Cover-Bild Tweet Cute
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 24.06.2022
  • ISBN: 9783846601457
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Emma Lord

Tweet Cute

Herz über Kopf
Cherokee Moon Agnew (Übersetzer)

Pepper hat ihr Leben voll im Griff. Sie ist beliebt, Kapitänin des Schwimmteams - und die Burgerkette ihrer Familie boomt. Doch als ein kleines Deli ihre Eltern beschuldigt, das gut gehütete Rezept für die besten Käsesandwiches gestohlen zu haben, gerät das Image der Fastfoodkette ins Wanken. Pepper, die den Twitter-Account des Restaurants betreut, geht in die Offensive. Ist der erste Tweet noch harmlos, artet das Ganze schnell in einem regelrechten Twitter-Krieg aus. Was Pepper jedoch nicht weiß: Am anderen Ende sitzt ihr Mitschüler Jack, Sohn der Deli-Besitzer. Und während sie sich online an die Gurgel gehen, beginnt es offline zwischen den beiden zu knistern. Das kann ja nur schief gehen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2022

Must- read

3

Worum es in dem Buch geht:
Pepper ist Kapitänin des Schwimmteams, und kümmert sich neben der Schule um den Twitter Account der Fastfoodkette ihrer Eltern. Als ein kleines Deli die große Burgerkette beschuldigt, ...

Worum es in dem Buch geht:
Pepper ist Kapitänin des Schwimmteams, und kümmert sich neben der Schule um den Twitter Account der Fastfoodkette ihrer Eltern. Als ein kleines Deli die große Burgerkette beschuldigt, ihr Familienrezept für Käsesandwiches gestohlen zu haben, beginnt ein Twitter- Krieg zwischen den Restaurants. Pepper ahnt jedoch nicht, dass am anderen Ende ihr Mitschüler Jack sitzt. Während sich die beiden im echten Leben näherkommen, nimmt die Twitter Fehde immer größere Dimensionen an.
Meine Meinung:
Tweet Cute hat mich von Anfang an überzeugt. Das Cover ist verspielt und farbenfroh und passt perfekt zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, wodurch ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Dem Schreibstil ist es ebenfalls zu verdanken, dass ich in der Geschichte versunken bin und wirklich das Gefühl hatte durch die Straßen New Yorks zu laufen.
Am Meisten haben mich jedoch die Charaktere fasziniert, da mir diese nicht nur von Beginn an sympathisch waren, sondern auch unglaublich realistisch beschrieben sind. Ich konnte sofort mit Pepper und Jack mitfiebern und habe keine ihrer Reaktionen oder Handlungen als übertrieben oder nicht authentisch empfunden. Besonders Pepper ist mir mit ihren Stärken aber auch ihren kleinen Macken ans Herz gewachsen.
Die Geschichte konnte mich nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Nachdenken und Staunen bringen. Die Handlung zieht sich zu keinem Zeitpunkt in die Länge. Unnötige Dramen gibt es ebenfalls nicht.
Ich wüsste nicht, was man an diesem Buch verbessern könnte, weshalb es ein eindeutiges Jahreshighlight für mich ist. Ich bin neugierig auf weitere Jugendbücher der Autorin und kann dieses jedem ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.06.2022

Social Media Krieg

4

Die Geschichte um Pepper und Jack passt perfekt in die jetzige Zeit. Es geht um einen Twitter-Krieg zwischen der Burgerkette von Peppers Eltern und dem Deli von Jacks Eltern. Pepper und Jack erfahren relativ ...

Die Geschichte um Pepper und Jack passt perfekt in die jetzige Zeit. Es geht um einen Twitter-Krieg zwischen der Burgerkette von Peppers Eltern und dem Deli von Jacks Eltern. Pepper und Jack erfahren relativ schnell, dass der jeweils andere hinter den Tweets steckt. Sie beschließen es nicht zu persönlich zu nehmen und kommen sich dadurch sogar näher.
Was beide nicht wissen ist das die sich zusätzlich noch der Schulinternen App unter den Decknamen Wolf und Bluebird schreiben. Die App wurde so entwickelt das sie früher oder später verrät mit wem man schreibt, außer bei Jack und Pepper…Auch da fühlen sie sich verbunden ohne zu wissen wer der andere ist. Es kommt zu vielen komplizierten Problemen und am Ende…
Die Geschichte ist abwechselnd aus Peppers und aus Jacks Sicht geschrieben. Dadurch kann man sich in beide gut hineinversetzt.
Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen und habe mich sehr wohl gefühlt in der Welt von den Pepper, Jack und ihren Freunden. Eine wunderschöne, verzwickte Liebesgeschichte. 💙

An manchen Stellen war ich glaube ich zu alt für das Buch, deswegen gibt es zwei Bewertungen.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/5 für Jugendliche ( junge Erwachsene)

⭐️⭐️⭐️⭐️/5 für Erwachsene

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.06.2022

MonsterCake-süße Liebes-Verwechslungs-Story

3

"Tweet Cute" von Emma Lord hat sich in mein Herz geschlichen. Es ist ein YA-Roman mit ganz "cuten" Protagonisten
Pepper geht nach der Trennung ihrer Eltern gemeinsam mit ihrer Mutter nach New York, wo ...

"Tweet Cute" von Emma Lord hat sich in mein Herz geschlichen. Es ist ein YA-Roman mit ganz "cuten" Protagonisten
Pepper geht nach der Trennung ihrer Eltern gemeinsam mit ihrer Mutter nach New York, wo diese die Burgerkette der Familie weiter ausbauen möchte. Pepper konzentriert sich auf die anspruchsvolle Schule, wo sie sich immer eher als Außenseiterin fühlt, und das Schwimmteam. Das Familienunternehmen Big League Burger (BLB) unterstützt sie mit ihren witzig-bissigen Tweets nebenbei.
Nachdem BLB ein neues Käse-Sandwich auf die Karte setzt, werden sie von einem New Yorker Deli beschuldigt, das Rezept kopiert zu haben. Ein hitziger Twitter-Austausch zwischen BLB und Girl Cheesing entbrennt.
Jack, der im Schatten des Goldjungen Ethan, der auch sein Zwillingsbruder ist, steht, entwickelt gerne Apps und ist im Sprungteam der Schule.
Während sich Pepper und Jack langsam anfreunden, wird der Twitterkrieg zwischen den beiden Unternehmen hitzger. Was die beiden Freunde nicht wissen, ist, dass sie sich über die Twitteraccounts der Unternehmen gegenseitig bekriegen.
Daneben gibt es noch den Austausch über die anonyme App "Weazel", wo Bluebird und Wolf sich in der Anonymität sehr viel anvertrauen. Die Auflösung, wer hinter den Accounts steckt, fand ich sehr süß. Die Leser:innen haben hier einen kleinen Wissensvorsprung, da man von Vornherein weiß, wer hinter Bluebird und Wolf steckt.
Die Geschichte hat ein schnelles Erzähltempo, dass einen nur so durch die Seiten fliegen lässt. Es ist eine Geschichte voller Humor, Gefühlen und überraschenden Wendungen. Ein bisschen mehr Tiefe bei Themen (wie z.B. der familieren Situation, den eigenen und externen Erwartungshaltungen) oder weniger angeschnittene Themen, hätten der Story mMn nicht geschadet. Das Handlungstempo nimmt im zweiten Teil deutlich zu - so kam z.B. das Bewerbungsgespäch am College für mich ebenso überraschend wie für Pepper.
Jacks Oma, die sich kein Blatt vor den Mund nimmt, mochte ich sehr
Was die Geschichte ausmacht, sind schlagfertige Dialoge der Protagonist:innen, egal ob in der Schule, auf Twitter oder über Weazel.
klare Leseempfehlung, wenn man ein Buch mit Humor und Liebe sucht. Da allerhand Leckereien im Buch erwähnt werden (Monster-Cake, So Sorry Blondies, Kitchen Sink Macarons und natürlich Sandwiches mit viel Käse), sollte man nicht hungrig zum Buch greifen.
Ein Wermutstropfen in diesem wunderbar leichten Wohlfühlroman sind leider die fehlenden Rezepte. Allerdings findet man auf der Homepage der Autorin ein paar erwähnte Rezepte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.06.2022

Ein Roman zum Dahinschmelzen wie der Käse im "Grilled Cheese Sandwich" garantiert! Ein wunderschöne Liebesgeschichte zweier Jugendlicher mit Humor und vielen Gefühlen

1

"Tweet Cute" hat mein Herz im Sturm erobert und ist bereits eines meiner Jahreshighlights. Ich wage sogar zu behaupten, dass ich wie Käse in der Sommerhitze dahingeschmolzen bin

"Tweet Cute" hat mein Herz im Sturm erobert und ist bereits eines meiner Jahreshighlights. Ich wage sogar zu behaupten, dass ich wie Käse in der Sommerhitze dahingeschmolzen bin <3 (Ihr werdet es verstehen, wenn ihr das Buch lest )

Die Autorin hat nicht nur wunderbare Rezepte für Speisen und Gebäckl kreiert, sondern auch für eine wunderbare Story. Was sie für Zutaten verwendet hat?

-) Zwei wunderbare Charaktere

Pepper steht ziemlich unter Druck, da sie sich selbst viel vorgenommen hat und ist dazu ein wenig chaotisch und zugleich organisiert. Nein, das alleine macht sie nicht aus, sondern auch ihr Humor, ihre Zweifel und Sorgen und ihre unglaublich liebe Art, wenn sie jemandem vertraut.
Jack ist ein sympathischer Kerl, der auch eher ein "Ausgestoßener" wie sie ist. Im Schatten seines Bruders, der der Goldjunge für alle ist, entwickelt er anonym die App Weazel, die alle in ihrer Schule lieben.

Tja, wenn die beiden wüssten, dass sie sich blendend verstehen - zwar nicht in Reallife oder im Namen ihrer Familienunternehmen auf Twitter, dafür umso mehr auf Weazel

-) Witzige Dialoge

Emma Lord hat einen wunderbaren Stil, unter dem sich Humor, Gefühle und nicht zu detaillierte Beschreibungen perfekt vereint werden. Es gibt einige Momente, die zum Schmunzeln verleiten, um im nächsten Moment von eine Wende überrascht zu werden. Es ist einfach ein totaler Wohlfühlroman, in dem das meiste nachvollziehbar passiert. Aber hey, wenn Liebe ins Spiel kommt, ist nicht immer alles 100%-ig nachvollziehbar, oder?

-) Tiefgründige Thematiken in süßer Hülle und locker aufgearbeitet

Nicht nur dass man kleine Einblicke in die Welt der Burgerketten bekommt, sondern Thematiken wie Freundschaft, Familie, Druck durch familäre Zustände/Probleme, Zukünftsängste wie auch Vertrauen und Missverständnisse. Sie wurden nicht ganz direkt in der Geschichte verpackt, sondern einige davon wurden so locker wie der Handlungsverlauf eingewoben und angesprochen.


Von mir gibt es mehr als eine klare Leseempfehlung für jeden, der etwas Humor, Liebe und Sommerfeeling braucht - aber achtung! Nicht hungrig lesen, denn die delizösen Beschreibungen der Speisen im Buch können einen dann echt in den Wahnsinn treiben
(Sandwiches mit reichlich geschmolzenem Käse, Kitchen Sink Macarons, So Sorry Blondies oder dem ultimativen Monster-Cake [beste Kreation ever!])

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.06.2022

Burgerprinzessin trifft auf Deli-Prinzen

2

Mit „Tweet Cute“ ist Emma Lord ein wirklich toller YA Roman gelungen! Man nehme zwei äußerst sympathische Protagonisten - Pepper und Jack - gebe lustige Dialoge auf Twitter und im Real Life dazu und garniert ...

Mit „Tweet Cute“ ist Emma Lord ein wirklich toller YA Roman gelungen! Man nehme zwei äußerst sympathische Protagonisten - Pepper und Jack - gebe lustige Dialoge auf Twitter und im Real Life dazu und garniert es mit leckeren Backrezepten!

Aber von vorne! Pepper lebt seit der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter in New York, wo diese das Burger Imperium der Familie weiter ausbauen möchte. Seit dem Umzug hat Pepper keinen richtigen Anschluss an ihrer neuen Schule gefunden und konzentriert sich voll und ganz auf ihren Highschoolabschluss und das Schwimmteam. Nebenbei unterstützt sie ihre Mutter, indem sie witzige und bissige Tweets verfasst. Als Big League Burger ein neues Grilled Cheese Sandwich rausbringt wird ihnen plötzlich von einem kleinen New Yorker Deli auf Twitter vorgeworfen es von ihnen kopiert zu haben. Und schon entsteht ein Twitter Krieg. Dieses Deli gehört niemand anderem als der Familie ihres Klassenkameraden Jack. Was beide nicht wissen ist, dass sie sich gegenseitig auf Twitter bekriegen, denn auch Jack führt den Twitteraccount des Familienunternehmens. Dann freunden sich Pepper und Jack so langsam an, ohne zu wissen, dass sie bereits über Twitter miteinander in Kontakt stehen und dazu kommt noch Peppers Internetfreund Wolf, bei dem sie sich nicht verstellen muss.

Der Schreibstil von Emma Lord ist toll, sodass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich bin fast durch die Seiten geflogen. Mit viel Witz und Humor erzählt sie die Geschichte von Pepper und Jack und schafft es dabei geschickt die Comming of Age Probleme der beiden, wie zum Beispiel die Frage, was sie nach der Highschool machen wollen, in die Geschichte einfließen zu lassen. Dazu hat sie einige sehr lecker klingende Rezepte erfunden und eingebaut. Es empfiehlt sich daher das Buch nicht hungrig zu lesen. Einziger Kritikpunkt ist, dass keine der Rezepte im Buch abgedruckt wurde!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl