Cover-Bild Durch das Schicksal vereint
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 250
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783966984959
Jasmin Iser

Durch das Schicksal vereint

Ein Unfall – eine Überlebende – zwei Schicksale


Als ihre Familie bei einem schweren Unfall getötet wird, bricht für Viola eine Welt
zusammen. Sie verstummt, zerbricht an ihrer vermeintlichen Schuld und wird von
ihren einst engen Freunden und der Verwandtschaft im Stich gelassen. Nur Hannah
nimmt ihre Nichte auf, versucht, zu Viola durchzudringen, der Neunzehnjährigen
ein Wort zu entlocken – doch ohne Erfolg.


Wer kann ihre stummen Worte, ihre Gedanken verstehen? Wer kann sie aus dem
Sumpf aus Traurigkeit und Einsamkeit ziehen? Viola hat die Hoffnung längst verlo-
ren. Als sie jedoch die geheimnisvolle Isabelle kennenlernt, finden sie gemeinsam
eine Flaschenpost, die ihrer beider Zukunft und Vergangenheit vollkommen infrage
stellt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2020

Berührend

0

Jasmin Iser überzeugt in ihrem Buch mit einem emphatischen und gefühlvollen Schreibstil. Als Leser kann man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und ihre Beweggründe nachvollziehen. Ich konnte ...

Jasmin Iser überzeugt in ihrem Buch mit einem emphatischen und gefühlvollen Schreibstil. Als Leser kann man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen und ihre Beweggründe nachvollziehen. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich so sehr mit Viola mitgefiebert habe. Auch die Winterlandschaft Kanadas, in der das Buch spielt, ist detailreich beschrieben, sodass man sich in die Welt hineinversetzt fühlt. Die Handlung ist mitten aus dem Leben, realistisch und ohne Kitsch legt sie die wunderbare Entwicklung einer Freundschaft dar. In dem Buch gibt es einige schöne Illustrationen, die die Geschichte gut untermalen und nochmals anschaulicher werden lassen. Alles in allem ist der Autorin wieder einmal ein Buch gelungen, dass mich als Leser rundherum zufrieden zurücklässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

tiefgründig, emotional

0

Klappentext:

Ein Unfall – eine Überlebende – zwei Schicksale
Als ihre Familie bei einem schweren Unfall getötet wird, bricht für Viola eine Welt zusammen. Sie verstummt, zerbricht an ihrer vermeintlichen ...

Klappentext:

Ein Unfall – eine Überlebende – zwei Schicksale
Als ihre Familie bei einem schweren Unfall getötet wird, bricht für Viola eine Welt zusammen. Sie verstummt, zerbricht an ihrer vermeintlichen Schuld und wird von ihren einst engen Freunden und der Verwandtschaft im Stich gelassen. Nur Hannah nimmt ihre Nichte auf, versucht, zu Viola durchzudringen, der Neunzehnjährigen ein Wort zu entlocken – doch ohne Erfolg.
Wer kann ihre stummen Worte, ihre Gedanken verstehen? Wer kann sie aus dem Sumpf aus Traurigkeit und Einsamkeit ziehen? Viola hat die Hoffnung längst verloren. Als sie jedoch die geheimnisvolle Isabelle kennenlernt, finden sie gemeinsam eine Flaschenpost, die ihrer beider Zukunft und Vergangenheit vollkommen infrage stellt.

Cover:

Das Cover ist recht einfach gehalten, aber dennoch sehr schön und einprägend gestaltet mit den vielen verschiedenen Schneeflocken und einem recht dunkelblauen Hintergrund, in dem man schwach Tannen und Wälder erkennen kann. Das Cover macht neugierig und ist leicht einprägsam.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Sehr gefühlvoll und bildlich werden hier die Handlungen und Geschehnisse geschrieben. Dadurch kommt man auch sehr gut in die Geschichte hinein.

Abwechselnd wird aus der Sichtweise von Viola und Isabelle, den beiden Hauptprotagonistinnen hier, in der Ich-Perspektive geschrieben. So kommt man noch besser in der Gefühle und Emotionen hinein und erlebt ihre Schicksalsschläge fast hautnah mit.

Während man über den Schicksalsschlag von Viola gleich zu Beginn im Prolog erfährt, öffnet sich Isabelle erst nach und nach, was es umso spannender gestaltet. Beide Mädchen haben schon so einiges durchgemacht. Die stumme Viola war mir von Beginn an sehr sympathisch und ihre Gedankengänge und Gefühle haben mich tief bewegt. Als sie dann die geheimnisvolle Isabelle kennenlernt, scheint eine besondere Freundschaft zu entstehen.

Zu viel vom Inhalt möchte ich jedoch an dieser Stelle noch nicht verraten, da ich hier nicht zu viel vorweg nehmen möchte.

Mich konnte dieses Buch sehr begeistern. Die Autorin schafft es den Leser in ihren Bann zu ziehen und mit emotionalen Schicksalen, sehr viel Tiefe, Gefühlen und Emotionen, eine wunderschöne und sehr tiefsinnige Geschichte zu gestalten. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und vermitteln dem Leser sehr viel Emotionen und Tiefe. Auch die Freundschaft, die zwischen den beiden erst Unbekannten, zu einiger sehr innigen und tiefen Freundschaft heranwächst, ist sehr schön mit anzuschauen.

Toll fand ich auch die Gestaltung des Buches. Die einzelnen Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und zu beginn einen jeden Kapitels kann man erkennen aus welches Sichtweise erzählt wird, zudem findet man Orts- und Zeitangaben, so dass man alles noch besser einordnen kann. Zu Beginn einiger Kapitel kann man auch kleine passende Illustrationen finden, die das Ganze sehr gut abrunden und der Gestaltung des Buches etwas sehr schönes und das sogenannte i-Tüpfelchen verleihen.

Auch das Einfügen der Briefe und hervorheben durch eine andere Schriftart finde ich sehr gut und gelungen.

Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, gefühlvoll und mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft geschrieben. Viele wichtige Themen werden hier angeschnitten und verarbeitet, so dass die Geschichte mit sehr viel Tiefe, Emotionen und Gefühlen, den Leser berührt und teils auch nachdenklich stimmt. Mich konnte die Geschichte erreichen und berühren und ich hoffe bald noch mehr in diesem Stil zu lesen, denn mir hat es sehr gut gefallen.

Fazit:

Bewegende Schicksale, tiefgründige Geschichte, emotionale Charaktere, die den Leser in ihren Bann ziehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Durch das Schicksal vereint - Jasmin Iser

0

Die stumme Protagonistin Viola konnte mich sofort in ihren Bann ziehen, ihr Schicksal ist mir wirklich ans Herz gegangen und hat mir auch das ein oder andere Tränchen entlockt. Vor allem, weil sie im inneren ...

Die stumme Protagonistin Viola konnte mich sofort in ihren Bann ziehen, ihr Schicksal ist mir wirklich ans Herz gegangen und hat mir auch das ein oder andere Tränchen entlockt. Vor allem, weil sie im inneren nicht verstummt ist und genau diese Gedanken konnten mich fesseln. Ebenso begeistert war ich auf Anhieb von ihrer Tante Hannah, die mit so viel Herzblut versucht ihrer Nichte die Wörter zu entlocken und dabei trotz vieler Misserfolge nicht müde wird. Und auch Isabelle hat, nach anfänglicher Skepsis, mein Herz erobert.

Jasmin konnte mich mit ihrem Schicksalsprojekt wirklich aus einer kleinen Flaute rausholen. Die Story war ganz weit weg von vielen Geschichten wie sie häufig zu finden sind. Mir hat es total gut gefallen, dass der Fokus nicht auf irgendeiner Liebesgeschichte geht und es trotzdem eine grandiose Tiefe gibt, welche wunderbar ohne dies funktioniert hat. Ich wollte immer weiter lesen und wissen was als nächstes passiert und vor allem wie es weiter geht.

Durch den abwechselnden Erzählstil, aus den Sichten von Viola und Isabelle, bekommt man einen schönen Einblick in beide Gefühlswelten und kann die Handlungen beider gut nachvollziehen. Die sich entwickelnde Freundschaft zwischen den beiden konnte mich fesseln und auch berühren, da beide in ihrem Leben schon sehr viel mitgemacht haben. Jasmin Iser hat es geschafft, sehr vielen wichtigen Themen einen Raum zu geben und Emotionen punktgenau zum Leser zu transportieren was mich total beeindrucken konnte.

Der Schreibstil ist so, wie ich ihn bereits kennen gelernt habe: sehr bildhaft, flüssig und voller Emotionen. Durch die Kombination der Thematik und des Schreibstils wurde das Buch für mich hervorgehoben und konnte mich vollkommen überzeugen. So viel Tiefe, Entwicklung und auch Eigenheiten waren für mich sehr gelungen.

Fazit:

So anders als die Jahreszeiten Tetralogie und dennoch so gut. Ich kann dieses Buch allen Empfehlen, die Lust haben auf ein Buch mit viel Tiefgang das fast ganz ohne eine Lovestory auskommt und trotzdem unglaublich gut funktioniert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Sehr emotional

0

Inhalt:
Viola, genannt Via, verliert bei einem schrecklichen Autounfall beide Eltern. Sie gibt sich selbst die Schuld an dem Unglück, woraufhin sie verstummt. Sie lebt bei ihrer Tante, die alles tut, um ...

Inhalt:
Viola, genannt Via, verliert bei einem schrecklichen Autounfall beide Eltern. Sie gibt sich selbst die Schuld an dem Unglück, woraufhin sie verstummt. Sie lebt bei ihrer Tante, die alles tut, um ihr zu helfen.
Eines Tages lernt sie die gleichaltrige Isa kennen, die ebenfalls mit einem schweren Verlust leben muss. Gemeinsam finden die eine Flaschenpost, die ihrer beiden Leben durcheinanderbringt.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Bisher kenne ich die Autorin durch mitreißende Fantasyabenteuer. Hier konnte ich direkt eine neue Wite von ihr entdecken. Jasmin Iser schreibt unheimlich gefühlvoll.

Beide Protagonisten sind sofort sympathisch. Man leidet mit ihnen mit, will ihnen unbedingt helfen.

Das Buch erzählt abwechselnd aus Vias oder Isas Sicht. Als Leser steckt man so noch tiefer in der emotionalen Handlung. Durch den Prolog war Vias Vergangenheit klar, hinter die von Isa muss man erst noch steigen.

Die Freundschaft der Mädchen ist etwas ganz besonderes, ihnen ist beiden wichtig, den jeweils anderen nicht zu verlieren. Via schafft es sich Isa nach und nach zu öffnen. Die Entwicklung dieser Beziehung zwischen den beiden erst unbekannten Mädchen bis hin zu der unverzichtbaren Freundschaft ist wirklich toll geschrieben.

Freue mich sehr darauf, demnächst vielleicht noch mehr dieses Genres aus der Feder von Jasmin Iser zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Aufwühlend und emotional

0

Ich kenne die Autorin bisher nur von mitreißenden Fantasy-Büchern, deshalb war ich sehr gespannt auf dieses Jugendbuch, das mich in ein ganz anderes Genre entführt. Ich muss sagen, dass ich auch von dieser ...

Ich kenne die Autorin bisher nur von mitreißenden Fantasy-Büchern, deshalb war ich sehr gespannt auf dieses Jugendbuch, das mich in ein ganz anderes Genre entführt. Ich muss sagen, dass ich auch von dieser emotionalen und aufwühlenden Storyline richtig mitgerissen wurde und ich freue mich nun auf weitere Bände von Jasmin Iser.

Die Geschichte dreht sich um Viola, für die eine Welt zusammenbricht, als ihre Familie bei einem schweren Unfall getötet wird. Sie verstummt, zerbricht an ihrer vermeintlichen Schuld und wird von ihren einst engen Freunden und der Verwandtschaft im Stich gelassen. Nur Hannah nimmt ihre Nichte auf, versucht, zu Viola durchzudringen, der Neunzehnjährigen ein Wort zu entlocken – doch ohne Erfolg. Wer kann ihre stummen Worte, ihre Gedanken verstehen? Wer kann sie aus dem Sumpf aus Traurigkeit und Einsamkeit ziehen? Viola hat die Hoffnung längst verloren. Als sie jedoch die geheimnisvolle Isabelle kennenlernt, finden sie gemeinsam eine Flaschenpost, die ihrer beider Zukunft und Vergangenheit vollkommen infrage stellt…

In die Story habe ich ohne Probleme hineingefunden. Der Schreibstil ist sehr bildlich und gefühlvoll. Zudem ist ein schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten regelrecht dahinfliegen lässt. In nur zwei Tagen habe ich das Buch deshalb verschlungen.

Die beiden Hauptfiguren Viola und Isabelle, aus deren Sicht die Storyline im Wechsel erzählt wird, sind mir beide sehr sympathisch. Ich kann mich mit ihrem Denken und Handeln sehr gut identifizieren und es hat mich geradezu mitgenommen, was die Beiden bereits in ihren jungen Jahren alles mitmachen mussten. Die Beiden tun sich wirklich gut und nähern sich immer mehr an. Das war richtig schön zu beobachten – bis es dann gegen Ende auch noch eine überraschende Wendung gibt.

Das Jugendbuch ist sehr emotional, so dass ich mit meinen Emotionen teilweise wirklich zu kämpfen hatte. Die Autorin schafft es auch sehr gefühlvoll die Szenen einzufangen. Ich bin nun auf jeden Fall auf weitere Bände gespannt. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere