Jem sind verlobt, die Hochzeitsvorbereitungen ...

Inhalt (Achtung Spoiler für Teil 1+2)

Im letzten Teil der Schattenjägerreihe geht es weiter um die Schattenjäger des Londoner Instituts, Will, Jem und Tessa. Tessa und Jem sind verlobt, die Hochzeitsvorbereitungen werden jedoch bedroht durch Mortmain und dessen Vernichtungsautomaten. Schließlich gelingt es Mortmain, Tessa in seine Gewalt zu bringen und so steht er nun kurz davor, die Welt der Schattenjäger zu vernichten...

Protagonisten und Antagonisten

Mir waren alle Charaktere von Anfang an sympathisch. Nicht, weil sie unbedingt alle super nett sind, sondern weil sie so super gut in diese Schattenjägerwelt passen. Ja, auch Will mit seiner düsteren und kalten Art hat mir wieder super gefallen (und er ist NICHT Jace 2.0!). Jem und Tessa sind das perfekte Paar, auch wenn nichts für die Zukunft der beiden spricht (allerdings hatte ich von Anfang an Tessa und Will favorisiert, aber nun gut...). Am liebsten mochte ich sowieso Sophie - ihre so liebe Art, ihre Loyalität, das fand ich super umgesetzt. Grundsätzlich bin ich immer wieder begeistert, wie viel Persönlichkeit auch Nebencharaktere bei Cassandra Clare haben. Es gibt keinen "Geist", jede Person ist in irgendeiner Weise wichtig für die Geschichte und entweder liebenswürdig oder von vornerein abstoßend. Mortmains Hintergrund lässt seine Handlungen nachvollziehbar werden und validiert seine Motivation

Originalität/Spannung/Lesespaß

Hier finde ich es wichtig, nochmal zu den Chroniken der Unterwelt abzugrenzen. Es ist nicht einfach nur irgendeine Erweiterung der Reihe ohne eigenen Hintergrund oder Logik. Nein, es ist eine ganz eigene Geschichte, logisch und es wurde bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass es eine entscheidende Vorgeschichte besonders für den letzten Teil der Chroniken der Unterwelt ist. Das kann ich nicht beurteilen, da ich Heavenly Fire noch nicht gelesen habe. Aber: Ich finde, dass der Fokus komplett anders gesetzt ist als bei den Chroniken der Unterwelt. Es geht noch viel mehr um das Abkommen und das Zusammenleben von Schattenwesen und Schattenjägern. Man kann die beiden Reihen unabhängig voneinander lesen und ich würde jedem, dem die Chroniken der Unterwelt gefallen hat, diese Trilogie nahe legen. Aber auch allen, denen die Chroniken nicht gefallen haben, denn auch wenn die Idee die Gleiche ist, geht es doch nochmal um etwas völlig anderes und überzeugt den ein oder anderen doch mehr als die Chroniken der Unterwelt. 

Spannend ist das Buch auf jeden Fall, tatsächlich hat mir der zweite Teil besser gefallen weil es sich doch zwischendurch ziemlich gezogen hat und am Ende dann zu "schnell" vorbei war. Dennoch wird das Thema nicht "ausgelutscht" und es bleibt interessant und spannend. Besonders gefallen hat mir der Epilog, der die Trilogie noch einmal abrundet und sehr schön beendet. 

Fazit

Wirklich, alles in allem, wunderbar. Ich wurde nicht enttäuscht, das Buch war wirklich der krönende Abschluss der Trilogie, mit einer spannenden, romantischen, emotionalen Handlung zum Schreien und Heulen (vor Freude und Trauer). Für alle Schattenjägerfans und die, die es noch werden wollen: Ein Must-Read! 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere