Cover-Bild Catching Stardust (Queen's University 1)
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 24.02.2022
  • ISBN: 9783958186392
Emily Bähr

Catching Stardust (Queen's University 1)

Roman | Die neue Own Voice New Adult-Reihe
Band 1 der Reihe "Queen's University"

Man bereut nur die Dinge, die man nicht getan hat.


»Steckst du Menschen gerne in Schubladen?«

»Keine Schubladen. Eher so … bunte Aufkleber, die ich den Leuten aufdrücke. Auf die Art weiß ich wenigstens, worauf ich mich einlasse.«

»Sicher, dass du dich hierauf einlassen willst?«


Schmerz. Verlust. Depression. Als Ruth an die Uni in Belfast zurückkehrt, will sie genau das hinter sich lassen – ein Neuanfang, nachdem sie vor einem Jahr ihren besten Freund bei einem Unfall verloren hat. Womit sie nicht rechnet, ist Dominic, der nerdige, sarkastisch veranlagte Einzelgänger, der plötzlich immer wieder in ihrem Leben auftaucht und es so tatsächlich schafft, sie allmählich aus ihrer Einsamkeit herauszuholen. Schnell wird klar, dass die Anziehung zwischen den beiden größer ist, als sie zugeben wollen. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht einfach verdrängen und Ruth merkt bald, dass sie nicht die einzige ist, die mit ihren Dämonen zu kämpfen hat…

Catching Stardus t ist Band 1 der Queen's-University Reihe. Band 2 Counting Rainbows erscheint im Oktober 2022.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2022

Man bereut nur die Dinge, die man nicht getan hat

0

Ich danke dem Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Meine Meinung:
Eines Vorweg:
Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass in diesem Buch ernste Themen wie Depressionen & Verlust behandelt ...

Ich danke dem Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Meine Meinung:
Eines Vorweg:
Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass in diesem Buch ernste Themen wie Depressionen & Verlust behandelt werden.

Mit diesem Buch hat mich die Autorin sehr überrascht.
Die Story hatte ich nicht so realistisch erwartet.
Sie beschreibt ungeschönt das Gefühlsleben einer depressiven Person und die damit verbundenen Handlungen, die für manch anderen nicht nachvollziehbar sind. Das stetige Auf und Ab, die Stimmungsschwankungen, ….

Sehr emotional und tiefgründig geschrieben, in einem Schreibstil, der flüssig, modern und sehr vereinnahmend ist

Ruth und auch Dominic sind zwei unheimlich sympathische und authentische Charaktere, die abwechselnd ihre Story aus ihrer Sicht geschildert haben und dabei sehr detailliert und realistisch geblieben sind.
Mich hat die Geschichte von Anfang bis Ende komplett überzeugt.

Fazit:
Eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 13.05.2022

Catching more

0

Meine Meinung:

Eigentlich hatte ich gar nicht viel Erwartungen bei diesem Buch. Ich hatte bei diesem Buch vorab eine ganz seltsame Stimmung.
Ruth war mir von Anfang an sympathisch. Allerdings habe ich ...

Meine Meinung:

Eigentlich hatte ich gar nicht viel Erwartungen bei diesem Buch. Ich hatte bei diesem Buch vorab eine ganz seltsame Stimmung.
Ruth war mir von Anfang an sympathisch. Allerdings habe ich mir Ruth immer anders vorgestellt, wie sie beschrieben wurde. Also ich mein vom Äußerlichen her. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Ich mag sie jedenfalls. Genau so wie Dominic. Er war mir auch direkt sympathisch. Ein bisschen eigenbrödlersich und zurückhaltend, aber nett.

Mich hat die Geschichte richtig gefesselt und mein komisches Gefühl vor dem Lesen ist von Seite zu Seite immer mehr verschwunden. Ich bin ohne Erwartungen an das Buch ran und war wirklich positiv überrascht, wie schnell mich die Geschichte fesseln und in ihren Bann ziehen konnte.

Mein Fazit:

Tolle Geschichte, die jeder lesen sollte. Sie ist harmonisch. Hat viele Gefühle zu bieten und nimmt einen auf eine interessante Reise mit. Ich kann und will sie wirklich einfach nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2022

Emotionale, authentische und berührende Geschichte

0

Auf Catching Stardust habe ich mich sehr gefreut, denn ich liebe einfach Geschichten, welche an Unis oder auch Colleges spielen, dazu noch das Setting in Belfast und das traumhafte Cover!
Wow, wo fange ...

Auf Catching Stardust habe ich mich sehr gefreut, denn ich liebe einfach Geschichten, welche an Unis oder auch Colleges spielen, dazu noch das Setting in Belfast und das traumhafte Cover!
Wow, wo fange ich nur an?! Mich hat Catching Stardust unheimlich berührt, bewegt und ich habe etliche Taschentücher verbraucht! Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, anders kann man das nicht mehr ausdrücken! Der fesselnde, bildhafte, authentische Schreibstil von Emily Bähr hat mich fasziniert und verzaubert! Das Buch beginnt schonungslos ehrlich und authentisch und so endet es auch! Ich habe nun schon einige Bücher gelesen, in denen die Protagonisten mit Depressionen zu kämpfen haben, ganz sicher kein leichtes Thema, dennoch wurde es so gut umgesetzt, so authentisch und ja, als ich das Nachwort der Autorin las, kamen mir schon wieder die Tränen und das erklärte so einiges! Ruth hat nach einem Trauma tagtäglich mit den scheinbar einfachsten Dingen des Lebens zu kämpfen, der Weg zur Uni, die vielen Menschen, all das ist ein einziger Kampf für Ruth! An der Uni lernt sie dann schnell Dominic näher kennen, welcher jedoch auch sein Päckchen mit sich herumträgt! Die Protagonisten aus deren Sicht man das Buch abwechselnd liest und so alle Gedankengänge und Gefühle bestens verstehen kann sind so wunderbar und liebevoll ausgearbeitet, auch Dominics und Ruths Freunde haben sich einen Platz in meinem Herzle erobert! Es gab an der Uni nicht das typische rumgezicke oder irgendwelche unnötigen Dramen, nein es war einfach authentisch und da die Protas irgendwie auch Nerds sind, war es einfach mal was anderes und echt erfrischendes zu lesen! Mit einigen Nerd-Computerspielen kannte ich mich nun nicht so aus, dennoch wurde es so gut erklärt, dass auch ich als Laie nicht völlig planlos da stand! Auch die normalen Partyspiele wurden durch Brettspiele ersetzt, was ich wirklich gefeiert habe, denn ich persönlich liebe solche Spieleabende und wäre tierisch gerne live dabei gewesen!
Auch die Liebesgeschichte hat mich überzeugen können, und ich konnte mich in Ruth und Dominic hineinversetzen und habe richtig mit Beiden gelitten, hatte Herzklopfen und das sogenannte Kribbeln im Bauch! Für mich persönlich, ist Catching Stardust zu einem unerwarteten Highlight geworden und ich kann es schon jetzt kaum erwarten, bis ich den zweiten Band Counting Rainbows endlich in den Händen halten kann! Ich bin schon sehr gespannt, ob dann die Kapitelüberschriften auch wieder nennen wir es mal- wie die Faust aufs Auge zum Inhalt des Buches passen!

Fazit: ein unerwartetes Highlight, welches absolut authentisch, gefühlvoll, emotional, gleichzeitig verletzend und wunderschön ist! Keine leichte Kost, mit harten Themen dennoch so authentisch und ehrlich umgesetzt! Dazu noch das traumhafte, wenn auch etwas verregnete Setting in Belfast! Eine absolute Leseempfehlung von mir, vergesst aber bitte bitte die Taschentücher nicht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2022

Sternenstaub

0

Ruth kämpft mit ihrer Trauer, ihrem Verlust, vor allem aber mit ihrer Depression seit sie vor einem Jahr ihren besten Freund bei einem Unfall verloren hat. Trotzdem geht sie zurück an die Uni und lernt ...

Ruth kämpft mit ihrer Trauer, ihrem Verlust, vor allem aber mit ihrer Depression seit sie vor einem Jahr ihren besten Freund bei einem Unfall verloren hat. Trotzdem geht sie zurück an die Uni und lernt dort den sarkastischen Einzelgänger Dominic kennen. Schnell merkt sie, dass auch er eine Vergangenheit hat, die ihn nicht los lässt. Trotzdem ist die Anziehung zwischen ihnen stark. Doch können sie trotz ihrer Probleme zusammen sein?

Das Cover ist wirklich super schön gestaltet, verrät aber leider nicht wirklich etwas über die Geschichte.

Der Schreibstil hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Er ist trotz der schweren Thematik sehr locker und angenehm zu lesen, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Auch die Protagonisten sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Sie waren sehr authentisch, emotional und vielschichtig.

Ruth gibt sich wirklich sehr große Mühe, sich aus ihrer Depression zu kämpfen, doch manchmal fehlt ihr dazu einfach die Kraft. Trotzdem ist sie sehr ehrgeizig und tut was sie kann. Sie ist auch nicht auf den Mund gefallen und passt mit ihrem dunklen Humor sehr gut zu Dominic.

Dominic ist ein Nerd und ein Einzelgänger, der außer seinem besten Freund Toast niemanden an sich ranlässt. Er hat eine harte Vergangenheit, über die er nicht spricht. Er ist sehr sarkastisch, hat aber im Grunde ein wirklich gutes Herz.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Thematik Depression nicht verharmlost oder heruntergespielt wurde, sondern sehr einfühlsam, authentisch und damit auch greifbar dargestellt wurde. Die Liebesgeschichte zwischen Dominic und Ruth war emotional und hat sich einfach echt angefühlt. Trotzdem war es sehr spannend.

Catching Stardust ist ein toller Pageturner und ich freue mich schon auf den 2. Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2022

Das Buch hat mich wirklich sehr berührt <3

0

Ich habe mich sehr über das Buch "Catching Stardust" (Queen's University 1) von Emily Bähr gefreut, welches ich im Rahmen einer Leserunde auf Wasliestdu.de als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Forever ...

Ich habe mich sehr über das Buch "Catching Stardust" (Queen's University 1) von Emily Bähr gefreut, welches ich im Rahmen einer Leserunde auf Wasliestdu.de als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Forever Verlag (Ullstein) erhalten habe. Vielen herzlichen Dank dafür noch einmal an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keinerlei Weise beeinflusst wurde.
Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer neuen Reihe Namens "Queen's University", bei der mich vor allem das Cover sehr doll ansprach. Aber auch der Klappentext hatte es in sich, dass ich wirklich neugierig auf das Buch wurde. Von der Autorin habe ich zuvor weder gehört, noch gelesen.

In der Geschichte hat der Leser mit der Hauptfigur Ruth zu tun, die aufgrund des Verlustes ihres besten Freundes unter Depressionen leidet. Dennoch kehrt sie an ihre Uni zurück, nachdem ein wenig Zeit vergangen ist und mochte einen Neuanfang. Dieser gestaltet sich aber alles andere als leicht, vor allem dann, als sie auf Dominic trifft, der ganz eigene Dämonen zu bezwingen hat. Und doch lässt er sie etwas fühlen, was sie niemals für möglich gehalten hat...

Emily Bähr schreibt ihren New Adult Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere in der Ich-Perspektive im Präsenz. So komme ich sowohl Ruth, als auch Dominic, unheimlich nahe und verbringe super gerne Zeit mit ihnen beiden. In Ruth finde ich stellenweise mich selbst wieder. Auch ich habe Erfahrungen mit Depressionen und finde, dass die Autorin sie anhand von Ruth, ihren Gedanken und ihrem Verhalten wirklich gut und authentisch darstellt. Hier fühlt sich nichts überzogen und überdramatisiert an, sondern sehr sehr echt. Deswegen geht die Geschichte mir stellenweise auch richtig unter die Haut, auch wenn aktuell vielleicht nich besonders viel passiert.
Dominic finde ich sehr spannend und ich mag ihn direkt. Auch wenn er erst mal ein Aufreißer zu sein scheint, steckt doch so viel mehr hinter ihm. Seine Geschichte ist nicht minder spannend, als die von Ruth. Zu verfolgen, wie sie beide ihre Vergangenheit aufarbeiten und einander schließlich auch dran teilhaben lassen, ist wirklich schön zu verfolgen!

Die Liebesgeschichte entwickelt sich hier sehr sehr langsam. Erste körperliche Annäherungen gibt es zwar schon eher, aber ansonsten ist alles sehr ruhig und bedacht gehalten, es herrscht eine große Unsicherheit zwischen den Charakteren. Die kaufe ich ihnen aber auch ab, das ganze Szenario ist sehr authentisch gewählt und reißt mich auf eigene Art und Weise mit

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht und trägt mich super zügig durch die gesamte Geschichte. An vielerlei Stelle wird es hier emotional, was nicht nur Rückblenden aus der Vergangenheit geschuldet ist. Alles zusammen ergibt ein tolles großes Ganzes.

"Catching Stardust" ist ein emotional aufwühlendes und dennoch hoffnung-bringendes Buch, welches ich unglaublich gerne gelesen habe. Hier konnte ich wirklich sehr viel mitfühlen und nachvollziehen. Ich denke aber auch, dass die Geschichte auch Nicht-Betroffene packen und erreichen kann.
Daher vergebe ich eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere