Cover-Bild Mein Licht in der Dunkelheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 25.10.2019
  • ISBN: 9783958184787
Eva Fay

Mein Licht in der Dunkelheit

Der dramatische Liebesroman von Eva Fay - über die Liebe, Schicksalsschläge und eine schwere Entscheidung

Mia hat eine schwere Zeit hinter sich. Der Vater ihrer kleinen Tochter Lani ist vor einigen Jahren von einem Tag auf den anderen verschwunden und Mia arbeitet nun jeden Tag hart in ihrem New Yorker Blumenladen, um für ihre Familie zu sorgen. Als bei Lani auch noch eine Form von Autismus diagnostiziert wird, bricht Mias Welt vollends zusammen. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, nimmt ihre beste Freundin sie mit zu einem Konzert, bei dem die beiden den sympathischen Maddox kennenlernen. Mia verbringt einen unvergesslichen Abend mit ihm, bevor sie nach New York und in ihr Leben zurückkehrt. Als Maddox jedoch kurz darauf vor ihrem Blumenladen steht, ist Mia hin- und hergerissen. Kann sie einem Fremden erlauben, sich in Lanis und ihr Herz zu schleichen? Was, wenn Maddox nicht der ist, für den sie ihn hält?

Meinungen zum Buch:
Dieses Buch hat mich einfach nicht losgelassen, ich habe es verschlungen! Das Leben dieser wunderbaren Figuren beschäftigt mich noch immer. Alles ist mit so viel Liebe erzählt und auch die Charaktere wachsen einem direkt ans Herz. Eine wirklich bewegende Love Story, die alles hat, was das Herz begehrt! (Buchhändlerin Silvia Fritze auf NetGalley)

Ich liebe es. Die Geschichte ist wunderschön. Lässt einen von Familie und Glück träumen und zeigt, dass manche Probleme größer scheinen, als sie sind, sobald man sich ihnen stellt. (Rezensentin auf Amazon)

Auch dieses Mal hat die Autorin einige ernste Themen eingebracht. Diese sind perfekt und tiefgründig in die eigentliche Handlung und in die Persönlichkeiten einiger Charaktere eingearbeitet worden. Als Leser wird man automatisch zum Nachdenken angeregt und setzt sich somit intensiv damit auseinander. Das gefällt mir persönlich immer unglaublich gut an Eva Fays Büchern! So werden auch unschöne Seiten unseres alltäglichen Lebens gezeigt, wodurch der Bezug zur Realität um einiges größer wird. Für mich war „Mein Licht in der Dunkelheit“ ein absolutes Jahreshighlight. (Rezensentin auf Amazon)

Von Eva Fay sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Sehnsüchtig verführt (Die Sehnsuchts-Reihe Band 1)
Sehnsüchtig berührt 1 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 2)
Sehnsüchtig berührt 2 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 3)
Fight for us
Catch the Boss (New-York-Boss-Serie 1)
Feelings for the Boss (New-York-Boss-Serie 2)
Mein Licht in der Dunkelheit

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2020

Herzerwärmend

0

Zitate:

>>Sie hat die trockene Wüste in mir zum Erblühen gebracht. Sie ist das Wasser, das jedes Lebewesen benötigt, um zu überleben. Sie ist die Sonne, die alles zum Wachsen bringt. Ohne sie bin ich ...

Zitate:

>>Sie hat die trockene Wüste in mir zum Erblühen gebracht. Sie ist das Wasser, das jedes Lebewesen benötigt, um zu überleben. Sie ist die Sonne, die alles zum Wachsen bringt. Ohne sie bin ich nichts. Mit ihr bin ich alles.<<

>>Aber wenn Ihre Liebe stark genug ist, werden Sie es schaffen. Sie werden zueinanderfinden. Wie zwei Puzzleteile, die unter den Tisch gefallen sind und aufgehoben werden müssen, damit sie ihren richtigen Platz finden.<<

>>Jeder Mensch ist anders. Jeder ist auf seine besondere Art und Weise einzigartig und schön. Auch wenn man vielleicht nicht in die Norm passt, ist man perfekt, so wie man ist.<<

Meine Meinung:

Ich habe bereits ein Buch von Eva Fay gelesen und damals stand schon fest, dass es auch nicht das letzte sein wird.

Durch ihren angenehmen und flüssigen Schreibstil, fiel mir der Einstieg sehr leicht.
Eva Fay schreibt mit sehr viel Gefühl, die herzergreifenden Momente rührten mich unglaublich, aber es gab auch wundervolle und humorvolle Momente, die mich zum schmunzeln brachten.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Mia und Maddox erzählt.
Grundsätzlich spielt das Buch in der Gegenwart, jedoch darf man auch in einigen Kapiteln die Vergangenheit aus Maddox Kindheit erleben.

Mia ist alleinerziehende Mutter der kleinen Lani und für mich eine wundervolle und starke Protagonistin.
Der Vater ihrer Tochter ist vor einigen Jahren spurlos verschwunden und diese Ungewissheit bestimmt ihr Leben. Sie verschließt die Augen für andere Männer, konzentriert sich auf ihren Blumenladen und vor allem auf Lani, die jetzt mehr denn je ihrer Aufmerksamkeit bedarf.

Maddox hat mein Herz im Sturm erobert.
Er erfüllt nicht dieses typische Klischee, in ihm steckt so viel mehr.
Seine Vergangenheit brach mir das Herz.
Er wurde auf übelste Weiße belogen, betrogen, ausgenutzt und das von den Menschen, denen man bedingungslos vertrauen sollte.
Man spürte regelrecht seine Zerrissenheit und Traurigkeit die sein Geheimnis gegenüber Mia auslöst..

Gleich mit Beginn des ersten Kapitels ist der Spannungsfluss gegeben und hält bis zum Ende hin an. Für mich gab es keinen Moment wo die Gesichte ins stocken geriet.

Eva Fay schafft hier unglaubliche Charaktere, die nicht nur sehr authentisch sind, sondern wundervolle Facetten zeigen.

Die Anziehung der beiden sprang beim lesen regelrecht auf mich über.
Mir gefiel sehr, wie einfühlsam Maddox Mia gegenüber war und sie das Tempo bestimmen lies, aber auch wie er sich Lani gegenüber verhielt.
Das erste Kennenlernen zwischen ihm und Mias Tochter brachte mein Herz zum schmelzen.

Die Autorin ist bekannt dafür, ernste Themen in ihre Bücher einzubringen, so auch in diesem. Sie schafft es, diese perfekt in die Handlung einzuarbeiten und gibt damit der Geschichte etwas besonderes, dass zum Nachdenken anregt.
Auch wenn in diesem Buch nicht allzu tief darauf eingegangen wurde, finde ich die Botschaft die Eva Fay vermittelt mehr als deutlich!

Fazit:

Das Licht in meiner Dunkelheit ist eine wirklich wundervolle Geschichte, die mein Herz erwärmt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Konnte meinen Erwartungen nicht gerecht werden...

0

《Jeder wünscht sich ein gutes Leben, und trotzdem genießt fast keiner den Moment.》
Mia ist alleinerziehende Mutter einer Tochter im Kindergartenalter, dessen Vater sie vor Jahren verlassen hat. Seitdem ...

《Jeder wünscht sich ein gutes Leben, und trotzdem genießt fast keiner den Moment.》
Mia ist alleinerziehende Mutter einer Tochter im Kindergartenalter, dessen Vater sie vor Jahren verlassen hat. Seitdem geht sie völlig in ihrer Mutterrolle auf und in ihrem Leben hat ein Mann einfach keinen Platz. Doch an einem Wochenende nimmt sie sich die Zeit einfach mal Frau zu sein und geht mit ihrer besten Freundin feiern. Dort trifft sie auf Maddox. Auch wenn die erste Begegnung etwas plump verläuft, schafft er es im zweiten Anlauf ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Doch nach dem Austausch von ein paar Zärtlichkeiten wendet Mia sich ab und hinterlässt ihm keine Kontaktmöglichkeit. Dennoch findet Maddox einen Weg und umwirbt sie.
Die Idee der Geschichte gefiel mir ganz gut, aber sie konnte mich letztlich nicht überzeugen. Besonders in Bezug auf Lani und ihre autistische Störung habe ich eine zauberhafte Romanze mit tiefen Gefühlen und schwerwiegenden Problemen erwartet. Aber das Herzklopfen blieb aus.
Leider ließen mich die abrupten Szenenwechsel immer wieder im Lesefluss stocken, sehr schade. Auch mit den Charakteren konnte ich nicht so richtig warm werden, sie sind mir etwas zu farblos gestaltet. Dabei hat mich der Klappentext wirklich angesprochen. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Szenen fast wiederholt haben und die Story nicht so richtig voran kam. Auch die Bindung der beiden Protagonisten und ihre Gefühle sind wie auf Knopfdruck da und der Leser scheint den Weg dahin irgendwie verpasst zu haben. Meine Erwartungen konnten nicht erfüllt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Ein Buch, dass das Herz erwärmt

0

In die Geschichte habe ich schnell hineingefunden, Mia war mir auf Anhieb sympathisch, genauso wie Maddox. Durch das plötzliche Verschwinden des Vaters von Mias kleiner Tochter Lani ist ihr Leben eingebrochen ...

In die Geschichte habe ich schnell hineingefunden, Mia war mir auf Anhieb sympathisch, genauso wie Maddox. Durch das plötzliche Verschwinden des Vaters von Mias kleiner Tochter Lani ist ihr Leben eingebrochen und sie arbeitet daran, die Scherben zusammenzukehren, was sie inzwischen sehr gut gemeistert hat. Trotzdem ist es eine schwere Zeit, genauso wie für Maddox, der durch seine Vergangenheit schon früh erfahren musste, wie es sich anfühlt, wenn andere das Leben für einen bestimmen. Die beiden Hauptprotagonisten hatten also beide eine sehr intensive Vergangenheit, sodass sie Stärke, Schmerz und Gefühle in sich trugen. Das Buch habe ich sehr gerne gelesen, durch den flüssigen Schreibstil von Eva Fay bin ich förmlich über die Seiten geflogen. Auch habe ich mich sehr gut in der Geschichte zurecht gefunden, bis auf ein paar Entwicklungen. Diese kann ich nicht näher benennen, denn es wäre sonst ein schrecklicher Spoiler, aber manchmal kamen mir manche Entscheidungen von Mia ein wenig naiv vor, von der Autorin zu leicht gehandhabt. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Gedanken, tiefere Gedanken von Mia und auch von Maddox gewünscht, mehr Probleme, die ihre Liebe fordern. Generell war letzteres für mich auch ein Grund, der mich ein wenig gestört hat: Die Länge des Buches. Mit ein paar mehr Seiten, mehr Ereignissen hätte es bestimmt eine ganz andere Tiefe erreicht, als in dieser Version und auch hatte ich mir ein wenig etwas anderes ausgemalt. Das Ende, es kann einem gefallen, oder nicht, ich tendiere leider eher zu letzterem, denn ich saß am Ende des Buches mit einem Hä?-Gesicht da und habe ich mich gefragt, was eigentlich da gerade passiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2019

Auch wenn man nicht in die Norm passt, ist man perfekt

0

Zitat - Seite 238:
"Jeder Mensch ist anders. Jeder ist auf seine besondere Art und Weise einzigartig und schön. Auch wenn man vielleicht nicht in die Norm passt, ist man perfekt, so wie man ist"

Die ...

Zitat - Seite 238:
"Jeder Mensch ist anders. Jeder ist auf seine besondere Art und Weise einzigartig und schön. Auch wenn man vielleicht nicht in die Norm passt, ist man perfekt, so wie man ist"

Die Geschichte:
Mia ist alleinerziehende Mama und selbständig. Der Vater ihrer kleinen Tochter Lani ist vor Jahren einfach verschwunden und seit dem ist Mia auf sich alleine gestellt. Dank ihrer Familie und Freunde kommt sie über die Runden.
Bei einem Festival lernt sie Maddox kennen. Sie fühlt bei ihm etwas, was sie schon lange nicht mehr gefühlt hat. Allerdings werden sie sich wohl nie wieder sehen. Glaubt Mia. Bis plötzlich Maddox in ihrem Geschäft steht. Kann sie sich auf ihn einlassen, obwohl Maddox viel Ballast mit sich rum trägt?

Meine Meinung:
Ich mag gerne Bücher, in denen Kinder eine Rolle spielen. Ich denke, dass liegt daran, dass solche oft emotionaler und manchmal humorvoller sind. Weil wie sagt man so schön: Kindermund tut Wahrheit kund. ;)
Ich wäre wahrscheinlich eine ganze Weile nicht auf dieses Buch gestoßen, wenn es mir nicht empfohlen worden wäre, weil ich gezielt nach Liebesromanen gesucht habe, in denen ein Kind eine Rolle spielt.

Das Cover ist ganz nett gemacht. Mir gefallen die Farben ganz gut. Eine Silhouette eines Pärchens im Vordergrund, dahinter eine Skyline und die Lichter von Autos und der Himmel erfüllt von rosa und lila aufgrund eines Sonnenaufgangs. Es ist romantisch gewählt.

Ich kam gut in die Geschichte rein. Es ist flüssig und schön geschrieben.
Ich finde es gut, dass die Autorin zwischen den Hauptcharakteren wechselt und beide Sichten so erzählt werden. Dass das Buch in der "Ich"-Persepektive geschrieben ist, gefällt mir sehr sehr gut. Da kann ich mich am besten in die Geschichte selbst hineinversetzen.
Das Buch hat eine angenehme Länge für Zwischendurch.

Mein Fazit:
Ich mochte die Geschichte und der letzte Abschnitt hat mir besonders gut gefallen. Deshalb musste ich euch auch als erstes etwas aus dem Buch zitieren. Das hat mir einfach einen noch schöneren Abschluss von diesem Buch verpasst.

Veröffentlicht am 12.11.2019

jede Frau sollte eine Freundin wie Amber und einen Mann wie Maddox haben

0

Story
Mia ist mit Leib uns Seele Mutter. Die kleine Lani ist ihr Ein und Alles und sie würde ihr letztes Hemd für das kleine Mädchen tun. Doch Mia ist immer noch eine Frau und so genießt sie das freie ...

Story
Mia ist mit Leib uns Seele Mutter. Die kleine Lani ist ihr Ein und Alles und sie würde ihr letztes Hemd für das kleine Mädchen tun. Doch Mia ist immer noch eine Frau und so genießt sie das freie Wochenende mit ihrer Freundin und die unvergessliche Nacht mit dem attraktiven Maddox. Woher sollte sie auch wissen, dass sie den Mann einfach nicht aus dem Kopf bekommen würde? Doch damit fangen die Komplikationen erst richtig an und plötzlich bricht für Mia eine Welt zusammen und sie muss sich entscheiden, wie es weiter gehen soll.
Cover
Es ist wirklich schön und wieder mal typisch Forever. Das Cover passt gut zur Story und fängt die Stimmung perfekt ein. Ich mag es wirklich gern und finde, dass der Forever Verlag das mal wieder ziemlich gut hinbekommen hat.

Meine Meinung
Ich denke, wer eine Freundin wie Amber hat, hat einen Lottogewinn. Sie hat einen tollen Charakter und steht Mia in jeder Situation zur Seite. In den passenden Momenten legt sie die notwenige Strenge an den Tag, weiß aber genau, wie viel angemessen ist.
Maddox ist als Mann an sich nicht ganz so mein Fall. Natürlich, er ist perfekt, aber für mich doch irgendwie einen Hauch zu perfekt. Dennoch hat er eine gute Seele und steht zu seinen Entscheidungen und zu Mia.
Mia selbst ist eine unglaublich aufopferungsvolle Person. Familie steht für sie an erster Stelle und sie kämpft wie eine Löwin für ihre Tochter.
Ich mochte die Story und die Entwicklungen wirklich gern. Die Geschichte hatte die perfekte Würze könnte man so sagen. Es gab spannende Stellen aber nicht zu aufregend, so dass man mit "Mein Licht in der Dunkelheit" einen perfekten Liebesroman für regenreiche Stunden hat.
Der Schreibstil von Eva ist nicht ganz so mein Fall. Sie schreibt sehr flüssig, so dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann, dennoch wirkt es an manchen Stellen etwas steif, wenn ich das so sagen darf. In anderen Situationen (wie zum Beispiel den erotisch-romantischen) haut sie dann ordentlich auf den Putz und wirft mit etwas unfeineren Wörtern um sich. Gern mehr davon! Ich glaube das würde dem Roman oder ihren Figuren nicht schaden!
Alles in allem mochte ich das Buch aber wirklich gern und kann es jedem Liebhaber von gefühlvollen Romanzen nur ans Herz legen.
Für "Mein Licht in der Dunkelheit" gibt's von mir 4/5 Sternen!