Cover-Bild Das Weihnachtswunder von Hope Street

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783959673440
Emma Heatherington

Das Weihnachtswunder von Hope Street

Romantischer Winterroman
Claudia Geng (Übersetzer)

Ruth Ryans scheint alles zu haben, was man sich wünschen kann: den perfekten Job, ein schönes Zuhause, Freunde. Doch gerade zu Weihnachten fühlt Ruth sich so allein wie nie zuvor.
Der Todestag ihres geliebten Vaters jährt sich zum ersten Mal, und am liebsten würde Ruth Weihnachten einfach ausfallen lassen. Doch dann beschließt sie, ihr großes, leeres Haus mit neuem Leben zu füllen. Sie lädt Fremde ein - Einsame, Verlassene und Vergessene -, um das Fest der Liebe gemeinsam zu feiern. Für alle ist dieser Akt der Nächstenliebe ein Geschenk. Doch das größte Geschenk bekommt am Ende Ruth.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 3 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2019

Hinter perfekten Kulissen

0

Inhalt: Ruth Ryans hat alles, was sie sich nur wünschen kann. Ihre Kolumne ist beliebt und sie selbst eine Lokalberühmtheit, die auf dem roten Teppich zu hause, ist. Doch hinter den Kulissen sieht es ganz ...

Inhalt: Ruth Ryans hat alles, was sie sich nur wünschen kann. Ihre Kolumne ist beliebt und sie selbst eine Lokalberühmtheit, die auf dem roten Teppich zu hause, ist. Doch hinter den Kulissen sieht es ganz anders aus, denn seit ihr geliebter Vater vor einem Jahr gestorben ist, ist für Ruth alles grau und einsam. Das letzte, was sie nun gebrauchen kann ist Weihnachten. Doch dann stellt sie fest, dass es Menschen gibt, denen es mindestens ebenso schlecht geht wie ihr und beschließt, einige davon in ihr Haus einzuladen. Und was wäre Weihnachten oder eine schöne Weihnachtsüberraschung?

Meinung: „Das Weihnachtswunder von Hope Street“ ist eine warmherzige Weihnachtsgeschichte, die den Leser zum Nachdenken bringt. Denn es gibt genug einsame Menschen, die viel schlechtes hinter sich haben und das Fest der Liebe ganz alleine verbringen müssen.
Außerdem zeigt das Buch auf, dass es hinter den Fassaden anderer Menschen oftmals ganz anderes aussieht, als es auf den ersten Blick scheint.
So auch bei Ruth. Sie ist schön, erfolgreich und hat scheinbar alles. Doch in Wahrheit ist sie einsam und traurig. Und seit einem Jahr in tiefer Trauer um ihren geliebten Vater. Ruth ist freundlich, mitfühlend und durchweg sympathisch. Und sie zeigt auf, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.
Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr. Da wäre natürlich vorrangig Michael, der neue Kellner in Ruths Lieblingscafé, der ein Geheimnis hat. Oder Gloria, die Besitzerin dieses Cafés, die einfach total liebenswert und herzlich ist.
Nebenbei werden noch die Probleme der Menschen angezeigt, die an dem Weihnachtsessen teilnehmen sollen. So erhält der Leser nicht nur einen guten Einblick in deren Leben, sondern lernt noch ganz unterschiedliche Probleme kennen.
Die Geschichte ist flüssig geschrieben und beleuchtet mal eine andere Seite von Weihnachten. Das hat mir gut gefallen und ich empfehle dieses Buch jedem, der mal eine etwas andere, aber nicht minder stimmungsvolle, Geschichte zum Fest der Liebe lesen möchte.

Fazit: Warmherzige und einfühlsame Weihnachtsgeschichte über Einsamkeit und Nächstenliebe. Sehr zu empfehlen.

Veröffentlicht am 12.10.2019

Weihnachten mit Unbekannten

0

Ruth Ryans unterhält die Menschen mit ihrer Radiosendung und auch mit einer Zeitungskolumne. Bei ihr können sich all diejenigen melden, die etwas auf dem Herzen haben und Ruth steht mit Rat und Tat zur ...

Ruth Ryans unterhält die Menschen mit ihrer Radiosendung und auch mit einer Zeitungskolumne. Bei ihr können sich all diejenigen melden, die etwas auf dem Herzen haben und Ruth steht mit Rat und Tat zur Seite. Doch dann stirbt kurz nach Weihnachten ihr geliebter Vater, der sich liebevoll um sie und ihre Schwester gekümmert hat, nachdem die Mutter sie alle von einem Tag auf den anderen hat sitzen lassen. Er lebte schon einige Zeit aufgrund eines Schlaganfalls und beginnender Demenz in einem Heim. Sein Tod wirft Ruth völlig aus der Bahn, sie braucht lange, bis sie sich davon erholt. Fast auf den Tag genau ein Jahr später will Ruth Weihnachten ausfallen lassen, da läuft ihr Michael über den Weg, der sie auf eine Idee bringt und damit ihr Leben verändert…
Emma Heatherington hat mit „Das Weihnachtswunder von Hope Street“ einen unterhaltsamen und berührenden Roman vorgelegt, der den weihnachtlichen Gedanken auf schöne Weise erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und eingängig, der Leser findet sich schnell an Ruth Seite wieder und darf einen Teil ihres Lebens mit ihr verbringen, der für sie nicht nur schmerzhaft ist, sondern auch voller Weihnachtsstimmung, wie man sie sich wünscht. Die Autorin vermittelt Ruths Schmerz über den Tod ihres Vaters auf glaubhafte und gefühlvolle Weise, ebenso lässt sie den Leser an einem besonderen Weihnachtsessen teilnehmen, das in der heutigen Zeit genauso mancherorts stattfindet, wo sich Menschen zusammenfinden, die das Fest ansonsten einsam und allein verbringen müssen. Gerade diese Tage sind ein Fest der Familie, aber wenn man keine mehr hat, aus welchen Gründen auch immer, muss man nicht allein sein, sondern gewinnt vielleicht auf diesem Wege neue Freunde. Die Autorin bringt unterschiedliche Leute mit ihren Sorgen und Nöten an einen Tisch, ihre Schicksale sind alle einzigartig und doch sehen diese innerhalb einer Gruppe etwas weniger dramatisch aus, denn es gibt mitfühlende Seelen, die einen in diesem Moment auffangen. Die Stimmungen hat die Autorin mit ihrem Erzählstil sehr schön eingefangen.
Die Charaktere sind vielfältig skizziert und spiegeln die unterschiedlichsten Typen wieder. Sie wirken durchweg lebendig, realistisch und vor allem glaubhaft. Ruth ist eine sympathische Protagonistin. Sie ist offen und ehrlich, besitzt Einfühlungsvermögen und die nötige Sensibilität, um die Sorgen anderer ernst zu nehmen und etwas zur Lösung beizutragen, ohne platt und aufgesetzt zu wirken. Für sie selbst ist der Tod des Vaters noch immer eine offene Wunde, der Schmerz darüber ist noch nicht verheilt. Aber Ruth strahlt auch positive Energie aus, sie ist eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und weiß, dass das Gute, was man anderen zuteilwerden lässt, irgendwie auch zu einem zurückkommt. Aber auch Michael, Nicholas, Marian und die weiteren Gäste machen das Weihnachtsessen zu einem Erlebnis der besonderen Art.
„Das Weihnachtswunder von Hope Street“ ist ein berührender Roman über Hoffnungen, Träume, Nächstenliebe und vor allem über Fremde, die voneinander lernen und füreinander da sind zu einer Zeit, an denen einem die Familie am meisten fehlt. Schöne Lektüre, die eine Leseempfehlung verdient!

Veröffentlicht am 03.10.2019

Sei selbst das Wunder

0

Ruth schreibt in einer Kolumne und hat eine eigene Radiosendung. Sie ist die klassische Kummerkastentante. Aber, obwohl sie für anscheinend jedes Problem eine Lösung zu wissen scheint, in jeder Lebenslage ...

Ruth schreibt in einer Kolumne und hat eine eigene Radiosendung. Sie ist die klassische Kummerkastentante. Aber, obwohl sie für anscheinend jedes Problem eine Lösung zu wissen scheint, in jeder Lebenslage einen Rat geben kann, ist sie selbst unglücklich. Seit ihr geliebter Vater verstorben ist hat sie irgendwie den Halt und die Lust am Leben verloren. Ruths Mutter hatte vor vielen Jahren schon die Familie ohne Erklärung verlassen, auch dies zehrt noch immer an ihr....

Als Michael, ein Mann, dem sie ausgerechnet am Todestag des Vaters geholfen hat, sich bei ihr dafür bedankt, bringt er sie mit ein paar einfachen Sätzen zum nachdenken: Nicht nur reden, sondern handeln! Ruth, die trotz der tollen Jobs, vielen Bekannten und einer gewissen Berühmtheit in Wahrheit sehr einsam ist, hat einen Plan: Sie sucht aus den letzten Zuschriften 6 Personen aus, die aus unterschiedlichen Gründen Angst vor Weihnachten haben, um mit diesen gemeinsam zu feiern und ihnen neuen Mut und Hoffnung zu geben.

Man lernt nicht nur Ruth und Michael näher kennen, sondern auch Marian, Paul, Kelly, Nicholas, Molly und Jack mit all ihren Sorgen, Nöten und Ängsten. Ihnen allen will Ruth bei einem neuen Weg ins Leben zur Seite stehen und damit auch ihrem eigenen Leben einen neuen Sinn geben. Als Bernadette zu der Weihnachtsgruppe stößt, erfährt Ruth dann warum ihre Mutter damals gegangen ist und auch wo und wie sie mittlerweile lebt.

Passend zum Buchtitel erlebt Ruth dann tatsächlich ihr eigenes Weihnachtswunder!

Den Schreibstil würde ich als wohlig beschreiben. Trotz aller Sorgen, Probleme, Traurigkeit und sogar Dramen, liegt über allem ein Gefühl von Hoffnung und dem "Zauber der Weihnacht". Die Handlung spielt zwar in Irland, typisch irisches konnte ich aber nicht ausmachen. Die Protagonisten sind unglaublich sympathisch dargestellt und ich konnte mich tatsächlich in jeden von Ihnen hineinfühlen. Der Epilog "Ein Jahr später" rundet die Geschichte ab, ohne kitschig zu sein. Ein tolles Buch zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit!

Veröffentlicht am 24.09.2019

tolles Buch

0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Ruth besuchte ihren Vater den sie schweren ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Ruth besuchte ihren Vater den sie schweren Herzen in ein Heim geben musste, weil er jeden Tag dementer wurde. Manches Mal sah sie in seinen Augen das er hier bei ihr war, meistens war er leider abwesend. Ruth musste gehen, da sie noch zu einer Premiere musste. Ruth war berühmt, denn sie schrieb eine Kolumne, in der es um Hilfe in allen Lebenslagen ging. Sie war ein Mensch, der mit den anderen fühlen konnte. Ihre Mutter hatte sie verlassen als sie und ihre Schwester Teenager waren. Ihr Vater wartete jeden Tag auf ihre Rückkehr und weinte weil sie weg war. Sie hatte einen Typen mit, der ihr auf die Nerven ging. Sie bekam einen Anruf von ihrer Schwester. Ihr Vater hatte einen Herzinfarkt und starb und das kurz vor Weihnachten. Sie arbeitet viel um sich abzulenken. Als der erste Todestag war, war sie nur mehr ein Schatten ihrer selbst vor lauter Trauer. Sie wollte ihr Elternhaus in dem sie wohnte verkaufen und wegziehen. Aber es sollte alles anders kommen. Sie wollte ein Essen kochen und Leuten die ihr geschrieben haben das sie zu Weihnachten allein sein und Angst davor hätten ein wunderschönes Weihnachtsfest bereiten.
Wie geht es weiter? Wird das Essen ein Erfolg? Wird sie ihre Mutter wiederfinden? Wenn ja, kann sie ihr verzeihen? Verkauft sie das Haus oder bleibt sie? Findet sie sogar die Liebe?
Ein sehr berührendes Buch. Jeder Charakter in diesem Buch ist eine tolle Persönlichkeit. Mir kamen die Tränen, da es der drogensüchtige Mann der auch eingeladen war, es nicht geschafft hat. Man konnte den Geist von Weihnachten wirklich fühlen und spüren. Ich glaube, dass das Buch uns sagen will, schaue und höre genauer hin. Ich war sehr berührt von diesem Buch. Holt es euch und lasst euch auf ein besonderes Weihnachtsfest ein.