Cover-Bild Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Südwest
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Mal- und Mitmachbuch (Erwachsene)
  • Genre: Ratgeber / Hobby & Freizeit
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 05.03.2018
  • ISBN: 9783517096841
Jasmin Arensmeier

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Kreativ werden, Ziele verwirklichen, Glück finden - Inspiration für deinen persönlichen Lebensplaner
Kreativ planen

Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.

Ausstattung: ca. 80 Farbfotos

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2019

tolle Anleitung für Einsteiger mit vielen Bildern

1

Bereits seit einiger Zeit verfolge ich sehr interessiert den Bullet Journaling Trend auf Instagram. Hierbei geht es darum, mit blanken Notizbüchern eigene, individuelle Kalender und Planer zu erstellen, ...

Bereits seit einiger Zeit verfolge ich sehr interessiert den Bullet Journaling Trend auf Instagram. Hierbei geht es darum, mit blanken Notizbüchern eigene, individuelle Kalender und Planer zu erstellen, die auf die eigenen Bedürfnisse des Nutzers angepasst sind und von seiner Kreativität leben. Den Möglichkeiten sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Leider hat es mich immer sehr abgeschreckt, eine blanke Seite vor sich zu haben und eigenständig eine Vision entwickeln zu müssen.

Aus diesem Grund habe ich mir vor einigen Wochen ein vorgefertigtes Bullet Journal (Mein Bullet Planer, ebenfalls von Jasmin Arensmeier) geholt. Auch wenn mir dies zum Einstieg sehr gut gefallen hat, kam mit der Zeit vermehrt das Bedürfnis, selbst anzufangen, eigenständig zu gestalten. Aus diesem Grund habe ich mich für dieses Buch entschieden. Mit diesem Buch von Jasmin Arensmeier, einer bekannten Youtuberin und Instagrammerin, erhält man Werk, welches einem sowohl Inspiration als auch Basiswissen zum Thema liefern soll.

Das Buch überzeugt bereits mit einer sehr liebevollen, hochwertigen Gestaltung. Sowohl der Umschlag als auch der Inhalt sind sehr hübsch gestaltet. Grob ist das Buch in 5 Teilbereiche geteilt:

Was ist Journaling – Hier geht es um allgemeine Themen, etwa welches Buch ist das richtige, was muss man bei Stiften beachten, wie organisiert man am besten einen Schlüssel. Man erhält einen guten Eindruck und vor allem viele Hintergrundinformationen. Ich habe mir etwa nie Gedanken gemacht, dass einige Stifte eventuell ungeeignet sein könnten. Man erhält wirklich viele Basic-Informationen, die für einen Einsteiger Gold wert sein dürften und die Grundlage für den Start bilden.

Der Blick ins Buch – Hier wird es nun schon etwas Spezieller. Jetzt geht es wirklich darum, was und wie man sein Journal aufbauen, aufteilen und gestalten könnte. Dieser Abschnitt ist der Umfangreichste, es gibt sehr viele Ideen, Vorschläge, Beispiele und vor allem auch jede Menge persönliche Tipps der Autorin. Besonders toll ist, dass es auch zahlreiche Beispielbilder gibt, teilweise für ein Thema verschiedene Darstellungsmethoden. Hier merkt man wirklich, dass Jasmin Arensmeier versucht, für Einsteiger möglichst viele Optionen darzulegen, damit jeder etwas für sich findet.

Die Gestaltung deines Journals – In diesem Abschnitt geht es primär um tatsächliche Gestaltungsmöglichkeiten und weniger um Inhalte selbst. Es geht um Fragen der verschiedenen Schriften, Zeichnungen und Schmuckelemente. Es gibt auch hier wieder einige Bilder, ich hätte mir aber vielleicht noch etwas detaillierte Anleitungen gewünscht und vielleicht sogar Übungsseiten.

Do-it-yourself-Projekte – In diesem kurzen Kapitel wird erklärt, wie man ein Reiseeinband, Stiftehalter und Stempel selbst erstellen kann.

Inspiration finden – Hier gibt es neben Onlinequellen für Inspirationen weitere Elemente, die man für seinen Planner erstellen kann, erneut mit Beispielfoto, sowie eine sehr lange Liste mit Ideen. Sehr hilfreich, wenn man gar nicht so bedenkt, was man alles für den Planner nutzen könnte und wirklich eine gute Einfallsquelle.

Insgesamt ist das Buch mit sehr vielen Bildern ausgestattet. Es bietet viele Möglichkeiten, Ideen und Inspirationsquellen. Als Anfänger fühle ich mich hier zuhause und man wird nicht überfordert, sondern wirklich an die Hand genommen und durch das Thema geführt. Es sind viele hilfreiche Tricks im Buch, persönliche Erfahrungen und Tipps der Autorin und jede Menge Liebe. Das merkt man von Anfang bis Ende. Man kann durchaus den Standpunkt vertreten, dass die meisten Informationen auch über Youtube und Instagram zu gewinnen gewesen wären, dennoch finde ich die gebündelte und kompetente Darstellung super hilfreich. Ich habe nun meine ersten Elemente skizziert und werde etwas rumprobieren, mit Stiften experimentieren und gucken, was für mich am besten funktioniert. Dieses Buch ist für jeden geeignet, der nicht blind losversuchen möchte, sich ein Bullet Journal zu erstellen und auch ein wunderbares Geschenk für jemanden, der gerade mit dem Thema anfängt oder anfangen möchte.

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, was mir freundlicherweise von dem Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.]


Veröffentlicht am 18.04.2020

Für Anfänger viele Tipps

0

Ein Bullet Journal, ich habe im Netz schon einige tolle Seiten gesehen. Sie sind immer toll gestaltet und irgendwie möchte ich das auch gerne für mich hin bekommen. Da kam mir „Gestalte dein Journal mit ...

Ein Bullet Journal, ich habe im Netz schon einige tolle Seiten gesehen. Sie sind immer toll gestaltet und irgendwie möchte ich das auch gerne für mich hin bekommen. Da kam mir „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ von Jasmin Arensmeier doch gerade recht.

Die optische Gestaltung dieses Buches ist sehr gelungen. Die Abbildungen sind ansprechend und aussagekräftig. Es werden viele hilfreiche Hinweise gegeben. Die Erläuterungen zu den einzelnen Punkten sind leicht verständlich und nachvollziehbar. Insgesamt ist „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ also ein gelungenes Werk das sehr hilfreich ist und viele Anregungen gibt. Allerdings finde ich die Reihenfolge der einzelnen Themen nicht unbedingt ganz glücklich aber durch die Inhaltsübersicht zu Beginn kann man das „Problem“ recht leicht umgehen.

Im Inhalt geht es hauptsächlich um:
Memo für dich
Was ist Journaling?
Der Blick ins Buch
Die Gestaltung deines Journals
Do-It-yourself-Projekte
Inspiration finden

Mir haben hier besonders die Tipps sehr geholfen und gefallen, ebenso die Hilfsmittel die hier angewandt wurden. Auf manche einfache Lösungen kommt man einfach nicht.


Fazit:
Mir hat „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ sehr gut gefallen. Mit der Reihenfolge der Themen war ich nicht ganz glücklich aber das „Problem“ kann man durch die Inhaltsübersicht umgehen. Die Tipps sind sehr wertvoll und insgesamt ist das Buch sehr ansprechend und verständlich gestaltet. Für Anfänger wirklich klasse. Ich kann „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 14.12.2019

Super Anleitung für Anfänger!!

0

Ich habe eine Zeit lang den Bullet-Journaling Trend im Internet verfolgt und wollte das selber auch ausprobieren. Beim Bullet-Journaling nimmt man ein Notizbuch mit gepunkteten Seiten und kreiert seinen ...

Ich habe eine Zeit lang den Bullet-Journaling Trend im Internet verfolgt und wollte das selber auch ausprobieren. Beim Bullet-Journaling nimmt man ein Notizbuch mit gepunkteten Seiten und kreiert seinen eigenen Kalender mit zusätzlichen „Extras“ wenn man diese möchte. Als Anfänger total überfordert, bin ich zufällig auf das Buch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ von Jasmin Arensmeier gestoßen. In diesem Buch kann man sich Basiswissen aneignen, aber auch Inspiration holen.

Das Buch-Cover, sowie die Seiten im Buch sind sehr ansprechend und schön gestaltet. Alle Erklärungen sind mit Beispiel-Bildern veranschaulicht und der Text ist gut verständlich. Inhaltlich behandelt das Buch 5 folgende Bereiche:

Was ist Journaling: In diesem Kapitel schreibt die Autorin über grundlegende Dinge, die man über das Bullet-Journaling wissen sollte. Welche Stifte kann man benutzen, welches Notizbuch eignet sich, welche Materialien braucht man bzw kann man verwenden, was ist der „Schlüssel“ und welche Stilrichtungen gibt es.

Das 2. Kapitel heißt „Der Blick ins Buch“. Hierbei gibt Jasmin Arensmeier viele Anregungen, wie man sein Bullet Journal aufbauen kann. In diesem Kapitel stecken viele Ideen, Beispiel-Bilder und Tipps, wie man zB „Monatsübersichten“, „Tracker“ und vieles mehr in die Tat umsetzen könnte.

Im 3. Kapitel geht es um die Gestaltung des Bullet Journals. Hier werden einige Schriftarten gut erklärt, Schmuckelemente gezeigt und ein paar Tipps und Tricks gegeben, wie man eventuelle Fehler ausbessern kann.

Im Kapitel „Do-it-yourself-Projekte“ zeigt Arensmeier wie man einen Einband, einen Stifte-Halter und einen Stempel selber macht.

Das letzte Kapitel heißt „Inspiration finden“. Hier gibt es weitere Beispiel-Fotos und Ideen für den Planer. Weiters ist auch eine Liste mit vielen weiteren Vorschlägen enthalten, die sehr hilfreich sein kann, wenn man nicht weiß, für was man sein Bullet Journal alles benutzen kann.

„Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ kann ich jedem empfehlen, der mit einem Bullet Journal beginnen möchte oder sich von den Ideen und Bildern inspirieren lassen will. Jasmin Arensmeier erklärt sehr gut, wie man ein Bullet Journal gestalten kann und liefert mit ihrem Buch eine gute Starthilfe für alle Bullet-Journal-Anfänger.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 27.09.2019

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode - Jasmin Arensmeier

0

Dies ist meine erste Rezension zu einem DIY - Ratgeber, daher habe ich mir ein wenig Zeit gelassen und einen gesamten Monat in meinem Bujo mithilfe des Buches gestaltet. Das Buch wurde mir freundlicherweise ...

Dies ist meine erste Rezension zu einem DIY - Ratgeber, daher habe ich mir ein wenig Zeit gelassen und einen gesamten Monat in meinem Bujo mithilfe des Buches gestaltet. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, meine Rezension wird dadurch jedoch nicht beeinflusst und beruht alleine auf meiner Meinung und den resultierenden Ergebnissen.


Ich bin im Bereich des Bullet Journaling definitiv noch ein Anfänger, da ich erst zum Jahr 2019 mit dieser Methode begonnen habe. Grund dafür war, dass kein bestehender Kalender meine Bedürfnisse (Privat, Beruf, Studium) abdecken konnte.

Das Cover ist super schön und vor allem kreativ gestaltet, durch das abgebildete Lettering und die dargestellt Umgebung bekommt man sofort lust auch selbst kreativ zu werden. Das Buch an sich ist sehr flexibel eingebunden und mit ca. 190 Seiten auch mal flott zusammen mit dem Bujo in einer Handtasche verschwunden, sodass man auch unterwegs nachschlagen und sich Inspiration holen könnte bzw. das nächste Kapitel lesen könnte.

Aber nicht nur außen, sondern auch innen hat mir der Aufbau des Buches sehr gut gefallen. Die Gliederung ist sehr gut nach Themen strukturiert und bietet somit die Möglichkeit gezielt nach einem "Oberpunkt" zu suchen und das passende Kapitel dazu zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind mit sehr schön ausgewählten Beispielbildern versehen welche ich zum Teil direkt in mein Bujo übertragen habe bzw. leicht abgeändert genutzt habe.

Dabei umfasst dieser Ratgeber nicht nur allgemeine Informationen zur Bullet-Methode, sondern auch viele Ideen für das eigene Journal, Tipps und Beispiele für die Gestaltung sowie kleine DIY- Ideen (natürlich passend zur Thematik) und im Schlussteil auch Anreize Inspirationen zu finden.

Die Textpassagen haben mir sehr gut gefallen, der Schreibstil ist einfach zu verstehen und angenehm zu lesen. Durch die klare Gliederung kann man sehr gut quer lesen und sich die Stellen raussuchen, welche gerade für einen relevant sind. Sehr Hilfreich waren an dieser Stelle auch die, durch Boxen gekennzeichneten, Tipps, bei welchen man sofort merkt, dass die Autorin selbst sehr vertraut mit der Methode ist und ihr Wissen bzw. ihre Erfahrung gerne weitergibt.

Mir sind beim arbeiten mit diesem Buch viele Dinge aufgefallen über welche ich mir im Vorfeld wenig Gedanken gemacht habe, die mich aber mittlerweile ein wenig stören (z. B Auswahl des Planers/des Papiers). Ebenso habe ich viele Dinge, welche ich zwar aus dem Vormonat übernommen aber nie wirklich genutzt habe radikal aussortiert und bin dadurch deutlich glücklicher. Gleichzeitig habe ich mich inspirieren lassen und habe probehalber einige Ideen von Jasmin Arensmeier in meine Monatsplanung übernommen.

Fazit:
Auch wenn ich mein Bullet Journal bereits ein paar Monate führe, war dieses Buch sehr interessant für mich. Hätte ich es bereits früher entdeckt, hätte ich mir einiges an Frustration sparen können und hätte schneller Lösungen bzw. neue Ansätze gefunden.
Für mich ist dieses Buch kein Ratgeber, welches ab sofort in meinem Regal verstaubt, sondern ein Buch welches ich gerne und häufig dazu nehme, wenn ich meine Übersichten gestalte.
Daher würde ich es allen, die gerne mehr zum Thema Bullet-Methode lesen würden oder gerade ein kleines Tief beim planen erleben, von ganzem Herzen empfehlen.

Veröffentlicht am 01.09.2019

<3

0

Seit geraumer Zeit bin ich dem Bullet-Journal-Fieber verfallen und nun bei diesem Buch hier angelangt. Ich fand es wirklich super aufgebaut. Da ich mich lieber inspirieren lasse, als mir selbst was auszudenken, ...

Seit geraumer Zeit bin ich dem Bullet-Journal-Fieber verfallen und nun bei diesem Buch hier angelangt. Ich fand es wirklich super aufgebaut. Da ich mich lieber inspirieren lasse, als mir selbst was auszudenken, hat mich dieses Buch wirklich weiter gebracht. Man erfährt unfassbar viel über das Journaling, bekommt Denkanstöße, Vorlagen und Ideen zum Umsetzen. Ich mochte die klare Gliederung der Schritte und auch, dass das Buch so übersichtlich war. Am Anfang muss man sich jedoch auch etwas durch den Stoff kämpfen bis man richtig rein kommt. Gerne hätte ich noch mehr Ideen darin gefunden, einfach weil die, die sich darin befinden, schon richtig schön sind. Aber ansonsten finde ich das Buch wirklich mega. Vor allem, da man richtig was dazu lernt. Kann es nur jedem empfehlen, der wie ich, sich gerne Inspiration für sein Journal holt aber sich noch nicht tiefer mit der Materie beschäftigt hat.