Cover-Bild Miez Marple und die Kralle des Bösen
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 11.04.2022
  • ISBN: 9783442206308
Fabian Navarro

Miez Marple und die Kralle des Bösen

Roman
In einer Stadt, die vor die Hunde geht, willst du keine Katze sein.

»Wie gebannt bin ich Miez Marple durch eine Katzen-Parallelwelt gefolgt, die so kreativ und besonders ist, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte!« Jasmin Schreiber

Aus gutem Grund hat Katzendetektivin Miez Marple beschlossen, das komfortable Leben einer Wohnungskatze zu führen. Wäre da nicht ihr guter Freund Kater Watson, der bei seinen Ermittlungen gegen die Betreiber eines Katzengras-Onlineshops auf ein haarsträubendes Verbrechen gestoßen ist und nun in Schwierigkeiten steckt: in einer Zelle der Katzenpolizei. Als Mordverdächtiger. Schon zwitschern es die Vögel von den Dächern und auch die Bellt-Zeitung berichtet: Miez Marple ermittelt! Wird es der flauschigen Detektivin gelingen, Watson zu retten und die Stadt davor zu bewahren vor die Hunde zu gehen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.04.2022

Amüsanter Katzenkrimi

0

Miez Marple ist eine ehemalige Katzendetektivin, die aktuell ihre Freizeit mit dem Schreiben von Gedichten treibt. Das Leben von dieser Katze zu Hause scheint langweilig zu sein. Bei der ersten Möglichkeit, ...

Miez Marple ist eine ehemalige Katzendetektivin, die aktuell ihre Freizeit mit dem Schreiben von Gedichten treibt. Das Leben von dieser Katze zu Hause scheint langweilig zu sein. Bei der ersten Möglichkeit, in einem neuen Fall hilfreich zu sein und ihrem Freund zu helfen, verschwendet sie keine Zeit.

Die Geschichte ist witzig und atemberaubend. So viel Freude beim Lesen hatte ich schon lange nicht mehr. Die Katze als die Hauptfigur kann nur sehr sympathisch und süß sein. Die anderen Figuren unterscheiden sich von einander, so wie die Menschen. Jeder Charakter ist eigenartig. Die Beschreibungen vom Katzenverhalten macht diese Geschichte authentisch. Es gibt zahlreiche Andeutungen an berühmten englischen Krimis, nur werden sie in diesem Buch witzig dargestellt.

Es ist ein amüsanter Katzenkrimi, der viel Spaß bereitet. Es ist ein Muss für alle Katzenliebhaber. Von mir eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2022

Clevere Miez Marple

0

Miez Marple und die Kralle des Bösen von Fabian Navarro hat mir als großer Katzenfan und Katzenfreundin sehr gut gefallen.

Herrlich amüsant fand ich die Ironie und die witzigen Vergleiche bekannter Persönlichkeiten, ...

Miez Marple und die Kralle des Bösen von Fabian Navarro hat mir als großer Katzenfan und Katzenfreundin sehr gut gefallen.

Herrlich amüsant fand ich die Ironie und die witzigen Vergleiche bekannter Persönlichkeiten, alleine schon Florian Silberschweif!!! Mega witzig !!! Ich kam beim Lesen aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Der Autor hat eine flotte, witzige Story verfasst. Es liest sich sehr leicht, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ich finde Miez Marple und Kollege Watson sollten noch öfter Falle lösen und ermitteln. Ich würde mich jedenfalls sehr über eine Fortsetzung der beiden freuen.
Ich kann dieses Buch sehr empfehlen. Wer eine witzige,spannende und unterhaltsame Story sucht, ist hier vollkommen richtig und kommt nicht nur als Katzenfan voll auf seine Kosten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Amüsant

0

Ich mag Krimis oder generell Bücher, bei denen Tiere im Mittelpunkt stehen und auch dieses Buch fand ich sehr gelungen. Die Story an sich ist unterhaltsam und kurzweilig, aber auch spannend und interessant. ...

Ich mag Krimis oder generell Bücher, bei denen Tiere im Mittelpunkt stehen und auch dieses Buch fand ich sehr gelungen. Die Story an sich ist unterhaltsam und kurzweilig, aber auch spannend und interessant. Die Tiere wurden amüsant vermenschlicht, so dass ich viel Spaß beim Lesen hatte. Das Cover finde ich dazu gelungen und auch der Schreibstil war sehr schön. Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2022

Flauschig - lustiger Samtpfoten-Krimi, mit passender Spannungshaltung

0

Auszug:

Aus gutem Grund hat Katzendetektivin Miez Marple beschlossen, das komfortable Leben einer Wohnungskatze zu führen. Wäre da nicht ihr guter Freund Kater Watson, der bei seinen Ermittlungen gegen ...

Auszug:

Aus gutem Grund hat Katzendetektivin Miez Marple beschlossen, das komfortable Leben einer Wohnungskatze zu führen. Wäre da nicht ihr guter Freund Kater Watson, der bei seinen Ermittlungen gegen die Betreiber eines Katzengras-Onlineshops auf ein haarsträubendes Verbrechen gestoßen ist und nun in Schwierigkeiten steckt: in einer Zelle der Katzenpolizei. Als Mordverdächtiger. Schon zwitschern es die Vögel von den Dächern und auch die Bellt-Zeitung berichtet: Miez Marple ermittelt! Wird es der flauschigen Detektivin gelingen, Watson zu retten und die Stadt davor zu bewahren vor die Hunde zu gehen?

Fazit:

Das Cover lässt Spannung, aber auch viel Witz vermuten. Für meinen persönlichen Geschmack hat es Autor Fabian Navarro auch total damit getroffen.
Schon die Charaktere lassen mich als Leser schmunzeln... ich sage nur Florian Silberschweif ( der musikalische Samtpfoten-Star ), Agathe Christiansen ( schriftstellerische Hausherrin), Kommisar Milky Way ( mürrischer Kater ), nicht zu vergessen der Star der Geschichte - Miez Marple ( Detektivin im eigentlichen Ruhestand ) - nur um ein paar Beispiele zu nennen. Selbstverständlich gibt es auch eine gut geführte Tageszeitung, die über alles Mögliche berichtet, man nennt sie die "Bellt Zeitung".
Darüber hinaus hat das Buch aber auch eine spannende und erfolgreiche Geschichte zu bieten.
Die Entführung von Silberschweif, ein toter Mensch - welcher nicht so recht ins Muster passen will- und eine gerissene, teils verrückte, Katzen Mafia führen durch`s Geschehen.
Wenn man denkt: " Oh, jetzt hab ich`s." kommt ein neues Detail dazu und die Theorie ist vorerst vom Tisch. Trotz der lustigen Namen und Protagonisten jagt ein Ereignis das Nächste, so dass keine langeweile aufkommt.
Das Ende hatte ich teils so erwartet, dennoch gab es auch Wendungen, die auf meinem Ermittlerplan nicht zu finden waren.
Besonders die bekloppten Tauben haben mir gut gefallen.
Das Buch ist mit 219 Seiten ausgestattet, welche sich durch den amüsanten und recht lockeren Schreibstil super lesen lassen.
Auch die Namen sind nicht kompliziert, oder extrem lang, so dass der Lesefluss auch dadurch nicht gestört wird.
Mich persönlich hat der Autor mit dieser Geschichte überzeugen können und ich freue mich auf mehr davon.
Ich lege es Jedem, der diese Art Bücher mag, ans Herz.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2022

Katzenkrimi voller Witz und Tollerei;)

0

Mein Lieblingszitat (Herr Kneifer, der Hummer):
„Heilige Makrele! Na, das ist ja ne' richtige Räuberpistole“

Kater Watson ist einem Drogenschmuggelring auf den Fersen und beobachtet bei einem seiner Streifzüge ...

Mein Lieblingszitat (Herr Kneifer, der Hummer):
„Heilige Makrele! Na, das ist ja ne' richtige Räuberpistole“

Kater Watson ist einem Drogenschmuggelring auf den Fersen und beobachtet bei einem seiner Streifzüge zufällig einen Mord. Schockiert eilt zu seiner Freundin, der ehemaligen Detektivin Miez Marple, um ihr zu berichten. Watson wird auch prompt als Hauptverdächtiger von der Katzenpolizei festgenommen! Deshalb muss Miez gezwungenermaßen ihren Ruhestand aufgeben und wieder ermitteln, um Watsons Unschuld zu beweisen.

Der Debütroman „Miez Marple und die Krallen des Todes“, von Autor und Slam Poet Fabian Navarro führt seine Leser in eine skurrile Parallelwelt, angefüllt mit tierischen Ermittlern, Stars und Halunken. Die Charaktere des Krimis sind außergewöhnlich angelegt, immer mit einem Augenzwinkern und mit Parallelen zur realen Welt. Das verraten uns meist schon die Namen. Sehr lustig fand ich dabei den verwöhnten Schlagerkater Florian Silberschweif und seine ins Katzische übersetzen Schlager, herrlich:).
Besonders gelungen sind die ironischen Dialoge zwischen den Tieren, die treffenden Zitate, Sprichwörter und anderen Anspielungen. Den Wortwitz und die Wortspielereien beherrscht der Autor wirklich aus dem Effeff. Der Schreibstil ist dabei flüssig, köstlich amüsant und überrascht mit immer neuen tierischen Finten.
Manchmal hat man im Text zwar den Eindruck, man hätte etwas aus der Vergangenheit von Miez Marple und Kater Watson verpasst, da solches immer wieder angedeutet wird, doch man befindet hier sich wirklich im ersten Teil;).

Mein Fazit:
Dieser Krimi ist pures Vergnügen:). Der Wortwitz hat mich besonders begeistert, jeder neuen Andeutung und Metapher habe ich entgegengefiebert. Diese Gags fand ich fast spannender als die ganze Krimi-Story an sich. Amüsant, besonders für Leute, die Ironie verstehen;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere