Cover-Bild Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 12.07.2021
  • ISBN: 9783453424845
Charlotte McGregor

Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby

Roman
Liebe geht durch den Magen ... besonders, wenn man Essen so liebt wie Isla!

Isla Fraser ist leidenschaftliche Sterneköchin. Als der Gernegroß Rodney Swinton in der Nähe von Kirkby ein angesagtes Bistro eröffnet, muss sie um ihr Restaurant fürchten. Denn Rodney hat eine Rechnung mit ihr offen. Dann gerät sie auch noch mit dem eigentlich sehr charmanten Jon Grant aneinander, der das Pub des Örtchens zu neuem Leben erwecken möchte. Da Jon mit seiner Neufundländerhündin Polly ins Bed & Breakfast von Islas Bruder zieht, können sich die beiden unmöglich aus dem Weg gehen … und fühlen sich bald unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Jon ist ein alter Bekannter von Rodney und Isla muss sich fragen, auf wessen Seite er wirklich steht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Ein Rezept zum …

0

Highland Hope – Ein Pub für Kirkby

Ein Rezept zum …

Diane Jordan


Das Schottisches Hochland hat es mir schon lange angetan, bin ich doch durch das nordwestliche Gebiet Schottlands gewandert, habe fotografiert ...

Highland Hope – Ein Pub für Kirkby

Ein Rezept zum …

Diane Jordan


Das Schottisches Hochland hat es mir schon lange angetan, bin ich doch durch das nordwestliche Gebiet Schottlands gewandert, habe fotografiert und bin auch in einigen der zahlreichen Pubs gewesen. Neben gebirgigen Gegenden prägen über weite Teile baumlose Moore die Highlands. Den Sehnsuchtsort Kirkby gibt es leider nicht, ebenso wenig den gemütlichen Pub und die zahlreichen liebenswerten Protagonisten aus meinem neuesten Roman. Das Cover versetzt einen in Urlaubsstimmung und weckt Reiselust, zumindest bei mir. Typische hügelige, grüne Landschaft, ein Schaf auf der Straße und rechts am Rand der einladende Pub. Darüber in weiss-roter Glanzschrift der Titel des Buches. Mein neuester Roman entführt mich in den gemütlichen erfundenen Pub von Kirkby. Die Autorin Charlotte McGregor ist mir schon aus Teil eins der vierteiligen Serie bekannt und vertraut. Die Schreibweise und Wortwahl gefallen mir sehr. Auch bei diesem Roman ist das sofort wieder der Fall. Die Protagonisten Köchin Isla, Starkoch Rodney Swinton sowie der attraktive Jon Grant und Neufundländerhündin Polly passen perfekt zum Plot. Gerade jetzt, wo es draußen nass, kalt und langsam ungemütlich wird, passt der Roman mit einem heißen Tee und einer Wolldecke perfekt , um mich wegzuträumen. Die Autorin verzaubert durch eine bildhafte Sprache und super Beschreibungen. Es ist fast, ob als man selber dort vor Ort ist und die Menschen und ihre Vorlieben und Schrullen nach und nach kennenlernt. Das gefällt mir super. Ebenso, da ich neben dem Lesen auch gerne koche, die tollen Beschreibungen der Rezepte die dort typisch sind, wie zum Beispiel das Porridge-Rezept à la Tante Alice, dass ich auch schon selber mit meinem Lieblingsmenschen zum Frühstück ausprobiert habe. Mit Nüssen, Zimt und etwas Honig echt ein Knaller, kann ich euch nur empfehlen. Ein Lese- und Rezeptschmaus für alle die sich darauf einlassen und Freude daran haben. Band 2 begeistert mich mit seiner kleinen Liebesgeschichte und dem ganzen Kuddelmuddel aus der Vergangenheit. Der Spannungsbogen ist raffiniert. Die einzelnen Kapitel, wie in einem guten Rezept, fein aufeinander abgestimmt. Die richtige Würze kommt nach und nach. Das Buch begeistert und macht Lust auf mehr dieser hervorragenden Autorin. Die Protagonisten könnten nicht besser passen und peppen diesen Band ebenso wie die diversen Köstlichkeiten des Pubs für mich auf. Liebevoll erdacht, gut recherchiert, detailreich beschrieben und mit einem Schuss Fiktion gut gemixt, wie ein Scotch Whisky. Purer Genuss a la lieblich, spannend und natürlich geschmackvoll. Und im Nachgang bitte mehr davon. Aber zum Glück bietet der fantasievolle Ort Kirkby
ja genug Romanstoff für die Teile 1 bis 4. Und so rundet diese Hope-Saga, einen Ort mit vier unterschiedlichen Geschichten, perfekt ab und macht mega Lust auf das grenzenlose Grün, dass es dort gibt.

Inhalt:
Liebe geht durch den Magen ... besonders, wenn man Essen so liebt wie Isla!

Isla Fraser ist leidenschaftliche Sterneköchin. Als der Gernegroß Rodney Swinton in der Nähe von Kirkby ein angesagtes Bistro eröffnet, muss sie um ihr Restaurant fürchten. Denn Rodney hat eine Rechnung mit ihr offen. Dann gerät sie auch noch mit dem eigentlich sehr charmanten Jon Grant aneinander, der das Pub des Örtchens zu neuem Leben erwecken möchte. Da Jon mit seiner Neufundländerhündin Polly ins Bed & Breakfast von Islas Bruder zieht, können sich die beiden unmöglich aus dem Weg gehen … und fühlen sich bald unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Jon ist ein alter Bekannter von Rodney und Isla muss sich fragen, auf wessen Seite er wirklich steht.


Die Autorin:
Mit Sehnsuchtsorten kennt sich Charlotte McGregor aus. Schon in frühester Kindheit fühlte sie sich zu Städten und Ländern hingezogen, die sie nur aus Büchern oder Filmen kannte. Kein Wunder, dass sie aus ihrem Fernweh einen Beruf gemacht hat. Die Journalistin schrieb jahrelang Reiseberichte für Zeitungen und Magazine, ehe sie ihre Lieblingsorte auch in Romanen verewigte. Derzeit schlägt ihr Herz für Schottland, wo sie regelmäßig mit ihrem Mann durch Städte, Dörfer und die Highlands streift und sich voller Enthusiasmus auf Whisky, Haggis und Kilts stürzt.


Weitere Bücher:
Highland Hope : 1 bis 4

Fazit: ***** Der Roman „Highland Hope – Ein Pub für Kirkby“ von Charlotte McGregor ist im Heyne Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 496 lesenswerte Seiten, die Lust auf die Schottischen Highlands, Pubs, Musik und leckere Rezepte machen, die es nur dort gibt.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Ich bekam beim Lesen ständig Hunger - tolle Liebesgeschichte über eine Sterneköchin in Schottland

0

Protagonistin Isla Fraser ist Sterneköchin in Kirkby, einem kleinen Nest in Schottland. Auch Rodney Swinton ist Koch und eröffnet in der Nähe ein Bistro. Eigentlich müsste ihr das egal sein, doch sie kennt ...

Protagonistin Isla Fraser ist Sterneköchin in Kirkby, einem kleinen Nest in Schottland. Auch Rodney Swinton ist Koch und eröffnet in der Nähe ein Bistro. Eigentlich müsste ihr das egal sein, doch sie kennt Rodney aus früheren Zeiten, und das weckt keine angenehmen Erinnerungen, denn es ist damals etwas vorgefallen, weswegen er ihr den Erfolg nicht gönnt. Dann taucht auch noch Jon Grant auf, der seinen Job in der Werbebranche geschmissen hat und nun in Kirkby den alten Pub zu neuem Leben erwecken will. Eigentlich fühlt sich Isla sehr zu Jon hingezogen. Aber er ist ein alter Bekannter von Rodney. Kann sie ihm wirklich trauen?

Ich habe mich in Islas Restaurant in Schottland auf Anhieb wohlgefühlt und bei der Beschreibung der Gerichte ständig Hunger bekommen. Ich habe die Aufregung, die Freude und auch die Enttäuschung der Protagonistin gefühlt und konnte mich so komplett auf die Geschichte einlassen. Ich durfte Isla begleiten bei ihrem Weg, als Sterneköchin ihre Position zu behaupten.

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band der Reihe um Kirkby. Band 1 hat mich schon sehr begeistert, und daher waren meine Erwartungen an die Fortsetzung recht hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe alte Bekannte wiedergetroffen und so u.a. erfahren, wie es mit den Protagonisten aus Band 1 weitergeht. Zudem ist Ilsa eine Protagonistin, die mir sogleich sehr sympathisch war und die ich mir gut als Freundin vorstellen könnte. Sie ist gradlinig, fleißig und ehrlich. Der Schreibstil ist wunderbar fließend und locker geschrieben, so dass ich gut in die Geschichte eintauchen konnte. Auch Spannung und Romantik haben nicht gefehlt, so dass ich die Geschichte wirklich sehr mochte und auch die Finger nicht vom Buch lassen konnte. Ich sehe die Protagonistin quasi vor mir, wie sie im Restaurant ihre tollen Kreationen zaubert und nebenbei noch jedem hilft, der ihre Hilfe braucht und annimmt. Das zaubert auch mir ein Lächeln ins Gesicht.

Ich gebe dieser wundervollen Geschichte 5 von 5 Sternen und eine unbedingte Leseempfehlung an alle, die dieses Genre lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Willkommen zurück in Kirkby!

0

Erneut durfte ich nach Kirkby reisen und es war wie "nach Hause kommen". Die Autorin erzeugt auch dieses Mal eine absolute Wohlfühlatmosphäre mit traumhaften Setting und liebenswerten Protagonisten. Ein ...

Erneut durfte ich nach Kirkby reisen und es war wie "nach Hause kommen". Die Autorin erzeugt auch dieses Mal eine absolute Wohlfühlatmosphäre mit traumhaften Setting und liebenswerten Protagonisten. Ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren aus Band 1 inklusive. In diesem Teil erzählen Isla und Jon abwechselnd ihre Geschichte.

Isla ist eine starke, kämpferische Persönlichkeit. Sie sagt was sie denkt und in ihrem Job macht ihr so schnell keiner was vor. Kreativ und leidenschaftlich kreiert sie zauberhafte Menüs. Sie lebt ihren Traum. Da scheint für eine Liebe bzw Beziehung einfach kein Platz. Oder doch?

Jon wagt einen Neuanfang. Sein Job im Unternehmen seiner Eltern hat ihn ausgebrannt. Jetzt möchte er seinen Kindheitstraum verwirklichen und kauft spontan nicht nur den Pub in Kirkby, sondern auch direkt ein monströses Auto und ganz zufällig gesellt sich auch noch eine junge Neufundländerdame dazu, die ihn ordentlich auf Trab hält. Da braucht er nicht noch eine (zweibeinige) Frau in seinem Leben... Aber warum geht ihm Isla dann seit ihrem ersten Aufeinandertreffen nicht mehr aus dem Kopf?

Amüsiert und mit aufgeregtem Herzklopfen habe ich Isla und Jon begleitet. Ihre Wortgefechte bringen mich zum lachen, ebenso wie Hundedame Polly, die einigen Unsinn anstellt, wie zB unerlaubt Beete umgraben...

Mit wachsenden Schmetterlingen im Bauch spüre ich Seite für Seite wie die Anziehungskraft zwischen Isla und Jon Fahrt auf nimmt.

Ich treffe bereits bekannte Charaktere wieder und lerne neue kennen, die allerdings nicht alle liebenswert und sympathisch sind, sondern eher das Gegenteil.

Ein Kochwettbewerb sorgt für Turbulenzen und Unruhen, Islas Ideen werden geklaut, sie wird hintergangen. Aber von wem? Eigentlich vertraut sie ihrer Küchencrew blind. Steckt etwa Jon dahinter? Der Verdacht liegt nahe, zumal er ihr etwas wichtiges verschwiegen hat, doch ihr Herz sagt etwas anderes... Kann Isla allen Widrigkeiten zum Trotz den Wettbewerb noch gewinnen? Ist Jon wirklich unschuldig? Findet es heraus!♡

Fazit:

Auch dieser Band hat mich komplett begeistert. Eine atemberaubende Wohlfühlatmosphäre mit traumhaften Setting aus dem man gar nicht mehr auftauchen möchte, wundervoll liebenswerte Protagonisten, die für Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch sorgen, sowie der Wunsch am liebsten sofort mit Band 3 wieder nach Kirkby zu reisen. Ganz klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Großartige Fortführung der Reihe

0

Ein Pub für Kirkby ist der zweite Band der vierteiligen Highland-Hope-Reihe aus der Feder von Charlotte McGregor.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Heyne Verlag & Bloggerportal als Rezensionsexemplar ...

Ein Pub für Kirkby ist der zweite Band der vierteiligen Highland-Hope-Reihe aus der Feder von Charlotte McGregor.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Heyne Verlag & Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Endlich wieder zurück in Kirkby.
Nachdem mir ja der erste Band der Highland Hope-Reihe so gut gefallen hat, war ich natürlich sehr gespannt, ob der zweite Band das hohe Niveau halten kann.
Diesmal geht es um die älteste Tochter von Marlin Fraser, Isla, die in Kirkby ein kleines aber feines Sternerestaurant führt.
Durch einen Zufall trifft sie auf den neuen Pub Besitzer Jon Grant.
Und obwohl die Beiden sich zuerst nicht so zu mögen scheinen, können sie sich schon bald nicht mehr vor der der Tatsache verstecken, dass sie sehr voneinander fasziniert sind.
Der Schreibstil von Charlotte McGregor ist sehr angenehm, flüssig und fesselnd. Sie schafft es wirklich, einen an die Geschichte zu binden und dementsprechend schnell fliegt man durch die Seiten.
Ich mag die Charaktere, die eben nicht unbedingt perfekt sind und ich mag die Stimmung innerhalb des Dorfes. Und das Setting an sich ist natürlich kaum zu toppen.
Fazit
Kirkby ist einfach ein Ort, an dem man sich auch als Leser wohlfühlt.
Das liegt natürlich an der wild romantischen aber teilweise auch sehr rauen Landschaft, zum anderen aber auch an all den Figuren, die man zum großen Teil schon aus dem ersten Band kennt.
Ich habe diesen "Aufenthalt" in Kirkby sehr genossen und freue mich schon darauf, bald schon wieder zurück zu kehren, um Shona Frasers Geschichte zu lesen.
Eine ganz große Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Ein aufregendes Wiedersehen in Kirkby

0

Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby

von Charlotte McGregor

erschienen 07/2021 im Heyne Verlag

KLappentext

Liebe geht durch den Magen ... besonders, wenn man Essen so liebt wie Isla!

Isla Fraser ist ...

Highland Hope 2 - Ein Pub für Kirkby

von Charlotte McGregor

erschienen 07/2021 im Heyne Verlag

KLappentext

Liebe geht durch den Magen ... besonders, wenn man Essen so liebt wie Isla!

Isla Fraser ist leidenschaftliche Sterneköchin. Als der Gernegroß Rodney Swinton in der Nähe von Kirkby ein angesagtes Bistro eröffnet, muss sie um ihr Restaurant fürchten. Denn Rodney hat eine Rechnung mit ihr offen. Dann gerät sie auch noch mit dem eigentlich sehr charmanten Jon Grant aneinander, der das Pub des Örtchens zu neuem Leben erwecken möchte. Da Jon mit seiner Neufundländerhündin Polly ins Bed & Breakfast von Islas Bruder zieht, können sich die beiden unmöglich aus dem Weg gehen … und fühlen sich bald unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Jon ist ein alter Bekannter von Rodney und Isla muss sich fragen, auf wessen Seite er wirklich steht.

Meine Meinung

Das Cover entführt uns direkt in die schottischen Highlands, nur diesmal blicken wir auf ein typisches schottisches Haus. Ob das der Pub ist? Und beim ersten Aufklappen betreten wir Kirkby. Eine kleine Ortszeichnung zeigt uns, wo wir alles finden. Das mag ich gerne, weil ich mich schon visuell auf die Reise begeben kann. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und erzählen aus der wechselnden Perspektive von den Protagonisten, sodass wir immer an ihren Gedanken teilhaben dürfen, die manchmal verwirrend sind, aber auch zwischendurch sehr erheitern. Auch im zweiten Teil gibt es wieder bildhafte Beschreibungen der Örtlichkeiten, sodas man sich leicht zurechtfindet.

Im zweiten Teil dreht sich diesmal einiges um Isla Fraser. Dabei mag die Sterneköchin kann nicht so gerne im Rampenlicht stehen. Aber Rodney versucht auf sehr unschöne Art ihr und ihrem Sternerestaurant zu schaden. Doch was hat dieser Jon damit zu tun? Er ist doch viel zu nett und überhaupt ... Wir erfahren diesmal doch viele Neuigkeiten von der Familie Fraser. Und auch der neue Pub Besitzer scheint gut einzuschlagen in Kirkby. Und Isla? Kann sie bestehen neben Rodney?


Fazit

Der Schreibstil von Charlotte McGregor gefällt mir auch im zweiten Teil wieder sehr gut, es liest sich alles leicht und flott. Ihre bildhafte Sprache hat mir einige Lacher beschert und diesmal gab es auch viel Gefühl und einiges fürs Herz. >> Highland Hope - Ein Pub für Kirkby<< ist der zweite von vier Romanen, der uns nach Kirkby entführt. Da ich jetzt die Kirkby Bewohner noch besser kennengelernt habe, freue ich mich auf die weiteren Ausflüge nach Schottland. Isla, Jon und Polly bekommen Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere