Cover-Bild Krähenmädchen
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 19.03.2018
  • ISBN: 9783442484942
Erik Axl Sund

Krähenmädchen

Psychothriller - Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie
Wibke Kuhn (Übersetzer)

Kommissarin Jeanette Kihlberg leitet die Ermittlungen bei einer grausamen Mordserie: In Stockholm werden mehrere Jungenleichen gefunden, die Zeichen schwerster Misshandlung tragen. Eines der Opfer war in Behandlung bei Psychotherapeutin Sofia Zetterlund. Jeanette bittet sie, ein Täterprofil zu erstellen, doch Sofia taucht dabei immer mehr in ihre eigene Vergangenheit ein. Und auch bei der Beschäftigung mit einer Patientin, Victoria Bergman, kommen dunkle Erinnerungen an die Oberfläche. Während Jeanette und Sofia einer Gruppe kaltblütiger Machthaber näherkommen, wissen sie bald nicht mehr, wem sie noch trauen können – vielleicht nicht einmal sich selbst.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2018

Nichts für schwache Nerven

0

Dieser erste Band hat es definitiv in sich. Der Schreibstil des Autorenduos Erik Axl Sund hat mir sehr gefallen. Ich war sofort gefesselt und auch die verschiedenen Perspektivenwechsel, welche allesamt ...

Dieser erste Band hat es definitiv in sich. Der Schreibstil des Autorenduos Erik Axl Sund hat mir sehr gefallen. Ich war sofort gefesselt und auch die verschiedenen Perspektivenwechsel, welche allesamt aus der Erzählperspektive geschrieben sind, haben viel Spannung aufgebaut.

Die Geschichte ist wirklich grausam und handelt nicht nur (wie man vielleicht durch den Klappentext annimmt) um multiple Persönlichkeiten, sondern auch um Kindersoldaten, Vergewaltigung, Kindesmisshandlung in allen erdenklich Formen, Kinderpornografie und noch vieles mehr. Ich muss zugeben, dass ich darüber vorher gerne gewarnt worden wäre. Es war echt heftig zu lesen, was mit den Kindern passiert. Ich kann das ertragen und gut verarbeiten, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass die Story nichts für Jeden ist. Die verschiedenen Charaktere würde ich wirklich als einzigartig beschreiben, doch leider kann ich euch nicht viel mehr ihnen erzählen. Ich kann den Inhalt nicht einmal ansatzweise wiedergeben, das dieses Buch mich einfach komplett umgehauen hat. Es beinhaltet so viel mehr als der Klappentext erahnen lässt.

Insgesamt war Victoria Bergmans Persönlichkeit die mit Abstand komplizierteste, die Sofia in zehn Jahren als niedergelassene Therapeutin begegnet war.

Ich fühle mich immer noch wie erschlagen von den Ereignissen in dieser Geschichte. Als der Plot kam, hatte ich diesen schon erahnt, allerdings nicht in diesem Ausmaß. Was ein Schock! Ich muss immer noch daran denken, obwohl ich es bereits vor einigen Tagen beendet habe.

Die Psyche der Menschen interessiert mich sehr und natürlich sind die Geschehnisse in diesem Buch grausam und schlimm, aber die Psyche des Täters und des Opfers ist ebenso faszinierend. Wie viel kann ein Mensch ertragen? Diese Frage habe ich mir schon öfter gestellt und dieses Buch bringt in mir wieder diese Frage hervor. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Bände. Mir fehlen immer noch die richtigen Worte um dieses Buch auch nur annähernd zu beschreiben.
Fazit

Wenn ihr dieses Buch lesen möchtet, dann sollte euch eines bewusst sein: Dieses Buch ist nicht schön, toll oder großartig. Es ist düster, erschreckend und schonungslos grausam! Die Geschehnisse sowie der Schreibstil sind fesselnd. Ich kann dieses Buch jedem Psychothriller-Fan mit sehr starken Nerven nur empfehlen!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.
Eure Neni ♥

Veröffentlicht am 16.05.2017

spannend

0

"Hallo, Janne, wir haben hier was am Thorildsplan." Stockholm, Schweden; Kriminalkommissarin Jeanette Kihlberg hängt auf dem Weg zur Arbeit noch ihren Gedanken nach, als sie von ihrem Kollegen Jens Hurtig ...

"Hallo, Janne, wir haben hier was am Thorildsplan." Stockholm, Schweden; Kriminalkommissarin Jeanette Kihlberg hängt auf dem Weg zur Arbeit noch ihren Gedanken nach, als sie von ihrem Kollegen Jens Hurtig diesen Anruf bekommt. Sie ahnt nicht, was sie später zu sehen bekommen wird ...

"Krähenmädchen" von Erik Axl Sund, einem schwedischen Autorenduo, ist der erste Teil einer Trilogie (Folgebände sind "Narbenkind" und "Schattenschrei"), in der es um mißbrauchte, gefolterte, geschändete Jungenleichen geht. Verpackt ist dies in ein Flechtwerk menschlicher Grausamkeiten; Kindesmibrauch, Kindersoldaten, Kinderpornographie, Mord und weiteres. Spannend wird ein Einblick in das berufliche sowie familiäre Verhältnis mehrerer gut porträtierter Protagonisten geschildert. Dabei wechselt, oftmals sehr rasant, die Perspektive in Person, Raum und Zeit. Viele "gewaltige" Szenen der dargestellten Themen werden skizziert. Die Vervollständigung dieser obliegt dem Leser, der sich somit von den Beschreibungen distanzieren kann.

Am Anfang der Geschichte werden viele Fäden in die Hand gelegt. Beim Lesen flechten und weben sie ein Bild - ein grausames. Es wird immer deutlicher. Zum Schluß wird bemerkt, daß die Fäden nicht ausreichten und bereits neue angeknüpft wurden. Der erzählerische Gemäldeteppich komplettiert sich weiter …

Das Buch liest sich flüssig und zügig - wie ein einziger Alptraum. Kurzzeitig erwacht und sehr bald fortführend. Die Handlung war für mich stellenweise vorhersehbar, was der Spannung keinen Abbruch tat. Denn die Figur des Täters, welche in das psychologische Bildnis des Romans plaziert wurde, ist überragend interessant. Die vielen psychologischen Aspekte nebst Eskapismus und dem Hinterfragen gesellschaftlicher Konventionen wurden eindrucksvoll geschildert. Dabei wurde die Ermittlungsarbeit nicht im Vordergrund inszeniert. Ab und an gab es am Abschnittsende sogar vorausschauende Sätze.

Die Übersetzerin Wibke Kuhn versiert die düstere Atmosphäre des Autorenduos. Das Coverdesign mit der abgebildeten Landschaft und dem Prägedruck des Titels gefällt mir gut.

Für Menschen, die die oben genannten greulichen Themen festhalten, ist das mit Sicherheit eine belastende Geschichte!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Krähenmädchen

0

Man muss schon sehr genau lesen und sehr aufmerksam sein, da es aus der Sicht mehrerer Menschen geschrieben ist und auch Zeitsprünge enthalten sind. Dennoch ein sehr gelungenes Buch.

Man muss schon sehr genau lesen und sehr aufmerksam sein, da es aus der Sicht mehrerer Menschen geschrieben ist und auch Zeitsprünge enthalten sind. Dennoch ein sehr gelungenes Buch.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Spannend!

0

Wenn man dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste, wäre dies "Spannung"! Erik Axl Sund versteht es, den Leser völlig ist seinen Bann zu ziehen. Er schreibt die verschiedenen Sichten der Charaktere ...

Wenn man dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste, wäre dies "Spannung"! Erik Axl Sund versteht es, den Leser völlig ist seinen Bann zu ziehen. Er schreibt die verschiedenen Sichten der Charaktere so, dass man immer das nächste Kapitel lesen will und wieder das nächste und wieder das nächste, weil man unbedingt wissen möchte, wie es mit gewissen Handlungssträngen weiter geht. Dabei zeigt er einem, sowohl die verstörenden Handlungen der Mörderin, auf die man schon im ersten Kapitel trifft, als auch Hintergrundinformationen der verschiedenen Personen. Es geht teilweise um das Jetzt und teilweise um die Vergangenheit und ist trotz wirklich vorhersehbarer Punkte einfach spannend. Es gibt für mich durch die Vorhersehbarkeit keinen richtigen Plottwist, für den einen oder anderen dürfte dieser aber auf jeden Fall gegeben sein!

Für Thrillerfans auf jeden Fall ein spannender Auftakt und Band 2 sollte möglichst schon im Regal liegen, damit es sofort gelesen werden kann, denn das möchte man! Aber Achtung, wer ein Problem damit hat, dass es auch in verschiedenen Arten um Kinder geht, der sollte um dieses Buch einen Bogen machen.

Veröffentlicht am 05.02.2020

Super spannender Thriller

0

Die Polizistin Jeanette leitet die Ermittlungen in einer mysteriösen Mordserie in Stockholm. Jungen werden schwer misshandelt und verstümmelt aufgefunden und die Spur zum Täter bleibt zunächst kalt.
Jeanette ...

Die Polizistin Jeanette leitet die Ermittlungen in einer mysteriösen Mordserie in Stockholm. Jungen werden schwer misshandelt und verstümmelt aufgefunden und die Spur zum Täter bleibt zunächst kalt.
Jeanette bittet die Psychologin Sofia um ein Täterprofil um endlich voranzukommen und den Mörder zu stellen.
Sofia beschäftigt sich außerdem gerade intensiv mit der Geschichte ihrer Patientin Victoria, die schreckliches erlebt zu haben scheint...

Ich habe etwas Zeit gebraucht um mich in der Geschichte zurecht zu finden. Sie wird etwas verworren dargestellt, aber im Laufe der Zeit versteht man durchaus warum.
Ganz besonders habe ich mich für die Erzählungen von der Patientin Victoria Bergmann interessiert, die ihre Kindheit hierbei wiedergibt. Schwere Kost und wirklich nur zu empfehlen, wenn man sich für diese Thematik interessiert. Ganz klare Trigger-Warnung!
Ich fand dieses Buch überaus spannend und da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, habe ich sofort zum zweiten Teil der Reihe ‚Narbenkind‘ gegriffen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere