Cover-Bild Die Ärztin: Stürme des Lebens

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 20.11.2018
  • ISBN: 9783499274008
Helene Sommerfeld

Die Ärztin: Stürme des Lebens

Was die Zeit nicht heilt…München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung einer eigenen Praxis scheint sich ihr größter Traum zu erfüllen. Doch kaum jemand nimmt die erste Ärztin der Stadt ernst. Als eine Diphteriewelle München erfasst und der «Würgeengel» Hunderte von Kinderleben fordert, läuft Ricarda gegen Mauern. Denn ihre männlichen Kollegen halten das vielversprechende neue Heilmittel Emil von Behrings für Humbug. Die Ärztin ist entschlossen, für ihre Überzeugung und ihre Patienten zu kämpfen. Bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit Ricarda alles zu nehmen droht, was ihr am Herzen liegt. Ein Geheimnis, dessen dunkle Kraft auch die nächste Generation bestimmen wird.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Ricarda - Eine starke Frau

0

Inhalt übernommen:

Was die Zeit nicht heilt…
München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung ...

Inhalt übernommen:

Was die Zeit nicht heilt…
München, 1890: Die junge Ärztin Ricarda führt mit Brauereierbe Georg und Tochter Henny fern der Berliner Heimat ein beschauliches Leben. Mit der Eröffnung einer eigenen Praxis scheint sich ihr größter Traum zu erfüllen. Doch kaum jemand nimmt die erste Ärztin der Stadt ernst. Als eine Diphteriewelle München erfasst und der «Würgeengel» Hunderte von Kinderleben fordert, läuft Ricarda gegen Mauern. Denn ihre männlichen Kollegen halten das vielversprechende neue Heilmittel Emil von Behrings für Humbug. Die Ärztin ist entschlossen, für ihre Überzeugung und ihre Patienten zu kämpfen. Bis ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit Ricarda alles zu nehmen droht, was ihr am Herzen liegt. Ein Geheimnis, dessen dunkle Kraft auch die nächste Generation bestimmen wird.

Meine Meinung:

Wie schon im ersten Band dieser Trilogie konnte die Autorin mich von Beginn an in die Geschichte hinein ziehen.
Durch die genauen Beschreibungen der Protagonisten hatte ich klare Bilder im Kopf. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Ricarda und ihr Kampf um ihre Liebe und die gesellschaftliche Anerkennung ihres Berufs.
Man kann es sich in der heutigen Zeit kaum vorstellen, mit welchen Widrigkeiten die Frauen damals zu kämpfen hatten. Dank der stetigen Bemühungen unserer Vorfahrinnen, geht es den Frauen heute viel besser, obwohl immer noch nicht eine völlige Gleichberechtigung erreicht wurde.
Neben der Schilderung der Familiengeschichte, geht es auch um die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse der damaligen Zeit.
Da die Geschichte mit einem großen Cliffhanger endet,bin ich voller Vorfreude auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 02.01.2020

Stürme des Lebens

0

Tolle Fortsetzung zum ersten Band. Die Anfänge der Medizin und die Medizin im Allgemeinen stehen im Vordergrund. Ein tolles Buch!

Tolle Fortsetzung zum ersten Band. Die Anfänge der Medizin und die Medizin im Allgemeinen stehen im Vordergrund. Ein tolles Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2019

Eine absolut mitreißende Story die mich nicht los gelassen hat

0

Die Wege der Liebe ist der 2 Teil der „Die Ärztin“ Reihe von Helene Sommerfeld und auch mit diesem Buch hat sie mich wieder voll und ganz überzeugt.

Gleich nach den ersten paar Seiten war ich zurück in ...

Die Wege der Liebe ist der 2 Teil der „Die Ärztin“ Reihe von Helene Sommerfeld und auch mit diesem Buch hat sie mich wieder voll und ganz überzeugt.

Gleich nach den ersten paar Seiten war ich zurück in München und fieberte mit Ricarda mit.
Auch in diesem Teil wurde wieder viel Gefühl und Liebe in die Details gelegt, ohne den Verlauf der Geschichte schwer zu machen. An historischen Detail mangelt es auch dieses mal nicht und ich hatte keine Probleme mich an die damaligen Gegebenheiten zu gewöhnen. Es gab sogar Tage, da hatte ich Probleme, gedanklich von dem Buch Abstand zu nehmen. Ständig reisten meine Gedanken zurück zu Ricarda.

Die Charaktere sind wieder super ausgearbeitet und ich kann schon erahnen, wie es mit Ihnen im 3 Teil weiter geht. Ricarda die starke Frau die versucht den Spagat zwischen Mutter, Job und Ehe hinzubekommen und Ihre beiden Töchter, die so verschieden sind und sich selbst gerade erst entdecken und entwickeln. Eine absolut mitreißende Story die mich nicht los gelassen hat.

Der Schreibstiel ist wie erwartet angenehm flüssig und gut leserlich. Der Spannungsbogen ist gleichmäßig und am Ende der etwas mehr als 600 Seiten wird man mit einem absolut fiesen Cliffhanger zurückgelassen. Ich bin also sehr froh, das ich den 3 Teil schon hier liegen habe.

Ein von Anfang bis Ende spannender 2 Teil. Für mich ist dieses Buch jede Leseminute Wert und ein absolutes Highlight!

Veröffentlicht am 23.08.2019

Teil 2!

0

München 1890: Ricarda hat die Ausbildung als Ärztin abgeschlossen und merkt jedoch, dass nach wie vor die Bevölkerung Deutschlands skeptisch gegenüber einer Frau in diesem Beruf eingestellt ist. Zum Glück ...

München 1890: Ricarda hat die Ausbildung als Ärztin abgeschlossen und merkt jedoch, dass nach wie vor die Bevölkerung Deutschlands skeptisch gegenüber einer Frau in diesem Beruf eingestellt ist. Zum Glück ermöglicht ihr Mann ihr eine eigene Praxis. Rica kämpft an vorderster Front gegen die Krankheit Diphtherie, die die Kleinsten aller Schichten dahinrafft. Das neue Heilmittel, dass die Diphtherie bekämpfen soll, muss Ricarda auch der eigenen Familie schmackhaft machen. Bei der Bestellung von genau diesem Medikament, läuft sie jemandem über den Weg, der fest in ihren Erinnerungen verankert ist. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse….

" Stürme des Lebens " ist der zweite Teil rund um die junge Ärztin Ricarda. Es sollte unbedingt davor Teil 1 gelesen werden. Denn ich kann mir schwer vorstellen, dass man der Geschichte ansonsten folgen kann. Auch sollte man im Leseplan schon Teil 3 haben.... denn dieser zweite Teil, endet mit einem mehr als offenen Ende und ist ganz und gar nicht in sich abgeschlossen.


Wie auch im ersten Teil dreht sich hier viel um Emanzipation und die Rechte der Frauen. Allerdings etwas weniger ausgeprägt als im vorderen Teil. Ricarda hat ihr Ausbildung vollendet, ist verheiratet mit einem Mann, der zu ihr steht und sie unterstützt. Was beileibe nicht bei allen Männern so war zu der damaligen Zeit. So hat sie weit weniger Kämpfe auszufechten als noch zuvor. Deswegen wirkte sie auf mich auch sanfter und abgeklärter als in Teil 1.
Da ich beide Teile nahtlos nacheinander gelesen habe, brachte das enorm viel Abwechslung ins Spiel. Allerdings bedeutet das auch, dass Gefühle, Liebe und Themen wie Freundschaft und Muttergefühle vermehrt zur Sprache kommen. Meiner Meinung nach ist dieser Teil um Längen emotionaler.
Immer wieder geschehen überraschende Wendungen um ganz am Schluss des Buches habe ich gestaunt, dass bei 614 Seiten keine Längen oder Langeweile entstanden sind. Mit Ricarda ist man an vorderster Front bei der Bekämpfung der " Würgengel - Krankheit " dabei, reist nach Afrika, bangt um ihre Kinder und trauert um Verstorbene. Sehr abwechslungsreich das Ganze!


Und immer wieder war ich entsetzt über " Gesetze ", das über das Leben der Frauen bestimmt, von Männern für Männer gemacht. Ein Hoch der heutigen Emanzipation!
In diesem zweiten Teil rückt die Geschichte auch eine Generation weiter. Und so wird für Ricardas Tochter Henny selbstverständlich, was in der Generation vor ihr noch ausgeschlossen war. Frauen dürfen in Deutschland Medizin studieren. Diese Entwicklung wurde gerade in Gesprächen zwischen Mutter und Tochter sehr gut ausgearbeitet .

Veröffentlicht am 19.08.2019

Wunderbare Fortsetzung

0

Ricarda Pertersen wollte immer ein selbstbestimmtes freies Leben führen und den Armen und Kranken als Ärztin helfen. Ihr Medizinstudium hat sie erfolgreich absolviert. Doch nun stehen weitreichende Entscheidungen ...

Ricarda Pertersen wollte immer ein selbstbestimmtes freies Leben führen und den Armen und Kranken als Ärztin helfen. Ihr Medizinstudium hat sie erfolgreich absolviert. Doch nun stehen weitreichende Entscheidungen an. Sie heiratet den reichen Rechtsanwalt Georg Kögler dessen Familie in München eine große Brauerei gehört. Aber in München bei der Familie Kögler fühlt sie sich nicht heimisch. Ihre neu eröffnete Praxis findet keinen Zuspruch und auch eine Freundin oder Seelenverwandte findet sie hier nicht. Einzig ihre Freundschaft zu Georg ihrem Ehemann reift weiter und wird zu Liebe. Doch ihre Sehnsucht gilt weiterhin ihrer Wahlheimat Berlin …
Erzählt wird in diesem 2. Teil Ricardas Lebensweg über ein Vierteljahrhundert (1890-1914) in dem Ricarda selbst Mutter wird, ihre Jugendliebe wiedertrifft und so manchen Schicksalsschlag verkraften muss. Aber ich will nicht zu viel verraten. Mich hat das Buch jedenfalls wieder in seinen Bann gezogen. Spannend, manchmal traurig stimmend und wunderbar unterhaltsam fand ich auch diesen 2. Band. Interessant fand ich die immer wieder vorkommenden Einflechtungen zur damaligen Schicklichkeit und auch der Rechtlosigkeit der Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts – kein Wahlrecht, ohne Genehmigung des Gatten keine Ausübung eines Berufs. In der heutigen Zeit kaum noch vorstellbar.
An manchen Stellen war das Buch auch sehr traurig, z.B. als die Geschwister sieben Jahre aufgrund von Intrigen getrennt sind. Über diesen Zeitraum haben sie sich entwickelt, verändert und somit zum Teil fremd. Es hat mich auch immer wieder erstaunt wie oft Ricarda von Siegfried enttäuscht wurde und sie ihm doch immer wieder verziehen hat. Wie groß muss ihre Liebe zu ihm sein! Doch auch Charaktere wie die Komtess, Henriette von Freystetten, die aufgrund ihrer Erziehung ihre Gefühle, die sie durchaus für Rica empfindet, nicht zulassen und zeigen kann, machen diesen Roman sehr lebensecht und lebendig.
Mich hat das Buch wunderbar unterhalten. Das Ende ruft regelrecht nach einer Fortsetzung. Von mir gibt’s 5 Lesesterne und eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung.