Cover-Bild Underworld Chronicles - Gejagt
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 30.09.2021
  • ISBN: 9783846601310
Jackie May

Underworld Chronicles - Gejagt

Buch 2
Stephanie Pannen (Übersetzer)

Kaum zu fassen, dass es schon einen Monat her ist, seit Nora von der dunklen Unterwelt Detroits erfahren hat. So langsam gewöhnt sie sich an ihr neues Zuhause - doch der Vorfall mit Magier Elijah und die Auseinandersetzung mit Vampirboss Henry stecken ihr noch immer in den Knochen. Nora wünscht sich nichts mehr, als dass endlich Ruhe in ihr Leben einkehrt. Doch dann bittet sie der Anführer des Werwolfrudels um Hilfe. Je tiefer Nora jedoch in die Ermittlungen verwickelt wird, desto mehr Bedrohungen offenbaren sich ihr. Und als wäre das noch nicht genug, bilden sich auch ihre paranormalen Kräfte weiter aus. Erfährt Nora nun endlich, wer sie wirklich ist?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2021

Humor, Spannung, Action und Mystik treffen hier aufeinander

0

Noras neuer Job im Underworld birgt einige Gefahren als vermeintlicher Mensch, sodass sie Unterricht in Selbstverteidigung erhält. Da die Trainingseinheiten auf dem Gelände der Werwölfe stattfinden, schlittert ...

Noras neuer Job im Underworld birgt einige Gefahren als vermeintlicher Mensch, sodass sie Unterricht in Selbstverteidigung erhält. Da die Trainingseinheiten auf dem Gelände der Werwölfe stattfinden, schlittert Nora in eine Ermittlung und bietet ihre Hilfe an. Auf der Suche nach den Betrügern gerät sie in Gefahr, doch ihre Freunde und Verehrer stehen ihr tatkräftig zur Seite. Neben der Ermittlung ist sie auch weiterhin auf der Suche nach Antworten. Sie möchte wissen, was und warum der Vorfall ihr ihre Mutter genommen hat. Sie möchte gerne mehr zu ihrer Herkunft wissen. Ein Rätsel folgt dem Nächsten und ehe sie sich versieht erhält sie eine Antwort, die ihr Leben verändert.

Das Cover ist wieder richtig cool und passt hervorragend zum ersten Band. Vor allem passt es mit seiner mysteriösen Optik zur Geschichte. Der Schreibstil ist wieder flüssig. Das Buch lässt sich leicht lesen. Man kommt auch schnell wieder in die Geschichte rein und ehe man sich versieht, ist man wieder mitten drin, statt nur dabei.

Die Charaktere gefallen mir wie in Band 1 auch. Nora tut mir schon etwas Leid. Sie versucht ihre Vergangenheit aufzuräumen und endet immer wieder in Sackgassen. Gefühlt kommt sie ihrem eigenen Geheimnis kein Stück näher, umso mehr habe ich mich für sie gefreut, als sie endlich ihre Art entdeckt. Ich finde es bemerkenswert wie sie trotz ihrer Vergangenheit ihr Leben meistert und immer wieder voller Kraft und Stärke aufsteht und weiter macht.

Rook ist ein cooler Einzelgänger, der keine Beziehung eingehen will. Viel zu groß ist der Verlust seiner früheren Gefährtin, die er tragisch verloren hat. Vor allem aber plagen ihn Schuldgefühle, die ihn verschlossen wirken lassen. Seine Geschichte hat mich echt berührt. Umso stärker finde ich seine Entwicklung. Er öffnet sich Nora und lässt wieder Gefühle zu. Er kann seine Vergangenheit endlich akzeptieren und nach vorne gucken.

Nora und Rook haben mir richtig gut gefallen. Sie passen echt gut zusammen. Sie sind ein unschlagbares Team. Doch leider gibt es einige Nebenbuhler, die ebenfalls um Noras Herz kämpfen. Ich bin schon sehr gespannt, welcher Mann ihr Herz endgültig erobern kann.

Die Geschichte ist einfach nur erfrischend lustig. Es macht richtig Spaß Nora auf ihrer Reise zu begleiten. Sie gerät in gefährliche Situationen und sieht sich mit einer Schar Männer konfrontiert, die ihr den Hof machen. Die Geschichte ist spannend und witzig zu gleich. Die Mischung ist wirklich großartig und trifft genau meinen Geschmack. Mein Highlight sind die sarkastischen Kommentare von Nora. Die sind wirklich grandios.

Vor allem die Ermittlungen haben mir gut gefallen. Ich habe die ganze Zeit mit gerätselt und wusste nicht direkt wer hinter dem Diebstahl steckt. Erst nach und nach bin ich dem Ganzen auf die Schliche gekommen. Zum Schluss muss ich aber dennoch sagen, dass ich überrascht war. Ich habe zu Beginn nicht damit gerechnet.

Als zum Schluss Noras Art offenbart wird, war und bin ich immer noch sprachlos. Ich habe irgendwie nicht damit gerechnet. Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass sie ein Hybrid sein könnte. Das hat mich wirklich positiv überrascht. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich weiterentwickeln wird.

Ich bin schon sehr auf den 3. Band gespannt und kann es kaum erwarten wieder in die Underworld Chronicles abzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Toll, mit einem Kritikpunkt

0

Meinung:

Band 1 "Underworld Chronicles - Verflucht" habe ich gerne gelesen und war auch schnell durch, was sicher auch an den doch eher wenigen Seiten liegen mag. Mit dem Schreibstil und der Geschichte ...

Meinung:

Band 1 "Underworld Chronicles - Verflucht" habe ich gerne gelesen und war auch schnell durch, was sicher auch an den doch eher wenigen Seiten liegen mag. Mit dem Schreibstil und der Geschichte konnte die Autorin mich für sich gewinnen und ich habe schnell zu Band 2 gegriffen.

Band 2 steigt recht schnell nach den Ereignissen aus Band 1 ein, wobei die Geschichte aus Band 1 recht abgeschlossen ist, aber natürlich noch die ein oder anderen Fragen offen. Ich war gespannt auf die Geschichte, die die Autorin hier für den Leser bereit hält. Dieses mal trifft Nora auf Werwölfe, wobei ein Rudel besonders im Vordergrund steht und sie nach Hilfe fragt. Nebenbei muss sie jedoch aber mit der immer größer werden Begeisterung an ihrer Person und ihren Fähigkeiten in der Unterwelt klar kommen und gerät dabei immer öfter in Gefahr.

Mir haben schon die vielen Charaktere aus der Unterwelt gefallen, die der Leser in Band 1 kennenlernen darf, wobei ich viele von ihnen sehr sympathisch fand und ich habe mich gefreut sie wieder zu treffen. Der Einstieg fällt leicht und der Schreibstiel ist wie gewohnt. Auch der Aufbau der Geschichte hat mir gefallen, da es zwischen ruhigen, spannenden, lustigen und interessanten Szenen abwechselt. Gerade die Einblicke in das Werwolf Rudel haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin fällt gleich mit ihrer sehr einseitigen Umsetzung auf, wobei es sehr im Vordergrund steht, dass jeder Mann gleich Nora verfallen ist und Besitz Ansprüche stellt ohne das Noras Meinung in irgendeiner Weise zählt. Das mag dem ein oder anderen Leser nicht ansprechen, aber ich bin da nicht so kritisch, auch wenn es mir doch deutlich aufgefallen ist. In Band 2 geht es so weiter, vor allem geht es in dem Werwolf Rudel noch so vor wie früher in der Vergangenheit, bei der stärkere die Frau gewinnt oder eben wie in der Tierwelt eben üblich. Wer schon in Band 1 die Gestaltung nicht mochte, wird auch mit Band 2 nicht ganz warm.

Ich fand den Verlauf der Geschichte sehr gelungen und das lesen hat mir sehr Spaß gemacht. Es wurde auf keiner Seite wirklich langweilig und Band 2 kann sehr gut mit dem Vorgänger mithalten. Dennoch fand ich einen Punkt sehr negativ. Das Buch ist für 16+ empfohlen und bei Fantasy kommt öfter mal jemand zu Tode. Leider scheint das für die Autorin der einzige mögliche Verlauf der Geschichte zu sein und es sterben unzählige Protagonisten und das auf sehr emotionslose und schnell Weise.

Viel mehr gibt es zu Band 2 nicht zusagen, denn es gibt für mich keinen weiteren klaren negativen Punkt, während aber auch kein Punkt besonders positiv heraussticht. Alle die Band 1 gerne gelesen haben, sollten auch unbedingt zu Band 2 greifen.

Fazit:

Nach dem Auftakt der Reihe konnte ich schnell zu Band 2 greifen und mir hat die Fortsetzung genauso gut gefallen, wie sein Vorgänger. Der Leser trifft auf alte Bekannte, die ich sehr ins Herz geschlossen habe und ich habe mich auf das Wiedersehen gefreut. Während Band 1 mit der Geschichte im Grunde abgeschlossen ist, nimmt Band 2 einen anderen Verlauf und mir hat die Geschichte und die Umsetzung der Autorin gut gefallen. Ein Punkt ist mir leider negativ aufgefallen, nämlich wie die Autorin die ein oder anderen Szenen auflöst. Dabei werden viele Protagonisten auf emotionslose Weise getötet, was ich doch recht brutal und unpassend fand.

Wie oben schon erwähnt ist Band 2 eine gelungene Fortsetzung und jeder, dem Band 1 gefallen hat, sollte zu Band 2 greifen. Wer aber schon in Band 1 nicht mit der Geschichte von Jacky May aus dem Unterwelt warm werden konnte, wird dies auch sicher nicht mehr mit diesem Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Eine gelungene Fortsetzung!

0

"Sie können die Vergangenheit nicht ändern, also konzentrieren Sie sich lieber auf die Gegenwart. Ändern Sie das, was sie ändern können."

Inhalt:



Kaum zu fassen, dass es schon einen Monat her ist, ...

"Sie können die Vergangenheit nicht ändern, also konzentrieren Sie sich lieber auf die Gegenwart. Ändern Sie das, was sie ändern können."

Inhalt:



Kaum zu fassen, dass es schon einen Monat her ist, seit Nora von der dunklen Unterwelt Detroits erfahren hat. So langsam gewöhnt sie sich an ihr neues Zuhause - doch der Vorfall mit Magier Elijah und die Auseinandersetzung mit Vampirboss Henry stecken ihr noch immer in den Knochen.

Nora wünscht sich nichts mehr, als dass endlich Ruhe in ihr Leben einkehrt. Doch dann bittet sie der Anführer des Werwolfrudels um Hilfe. Je tiefer Nora jedoch in die Ermittlungen verwickelt wird, desto mehr Bedrohungen offenbaren sich ihr. Und als wäre das noch nicht genug, bilden sich auch ihre paranormalen Kräfte weiter aus. Erfährt Nora nun endlich, wer sie wirklich ist?


Meinung:



Zunächst einmal finde ich das Cover immer noch unglaublich ansprechend gestaltet. Es passt einfach hervorragend zu den anderen Büchern der Reihe und besonders der Look mit den Farben sowie der Person im Vordergrund ist wunderschön anzusehen. Hinzukommt die Schrift, die einfach noch einmal für eine besondere Gestaltung sorgt.

Ich finde es sehr gelungen, dass die unterschiedlichen Protagonisten, auch auf dem Cover zu erkennen sind und besonders die Skyline im Hintergrund mehr über die Handlung verrät. Deshalb ist das Cover in meinen Augen für ein Jugendbuch besonders auffällig gestaltet, sodass ein wunderschönes Gesamtbild entsteht und ich als Leser auch direkt angesprochen wurde.

Immer noch, steht Nora mit all ihren Gedanken im Mittelpunkt, auch wenn sie sich nun wieder auf ein Abenteuer gefolgt vom nächsten einlässt. Diese Szenen fand ich jedoch wirklich gut beschrieben, sodass ich mit den Charakteren einfach total mitfiebern konnte.

Dabei geht die Story rund um Werwölfe, Vampire und allerlei anderer Fabelwesen der Unterwelt weiter. Nora muss um sich selbst kämpfen, aber auch, um alle anderen in ihrem Leben zu retten, die ihr wichtig sind.

Gleichzeitig war sie immer noch mutig, stark und unerschrocken. Sie wirkt immer noch, als könnte nichts und niemand ihr irgendwie etwas anhaben.
In der Liebe hingegen kann sie sich jedoch nicht wirklich entscheiden und fühlt sich augenscheinlich zu drei Typen gleichzeitig hingezogen. Was ich in diesem Punkt erwähnen muss ist, dass der Fluch natürlich augenscheinlich dafür sorgt, dass alle Männer sich in sie verlieben, sie sich jedoch auch nicht wirklich auf ein Fabelwesen festlegen möchte, was mir irgendwie nicht so ganz gefallen hat.

Hier hätte ich mir irgendwie gewünscht, dass vielleicht deutlicher werden würde, wer von den dreien "das Rennen" macht. Denn Nora war selbst hin und her gerissen und handelte so meiner Meinung nach auch ein wenig explosiv und denkt nicht wirklich über ihr Handeln sowie die daraus folgenden Konsequenzen nach.

Der Schreibstil des Buches war noch immer leicht und locker zu lesen, sodass ich wirklich schnell durch die Geschichte gefunden habe. Das Autorenduo schreibt dabei flüssig und spannend zugleich. Zudem sind die Dialoge sehr humorvoll und voller Charme!

Andererseits gibt es noch immer viel mehr männliche, als weibliche Protagonisten, was ich leider ein wenig problematisch finde. Denn neben Nora als Hauptcharakter, findet man ansonsten leider nur zwei bis drei andere Frauen in der Geschichte.

Ich mochte die unterschiedlichen Charakteristiken der Protagonisten hingegen wirklich sehr gerne, weil ich das Gefühl hatte, dass ich jeden selbst durch Noras Augen kennenlernen konnte. Denn die Handlung wird, wie beim ersten Teil auch schon, nur aus ihrer Perspektive erzählt.

Ansonsten mochte ich die Geschichte gerne, weil sie spannend und aufregend zugleich war und ich Nora bereitwillig auf ihrer Reise begleitet habe. Die Spannung war wirklich unglaublich und hat sich immer weiter entwickelt. Manchmal wusste ich selbst nicht so genau, was noch alles passieren würde und wurde total überrascht.

Es gab immer wieder Szenen, bei denen ich total schmunzeln musste, andererseits jedoch auch die eine oder andere, welche teilweise sehr toxisch wirkte. Beispielsweise möchte jeder Nora "für sich beanspruchen", was natürlich nicht unbedingt sehr förderlich ist.

Besonders das Ende jedoch hat mir gut gefallen, weil ich das Gefühl hatte, für dieses Buch haben sich alle Ereignisse aufgeklärt. Zudem endet die Geschichte nicht mit einem fiesen Cliffhanger und es gibt zudem auch noch eine kurze Leseprobe zu dem dritten Teil der Reihe.

Insgesamt eine gute Fortsetzung, die auf den ersten Teil ideal aufbaut und eine interessante Geschichte erzeugt und spannend weiter geht!

Auch wenn ich, wie beschrieben hier und da ein paar kleine Kritikpunkte habe, freue ich mich doch irgendwie auch darauf, den dritten Band zu lesen. Dadurch, dass jedes Buch jedoch auch sehr kurz ist, kann man diese auch sehr schnell auslesen. Zudem sind die Gedankenwelten der Protagonisten doch irgendwie total besonders und ich neugierig darauf zu erfahren, was Nora noch alles erleben wird.

Veröffentlicht am 10.10.2021

Gute Fortsetzung

0

Das Cover sieht wieder spitze aus. Ich liebe die Farben und das Mädchen mit dem Wolf als Schatten. Die Cover passen wunderbar zur Reihe.

Der Einstieg gefiel mir wieder sehr gut. Bereits Teil 1 fand ich ...

Das Cover sieht wieder spitze aus. Ich liebe die Farben und das Mädchen mit dem Wolf als Schatten. Die Cover passen wunderbar zur Reihe.

Der Einstieg gefiel mir wieder sehr gut. Bereits Teil 1 fand ich sehr interessant, wenn auch etwas zu kurz. Nora ist nun Teil der Unterwelt und hat weiterhin alle Hände voll zu tun. Die Geschichte wird aus Sicht von Nora erzählt und wie bereits in Teil 1 fand ich sie sympathisch, jedoch gibt es immer wieder einige nervige Szenen. Ihr Verhalten ist manchmal nicht nachvollziehbar und ihre Schwärmerei für die Männer ist anstrengend. Hierbei stört mich einfach ihr widersprüchliches Verhalten. Einerseits möchte sie keinen Kerl haben, weil sie ihnen auch nicht vertrauen kann. Andererseits kann sie auch nicht ohne die Herren der Schöpfung und lebt sozusagen mit einem Harem von Männern um sich herum. Das ganze Hin und Her zieht sich für mich etwas zu sehr. Nora war dadurch einfach sehr anstrengend und erst gegen Ende hin wird auch endlich das Geheimnis um sie gelüftet. Das war allerdings nicht gerade überraschend und hätte auch gerne früher offenbart werden können. Die Autorin verwendet eindeutig die typischen Fantasy Aspekte, dennoch kam bei mir nie Langweile auf.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Bücher sind sehr kurzweilig, aber trotzdem unterhaltsam. Auch wenn mir das Männer Drama etwas zu viel Raum einnimmt, so ist das Worldbuilding interessant und die verschiedenen Figuren haben alle etwas an sich. Auch wenn mich einiges stört, so hat die Reihe auch eine Sogwirkung. Einmal angefangen möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Gut fand ich, dass die Figuren in diesem Teil etwas mehr Tiefgang erhalten haben, allen voran Nora. Ihre Charakterisierung kam im ersten Teil eindeutig zu kurz. Zwar hatte ich stellenweise meine Probleme mit ihr, trotzdem fand ich es gut wie sie sich weiterentwickelt hat. Auch die neue Figur Rook war mir sympathisch.Ich liebe Werwölfe und fand es toll in diesem Buch mehr über sie zu erfahren. Generell liebe ich die Dynamik der unterschiedlichen Figuren und Wesen.


Fazit: Der zweite Teil der Underworld Chroicles Reihe ist eine gute Fortsetzung. Bereits Band 1 fand ich sehr interessant, wenn auch ausbaufähig. In diesem Teil lernen wir die Figuren besser kennen und es geht spannend weiter. Trotz einiger Kritikpunkte hatte ich schöne Lesestunden und bin sehr gespannt auf den dritten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2021

Unterhaltsam, spannend und voller Unterweltler-Männer

0

Schon das Cover lässt erahnen, dass die Werwölfe in diesem Buch eine größere Rolle spielen, und diesmal hilft Nora einem Werwolfrudel bei internen Problemen und kann sich wieder kaum vor interessierten ...

Schon das Cover lässt erahnen, dass die Werwölfe in diesem Buch eine größere Rolle spielen, und diesmal hilft Nora einem Werwolfrudel bei internen Problemen und kann sich wieder kaum vor interessierten Männern retten.

Es ist schon geradezu lächerlich, wie viele Männer hinter Nora her sind, sie lieben und besitzen wollen. An den meisten hat Nora natürlich gar kein Interesse und ihre aufdringlichen Gedanken machen sie nur unsympathischer, aber es gibt auch abgesehen davon mehrere Love Interests - neue und alte -, die natürlich auch alle unfassbar attraktiv sind und alles für Nora tun würden. Ich kann mich gar nicht entscheiden, bei welchem dieser Unterweltler-Männer ich erwarte, dass Nora am Ende mit ihm zusammen ist, aber so etwas fiel mir auch schon immer schwer. Ich habe zwar einen Favoriten, aber der wird es dann bestimmt nicht, denn ich bin fast immer im Team der Verlierer!

Der Fall bei den Werwölfen ist wieder spannend, man lernt eine Menge über die Regeln des Rudels, sieht noch mehr von den verschiedenen Wesen, trifft viele bekannte Charaktere wieder und auch Noras Fähigkeiten kommen zum Einsatz. Ich hatte wieder kleine Probleme mit dem Schreibstil, wie es bei Büchern von Kelly Oram leider immer der Fall ist, öffentliche Gespräche, die privat sein sollten und sich daher etwas komisch anfühlen, dazu ist alles so übertrieben und kitschig. Aber ich wusste ja auch, worauf ich mich einließ und habe mich auch schon etwas an Noras Fluch der Anziehung gewöhnt, der hier ja wieder viel Platz einnimmt.

Fazit
In "Underworld Chronicles - Gejagt" nutzt Nora ihre besonderen Fähigkeiten wieder, um anderen Unterweltlern zu helfen. Der Schreibstil ist nicht so meins, aber ihr magisches Abenteuer voll aufdringlicher Unterweltler war wieder spannend und unterhaltsam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere