Cover-Bild Die Mission der tollkühnen Bücher
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 17.02.2020
  • ISBN: 9783764151737
Hendrik Lambertus

Die Mission der tollkühnen Bücher

Alica Räth (Illustrator)

Eine schräge Abenteuergeschichte mit besonderen Helden: Büchern!

Mit witzigen farbigen Illustrationen und Buchagenten-Eignungstest im Buch!

Sie leben unerkannt in den Regalen von Bibliotheken und Buchhandlungen: die Buchagenten! Es sind lebendige Bücher, die sprechen und sogar laufen können. Von ihrem Hauptquartier, einem alten Antiquariat, aus wachen sie über ihre schlafenden Buchgeschwister und beschützen die Bücherwelt vor jeder kleinsten Gefahr.
Doch eine ungeahnte Bedrohung sucht die Buchheit heim: Der geheimnisvolle „Zensor“ treibt sein Unwesen und liest immer mehr Bücher leer. Und dann wird auch noch das Oberhaupt der Buchagenten, Tabula Smaragdina, entführt! Nun ist es an drei chaotischen Jung-Buchagenten, Smaragdina und sämtliche Bücher auf der Welt vor dem Vergessenwerden zu retten!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2020

Ganz großes Buch-Kino!

0

Inhalt:
Sie leben unerkannt in den Regalen von Bibliotheken und Buchhandlungen: die Buchagenten! Es sind lebendige Bücher, die sprechen und sogar laufen können. Von ihrem Hauptquartier, einem alten Antiquariat, ...

Inhalt:
Sie leben unerkannt in den Regalen von Bibliotheken und Buchhandlungen: die Buchagenten! Es sind lebendige Bücher, die sprechen und sogar laufen können. Von ihrem Hauptquartier, einem alten Antiquariat, aus wachen sie über ihre schlafenden Buchgeschwister und beschützen die Bücherwelt vor jeder kleinsten Gefahr.
Doch eine ungeahnte Bedrohung sucht die Buchheit heim: Der geheimnisvolle „Zensor“ treibt sein Unwesen und liest immer mehr Bücher leer. Und dann wird auch noch das Oberhaupt der Buchagenten, Tabula Smaragdina, entführt! Nun ist es an drei chaotischen Jung-Buchagenten, Smaragdina und sämtliche Bücher auf der Welt vor dem Vergessenwerden zu retten!

Meinung:
Inmitten von Buchregalen, zwischen tausenden von Büchern leben sie - die Buchagenten. Lebendige Bücher, die ihre Buchgeschwister vor den Gefahren durch die Menschen beschützen und behüten. Sie können sprechen und laufen und sind doch vor den Augen der Menschen versteckt.
Dieses Abenteuer startet mit der geheimnisvollen Bedrohung der Buchwelt durch den Zensor. Denn das Oberhaupt der Buchagenten, Tabula Smaragdina, wird von ihm entführt. Nun ist es an den Jung-Buchagenten Hedy Hexensocke, Reginald Ratlos und Paulchen Piratenkind die Bücherwelt und Tabula zu retten.

Auf diesen Titel bin ich aufgrund des sehr ansprechenden Covers sofort aufmerksam geworden. Als ich dann auch noch den Klappentext gelesen habe, stand für mich sofort fest, dass ich das Buch unbedingt lesen muss.

Von Autor Hendrik Lambertus habe ich bereits "Die Mitternachtsschule" gelesen und wusste daher, dass es in den Büchern des Autors nur so voller toller Ideen wimmelt. Daher freute ich mich noch mehr auf sein neuestes Werk.

Was soll ich sagen? Die "Die Mission der tollkühnen Bücher" hat nicht nur meine Erwartungen erfüllt, sondern sie sogar absolut übertroffen. Die Idee rund um die Buchagenten ist absolut fantastisch. Als Bücherfan kann man sich dieses Szenario nur allzu gut vorstellen. Ich fieberte mit den drei Jung-Buchagenten mit und freute mich über deren Erfolge.

Denn Hedy Hexensocke, Reginald Ratlos und Paulchen Piratenkind sind drei Bücher die man einfach nur lieben Muss. Schon alleine das Aussehen der drei Bücher sorgte bei mir für ein wahres Kopfkino. So handelt es sich bei Hedy um ein Buch mit einer Hexe vorn auf dem Cover. Zudem trägt Hedy eine regenbogen-bunte Ringelsocke.
Reginald Ratlos Cover ziert hingegen ein Pinguin im Frack, der eine Lupe in der Hand hält.
Und bei Paulchen Piratenkind gibt es sowohl ein Piratenschiff als auch ein Kind auf dem Cover. Zudem trägt Paulchen einen Säbel.
Wer das Cover des Buches genau betrachtet, wird unsere drei Freunde dort auch erkennen.

Aber nicht nur die Bücher spielen in dieser Geschichte eine Rolle. Auch die Geschwister Arthur und Mel, die bei den Buchagenten für ordentlich Wirbel sorgen, bekommen ihren Platz in der Handlung.
Zudem spielen auch noch andere Bücher wie z. B. ein Dracula-Buch, Leopold-Lesedrache oder Faust I und II eine Rolle in der Geschichte. Und ich meine sogar ein Harry Potter Buch im Regal erblickt zu haben. Das Kopfkino kommt also fast gar nicht zur Ruhe.

Die Spannung ist dem Lesealter angepasst. So können Kinder ab 8 Jahren ganz beruhigt zu diesem Buch greifen. Denn es ist zwar spannend erzählt, überfordert die kleinen Leser aber an keiner Stelle.
Auch ich als Erwachsene habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Die Geschichte ist schon für sich genommen einfach perfekt. Dem Ganzen wird jedoch das i-Tüpfelchen durch die Aufmachung des Buches aufgesetzt.
Illustratorin Alica Räth hat hier einiges an Talente bewiesen und ganz tolle Bilder gezeichnet. So werden die Buchagenten und ihre Abenteuer noch lebendiger. Ganz besonders begeistert bin ich davon, dass der Verlag sich sogar für farbliche Bilder entschieden hat. Ganz große Klasse!

Am Ende des Buches wartet dann noch ein Buchagententest und eine Urkunde auf die jungen Leser.

Fazit:
Ganz großes Buch-Kino wurde hier in meinen Augen abgeliefert. Ich bin wirklich schwer begeistert von dieser niedlichen und sehr fantasievollen Idee rund um die Buchagenten. Eine packende Geschichte mit liebenswerten Charakteren lassen einen als Leser nur so durch die Seiten fliegen. Damit nicht genug darf man zudem noch die wunderschönen (farbigen!) Illustrationen von Alica Räth bewundern.
Hochverdiente 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Eine besondere Geschichte

0

MEINE MEINUNG

In „Die Mission der tollkühnen Bücher“ geht es um, die Buchagenten, die unerkannt in den Regalen von Buchhandlungen und Bibliotheken leben und über, die schlafenden Buchgeschwister wachen, ...

MEINE MEINUNG

In „Die Mission der tollkühnen Bücher“ geht es um, die Buchagenten, die unerkannt in den Regalen von Buchhandlungen und Bibliotheken leben und über, die schlafenden Buchgeschwister wachen, wenn diese schlafen.
Doch eine Bedrohung scheint auf sie zu zukommen, denn der Zensor eine neue Gefahr scheint alle Bücher auszusaugen und diese sind, dann auf einmal leer.
Als auch noch, das Oberhaupt, der Buchagenten entführt wird, müssen nun drei junge Buchagenten, die Bücher retten.

Die Charaktere:

Dina, Reginald und Paulchen sind Jungagenten, die sich für die Mission bereit machen, die Bedrohung von Zensor aufzuhalten und die Buchwelt wieder in Ordnung zu bringen. Jeder von ihnen ist einzigartig und hat auf seine Weise mich berührt.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus den Perspektiven von den verschiedenen Buchagenten erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten, die Geschichte mit. Die Kulisse rund um, die Bücher waren einfach magisch und schön.

Die Spannung und Handlung haben mich mit jeder Seite mehr in diese schöne Fantasy Kinderbuch Geschichte gezogen. Das Hauptmerkmal liegt auf den Büchern, die von Buchagenten beschützt werden und diese im Fall einer Bedrohung handeln müssen. Als auf einmal eine neue Gefahr auftritt, mit Namen Zensor müssen, die Buchagenten handeln, denn auch das Oberhaupt ist entführt worden. Die Geschichte liest sich flüssig und man wird durch, die tollen Illustrationen immer wieder neugierig gemacht weiter zu lesen und darin einzutauchen. Wird es den Buchagenten gelingen, die Gefahr abzuwenden und den Büchern ihre Wörter wiedergeben zu können? Das Ende war aufregend und ich wollte unbedingt wissen, ob sie es schaffen?

Das Cover sieht einfach Traumhaft aus und man will direkt in, dieses Fantasy Buch eintauchen.

FAZIT

Die Mission der tollkühnen Bücher ist eine besondere Fantasy Geschichte, die ich Kindern auf jeden Fall ans Herz legen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Spannend, witzig, fantasievoll - ein absolut bezauberndes Buch!

0

„Die Mission der tollkühnen Bücher“ wanderte sofort auf meine Wunschliste, als ich das erste Mal davon hörte. Allein schon der geniale Titel hatte mich. Und dieses Cover! Also ich bin total verliebt in ...

„Die Mission der tollkühnen Bücher“ wanderte sofort auf meine Wunschliste, als ich das erste Mal davon hörte. Allein schon der geniale Titel hatte mich. Und dieses Cover! Also ich bin total verliebt in dieses bezaubernde Cover. Da mich auch der Klappentext auf Anhieb überzeugen konnte und ich zudem schon ein Kinderbuch von Hendrik Lambertus gelesen habe, welches mir unheimlich gut gefallen hat, war meine Vorfreude auf „Die Mission der tollkühnen Bücher“ riesengroß.

Dinas Bücherhort – so heißt das kleine unscheinbare Antiquariat in der Papyrusgasse. Dass Tag und Nacht ein „Heute geschlossen“ - Schild an der Eingangstür hängt, ist tatsächlich noch nie jemanden aufgefallen. Das Antiquariat hat niemals geöffnet und es wurde auch noch kein einziges Buch verkauft. Warum, fragt ihr euch? Nun, das liegt daran, dass Dinas Bücherhort kein gewöhnlicher Buchladen ist. Es ist das Hauptquartier der Buchagenten! Was Buchagenten sind, wollt ihr wissen? Könnt ihr ein Geheimnis für euch behalten? Ja? Na, gut, aber wirklich nicht verraten! In Dinas Bücherhort sind die meisten der Bücher lebendig. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie normale Bücher. Sie besitzen einen Einband und bedruckte Seiten. Was sie aber auch noch haben: Arme, Beine und ein Gesicht auf dem Buchrücken. Sie können sprechen, laufen und sie sind bestens geschult im Buch-Fu. Bei diesen außergewöhnlichen (und streng geheimen!) Büchern handelt es sich um die besagten Buchagenten, deren Aufgabe es ist, die gesamte Buchheit zu beschützen.
Als eines Tages plötzlich der geheimnisvolle Zensor sein Unwesen in der Bücherwelt treibt und Bücher leer liest, ist der Einsatz der Buchagenten gefragt. Die Rettungsaktion müssen die tollkühnen Helden wohl nur leider ohne ihr Oberhaupt machen, denn Tabula Smaragdina, ein ehrwürdiges Zauberbuch, wurde entführt! Es ist nun an den drei Jung-Buchagenten Hedy, Paulchen und Reginald die Bücherwelt und Smaragdina zu retten. Misslingt ihre Mission, wird das Leerlesen des Zensors dazu führen, dass die Geschichten der Bücher immer mehr in Vergessenheit geraten. Ein gefährliches Abenteuer beginnt...

Auf „Die Mission der tollkühnen Bücher“ habe ich mich eindeutig zurecht so sehr gefreut - ich bin richtig begeistert von dem, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet hat. Schon als ich das erste Buch das erste Mal aufschlug und mich diese umwerfende farbige Einbandillustrationen anlachte, war ich hin und weg. Das Buch ist wirklich grandios aufgemacht! An den vielen fantastischen Zeichnungen von Alica Räth konnte ich mich beim Lesen gar nicht sattsehen. Besonders die ganzseitigen Illustrationen haben mir wahnsinnig gut gefallen. Die kleineren Bilder sind aber auch einfach nur zum Träumen schön und zuckersüß. Die vielen farbenfrohen Illustrationen schaffen eine ganz besondere, wunderbar magische Atmosphäre und harmonieren einfach nur perfekt zum Geschehen im Text.

Neben der famosen Gestaltung bin ich auch von der Geschichte ganz verzaubert. Sie steckt voller Fantasie, Magie und Abenteuer und lässt die Herzen aller Buchliebhaber höher schlagen. Das Buch mag mit seinen gut 160 Seiten recht dünn sein, aber auf diesen passiert wahrlich eine Menge. Langeweile sucht man hier definitiv vergebens. Die Handlung kann mit jeder Menge Spannung und Humor und lauter originellen und lustig-verrückter Ideen aufwarten. Sie lädt durchweg zum Mitfiebern ein und macht große Lust auf mehr. Ich zumindest würde mich sehr über ein Wiedersehen mit den Buchagenten freuen. So, wie die Geschichte endet, gehe ich schon davon aus, dass es mindestens noch einen weiteren Band geben wird. Fände ich wirklich super! Ich möchte Dinas Bücherhort nur zu gerne einen erneuten Besuch abstatten. Das Setting ist einfach nur wundervoll, sag ich euch. Das Antiquariat und all die anderen Schauplätze werden so traumhaft schön beschrieben, sodass man beim Lesen die tollsten Bilder im Kopf hat.

Neben der einmaligen Kulisse fand ich auch die Charaktere hervorragend gelungen. Vor allem die Buchagenten fand ich einsame Spitze. Ich meine – lebendige Bücher? Wie cool ist das bitte? Und dann diese ulkigen Bilder dazu! Werft einen Blick aufs Cover und ihr wisst, was ich meine. Bei den drei Buchagenten vorne auf dem Einband handelt es sich übrigens um unsere drei buchigen Hauptprotagonisten: Hedy Hexensocke, Paulchen Piratenkind und Reginald Ratlos. Ich könnte echt nicht sagen, welchen der drei ich am liebsten mochte. Sie sind alle drei so sympathisch und auf ihre Art und Weise einzigartig.
Die Geschwister Mel und Arhtur (die beiden könnt ihr ebenfalls auf dem Cover sehen) habe ich ebenfalls ganz fest in mein Herz geschlossen. Mel und Arhtur sind zwei ganz liebe Kinder, welche man als Leser einfach sofort gernhaben muss. Sie sind abenteuerlustig, mutig und lesen beide für ihr Leben gerne. Die beiden werden hinter das Geheimnis der Buchagenten kommen und gemeinsam mit Hedy, Paulchen und Reginald ein unglaubliches Abenteuer erleben.
Ob es den Freunden am Ende gelingen wird, den hinterhältigen Zensor das Handwerk zu legen, werde ich hier nur natürlich nicht verraten. Und auch über das große Rätsel, wer dieser mysteriöse Zensor eigentlich ist, werde ich schweigen. Wenn ihr all das gerne wissen möchtet, müsst ihr schon selbst zum Buch greifen und euch mit den tapferen Buchagenten ins Abenteuer stürzen.

Empfohlen wird „Die Mission der tollkühnen Bücher“ für Kinder ab 8 Jahren und dieser Altersempfehlung schließe ich mich an. Hendrik Lambertus hat einen sehr mitreißenden, flüssigen Schreibstil, welcher sich herrlich locker-leicht lesen lässt. Da zudem die Schrift angenehm groß ist und die Kapitel sehr kurz sind, sollten geübte junge Leser hier keine Probleme mit dem Selberlesen haben. Älteren Bücherwürmern kann ich das Buch aber auch wärmstens ans Herz legen.

Was „Die Mission der tollkühnen Bücher“ dann nur noch fabelhafter macht, ist der coole Buchagententest hinten im Buch. Total geniale Idee, wie ich finde. Bei der Zielgruppe wird dieser tolle Test ganz bestimmt mega gut ankommen.

Fazit: Spannend, liebenswert, witzig-schräg - ein großartiges Kinderbuch voller Abenteuer, Magie und Fantasie! Mir hat „Die Mission der tollkühnen Bücher“ ein zauberhaftes Leseerlebnis beschert. Die Geschichte steckt voller Überraschungen und kreativer Ideen und lässt die Herzen sämtlicher Buchliebhaber höher schlagen. Sie handelt von Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Vertrauen und sie verdeutlicht, wie wunderschön und wichtig das Lesen von Büchern ist. Einfach nur grandios ist auch die Innengestaltung des Buches. An den vielen wunder-, wunderhübschen Illustrationen von Alica Räth konnte ich mich gar nicht sattsehen. Ich kann „Die Mission der tollkühnen Bücher“ absolut empfehlen und vergebe volle 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere