Cover-Bild One True Queen, Band 2: Aus Schatten geschmiedet

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 22.01.2020
  • ISBN: 9783473401840
Jennifer Benkau

One True Queen, Band 2: Aus Schatten geschmiedet

Carolin Liepins (Illustrator)

In einer anderen Welt ist Mailin eine zum Tode verurteilte Königin, doch in Irland ist sie nur das Mädchen, das kürzlich aus einem rätselhaften Koma erwacht ist. Obwohl ihr dort der Tod droht, sucht Mailin verzweifelt einen Weg zurück in ihr Königreich Lyaskye – zurück zu ihrer großen Liebe Liam, dem Lügner und Herrn der Diebe, der Mailins Herz in seinen Händen hält und ihr wortwörtlich den Schlaf raubt. Denn zwischen ihnen besteht eine dunkle Verbindung, ein magisches Band, das Mailin Liams Träume miterleben lässt. Und diese Träume werden zunehmend bedrohlicher. Um nach Lyaskye zurückzukehren, braucht Mailin allerdings ausgerechnet Nathaniel, den Königskrieger und Weltenspringer, dem sie das Herz aus der Brust gerissen hat …


*** Leseprobe ***

Nathaniel legt mir die Hände auf die Oberarme, eine weiche Berührung, von der ich gut genug weiß, wie fest sie werden kann. Ich hasse es, wenn er mich so ansieht, so intensiv, als würde er etwas in mir erkennen, was ich nicht zeigen will – was ich selbst nicht wahrhaben will.
»Du lebst, Mailin. Und mir liegt viel daran, dass das so bleibt.«
»Und doch wirst du mir helfen, oder? Du willst doch auch nach Hause!«
»Was ich will«, sagt er leise, »spielt keine Rolle.«
»Es spielt aber eine Rolle, was ich will, General Bagehot. « Es tut mir leid, diese Karte zu spielen, aber er lässt mir keine Wahl. »Denn ich bin deine Königin.«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2020

Eine fantastische Fortsetzung, welche überzeugt und die Erwartungen nach Band 1 sogar übersteigt... wenn da nicht dieses Ende wäre!

1

Mailin trägt als Königin von Lyaske das Schicksal, jung zu sterben. Dennoch sehnt sie sich nach ihrem Geliebten Liam, der nächtlich in ihren Träumen erscheint und einer Gefahr ausgesetzt ist, und danach ...

Mailin trägt als Königin von Lyaske das Schicksal, jung zu sterben. Dennoch sehnt sie sich nach ihrem Geliebten Liam, der nächtlich in ihren Träumen erscheint und einer Gefahr ausgesetzt ist, und danach nach Lyaske zurückzukehren.
Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwerer als erhofft, da mir die Ausführung eines entscheidenden Handlung fehlte, unklar blieb und erst später im Verlauf thematisiert wurde. Ich habe sogar noch einmal das Ende des ersten Teils gelesen, weil der Übergang für mich nicht stimmig war. Ich hätte mir einen fließenderen Handlungsstrang ggf. durch einen Rückblick und die Aufklärung der zwischenzeitlichen Geschehnisse bis dato gewünscht.
Grundsätzlich konnte mich die Geschichte aber vollends begeistern und mitreißen, was nicht zuletzt auf den flüssigen und bildgewaltigen Schreibstil der Autorin zurückzuführen ist. Das Worldbuilding ist wieder einmal grandios, ich hatte das Gefühl mit dabei zu sein und habe die Welt bildlich vor mir gesehen. Der Handlungsverlauf hat mir sogar besser, als im ersten Teil gefallen, da dieser einen roten Faden hatte und in sich stimmig war.
Insbesondere Nathaniel ist mein Favorit. Seine Selbstlosigkeit und bedingungslose Loyalität haben mich fasziniert und ich habe mich zum Ende gehofft und mitgefiebert, dass auch Mailin dies erkennt und zu schätzen weiß. Teilweise habe ich sie als egoistisch wahrgenommen. Die Charaktere sind detailgetreu und individuell ausgearbeitet und Punkten nicht immer um Sympathie. Genau das machte sie für mich so authentisch und greifbar.
Gleichwohl gab es auch einige Kritikpunkte. Zum Einen fehlte es für mich bei einzelne Passagen an Tiefe, insbesondere im Hinblick auf die zwischenmenschliche Interaktion. Ich hätte gerne mehr über die Zwischenwelt erfahren, in der eine bestimmte Person gefangen war. Auch gerade vor dem Hintergrund, dass Mailin dasselbe Schicksal drohen könnte. Die größte Kritik gilt allerdings dem Ende. Für mich war das Buch bereits abgeschlossen und in sich stimmig. Es transportierte Emotionen. Ich würde mitgerissen. Und letztendlich jagte ein Plottwist den nächsten, sodass das Ende leider zu gewollt, unrealistisch und nicht passend wirkt. Ein paar Seiten weniger hätten mir gereicht. Das war zu viel des Guten.
Trotzdem finde ich den Abschluss dieser Dilogie gelungen und freue mich wahnsinnig auf die an One true Queen anlehnende Reihe von Jennifer Benkau!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Ich bin sprachlos

1

Mir hat der erste Band von One True Queen unglaublich gut gefallen, weshalb ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht.

Der Schreibstil ist großartig. Er ist sehr flüssig und Jennifer Benkau nutzt ...

Mir hat der erste Band von One True Queen unglaublich gut gefallen, weshalb ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht.

Der Schreibstil ist großartig. Er ist sehr flüssig und Jennifer Benkau nutzt sehr viele Metaphern, was einen auch oft zum Nachdenken bringt. Ich liebe die Zitate in den beiden Büchern!

Die Geschichte ging so spannend weiter, wie sie geendet hat. Mailin und Nathaniel suchen nach einer Möglichkeit, zurück nach Lyaskye zu kommen. Im alten Haus Mailins Großelteen finden sie ein Wesen, welches ihnen helfen kann. Mailin muss ihm hierfür jedoch ihre Erinnerungen an ihre Schwester Vicky geben.

Jennifer Benkau hat wirklich mit meinen Gefühlen gespielt. Besonders kurz vor dem Ende fand ich es krass. Dort wurde mein Herz schmerzhaft herausgerissen.

Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen. Es ist emotional, fesselnd und unglaublich schön. Ich liebe Lyaskye und würde so gerne wieder zurückkehren.

Veröffentlicht am 04.04.2020

Aus Schatten geschmiedet...

1


Klappentext:

In einer anderen Welt ist Mailin eine zum Tode verurteilte Königin, doch in Irland ist sie nur das Mädchen, das kürzlich aus einem rätselhaften Koma erwacht ist. Obwohl ihr dort der Tod ...


Klappentext:

In einer anderen Welt ist Mailin eine zum Tode verurteilte Königin, doch in Irland ist sie nur das Mädchen, das kürzlich aus einem rätselhaften Koma erwacht ist. Obwohl ihr dort der Tod droht, sucht Mailin verzweifelt einen Weg zurück in ihr Königreich Lyaskye – zurück zu ihrer großen Liebe Liam, dem Lügner und Herrn der Diebe, der Mailins Herz in seinen Händen hält und ihr wortwörtlich den Schlaf raubt. Denn zwischen ihnen besteht eine dunkle Verbindung, ein magisches Band, das Mailin Liams Träume miterleben lässt. Und diese Träume werden zunehmend bedrohlicher. Um nach Lyaskye zurückzukehren, braucht Mailin allerdings ausgerechnet Nathaniel, den Königskrieger und Weltenspringer, dem sie das Herz aus der Brust gerissen hat …

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, dass ich den ersten Band damals aufgrund des wunderschönen Covers lesen wollte. Es hat sich herausgestellt, dass das eine sehr gute Idee war, denn ich wurde mehr als positiv überrascht und konnte die Fortsetzung daher kaum erwarten!
Es hat nicht lange gebraucht, bis ich wieder voll und ganz in die Geschichte versunken war. Oft fällt es mir schwer nach einem etwas längeren Zeitraum sofort wieder in die Geschichte reinzufinden, doch diesmal war es nicht so, was vor allem an dem wirklich guten Schreibstil der Autorin liegt.
Mailin mochte ich schon im ersten Band sehr gerne und das hat sich auch in diesem Band nicht geändert. Sie hat zwar ein paar Entscheidungen getroffen mit denen ich absolut nicht zufrieden war aber sie hat trotzdem einen tollen und bodenständigen Charakter.
Bei Liam hatte ich gehofft, dass es offener sein würde als in Band 1 aber er ist immer noch genauso verschlossen. Ich mag ihn aber trotzdem sehr gerne, gerade weil er oft so reif wirkt. In Mailins Nähe mag ich ihn aber auf jeden Fall am allerliebsten.
Die Handlung wurde genauso spannend weitergeführt, wie sie in Band 1 begonnen hatte und ich war begeistert von dem vielen Wendungen, die die Geschichte nahm. Wie alle immer so schön sagen: Nichts ist wie es scheint in Lyaskye ...
Das Ende war zwar ganz anders, als ich gedacht hätte aber trotzdem war ich zufrieden mit dem Finale der Reihe.

Fazit:
Eine Fortsetzung, die auf jeden Fall mit dem ersten Band mithalten kann! Ich möchte mich gar nicht von Lyaskye verabschieden und kann die Dilogie auf jeden Fall empfehlen.

Veröffentlicht am 07.04.2020

wahnsinnig gut, aber trotzdem schlechter als Band 1

0

Band 1 konnte mich einfach nur komplett flashen und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern im Fantasy-Genre, da habe ich mich natürlich total auf Band 2 gefreut!

"Hinter jedem Titel, jedem Schwert ...

Band 1 konnte mich einfach nur komplett flashen und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern im Fantasy-Genre, da habe ich mich natürlich total auf Band 2 gefreut!

"Hinter jedem Titel, jedem Schwert und unter jeder Krone steckt ein Mensch mit Zweifeln, Unsicherheiten und Ängsten. Und je mehr Gedanken wir uns machen, desto eher können sie uns ins Wanken bringen."

Das Cover empfinde ich als nicht ganz so schön wie das des ersten Bandes, aber der helle Rosaton gefällt mir richtig gut!

Jennifer hat wirklich Talent, ihr Schreibstil hat mich erneut gefesselt und nach Lyaskye entführt- ich habe wirklich jede Sekunde mitgefiebert und auch die eine oder andere Träne verdrückt.

Der Plot war mal wieder so voller Spannung und gespickt mit Wendungen, die mir den Atem geraubt haben, alles war total gut durchgeplant und hat für Überraschungseffekte gesorgt. Die Ideen der Autorin waren originell und ich konnte sie eigentlich nie vorhersagen, jede Seite war ein neues Abenteuer. Alles war geschickt eingefädelt, es hat mich in den Wahnsinn getrieben, dass ich bis zum letzten Kapitel keine Ahnung hatte, wie sich alles entwickeln würde. Ich mochte, dass dieser Band noch einmal tiefer in den Bereich der Magie eingegangen ist und wir viele neuen Dinge über Lyaskye erfahren durften.

Natürlich bin ich nach wie vor in jeden einzelnen Charakter (bis auf Cassian) verliebt, ich habe ihre Entwicklung voller Freude miterlebt und sie dabei noch mehr ins Herz geschlossen. Ich muss jedoch sagen, dass es mir etwas gefehlt hat, was die Kappeleien und die spitzen Bemerkungen von Mailin angehen, die mich in Band 1 immer zum Lachen gebracht haben. Natürlich, sie hat sich von einer jungen Frau in eine Königin verwandelt, aber es hat irgendwie wehgetan, dass die Leichtigkeit ihrer Konversationen (größtenteils) verloren gegangen ist. Dafür habe ich Liams Werdegang so geliebt, er ist einfach der perfekte Bookboyfriend! Auch Nathaniel hat mich dieses Mal komplett überzeugt, in Band 1 war ich noch etwas skeptisch, was ihn betrifft.


Das Ende hat natürlich alles zerstört, teilweise hätte ich mir eine andere Ausarbeitung in Bezug auf die Nebencharaktere gewünscht (man erfährt kaum, was mit ihnen geschieht). Aber das ist natürlich Meckern auf hohem Niveau, ich habe meine Zeit mit One True Queen geliebt und freue mich, nächstes Jahr mit einem neuen Buch von Jennifer wieder dorthin reisen zu können! (#derLord)


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Sehr enttäuschend im Gegensatz zu Band 1...🙈

0


Nach unzähligen Wochen habe ich Band 2 der Fantasy-Dilogie beendet und wurde (leider) sehr enttäuscht!😔
—und das obwohl Band 1 ein Jahreshighlight für mich war💙

Die Lovestory zwischen Liam und Mailin ...


Nach unzähligen Wochen habe ich Band 2 der Fantasy-Dilogie beendet und wurde (leider) sehr enttäuscht!😔
—und das obwohl Band 1 ein Jahreshighlight für mich war💙

Die Lovestory zwischen Liam und Mailin war wie in Band 1 wieder super süß. Die beiden sind sympathische und kämpferische Charaktere, die sich sofort in das Herz des Lesers schleichen und dort auch bleiben🥰die ganze Geschichte über halten sie zusammen, kämpfen um ihre und die Freiheit anderer und setzen dabei ALLES aufs Spiel. Es ist wirklich beeindruckend!💭

Die Handlung der Geschichte konnte mich leider nicht so mitreißen wie in Band 1. Es war alles sehr langezogen, nicht besonders spannend und irgendwie nicht so greifbar. Keine Ahnung, woran es lag, aber ich konnte irgendwann einfach nicht mehr lesen, weshalb ich auch so lange gebraucht habe für das Buch. Es ist natürlich unglaublich viel passiert in dem finalen Band, aber der Schreibstil hat mich hier einfach enttäuscht.

Erst am Ende auf den ungefähr letzten 20-30 Seiten wurde ich endlich richtig mitgerissen, weil es wirklich heftig zu ging und ich fast nicht mehr an ein Happy End geglaubt😱es war wirklich krass! Fast wäre mein Herz doch noch gebrochen worden, aber dann wurde doch noch alles gut!😍💙 Mailin, Liam, Nathan und alle anderen haben dieses Ende so sehr verdient, auch wenn es sie Opfer gekostet hat. Ich bin froh, dass es so ausgegangen ist!🙈

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere