Cover-Bild Stolen 3: Verwoben in Vergessen
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 24.08.2021
  • ISBN: 9783522506618
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Emily Bold

Stolen 3: Verwoben in Vergessen

Eine magische Fantasy-Liebesgeschichte
+++ FARBIGER BUCHSCHNITT IN LIMITIERTER AUFLAGE +++Der finale Band der emotionalen Stolen-Trilogie von Silberschwingen-Autorin Emily Bold. Je mehr Abby Woods über die Welt der Schatten, ihr eigenes Erbe und die Kraft der drei Ringe erfährt, umso überzeugter ist sie, dass kein Mensch eine derartige Macht besitzen darf. Weder Bastian, der Teile ihrer Seele gestohlen, noch Tristan, der ihr Herz manipuliert hat. Abby kämpft um Kontrolle über ihre Gefühle und ihr Gewissen, und für die Hoffnung auf eine Zukunft inmitten einer intakten, liebenden Familie. Als Owen, der Hüter des letzten verbliebenen Rings, seine Finger nach ihren Erinnerungen ausstreckt, hat Abby keine Wahl. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Den Preis, den sie dafür zahlen muss, ist höher als gedacht. Und nicht nur sie muss ihn bezahlen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2021

Ein gelungener Reihenabschluss

0

Inhalt:

Abby hat es geschafft, sie hat den Herzring in ihren Besitz gebracht. Ihr Plan war es, diesen an ihren Vater zu übergeben, damit dieser den Ring einschmelzen und zurück in die Fassung bringen ...

Inhalt:

Abby hat es geschafft, sie hat den Herzring in ihren Besitz gebracht. Ihr Plan war es, diesen an ihren Vater zu übergeben, damit dieser den Ring einschmelzen und zurück in die Fassung bringen kann. Der Wendepunkt ihrer Reise, der schließlich auch zum Wendepunkt ihrer Geschichte werden sollte. Mittlerweile ist sich Abby aber nicht mehr so sicher, welcher Weg der richtige ist. Um alles in Ruhe weiter zu durchdenken, versteckt sie den Ring vor ihrem Vater und vor Bastian, dem Jungen, den sie bestohlen hat und dem ihre Liebe gehört.

Doch plötzlich ist der Ring verschwunden. Mit diesem Verlust bricht das Chaos aus. Ein Chaos, das Abby so nicht gewollt hat.


Meinung:

Nach dem Lesen des zweiten Bandes dieser Reihe hatte ich mir gewünscht, dass der Folgeband das Gefühlschaos zwischen den Tremblay-Brüdern und Abby in eine Ordnung lenken würde. Als Leser kam man sich vor wie in einer menage à trois, so nah ließ uns Emily Bold an ihre Figuren herankommen.

Meine Hoffnung wurde nach wenigen Seiten erfüllt. Abby hat sich mittlerweile entschieden. Sie weiß, dass sie Tristan mag, ihr Herz jedoch für Bastian schlägt. Auch die beiden Brüder haben begriffen, dass ihre Gefühle hinter einer höheren Sache, nämlich der Existenz der Ringhüter und der Rettung der Ringe, zurücktreten müssen.

Abbys Vater, aber auch einige andere wie z.B. die Schuldirektorin Magrid-Maud und ihr Verbündeter Konstantin, wollen die Ringe unbedingt in ihren Besitz bringen. Mit Hilfe aller drei Ringe und einer entsprechenden Fassung würde sich ein Amulett herstellen lassen, mit dessen Hilfe man das Tor des Lichts (das Totenreich) öffnen könnte. Geliebte Menschen könnte man so wieder zurück ins Leben holen. Für die Ringhüter bedeutet dies jedoch den Verlust ihrer Macht.

Emily Bold legt in ihrem dritten Band ihren Fokus auf die Geschichte rund um die Ringe, den Machtverlust der Ringhüter und die Pläne derjenigen, die die Schmuckstücke in ihren Besitz bringen wollen. Das führt dazu, dass der finale Band der Trilogie schnell stark an Fahrt aufnimmt.

Natürlich spielt auch die Liebesgeschichte zwischen Abby und den Tremblaybrüdern eine Rolle in diesem Buch. Jedoch überlagert sie die Haupthandlung nicht. Abby muss sich in diesem Teil nicht mehr nur damit auseinandersetzen, für wen ihr Herz schlägt, sondern ob der, den sie wirklich will, ihre Gefühle erwidern kann. Auch gerät sie ernsthaft in Gefahr und das nicht nur einmal. Sie muss schwerwiegende Entscheidungen treffen und deren Konsequenzen mit Würde ertragen.


Fazit:

Emily Bold macht mit ihrem Abschlussband der Stolen-Reihe alles richtig und rückt konsequent die Geschichte der Ringe in den Fokus. Das Gefühlschaos ihrer Figuren, die Geschichte von deren ungewöhnlichen Liebes- und Lebensbeziehung, tritt relativ dazu, in den Hintergrund.

Der dynamische Wechsel von Neben- und Hintergrundgeschichten erzeugt Spannung und Tempo beim Lesen. Für mich ein Abschlussband, der zu überzeugen wusste.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Packendes Ende

0

„Stolen 3: Verwoben im Vergessen“ von Emily Bold zieht im Finale noch einmal eine Register.
Abby ist sich sicher, dass die riesige Macht der drei Ringe niemandem gehören sollte und so tut sie, was sie ...

„Stolen 3: Verwoben im Vergessen“ von Emily Bold zieht im Finale noch einmal eine Register.
Abby ist sich sicher, dass die riesige Macht der drei Ringe niemandem gehören sollte und so tut sie, was sie am besten kann. Eine Diebin sein. Abby weiß genau, wie es sich anfühlt, wenn mit der Kraft der Ringe die Seele, das Herz oder die Erinnerungen manipuliert werden. Und so sehr sie Bastian und Tristan auch liebt, die Loyalität zu ihrem Vater ist eindeutig stärker. Also trifft sie eine folgenschwere Entscheidung, obwohl sie sich der schwerwiegenden Konsequenzen nicht wirklich bewusst ist. Wird sie tatsächlich die Welt ins Chaos stürzen?

Die Handlung setzt nahtlos am Ende des zweiten Teils an, und führt die schicksalhafte Entscheidung von Abby fort. Abbys Vertrauen in Bastian und Tristan ist schwer erschüttert und so wendet sie sich der einzigen Bezugsperson zu, die sie zu haben glaubt. Viel mehr will ich gar nicht erzählen, denn die Handlungsfäden verschmelzen zu einer packenden Story, bei der man nie weiß, was als nächstes passieren wird.
Ich gebe zu, dass ich im Laufe der Handlung oft meine Probleme mit Abby hatte. Ihr impulsives und unüberlegtes Verhalten und ihr ständiges Wanken zwischen den beiden Tremblay Brüdern haben mich manchmal genervt. Im dritten Band ergibt jedoch vieles einen Sinn und ich konnte Abbys Verhalten viel besser nachvollziehen und verstehen. Auch bei den anderen Charakteren gibt es überraschende Twists, so dass es nie langweilig wird und ich bis zum Schluss an den Seiten geklebt habe.
Emily Bold rundet die spannende Trilogie im Finale perfekt ab, obwohl man auf der rasanten Gefühlsachterbahn ziemlich durchgeschüttelt wird. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Perspektiven der Charaktere verleiht der Story eine mitreißende Dynamik und ich fand vor allem die unerwarteten Entwicklungen einiger Figuren absolut gelungen.

Mein Fazit:
Der Abschlussband hat alle meine Erwartungen übertroffen und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Würdiger Abschluss

0

Stolen ist allein wegen seiner Gestaltung ein optisches Highlight. Die Buchschnitte der gesamten Reihe lassen mein Herz hoher schlagen, ich bin einfach ein Fan von solchen Büchern. Natürlich ließe einen ...

Stolen ist allein wegen seiner Gestaltung ein optisches Highlight. Die Buchschnitte der gesamten Reihe lassen mein Herz hoher schlagen, ich bin einfach ein Fan von solchen Büchern. Natürlich ließe einen die Optik des Buches nicht über Nicht-Gefallen der Geschichte hinwegtäuschen, aber sie mildert es ein wenig ab, denke ich. Nicht, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, so ist es nicht. Aber wie schon die Vorgänger war das Buch kein absoluter Überflieger, zumindest nicht inhaltlich.

Man kennt die Figuren mittlerweile ganz gut, kann sie immer besser einschätzen, zumindest denke ich mir das immer im Finale einer Reihe. Deshalb finde ich es klasse, wenn ich auch so spät im Laufe einer Geschichte immer noch überrascht werden kann, und das wurde ich definitiv! Abby, Tristan und Bastian gehen zu lassen, fiel mir schwer, denn ich mochte sie, zumindest meistens. Oft war mir aber auch etwas zu viel Drama zwischen ihnen, so auch in diesem Band wieder.
Ich mag komplizierte Beziehungen zwar, aber hier hat es mich gefühlstechnisch überfordert, was zwischen ihnen abging, es war teils etwas drüber. Manchmal ist weniger einfach mehr. Dennoch komme ich nicht umhin, die Figurenentwicklung zu loben, die über die Zeit hinweg stattgefunden hat. Besonders Abby hat sich in meinen Augen bewiesen, gerade weil sie viel einstecken musste.

Die Gefühle in der Geschichte konnten mich auch zum Ende hin insgesamt nicht so sehr faszinieren wie der magisch-fantastische Anteil. Was Emily Bold sich da ausgedacht hat, fand ich wirklich spannend und ich mochte die Grundidee dahinter, vor allem wenn man im Laufe der Bücher immer besser versteht, was dort eigentlich abgeht. Die Kräfte und Mächte, die hinter den Ringen stecken, fand ich gut gemacht, ich bin einfach ein kleiner Fan geworden, muss ich sagen.

Auch den Schreibstil fand ich wieder top, ich bin ein bekennender Verfechter der Ich-Perspektive. Das schürt die Nähe zu den Figuren ungemein, wenn man Anteil an Gedanken und Emotionen haben kann. Das ist hier sehr gelungen, trotz der zuvor bereits genannten Kritikpunkte, was das Drama betrifft.

Mein Fazit:
Für mich ein gelungener Abschluss. Insgesamt gefiel mir die Reihe recht gut und das Finale hat dem Eis noch die Kirsche aufgesetzt. Kein absolutes Highlight, aber mal was Neues und durchaus lesenswert. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 02.10.2021

Ein phänomenales Finale

0

[keine Inhaltsangabe da Band 3]

Meine Meinung:
Mit "Verwoben in Vergessen" endet die dreiteilige Romantasy Buchreihe rund um die 3 Protagonisten Abby, Tristan und Bastian. Es war mit Abstand der actionreichste ...

[keine Inhaltsangabe da Band 3]

Meine Meinung:
Mit "Verwoben in Vergessen" endet die dreiteilige Romantasy Buchreihe rund um die 3 Protagonisten Abby, Tristan und Bastian. Es war mit Abstand der actionreichste Teil der Reihe und damit ein würdiges Finale und ein phänomenaler Abschluss. Der Schreibstil von Emily Bold hat mir wieder richtig gut gefallen, auch wenn mich die häufig wechselnden Sichten dieses Mal etwas im Lesefluss gestört haben. Die Protagonisten machten über die Bände hinweg eine enorme Entwicklung durch und besonders in diesem Band erkennt man die wahren Absichten jeder einzelnen Person. Das war zum Teil überraschend, aber auch erschütternd - an Überraschungsmomenten hat es hier definitiv nicht gemangelt. Abby hat viel an Stärke gewonnen, doch dass sie auch mal schwach sein darf, konnte sie in diesem Band lernen. Ihre emotionale Stabilität war zwar recht labil und als Entscheidungsfreudig würde ich sie auch nicht bezeichnen, aber man sollte nicht außer acht lassen, dass sie eine sehr bewegende Vergangenheit hat. Tristan und Bastian konnten ihr Kriegsbeil begraben und diese brüderliche Verbindung, die mir in den vorherigen Bänden gefehlt hat, hat hier sein Comeback erhalten. Die Liebesgeschichte hat mir im großen und ganzen gut gefallen, doch sie war nicht mein Highlight des Buches - eher die Entwicklung der Fantasy und der zugespitzten Lage. Ich finde es toll wie Emily Bold diesen Showdown erschaffen hat und freue mich auf weitere Fantasy Bücher von ihr.

Fazit:
Ein würdiges, actionreiches Finale, dass zwar mit einigen Höhen und Tiefen durchzogen war, doch im Kern überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Romantik und Liebe vermischt sich mit viel Action und einer einzigartigen Fantasy

0

Euch erwartet hier ein schönes Finale der Stolen-Reihe von Emily Bold.
Zu Beginn bin ich schnell wieder in die Handlung gekommen und habe mich im Nu in Emily Bolds Welt zurechtgefunden. Leider bleibt ...

Euch erwartet hier ein schönes Finale der Stolen-Reihe von Emily Bold.
Zu Beginn bin ich schnell wieder in die Handlung gekommen und habe mich im Nu in Emily Bolds Welt zurechtgefunden. Leider bleibt gerade am Anfang die Action ein wenig aus, sodass für mich die ersten Seiten etwas zäh waren. Gerade am Ende überschlagen sich aber die Ereignisse, die Spannung steigt und es gibt viele überraschende Wendungen.
Im zweiten Band hat mir Protagonistin Abby nicht mehr ganz so gut gefallen, war sie mir doch oft zu naiv und impulsiv. Hier im letzten Band setzt sich dieses Verhalten zwar teilweise fort, doch es wird hier viel besser ersichtlich, weshalb sich Abby so verhält. So konnte ich hier ihre Handlungen viel besser verstehen. Weder sie noch einer der anderen Charaktere ist perfekt oder handelt in jeglichen Situationen heldenhaft. Gerade dies macht für mich ein gutes Buch aus. Es ist spannend, die Charaktere mit verschiednen Situationen umgehen zu sehen und ihre Entwicklungen nachzuverfolgen.
Emily Bold hat einen schönen Schreibstil. Er ist flüssig und lässt einen eine Seite nach der anderen umblättern.
Wer die ersten beiden Bände mochte, wird hier ein atemberaubendes Finale bekommen. Romantik und Liebe vermischt sich mit viel Action und einer einzigartigen Fantasy. Ich bin schon gespannt auf das nächste Projekt der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere