Cover-Bild ANGST
(50)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 17.08.2023
  • ISBN: 9783423263610
Ivar Leon Menger

ANGST

Thriller | Psychospannung meets cooles Berlin-Setting

Du wirst ganz mir gehören!

Neue Psychospannung für Leser*innen von Arno Strobel, Andreas Winkelmann und Melanie Raabe

Jede Nacht hat ihre Kinder. Geschöpfe wie ihn, die um die beleuchteten Häuser schlichen und nach Beute suchten. Mit dem Teleobjektiv, aus sicherer Entfernung. Einmal im Monat eroberte der Schatten ein anderes Revier. Ein fremdes Viertel, eine neue Straße. Er wurde regelrecht süchtig danach. Bis er Mia sah. Und so blieb er für immer ...

Irgendetwas an Viktor stimmt nicht, das spürt Mia schon bei ihrem ersten Date im Edelrestaurant auf dem Dach des Kanzleramts. In den Tagen darauf geschehen merkwürdige Dinge, die sich irgendwann nicht mehr mit dem Zufall erklären lassen. Mias anfängliche Beunruhigung weicht einer lähmenden Angst. Doch dann beschließt sie, den Spieß umzudrehen. Ein tödliches Spiel beginnt ...

Lesen Sie auch ›Als das Böse kam‹ von Ivar Leon Menger!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2023

Wer jagt hier wen?

0

Zum Buch: Schon nach ihrem ersten Date erkennt die junge Schauspielerin Mia, dass mit Viktor etwas nicht stimmt. Als sich dann auch noch merkwürdige Dinge häufen, ist ihr klar, dass sie es mit einem Stalker ...

Zum Buch: Schon nach ihrem ersten Date erkennt die junge Schauspielerin Mia, dass mit Viktor etwas nicht stimmt. Als sich dann auch noch merkwürdige Dinge häufen, ist ihr klar, dass sie es mit einem Stalker zu tun hat. Dann stirbt David, den sie einige Tage zuvor kennengelernt und in den sie sich verliebt hat. Hat Viktor etwas damit zu tun? Mia ist Schauspielerin, also beschließt sie, den Spieß umzudrehen. Und wie man ja weiß, kann nur einer gewinnen…

Meine Meinung: Das Buch fängt recht leise an, um sich dann in eine spannende Hetzjagd zu verwandeln! Mia erzählt hier in der Ich-Perspektive, was ich gut fand, denn so konnte man ihre Angst geradezu spüren. Doch sie lässt sich nicht einschüchtern, ist eine toughe junge Frau. Auch wenn mir das manchmal ein Kopfschütteln entlockt hat, denn teilweise war sie dann doch sehr naiv. Aber insgesamt sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt und die versucht sie, für sich zu nutzen. Ihre WG-Mitbewohnerin Yvonne hat Viktor leider schon auf seine Seite gezogen, denn Viktor ist charmant, reich und großzügig. Gut, dass sich Mia auf ihren anderen Mitbewohner Philipp verlassen kann!

Der Autor webt hier eine Geschichte mit vielen Wendungen und Gefühlsumkehrungen, bis der Leser selber nicht mehr weiß, wo oben und unten ist! Und das Ende ist schon fast filmreif!

In Rückblenden wird ein Lebenslauf erzählt, in dem einem das blanke Grauen kommt! Das hat mir Angst gemacht! Insgesamt ist der Schreibstil schön flüssig zu lesen.

Mein Fazit: Ein tolles Buch, welches laufend an Fahrt aufnimmt, bis man es wirklich nicht mehr weglegen kann! Eine tolle Story mit einem für mich völlig unerwarteten Ende!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2023

Stalker-Drama in 3 Akten

0

Der Durchbruch ist zum Greifen nah. Die weibliche Hauptrolle in einer großen Filmproduktion scheint in Reichweite zu sein. Es läuft einfach für Mia. Zumindest beruflich. Denn privat hat sie sich auf ein ...

Der Durchbruch ist zum Greifen nah. Die weibliche Hauptrolle in einer großen Filmproduktion scheint in Reichweite zu sein. Es läuft einfach für Mia. Zumindest beruflich. Denn privat hat sie sich auf ein Date mit dem rätselhaften Viktor eingelassen, der ein seltsames Spiel mit ihr treibt. Der vermeintlich coole Künstler entpuppt sich als aufdringlicher, reicher Angeberschnösel. Doch es will Mia einfach nicht gelingen, ihn aus ihrem Leben zu verbannen. Seltsame Zufälle lassen die Wege der beiden sich ständig kreuzen, und der geheimnisvolle Mann sucht mit Nachdruck ihre Nähe und drängt sich in ihr Leben. Angst vor dem Stalker prägt Mias Leben von nun an und es kommt zu entsetzlichen Vorfällen, die Mia immer mehr in die Enge treiben.

Der Thriller spielt gekonnt mit dem Nervenkostüm der Lesenden. Das anfängliche Unbehagen schickt beim Lesen fiese Gänsehaut über den Rücken, und allmählich steigert sich das ungute Gefühl zu reinem Grauen, als aus der theoretischen Bedrohung plötzlich tödlicher Ernst wird. Man spürt förmlich, wie sich die Schlinge um Mia immer enger zuzieht. Spannende Rückblenden in die Vergangenheit des Stalkers machen klar, dass dies kein Kavaliersdelikt ist, sondern wie gefährlich dieser Mann ist! Im Vergleich zu seinem Erstlingswerk hat der Autor bei diesem Thriller eine ordentliche Schippe Spannung draufgepackt, gepaart mit spicy Szenen und jeder Menge Hauptstadtvibes.

Ich muss zugeben, dass ich ab einem gewissen Punkt einen Verdacht für die Auflösung hatte, der sich am Ende auch bestätigt hat, was aber der Spannung keinerlei Abbruch getan hat. Vielmehr konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil der Fortgang der Handlung einen derartigen Sog entwickelte. Besonders wenn man sich vor Augen hält, dass das Thema Stalking öfter tatsächlich passiert als man denkt! Für diesen spannenden Thriller spreche ich gerne eine klare Leseempfehlung aus!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2023

Spannend von Anfang bis Ende!

0

Du wirst ganz mir gehören! Dieses Thema begleitet uns in dem neuen Thriller von Ivar Leon Menger, denn „Er“ beobachtet und verfolgt die Hauptprotagonistin Mia und scheint wie besessen von ihr zu sein. ...

Du wirst ganz mir gehören! Dieses Thema begleitet uns in dem neuen Thriller von Ivar Leon Menger, denn „Er“ beobachtet und verfolgt die Hauptprotagonistin Mia und scheint wie besessen von ihr zu sein. Mia Richter ist eine junge und selbstbewusste Frau und möchte gerne als Schauspielerin durchstarten. Sie lebt in einer WG und datet hin und wieder Männer. Zufällig läuft sie in einer Ausstellung Viktor über den Weg und er führt sie direkt am Abend in ein Edelrestaurant aus. Doch irgendwie hat sie ein ungutes Gefühl und ab diesem Essen fühlt sie sich beobachtet und vieles deutet auf Stalking hin. Plötzlich scheint Viktor überall aufzutauchen, wo sie ist und als auch noch ihr letzter Datepartner plötzlich tot aufgefunden wird plant Mia den Spieß umzudrehen und die fehlenden Beweise bei Viktor selbst zu finden. Jetzt verfolgt sie Viktor und ein gefährliches Spiel beginnt….. Bereits mein zweites Werk von Ivar Leon Menger und „Als das Böse kam“ war für mich sogar ein Lesehighlight aus 2022 gewesen. So war die Erwartung natürlich riesig und ich wurde nicht enttäuscht. Bereits die Covergestaltung mit seiner tollen Haptik und dem Blumenmotiv ist unglaublich ansprechend und passend zu einem Detail im Plot gestaltet. Ivar hat es wieder geschafft mich von Seite eins an zu fesseln, so dass ich diesen Thriller innerhalb eines Tages lesen musste. Ich fieberte mit Mia mit, die er unglaublich authentisch dargestellt hat. Doch auch die weiteren Charaktere blieben nicht auf der Strecke. So erleben wir hier einen spannungsgeladenen, fesselnden und überraschenden Plot aus der Ich-Perspektiver von Mia. Der Schreibstil ist flüssig und die eingefügten Kapitel aus der Vergangenheit trugen zu so manche Vermutungen bei. Die Spannung ist durchgehend hoch und mit dem Ende hatte ich auch niemals gerechnet. Tolles zweites Werk und für mich wieder ein absolutes Lesehighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2023

Unfassbar gut

0

Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven. Er ist unheimlich mitreißend, man kann ihn kaum aus der Hand legen und spürt die Angst förmlich.

Mia lebt in Berlin in einer WG mit Yvonne und Philipp. ...

Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven. Er ist unheimlich mitreißend, man kann ihn kaum aus der Hand legen und spürt die Angst förmlich.

Mia lebt in Berlin in einer WG mit Yvonne und Philipp. Yvonne ist Gamerin und verdient so mehr schlecht als recht ihr Geld. Philipp ist Assistenzarzt in der Charité und Mia versucht ihrem Schauspieltalent nachzugehen. Mia ist Single und trifft sich öfter mit verschiedenen Männern. Eines Tages auch mit Victor. Doch dieser ist ihr nach dem ersten Date unheimlich. Er taucht überall auf wo sich Mia befindet. Sie verliert ihre Wohnungsschlüssel und plötzlich hat sie Victor. Das ganze geht soweit, dass sie die Polizei einschaltet.

Bei einem vorsprechen für eine Rolle lernt sie Alice kenne. Sie freunden sich an und gehen gemeinsam in einen geheimen Club in dem Mia David kennenlernt. Es funkt sofort. Doch leider kommt es zu keinem zweiten Treffen, da David ermordet wird. Für Mia ist klar, dass Victor dahinter steckt. Doch sie hat keinerlei Beweise. Mia beginnt mit der Unterstützung von Philipp selbst zu ermitteln und begibt sich dabei in größte Gefahr. Wird sie das Rätsel um den Tod Davids lösen können?

Ein unfassbar spannender und absolut empfehlenswerter Thriller.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2023

Rette sich wer kann

0


Ein sehr gelungener Thriller!
@ivarleonmenger hat einen fließenden und fesselnden Schreibstil.
Die Story hielt einige überraschende und spannende Wendungen bereit.
Der Hype um dieses Buch ist demnach ...


Ein sehr gelungener Thriller!
@ivarleonmenger hat einen fließenden und fesselnden Schreibstil.
Die Story hielt einige überraschende und spannende Wendungen bereit.
Der Hype um dieses Buch ist demnach für mich definitiv berechtigt 😅
Ich freue mich auf weitere so tolle Werke von dir @ivarleonmenger !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere