Cover-Bild Becoming Elektra

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 12.07.2019
  • ISBN: 9783764170943
Christian Handel

Becoming Elektra

Sie bestimmen, wer du bist
Wenn dein Leben eine Lüge ist ...

Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr - und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.
Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?
Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 10 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2019

Becoming Elektra hat mich unglaublich begeistert und auf jeder erdenklichen Ebene absolut überrascht

0

Auf Becoming Elektra hab ich mich sehr gefreut. Zum einen liegt es am Autor, weil er wirklich sehr genial schreibt. Aber hier fand ich vor allem die Thematik unglaublich interessant, aber auch sehr beängstigend.

Der ...

Auf Becoming Elektra hab ich mich sehr gefreut. Zum einen liegt es am Autor, weil er wirklich sehr genial schreibt. Aber hier fand ich vor allem die Thematik unglaublich interessant, aber auch sehr beängstigend.

Der Schreibstil ist einfach durch und durch packend, intensiv und absolut bildgewaltig.
Er schreibt sehr kraftvoll ,wortgewandt, leicht verständlich und man ist im Nu , in der Handlung verschwunden.
Isabel war mir sofort sympathisch und ich mochte ihre Charakterstärke so unglaublich gern.
Sie beweist Großmut, Einfühlsamkeit und man spürt ganz tief drinnen was sie erlebt und wie sie es tut. Ehrlich, es ging mir in Haut und Haar über. Es hat mich wirklich berührt und nicht mehr losgelassen.
Daneben möchte ich unbedingt Hektor, Philipp und Nestor erwähnen, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind und die mich wirklich mit ihrer Entwicklung überrascht haben.
Tatsächlich gab es eine Person, da hätte ich mehr erwartet, weil sie einfach nach so viel mehr klang.
Auch die Antagonisten schaffen es wirklich absolut mitzureißen. Das schlimme ist, dass man sie nicht als solche sieht und ob man es möchte oder nicht, hinter die Fassade blickt. Das ist ein Umstand der wirklich zum nachdenken bringt und aufzeigt, das nicht alles so klar und einfach erscheint, wie es dann im Endeffekt ist.
Den Charakteren, den man hier begegnet, sind durch und durch glaubhaft , greifbar und lebendig. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und dadurch fühlt man sich Ihnen unglaublich nah.
Einen ganz besonderen Platz hat natürlich Isabel, deren Perspektive wir auch erfahren.
Sie ist einfach so echt, so ehrlich und sie hat mich einfach durch und durch bewegt und absolut begeistert.

Die Handlung hat mich sofort fasziniert und ich hatte überhaupt keine Probleme hineinzukommen.
Man bekommt es mit einer Thematik zutun, die gar nicht mal so weit hergeholt ist.
Es ist denkbar. Was durchaus beklemmende Gefühle hervorruft. Aber man muss es immer noch als Ganzes sehen und nicht eindimensional.
Denn dadurch ergeben sich völlig neue Blickwinkel, die durchaus interessant sind.
Die Thematik selbst hätte für mich gern noch mehr intensiviert werden können. Es bleibt noch einiges offen, was eine Fortsetzung meines Erachtens nach unumgänglich macht.
Etwas schade finde ich, das der Klappentext schon zuviel erzählt.
Denn gerade das, was mit Isabel passiert , empfinde ich als unglaublich interessant.
Sie lernt eine ihr völlig unbekannte Welt kennen. Wird hineingezogen in Geheimnisse , Intrigen und Machtverhältnisse. und versucht sich währenddessen auch noch selbst zu finden und zu entfalten.
Dabei zeigt Isabel was in ihr steckt und man erlebt , was Schmerz und Pein mit dem Menschen machen kann.
Wie es sie antreiben kann. Man erlebt aber auch, wie sie sich dabei immer mehr verlieren können und wie es sie zerstören kann.
Unbedingt muss ich auch die Entwicklung der Welt erwähnen. Wow, es war so gigantisch, wunderschön und einfach durch und durch genial. Im “Atlantis” würde ich zu gern mal verweilen.
Die Möglichkeiten hier sind schier unerschöpflich.
Und daneben dieses herrlich normale “Hobby” dem Elektras Mom folgt. Was sie auch total sympathisch macht.
Die Handlung hat mich emotional gesehen , von einer Ecke in die andere geworfen und irgendwann wusste ich gar nicht mehr , was ich denken sollte.
Ich hab unglaublich mit Isabel gefühlt, gelitten und war unglaublich wütend und glücklich zugleich.
Aber der Mitte des Buches dachte ich, ich wüsste , wer hinter allem steckt. Aber ich lag sowas von daneben und jede Wendung hat mich eiskalt erwischt und ich konnte nur völlig planlos und entsetzt durch die Gegend schauen. Denn vieles hatte ich erwartet, aber das nicht.
Obwohl es doch naheliegend war.
Und diese Wendungen wurden sehr gut platziert. Zu Momenten, an denen man gar nicht damit rechnet.

Insgesamt bin ich wirklich begeistert, finde es nur so unglaublich schade,daß es ein Einzelband ist. Wie gerne würde ich weiterlesen…
Es ist einfach eine Roman der atmosphärisch absolut bahnbrechend ist und mit Charakteren aufwartet, die so sehr ans Herz gehen. Es gab tatsächlich eine Stelle , die hat mir fast das Herz gebrochen und es hätte nicht viel gefehlt und ich wäre in Tränen ausgebrochen.
Ebenso fand ich die zwischenmenschlichen Aspekte sehr schön zu beobachten. Es geht einfach so tief und spricht seine eigene Sprache.
Auch den Abschluss finde ich absolut gut gelungen, auch wenn er andererseits ziemlich gemein ist.
Definitiv ein Roman, den ich absolut weiterempfehlen würde.
Absolut spannend und wirklich gut ausgearbeitet und voller Facetten.
Unbedingt mehr von Christian Handel.

Fazit:
Becoming Elektra hat mich unglaublich begeistert und auf jeder erdenklichen Ebene absolut überrascht.
Die Thematik, die hier zum Zuge kommt, ist durchaus beklemmend, aber sie ist noch so viel mehr.
Ganz besonders “Elektra” macht diesen Roman so unglaublich schön und ich liebe sie einfach so sehr.
Eine Protagonistin, die einfach durch und durch überzeugt.
Ich empfehle den Klappentext nicht zu lesen.
Denn dadurch ergeben sich so viele Möglichkeiten und Wendungen, die man so nicht erwarten würde.
Ein Roman , der eine nicht undenkbare Zukunftsvision hervorbringt, das Herz zum klopfen bringt und es auch versteht mit leichtem Thrilleranteil zu punkten.
Unbedingt mehr von Christian Handel

Veröffentlicht am 22.07.2019

Ich bin du

0

Ende des 21. Jahrhunderts. Seit einigen Jahrzehnten gibt es für die Superreichen die Möglichkeit, Klone ihrer selbst zu schaffen und als Ersatzteillager zu nutzen. Die Klone leben abgeschieden und abgeschnitten ...

Ende des 21. Jahrhunderts. Seit einigen Jahrzehnten gibt es für die Superreichen die Möglichkeit, Klone ihrer selbst zu schaffen und als Ersatzteillager zu nutzen. Die Klone leben abgeschieden und abgeschnitten von der restlichen Welt in Instituten, wo sie in recht belanglosen Dingen unterrichtet werden. Isabel ist eine von ihnen. Eines Tages kommen die Oberhäupter der Familie Hamilton zu ihr und bieten ihr einen Deal: Wenn sie in die Rolle der verstorbenen Tochter Elektra - derjenigen, deren Klon sie ist - schlüpft, kommt sie nicht nur aus dem Institut, wird Mitglied zweier der mächtigsten Familien des Landes, sondern es gibt auch Erleichterungen für ihre Mitklone. Isabel lässt sich darauf ein, doch erst, als es zu spät ist, erfährt sie, dass Elektra ermordet wurde. Und ist der Mörder jetzt auch hinter ihr her? Doch auch im emotionalen Bereich warten unendliche Probleme auf sie und sie weiß, dass sie niemandem trauen kann.

Im Nachwort erklärt Autor Christian Handel zwar, dass es sich nicht um eine Dystopie handelt, aber ich für meinen Teil empfinde das trotzdem so. Auch wenn hier keine Jugendlichen um das Überleben der Welt, sondern "nur" um ihr eigenes kämpfen, allein die ethischen Fragen, die aufgeworfen werden, sind einer Dystopie würdig. Was mir hier auch sehr gut gefallen hat war, dass sich nicht immer und überall klar unterscheiden ließ, wer hier gut und böse war. Manche waren auch einfach nur grau oder legten eine Entwicklung hin, die die ursprünglich gefasste Meinung über sie wanken ließ. Ein paar Fragen bleiben zum Schluss offen, wobei ich persönlich der Auffassung bin, dass die wichtigste geklärt wurde - und zwar durch einen für ein Jugendbuch außerordentlich mutiges Ende. Eine interessante Geschichte mit hohem Nachdenkfaktor. 4,5/5 Punkten.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Wer ist Elektra?

0

Elektra hat das perfekte Leben. Sie ist schön, reich und allen bekannt. Und Isabel sieht genauso aus wie sie. Als sie angeboten bekommt Eletras Rolle zu übernehmen, ist das für sie die Chance auf ein besseres ...

Elektra hat das perfekte Leben. Sie ist schön, reich und allen bekannt. Und Isabel sieht genauso aus wie sie. Als sie angeboten bekommt Eletras Rolle zu übernehmen, ist das für sie die Chance auf ein besseres Leben. Doch da weiß sie noch nicht was sie erwartet.

Der Einstieg in das Buch ist sehr angenehm, da man erst einmal alles über diese futuristische Welt kennenlernt. Allein daran habe ich schon gemerkt wie gut durchdacht und detailreich die Geschichte ist. Dabei finde ich die Idee der menschlichen Klone absolut spannend. Und das verspricht schon eine extrem spannende Geschichte.
Die Handlung wird immer komplexer und hat mich geradzu Seite für Seite in ihren Bann gezogen. Man muss einfach wissen wie es weitergeht und wie alles sich zusammenpuzzelt. Es ist ein Buch, bei dem man einfach nicht wissen kann was als nächstes passiert und so kann man richtig gut mitgrübeln.
Die Personen sind genauso facettenreich wie die Geschichte selbst und ich fand es unglaublich interessant alle immer besser kennenzulernen und manchmal sogar schockierende Dinge herauszufinden. Dabei sind mir die Charaktere im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen, weil sie so lebendig und echt gewirkt haben.

Letztendlich ist dies ein absolutet tolles Buch mit vielen Intrigen, einer interessanten Zukunftswelt und super Charakteren. Es ist spannend bis zur allerletzten Seite und wenn man erst mal angefangen hat zu lesen, kann man es garnicht mehr aus der Hand legen.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Spannend ab der ersten Seite!

0

Klappentext

Wenn dein Leben eine Lüge ist ...
Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht ...

Klappentext

Wenn dein Leben eine Lüge ist ...
Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr - und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.
Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?
Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann ...

Als erstes möchte ich Covergott Alexander Kopainsky wieder ein Lob aussprechen! Das Cover ist perfekt gelungen. Es zeigt eine junge Frau die gespiegelt ist - oder sinf es zwei die identisch aussehen? ;) Mit einer stolzen Pose mit starker Ausstrahlung schaut sie den Leser genau an. Die Dornenranken symbolisieren von Anfang an dass hier nicht nur Friede Freude Eierkuchen herrscht und der rote Stoff sorgt zusätzlich für einen gefährlichen Eindruck. Der weiße Schriftzug hebt sich perfekt ab.

Ab der ersten Seite schafft es Christian Handel einen in den Bann zu ziehen. Der Prolog lässt sofort eine angespannte, gefährliche Stimmung aufkommen die das ganze Buch über kaum abebbt. Dank der guten Beschreibung findet man sich schnell zurecht und lernt zusammen mit Isabel technische Neuheiten kennen. Davon gibt es einige, es sind grandiose Ideen dabei!
Als Isabel in ihr neues zu Hause kommt nimmt die Geschichte erst einmal richtig Fahrt auf! Lange Zeit wusste ich nicht wem man wirklich trauen kann und habe die wildesten Theorien aufgestellt nur um zum Schluss sprachlos da zu stehen. Nicht nur über die Auflösung des Rätsels, sondern auch über den Schluss der ein wirklich fieser Cliffhanger für den nächsten Teil wäre. Doch im Nachwort schreibt der Autor dass er nicht so schnell vor hat in Elektras Welt zurück zu kehren, wenn überhaupt. Kurz habe ich mich gefragt ob ich das schlimm finde. Die Antwort für mich: ich finde es brilliant! Denn obwohl sehr vieles offen ist, so ist doch Elektras/Isabels Geschichte erzählt. Sicherlich wird Isabel noch viel erleben, aber man kann sich so seine eigene Gedanken machen. Lieber Christian, ich bin dir nicht böse wenn es keine Fortsetzung gibt - auch wenn ich nichts gegen eine hätte. ;)

Die Figuren sind das was für mich das Buch aus macht. Die hauptsächliche Geschichte und ethische Fragen die dazu gehören sind zwar spannend, aber wirklich großartig wird das Buch durch die vielen facettenreichen Charaktere. Ich habe es geliebt lange Zeit im Dunkeln zu tappen und dann zu sehen ob meine Intuition bei manchen gut oder schlecht war.
Isabel, die Protagonistin ist eine junge Frau in die man sich gut hinein versetzen kann. Von Anfang an habe ich sie ins Herz geschlossen und mit ihr gelitten. Meine anderen Lieblingsfiguten mag ich gar nicht verraten um nicht zu spoilern.
Ich behaupte auf jeden Fall dass hier jeder der Charakter bei Figuren liebt auf seine Kosten kommt.

Für mich ist Becoming Elektra auf jeden Fall ein Pageturner. Das Thema ist aktuell, der Spannungsbogen von Anfang an gespannt und die Figuren sind Top ausgearbeitet! All das zusammen mit Christian Handels tollen, leichten und verständlichen Stil macht ein perfektes Bich aus Becoming Elektra das ich definitiv weiter empfehlen werde.

Veröffentlicht am 13.07.2019

Ein WOW für diese geniale Geschichte!

0

Kurzfassung:
Bereits beim Cover wurde ich persönlich angefixt. Mir gefällt nicht nur der Stil, sondern auch die treffende Darstellung zum Inhalt wirklich gut.
Dieser hat mich wirklich umgehauen. Kann ...

Kurzfassung:
Bereits beim Cover wurde ich persönlich angefixt. Mir gefällt nicht nur der Stil, sondern auch die treffende Darstellung zum Inhalt wirklich gut.
Dieser hat mich wirklich umgehauen. Kann man jemand anderes sein als man selbst? Isabel nimmt Elektras Platz ein und stolpert damit direkt in ein Meer an Intrigen und Geheimnissen. Wie wird das Ganze wohl für sie ausgehen?
Inhaltlich hat mich die Geschichte mit ihren zahlreichen Facetten, die teilweise weit über das jugendliche Leben von Isabel hinausgehen, begeistert. Weder langatmig noch hastig - insgesamt ein wohl dosiertes Abenteuer, dem man sich nicht entziehen kann, wenn man einmal begonnen hat.
Bei den Figuren hat mir besonders gut gefallen, dass der Fokus nicht nur auf Isabel lag, sondern ich die wachsenden Beziehungen zu den Nebenfiguren und deren Charakter an sich richtig gut nachvollziehen konnte und als abwechslungsreich empfand. In dieser Hinsicht legte Christian Handel Authentizität in seine Geschichte, was mir persönlich immer recht wichtig ist, denn Beziehungen, egal in welcher Form, funktionieren nicht ohne Streit und das fand ich echt super.
Auch stilistisch konnte er mich überzeugen. Als Fan der Ich-Perspektive ist das trotzdem nicht so einfach, aber ich habe die Geschichte einfach richtig gerne gelesen, weswegen sie für mich insgesamt einfach ein Highlight darstellt. Besonders das Ende, das manche vielleicht enttäuschen mag, weil einem die Möglichkeit gegeben wird, sich die Geschichte selber weiter zu erfinden, aber ich fand es klasse, denn das hat das Buch mal zu etwas anderem gemacht.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Komplette Rezension auf readingisliketakingajourney.blogspot.de!