Cover-Bild Princess Knight
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 01.02.2021
  • ISBN: 9783492282383
G. A. Aiken

Princess Knight

Roman
Michaela Link (Übersetzer)

Gemma Smythe hat ihr ganzes Leben der Kriegsgöttin Morthwyl gewidmet. Doch als ihre Schwester Keeley zur legendären Schmiedekönigin ernannt wird, lässt Gemma ihre Heimat beim finsteren Orden der Kriegsmönche hinter sich, um gemeinsam mit Keeley und der Zentaurin Laila in den Krieg zu ziehen. Was Gemma dabei jedoch nicht gebrauchen kann, ist Lailas sexy Bruder Quinn, der ihr nicht von der Seite weicht, als Gemma zu einer gefährlichen Mission aufbricht ... denn der Zentaur weiß, wie man einer Frau den Kopf verdreht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2021

Ich lieb's einfach!

0

Der zweite Band der Blacksmith Queen-Reihe handelt von Gemma und Quinn.
Über beide Charaktere hat man im ersten Teil schon einiges erfahren und dadurch, dass man sie jetzt noch besser kennengelernt hat, ...

Der zweite Band der Blacksmith Queen-Reihe handelt von Gemma und Quinn.
Über beide Charaktere hat man im ersten Teil schon einiges erfahren und dadurch, dass man sie jetzt noch besser kennengelernt hat, mochte ich sie noch mehr. Beide sind Dickschädel erster Güte und dadurch bringen sie sich gegenseitig auf die Palme, was die Situation zwischen den beiden permanent anheizt und den Leser super unterhält. Jeder hat seine Macken, aber die werden gut verpackt und in Stärken verwandelt. Besonders gut fand ich auch, dass es immer wieder Kapitel aus den Sichten anderen Charaktere wie zum Beispiel Keeley gab. Das hat die doch recht kompexe Situation viel verständlicher gemacht und man fühlte sich noch mehr in die Geschichte hineinversetzt.
Tja was soll man zum Schreibstil sagen... ich LIEBE G.A. Aiken einfach. Sie schafft es selbst ernste Situationen mit einer Komik zu versehen, die mega unterhält, ohne ins Lächerliche gezogen zu werden. So oft reicht ein einfacher Satz einer Person, wo man sich einfach vor Lachen kugelt, einfach weil es so gut passt. Dabei ist die Geschichte unglaublich spannend und man fliegt nur so durch die Seiten bis zum Ende und denkt sich, dass es das doch jetzt nicht gewesen sein kann! Aber durch den offen gelassenen Cliffhanger bin ich guter Dinge, dass (mindestens) noch ein Band der Reihe kommt. Ich würde mich freuen, wenn es noch mehr gibt!!!
Insgesamt eine unglaublich gute Fortsetzung, die man nicht lesen sollte, ohne auch den ersten Band gelesen zu haben. Schön finde ich auch die Vermischung der Romane mit der Dragons-Reihe, weil ich die Charaktere auch einfach geliebt habe. Also bitte unbedingt noch gaaanz viele Bücher dieser Reihe!
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den Piper-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Hammergeil!

0

Einfach hammermäßig! Ich liebte Keeley im ersten Band (und ihren tollen Hammer) und ich liebe Gemma. Wie so viele einfach megacoole Charaktere in diesem epischen zweiten Teil. Aiken hat in dieser Reihe ...

Einfach hammermäßig! Ich liebte Keeley im ersten Band (und ihren tollen Hammer) und ich liebe Gemma. Wie so viele einfach megacoole Charaktere in diesem epischen zweiten Teil. Aiken hat in dieser Reihe so viele Charaktere erschaffen, die ich richtig klasse finde und es scheinen immer mehr dazu zu kommen. Eigentlich sind sie ja alle verrückt und durchgedreht. Und das mag ich!
Starke Frauen, Dialoge zum totlachen, epische Schlachten, magische Wesen und das alles eingebettet in eine blutige High Fantasy Geschichte. Ich bin einfach hin und weg.
Anders als man nach dem Klappentext vermuten könnte, steht die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund, sie ist eher eine Randgeschichte und genau das hat mir richtig gut gefallen. Gemma ist sturer als Keeley, man glaubt es kaum, aber auch sie hat für alles ihre Gründe und obwohl man es bei Quinn und Gemma niemals vermutet hätte, funkt es tatsächlich. Was nicht heißt, dass sie sich nicht die Köpfe einschlagen.
Und dann kam dieses Ende. OH MEIN GOTT! Ich will den nächsten Teil lesen und zwar jetzt. Sofort.
Ich hätte nicht gedacht, dass mir Teil 2 noch besser gefallen könnte als Teil 1. Doch genau so ist es. Ganz klare Leseempfehlung und absoluter Fangirlalarm.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Fesselnd Fantasy & Science Fiction-Geschichte

0

Das Cover ist wunderschön. Der Schreibstil ist, wie von G.A. Aiken gewohnt, locker und flüssig. Spannende, lustige, unterhaltsame aber auch traurige Handlungsstränge sind dabei. Wie die einzelnen Handlungsstränge ...

Das Cover ist wunderschön. Der Schreibstil ist, wie von G.A. Aiken gewohnt, locker und flüssig. Spannende, lustige, unterhaltsame aber auch traurige Handlungsstränge sind dabei. Wie die einzelnen Handlungsstränge verbunden wurden, fand ich sehr gelungen. Die Hauptprotagonistin ist Gemma, ein Kriegsmönch. Sowohl ihr Charakter als auch der der Anderen, die in dieser Geschichte vorkommen, fand ich sehr gut ausgearbeitet. Die Idee, dass Priester, Nonnen und Mönche ihre eigenen Götter haben und für diese kämpfen war interessant mitzuverfolgen. Dadurch, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird, hat man viel mehr Informationen bekommen, was an den unterschiedlichen Fronten passiert ist. Gerade die Sicht von Beatrix war sehr spannend mitzuverfolgen. Die Nebenhandlung in der sich die Beziehung von Quinn und Gemma entwickelt hat, hat mir auch gut gefallen. Zusammengefasst kann man sagen, dass mich die komplette Geschichte mich in ihren Bann ziehen konnte.
Der nächste Teil verspricht sogar noch spannender zu werden. Ich muss unbedingt erfahren, ob Gemma und ihre Schwester gegen Beatrix ankommen und ihr das Handwerk legen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

...

0

Princess Knight ist Band 2 der neusten Reihe von G. A. Aiken und ich empfehle, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Denn die Handlung baut direkt aufeinander auf, nur das Augenmerk bei den ...

Princess Knight ist Band 2 der neusten Reihe von G. A. Aiken und ich empfehle, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Denn die Handlung baut direkt aufeinander auf, nur das Augenmerk bei den Charakteren wechselt, wobei die Autorin uns einem Rundumblick erlaubt mit immer wieder wechselnden Perspektiven.

Es ist zwar ein bisschen Zeit ins Land gegangen seit den Ereignissen in Band 1, aber trotzdem holt die Autorin einen wieder gut ab. Auf der einen Seite stand dort, dass 2 Jahre vergangen sind, aber auf der anderen Seite fühlte es sich an, als würde die Handlung anschließen. Aufgrund der fülle an Charakteren musste ich mich zunächst etwas sammeln, um wieder alle auf die Reihe zu bekommen. Da G. A. Aiken aber so spezielle Charaktere erschafft, konnte ich mich bald wieder an alle erinnern und auch an ihre Besonderheiten.

Die Geschichte ist sehr dynamisch und lebt von den vielen Dialogen und den Charakteren. Alleine von der Story her passiert hier nicht so viel. Dafür werden aber neue Charaktere eingeführt und dies nicht zu knapp. Man mag sich vielleicht Fragen, ob es die alle gebraucht hätte. Aber ich finde schon, denn durch sie entstehen wieder so geniale Szenen.

Ich liebe den Humor der Autorin und habe selten bei einem Buch so oft grinsen und lachen müssen. Aber ich denke auch, dass der Humor nicht für jeden etwas ist. Deswegen lohnt sich ein Blick in die Leseprobe, falls ihr unsicher seid. Ich würde sagen, es ist eher ein trockener, skurriler, sarkastischer und biss Weilen böser Humor. Manche Sätze musste ich nochmal lesen, weil ich dachte "Nein, das hat sie gerade nicht gesagt/gemacht".

Ich habe schon einige Bücher von ihr gelesen und doch ist es nicht so, dass ich sagen würde, ist alles das Gleiche. So bringt sie immer wieder neue tolle Ideen mit ein bzw. liebenswürdige, wenn auch leicht verrückte Charaktereigenschaften. Richtig genial finde ich die Entwicklung am Ende, da ist so viel potenzial da für Band 3 und ich glaube, das wird ein wirklich abgedrehter Band.

Das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf Gemma, aber die Perspektiven wechseln häufig, so begleitet man auch ihre Schwestern, oder Quinn. Ich mochte Keeley aus Band 1 sehr gerne, wie sollte man sie nicht mögen bei ihrer Liebe für Tiere. Aber auch Gemma mochte ich, sie ist eher kühler und distanzierter, aber irgendwie hat sie es trotz all ihrer Macken geschafft, dass ich sie echt gerne habe, oder vielleicht gerade durch ihre Macken.


Fazit:
Was für ein geniales Buch selten habe ich so oft gelacht beim Lesen.
Auch wenn nicht immer alles heller Sonnenschein war, so hat das Buch trotzdem richtig gute Laune gemacht.
Die Charaktere sind allesamt besonders und authentisch, ich kann mich gar nicht entscheiden, wenn ich am liebsten habe.
Auch wenn von der Story her nicht so viel passiert, wollte ich immer weiter lesen. Die Geschichte lebt von seinen skurrilen Charakteren und ich habe sie so gefeiert.
Es gab so viele geniale Dialoge, die das Buch sehr lebendig gemacht haben, Langeweile kam keine auf.
Ich brauche ganz dringend Band 3.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

I love it

0

Ich war schon gespannte wie es nach Blacksmith Queen weiter geht, denn diesmal ist Gemma die Hauptprotagonistin.
Für mich war es wieder ein absoluter Lesegenus gewesen in die Geschichte abzutauchen.
Die ...

Ich war schon gespannte wie es nach Blacksmith Queen weiter geht, denn diesmal ist Gemma die Hauptprotagonistin.
Für mich war es wieder ein absoluter Lesegenus gewesen in die Geschichte abzutauchen.
Die Autorin hat eine bunte , actionreiche und chaotische Fantasy Geschichte hier erschaffen. Trockener Humor und die diverse Unterhaltung zwischen den verschiedenen Charakteren hat für mehr als einen Lachanfall gesorgt. Die ganzen Kabbeleien untereinander sind einfach genial und lockern auch schon mal eine brenzlige Situation auf. Denn wie im ersten geht es nicht nur actionreich zu sondern auch wieder brutal.
Gemma ist unterwegs mit Quinn, den Bruder von Caid. Und zwischen Gemma und Quinn ist von Anfang an vertrauen zu einander da, obwohl Gemma Quinn wohl am liebsten manchmal mit seinen eigenen Schweif erdrosseln würde. Die Liebesgeschichte der beiden ist eher Nebensache und ich habe mich tatsächlich gefragt ob da überhaupt was passieren wird.
Auf jeden fall besitzt dieser Band eine Vielzahl an verschiedenen Charakteren und wenn die auf aufeinander treffen geht es hoch her.
Natürlich spielt auch wieder Keeley eine Rolle, man muss also nicht ganz Abschied nehmen.

Ich liebe den Humor, der hier herrscht und kann da gar nicht genug von bekommen. Ich bin schon gespannt was einen im nächsten Band erwartet, denn ich muss gestehen ich habe keine Ahnung welcher Protagonist es diesmal trifft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere