Cover-Bild Einmal Liebe zum Mitnehmen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 15.10.2018
  • ISBN: 9783734105838
Frieda Bergmann

Einmal Liebe zum Mitnehmen

Roman
Wenn alle Träume platzen, musst du dir neue suchen!

Lily steht kurz davor, all ihre Ziele zu erreichen: Ihr Freund Torsten hat fest versprochen, seine Frau endlich für sie zu verlassen und der erste Stern ist der Chefköchin eines Münchner Nobelhotels auch schon so gut wie sicher. Doch dann geht auf einmal alles schief: Freund weg, Job weg, Familie enttäuscht. Lily flüchtet nach Irland zu ihrem leiblichen Vater, zu dem sie in letzter Zeit wenig Kontakt hatte. Doch er versteht sie und weiß: Was Lily braucht ist Ablenkung. Und so bittet er sie, das Haus seiner verstorbenen Schwester an der Westküste auszuräumen. Dort findet Lily eine neue Aufgabe und über Umwege vielleicht sogar die große Liebe.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.12.2018

Unterhaltsame Reise nach Irland

0 0

3.5

Auf "Einmal Liebe zum Mitnehmen" war ich schon sehr lange gespannt und habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

Der Einstieg war gelungen und ich war neugierig was Lily in ihrer Geschichte erwarten ...

3.5

Auf "Einmal Liebe zum Mitnehmen" war ich schon sehr lange gespannt und habe mich sehr auf dieses Buch gefreut.

Der Einstieg war gelungen und ich war neugierig was Lily in ihrer Geschichte erwarten wird. Was mich zu Beginn allerdings ein wenig gestört hat, waren die sehr harten Sprünge in der Geschichte. Die Szenenwechsel waren mir zum Teil ein wenig zu plötzlich und die Zeitprünge und Ortswechsel zu groß. Dies bessert sich jedoch im Laufe der Geschichte und das Buch mir zunehmend besser gefallen.

Ich fand Lilys Foodtruck wirklich klasse und sie hatte ein paar tolle Ideen bei der Umsetzung ebenso wie mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten.

Gut fand ich auch, dass es immer mal wieder Kapitel aus der Perspektive von Collum gab, so hat man gute Einblicke in beide Charaktere. Ich mochte die beiden wirklich gerne und hatte sehr viel Spaß mit ihren Unterhaltungen und Neckereien.

Insgesamt konnte mich das Buch gut unterhalten und die Reise von Lily war absolut interessant.

Veröffentlicht am 15.12.2018

Mit Foodtruck zu neuen Ufern

0 0

Die fast Dreißigerin Lily ist die begnadete Chefköchin eines Münchner Luxushotels, die ihre Gäste mit ausgefallenen Events und exklusiven Speisen bei Laune hält. Freund Torsten ist zwar verheiratet und ...

Die fast Dreißigerin Lily ist die begnadete Chefköchin eines Münchner Luxushotels, die ihre Gäste mit ausgefallenen Events und exklusiven Speisen bei Laune hält. Freund Torsten ist zwar verheiratet und gleichzeitig einer der Hotelchefs, doch mit ihm scheint sie neben dem beruflichen Erfolg ihr privates Glück gefunden zu haben. Umso schlimmer, als Lily einen Tag nach einem Megaevent die Kündigung aufgrund von Fehlverhalten bekommt und Torsten sie auch noch fallen lässt. Tief verletzt lässt Lily München hinter sich und reist zu ihrer Familie, die allerdings auch nichts anderes zu tun hat, als ihr ständig in die Parade zu fahren und sie am liebsten als Leihmutter an einen abgehalfterten Herzog verschachern würde. Da wird es Lily zu bunt und besucht ihren Vater in Irland, wo sie ihre Wunden lecken kann und sich mit einem eigenen Foodtruck wieder ins Arbeitsleben zurückkämpft, wobei auch ihr Hobby Surfen nicht zu kurz kommt. Ihr köstliches Essen ist bald in aller Munde, so dass auch Collum Sullivan dem nicht wiederstehen kann. Oder ist es etwa die Köchin, die ihm nicht aus dem Kopf geht?
Frieda Bergmann hat mit ihrem Buch „Einmal Liebe zum Mitnehmen“ einen sehr unterhaltsamen und gefühlvollen Roman vorgelegt, der den Leser von der ersten Seite an in die Handlung hineinzieht, wo er an der Seite von Lily so einige Höhen und Tiefen erlebt, aber auch eine emotionale Reise mitmacht, die an die schönsten Plätze Irlands führt. Der Schreibstil ist locker-flockig und gleichzeitig bildhaft, die irischen Schauplätze werden ebenso farbenprächtig geschildert wie der Event zu Beginn des Buches. Der Leser hat ein schönes Kopfkino und kann sich alles wunderbar vorstellen. Die Autorin lässt den Leser hautnah an Lilys Seite gleiten und sie von Grund auf kennenlernen. Dabei bleiben ihre Gefühle und Gedanken ebenso wenig verborgen wie ihre Eigenheiten, mit sich selbst oder Toten zu sprechen, sich in Selbstzweifeln zu ergehen, aber ihre Zähigkeit und Schlagfertigkeit zu bewundern, mit der sie sich durch ihre engste unangenehme Verwandtschaft kämpft und ihren Gegnern Paroli bietet.
Die Charaktere sind sehr lebensecht und detailliert ausgearbeitet, so dass sie realitätsnah und authentisch wirken. Der Leser kann sich gut in sie hineinversetzen, mit ihnen fühlen, leiden und sich ihnen nah fühlen. Lily ist eine ehrgeizige und resolute Frau, die genau weiß, was sie will. Als Chefin einer Küchencrew muss sie einen harten Kurs fahren, der nicht jedem gefällt und ihr zum Verhängnis wird. Sie liebt das Kochen und ihre Gäste zu verwöhnen, gleichzeitig ist sie durch den Jobverlust verunsichert und innerlich gekränkt, da sie sich angegriffen fühlt. Das macht sich in ihren schnellen und explosiven Ausbrüchen bemerkbar. Collum ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der sich zwar immer mit einer neuen Dame an seiner Seite zeigt, sich aber nicht binden will. Er ist einfühlsam, offen und freundlich, und bleibt auch bei Konflikten eher sachlich, als sich aus der Reserve zu locken. Lilys Vater Nial ist ein feiner Kerl, der seine Tochter unterstützt, während der Rest ihrer Familie leider nur Snobs und Egoisten sind, die Lily auf jede nur mögliche Art unterbuttern oder rumkommandieren wollen.
„Einmal Liebe zum Mitnehmen“ bezieht sich nicht nur auf Lilys Foodtruck-Menüs, sondern ist ein Roman, der sich mit Verlustängsten und der Suche nach dem wahren Glück beschäftigt. Beschwingt und unterhaltsam erzählt, schenkt er dem Leser kurzweilige Lesestunden mit tollen Bildern. Eine verdiente Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 10.12.2018

Nervtötende Akteuerin und schwache Story - Irland hat doch so viel mehr zu bieten

0 0

Lilys Leben gleicht gerade einem Scherbenhaufen - Job weg, der Geliebte bleibt bei der Ehefrau und überhaupt, rosige Aussichten sehen anders aus.
Lily packt die Koffer und flüchtet auf dem schnellsten ...

Lilys Leben gleicht gerade einem Scherbenhaufen - Job weg, der Geliebte bleibt bei der Ehefrau und überhaupt, rosige Aussichten sehen anders aus.
Lily packt die Koffer und flüchtet auf dem schnellsten Weg nach Irland zu ihrem Vater und merkt, dass der irische Wind auch für sie einige schicksalsträchtigen Brisen bereit hält...

Fasziniert vom Cover habe ich mich zum Lesen dieses Buches verführen lassen, meine Koffer gepackt und bin zumindest literarisch nach Irland gereist. Doch statt der erhofften guten Unterhaltung habe ich eine nervtötende Akteurin vorgefunden, dich mich mehr als einmal die Haare raufen und die Augen rollen lässt. Diese Frau ist einfach nur peinlich, unangenehm und stört irgendwie den kompletten Verlauf des Buches. Auch ihre Familie erinnert eher an die Flodders und strapaziert mein Nervenkostüm bis zum Äußersten.
Collum hingegen ist ein absolut liebenswertet Charakter, der die vielen Schnitzer der Geschichte irgendwie ausmerzt, aber so richtig den Dreh nicht hinbekommt.
Die Handlung wirkt übereilt und unausgegoren, an manchen Stellen habe ich das Gefühl, dass die Autorin unbedingt noch diesen und jenen Einfall in die Geschichte einbauen muss, damit es für sie rund wird. Durch diese Vielfalt an Szenewechsel, Handlungsorten und Beteiligten entsteht ein Wirrwarr, der romantische Gefühle erst gar nicht aufkommen lässt. Der Zauber Irlands kommt hier ebenfalls zu kurz und so erlebe ich eine eher schwache Story, die mit einer Xantippe als Schlüsselfigur aufwartet. Schade, denn ich hatte mit anhand des Coversund des Klappentextes so viel mehr versprochen

Veröffentlicht am 10.12.2018

Ein neues Leben

0 0

Als Lily plötzlich ohne Freund und ohne Job dasteht, muss sie ihr Leben neu sortieren. Dabei hatte Torsten, ihr Ex-Freund, versprochen, seine Frau für sie zu verlassen. Und als Küchenchefin des Hotels ...

Als Lily plötzlich ohne Freund und ohne Job dasteht, muss sie ihr Leben neu sortieren. Dabei hatte Torsten, ihr Ex-Freund, versprochen, seine Frau für sie zu verlassen. Und als Küchenchefin des Hotels seiner Frau kochte Lily auf ihren ersten Stern hin. Nun steht sie allein da und ist eine Enttäuschung für ihre Familie. Als ihr Vater ihr das Angebot macht, das Haus ihrer verstorbenen Tante in Irland zu renovieren, greift Lily zu. Und sie erkennt, dass man manchmal neue Wege gehen muss, um glücklich zu werden.

Lilys Reise zum eigenen Glück ist wirklich turbulent. Nach der Renovierung des Hauses ihrer Tante sucht sie ihr Glück in einem Foodtruck, was nach ein paar Anlaufschwierigkeiten auch gut läuft. Und sie lernt Collum kennen, der seine Firma direkt gegenüber ihres Standplatzes hat. Die Szenen zwischen Collum und Lily sind von Anfang an so amüsant, dass ich ein erneutes Zusammentreffen der beiden kaum erwarten konnte. Die zunächst entstehende Freundschaft zwischen ihnen und die doch schon zu erkennende Eifersucht, wenn einer von ihnen sich mit jemand anderem amüsierte, erwärmten mein Herz. Aber auch Lilys Familie brachte mich zum Lachen, denn auch hier passieren chaotische und unerwartete Dinge.

Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen, auch wenn mir manches einen Tacken drüber war. Viele Stationen in Lilys Suche nach der Liebe hätte ich einfach nicht gebraucht, weil für mich die Zusammentreffen mit ihrer Familie und Collum den Reiz des Buches ausmachten. Insgesamt ist „Einmal Liebe zum Mitnehmen“ eine schöne Geschichte über Familie, Neuanfänge und die Suche nach der Liebe. Schön!

Veröffentlicht am 08.12.2018

Neuanfang in Irland

0 0

Lily ist noch nicht ganz 30 Jahre alt, als ihr der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Ihr Freund Torsten, der sich für sie scheiden lassen wollte, kehrt zu seiner Frau zurück, ihren Job als Chefköchin ...

Lily ist noch nicht ganz 30 Jahre alt, als ihr der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Ihr Freund Torsten, der sich für sie scheiden lassen wollte, kehrt zu seiner Frau zurück, ihren Job als Chefköchin in einem Münchner Nobelhotel verliert sie darauf hin und ihrer Familie kann sie auch nichts recht machen. Also kehrt sie München den Rücken und fliegt nach Irland zu ihrem Vater. In Dublin versucht sie ihr Glück mit Streetfood in einem Foodtruck.


Dies war wieder einmal ein Buch, bei dem mir die Seiten nur so durch die Finger geflogen sind und ich die Zeit fast vergessen habe. Dies liegt aber nicht nur an der Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat, sondern hauptsächlich auch an Lily, der Hauptperson, die hier ihre Selbstzweifel überwindet und zu neuem Selbstbewusstsein und neuen Freunden findet. Aber bis dahin ist es kein leichter Weg. Sie schlägt sich mit Zweifeln und Sorgen herum und kämpft für ihre Selbständigkeit. Als sie Collum kennenlernt, der mir von Anfang an auch sehr sympathisch ist, beginnt eine ganz leise, sanfte eher Freundschafts- als Liebesgeschichte, die erst zum Schluss richtig Fahrt aufnimmt und so die Geschichte sogar spannend macht.

Es werden viele interessante Orte und Schauplätze in Irland angesprochen. Leider erfahre ich hier nicht viel über Land, Leute und z.B. Esskultur, ausser den Köstlichkeiten, die Lily im Foodtruck anbietet.

Frieda Bergmann hat einen sprachlichen Stil, bei dem das Lesen richtig Spaß macht. Ich fühle mich direkt in die Geschichte hineingezogen und eingebunden. Durch die lebendigen und gefühlvollen Dialoge lerne ich die Protagonisten noch besser kennen. Und ich hoffe mit den Beiden mit, dass sie sich endlich zueinander bekennen.

Eine wunderschöne, unterhaltsame Liebesgeschichte über eine junge Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und die ihren Weg geht.