Cover-Bild Das Parfum der Liebe
(21)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783426527610
Hanna Caspian

Das Parfum der Liebe

Roman

Eine Liebe, so unerwartet wie der betörende Duft einer unscheinbaren Blüte - ein zauberhafter Liebesroman in verführerischer Kürze von Bestseller-Autorin Hanna Caspian

1904 ist Ecuador von Dresden aus gesehen das Ende der Welt – und der perfekte Ort für die junge Viola, um zwischen kargen Hochplateaus und üppigem Regenwald ihre verpatzte Verlobung zu vergessen. Auf einer Hacienda lernt sie den Hamburger Adrian kennen, der das Land auf der Suche nach neuen Düften für die Parfümherstellung durchstreift. Ihr erstes Treffen verläuft nicht gerade glücklich, und Viola kann nicht umhin, Adrian für einen reichen Schnösel zu halten. Doch die Düfte exotischer Blüten und schwerer Hölzer nehmen sie mehr und mehr gefangen – ebenso wie Adrian, der jedoch nicht ganz ehrlich zu ihr ist …


Bestseller-Autorin Hanna Caspian einmal in kürzerer Form und mit einem exotischen Thema - unwiderstehlich!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2021

Eine dufte(nde) Geschichte

0

Im Jahr 1904 macht die junge Viola eine Reise mit ihrem Onkel, den sie dabei wunderbar als Übersetzerin und mit Skizzen unterstützen kann. Sie reisen dabei von Dresden aus nach Ecuador, um die Welt der ...

Im Jahr 1904 macht die junge Viola eine Reise mit ihrem Onkel, den sie dabei wunderbar als Übersetzerin und mit Skizzen unterstützen kann. Sie reisen dabei von Dresden aus nach Ecuador, um die Welt der Pflanzen dort zu erforschen, so kann sie ihre gelöste Verlobung gut vergessen. Doch dann ist da Adrian aus Hamburg, den sie in der Unterkunft kennenlernt. Ihre erste Begegnung ist nicht ganz optimal, auch ist er leider nicht ganz ehrlich zu ihr – und doch entwickeln sich da wohl Gefühle bei Viola…

Von Hanna Caspian hatte ich bislang noch kein Buch gelesen, auch wenn die Reihe um das Gut Greifenau ein absoluter Bestseller ist. Der Schreibstil des Buches hat mir auf Anhieb gut gefallen. Es liest sich sehr angenehm, ist unterhaltsam und gut verständlich. Spannend ist es, wie man sich mit Viola, ihrem Onkel Nepomuk und Adrian auf die Reise in die damalige Zeit und durch Ecuador machen darf. Ich mag solche Romane, die in einer ganz anderen Zeit spielen auch gerne mal.

Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, man fiebert durchaus ein wenig mit Viola mit, so war es zumindest bei mir. Und doch merkt man, dass Adrian etwas „im Schilde führt“. Für mich war dies eine locker-leichte Lektüre mit interessanten Einblicken, durchaus spannend, aber auch emotional. Mir hat das Buch gut gefallen, von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2021

Liegt das Glück in Südamerika?

0

Als die junge Viola Anfang des 20. Jahrhunderts von ihrem Verlobten verlassen wird, nimmt sie das Angebot ihres Onkels an und reist mit ihm auf dessen Hazienda ins ferne Südamerika. Dort trifft sie auch ...

Als die junge Viola Anfang des 20. Jahrhunderts von ihrem Verlobten verlassen wird, nimmt sie das Angebot ihres Onkels an und reist mit ihm auf dessen Hazienda ins ferne Südamerika. Dort trifft sie auch auf Adrian, einen Parfumeur, den sie allerdings aufgrund seiner arroganten Art als eingebildeten Schnösel einschätzt. Doch trotz allem kommt es wie es kommen muss, Viola entwickelt dennoch Gefühle für ihn. Da er allerdings selbst bereits mit Florence verlobt ist, scheint diese Verbindung keinerlei Chancen zu haben. Hanna Caspian beschreibt mit ihrem angenehmen spannenden Schreibstil die Situation und Atmosphäre derart bildlich, dass man glaubt, man wäre tatsächlich vor Ort. Auch die Charaktere sind authentisch geschildert, man kann sich sehr gut in die Personen hinein versetzen, ja glaubt tatsächlich, sie selbst zu kennen. Ich fühlte mich extrem kurzweilig und abwechslungsreich unterhalten, deshalb von mir die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Einfach dufte!

0

Das Parfum der Liebe entführt den Leser ins Ferne Südamerika des 20. Jahrhunderts und liefert damit so einige Punkte, die ich aus Büchern bisher nicht kannte. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen dieses ...

Das Parfum der Liebe entführt den Leser ins Ferne Südamerika des 20. Jahrhunderts und liefert damit so einige Punkte, die ich aus Büchern bisher nicht kannte. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen dieses ungewöhnliche Setting durch die Augen der Protagonistin Viola zu erkunden, auch wenn es sich natürlich um einen recht kurzen Ausflug handelte.

Trotz der Kürze hat die Autorin es aber auf geniale Weise geschafft, den Figuren Tiefe und glaubwürdige Gefühle zu verleihen. Violet flüchtet zusammen mit ihrem Onkel aus Deutschland, denn nach ihrer geplatzten Verlobung hält sie nichts mehr im sächsisches Leipzig, wo sie dem Spott der Bevölkerung ausgesetzt ist. So tritt sie gern die für Frauen skandalträchtige Reise ins ferne Amerika an, um zusammen mit ihrem Onkel neue Pflanzenarten zu entdecken und damit den europäischen Apothekermarkt zu revolutionieren. Viola hebt sich eindeutig vom Frauenbild ab, das 1904 verbreitet und gesellschaftlich akzeptiert ist. Sie folgt ihrem Onkel in den gefahrenträchtigen Dschungel, möchte mehr über Pharmazie und Pflanzen lernen und ist begeistert von der Artenvielfalt. Als sie auf den Parfumeur Andre trifft, finden die beiden immer mehr zueinander. Bis Andres Geheimnis ans Licht kommt...

Auch Andre konnte mich als Charakter überzeugen, da der Zwiespalt, in dem er steckt, wirklich gut dargestellt wurde und dementsprechend recht glaubwürdig daherkam. Dadurch war das entstandene Drama ideal portioniert und hat die Handlung gut getragen. Durch dass Geheimnis ist es der Autorin wirklich gut gelungen, Spannung aufzubauen und die Geschichte auch abgesehen von dem traumhaften Setting in Schwung zu bringen. Ich bin durch die Seiten geflogen und wollte unbedingt diese schicksalhafte Liebesgeschichte zwischen Viola und Andre verfolgen.

Die Themen Parfumerie und auch die Apothekeraspekte haben zudem für eine interessante Grundlage gesorgt, die das Buch irgendwie zu mehr als einer einfachen Liebesgeschichte haben werden lassen.

Spannende Charaktere, eine dynamische Handlung und ein traumhaftes Setting machen diese Geschichte auf jeden Fall zu einem Sehnsuchtsmoment!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2021

…eingenommen von der Welt, wo Frauen kaum ihr Wissen teilen durften, mit einer Eindrucksvollen willensstarken jungen Frau...

0

Das ist die Kurzgeschichte, die passend zu den anderen Bände der Autorin erschienen ist. Ihr könnt diese unabhängig von den anderen lesen, verpasst aber wundervolle Bücher, die einen verzaubern und umhauen. ...

Das ist die Kurzgeschichte, die passend zu den anderen Bände der Autorin erschienen ist. Ihr könnt diese unabhängig von den anderen lesen, verpasst aber wundervolle Bücher, die einen verzaubern und umhauen. Außerdem ist die Kurzgeschichte der Reihe der Sehsuchtsmomente.

Das Cover ist wunderschön und macht neugierig auf den Inhalt, passend zu den anderen Bänden der Reihe gestaltet.

Ihr könnt in der Kürze des Werkes schnell in der emotionsgeladenen Geschichte eintauchen, werdet in die eindrucksvollen Welt des Regenwaldes, der Produktion des Parfums und dem Wissen einer jungen Frau gezogen.
Clarissa ist eine wissensdurstige, mutige als auch beeindruckende junge Frau, die sich nicht einschüchtern lässt, ob es ein reicher Schnösel, der ihr wütend entgegen kommt oder der Zurückweisung ihres einstmals Liebsten.

Wer hätte nur gedacht, das Adrian viel länger ihre Gesellschaft genießt als ihr lieb ist. Nach und nach sogar beide eine gemeinsame Leidenschaft für die Natur und die wunderschönen Blumen teilen. Wären da nur nicht seine gesellschaftlichen Verwicklungen, die alles in einem Dilemma ausarten lassen.

Ich war sofort in der Geschichte versunken, habe mich in dem Leben von Clarissa gezogen, habe mich sofort in ihr selbstbewusstes Auftreten und ihrem liebevollen Gemüt vernarrt, habe mich packend an dem weiteren Geschehen gezogen, in den weiteren Verwicklungen verloren, entzückt über ihre Stärke, Schlagfertigkeit als auch ihrem Wissensdurst.

Das Werk hat mich gepackt, entzückt, von den Persönlichkeiten eingenommen, beflügeln lassen und vollkommen zufrieden zurück gelassen.

Was natürlich am genialen Schreibstil von Hanna liegt; dieser ist einnehmend, gefühlvoll, fesselnd, bildlich, spannend aber auch locker, leicht, amüsant und ergreifend zugleich.
Die Autorin schafft eine Leichtigkeit und nimmt mit einen fließenden Lesefluss mit.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

DasParfumderLiebe

HannaCaspian

Sehnsuchtsmomente

DromerKnaur

Knaur

Rezension


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Wunderbare Kurzgeschichte

0

Nach einer geplatzten Verlobung konnte Viola die Schmach nicht mehr länger ertragen und ist nach Dresden zu ihrem Onkel Nepomuk geflohen. Gemeinsam mit ihm reiste Viola 1904 nach Ecuador. Ihr Onkel war ...

Nach einer geplatzten Verlobung konnte Viola die Schmach nicht mehr länger ertragen und ist nach Dresden zu ihrem Onkel Nepomuk geflohen. Gemeinsam mit ihm reiste Viola 1904 nach Ecuador. Ihr Onkel war begeistert von ihrem sprachlichen Talent, denn ohne seine Nichte hätte er diese Reise nicht unternehmen können. Im düsteren Licht stolperte sie auf der Treppe und stößt ein Holzkästchen um, so dass sie sich die Wut des Eigentümers Adrian de Vries zu zog. Er war auf der Suche nach Düften für seine Parfumherstellung und behandelte sie von oben herab. Doch im Laufe der Zeit fand Viola Gefallen an dem jungen Mann. Doch was verschweigt Adrian ihr?

Ich habe Hanna Caspian durch die Gut Greifenau Reihe kennen und lieben gelernt. Ich mag ihren wunderbaren Schreibstil und auch bei dieser Kurzgeschichte mit nur 123 Seiten beweist sie, dass sie mich als Leserin mit in die Vergangenheit von Ecuador nehmen kann. Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Dank der bildhaften Beschreibungen kann man sich die Schauplätze vorstellen und hat das Gefühl gemeinsam an der Seite von Viola zu reisen.

Ein Buch, das in jede Tasche passt und zwischen durch für Abwechslung im Alltag sorgt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere