Cover-Bild CHASING AFTER
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 552
  • Ersterscheinung: 25.05.2020
  • ISBN: 9783966986205
Jennifer Ebbinghaus

CHASING AFTER

past and future
Jennifer Ebbinghaus (Herausgeber)

Fünf Jahre nachdem alle Staatssysteme wie ein Kartenhaus in sich zusammen gefallen sind, hat sich die Welt verändert. Die Menschen streifen als Einzelkämpfer durch die verwahrlosten Straßen, plündern als Clan verbliebene Ressourcen oder leben wie die Protagonistin Alessandria, in einer Kolonie. Alessandria ist aus ihrem früheren Leben nur ein Mensch geblieben, der ihr etwas bedeutet, aber in der Kolonie hat sie eine neue Familie und Hoffnung auf eine Zukunft gefunden. Erneut gerät ihre Welt ins Wanken, als jemand ihren Weg kreuzt - eine Begegnung mit der sie niemals gerechnet hätte. Wird Alessandria an der Vergangenheit festhalten können, oder holt sie ihre Zukunft ein?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2021

Packend. Spurbar. Grandios.

0

Leseerlebnis:
"Chasing After - Past & Future" beginnt mit einem Flashback von der Protagonistin Alessandria, der ein sehr einschneidendes Erlebnis ihres Lebens beschreibt. Ich habe mich sehr gut in das ...

Leseerlebnis:
"Chasing After - Past & Future" beginnt mit einem Flashback von der Protagonistin Alessandria, der ein sehr einschneidendes Erlebnis ihres Lebens beschreibt. Ich habe mich sehr gut in das Buch eingefunden und konnte auch direkt eine Verbindung zu den Charakteren aufbauen.
Diese sind alle sehr gut, tiefgründig und detailliert gezeichnet. Mache bleiben bewusst etwas graugestuft und mysteriös.
Der gesamte Handlungsverlauf ist von Anfang bis Ende extrem spannend, faszinierend, prickelnd und enthält zu dem traumhafte Herzflattermomente.
Der Schreibstil von Jennifer Ebbinghaus ist extrem packend, vereinnahmend und beeindruckend spürbar. Ich habe es nicht mehr aus der Hand legen können.
Achtung : Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Trilogie, die mit einem Cliffhanger endet. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. Dieser erste war definitiv ein Highlight für mich!
Fazit :
Pure Begeisterung meinerseits! Klare Leseempfehlung! Ein genialer Auftakt für die dystopische New Adult Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

Netter Auftakt mit viel Potential

0

Rezension ‚,Chasing After. Past & Future‘‘ von Jennifer Ebbinghaus
Klappentext:
Fünf Jahre nachdem alle Staatssysteme wie ein Kartenhaus in sich zusammen gefallen sind, hat sich die Welt verändert. Die ...

Rezension ‚,Chasing After. Past & Future‘‘ von Jennifer Ebbinghaus
Klappentext:
Fünf Jahre nachdem alle Staatssysteme wie ein Kartenhaus in sich zusammen gefallen sind, hat sich die Welt verändert. Die Menschen streifen als Einzelkämpfer durch die verwahrlosten Straßen, plündern als Clan verbliebene Ressourcen oder leben wie die Protagonistin Alessandria, in einer Kolonie. Alessandria ist aus ihrem früheren Leben nur ein Mensch geblieben, der ihr etwas bedeutet, aber in der Kolonie hat sie eine neue Familie und Hoffnung auf eine Zukunft gefunden. Erneut gerät ihre Welt ins Wanken, als jemand ihren Weg kreuzt – eine Begegnung mit der sie niemals gerechnet hätte. Wird Alessandria an der Vergangenheit festhalten können, oder holt sie ihre Zukunft ein?
Rezension:
Als ich das Buch ,,Chasing After‘‘ ich große Erwartungen, einfach da ich unglaublich gerne Dystopien lese. Leider wurden diese nur teils erfüllt.
Doch fangen wir bei den Protagonisten an: Alex, Aiden und Haze. Mit Alex und Aiden hatte ich so meine Probleme am Anfang, jedoch zum Ende des Buches wurden sie mir immer sympathischer. Alex war mir leider die meiste Zeit viel zu naiv und einfach zu gutgläubig. Auch fand ich es gar nicht gut, dass sie sich nicht über ihre Gefühle klar werden konnte und Haze somit verletzt hat. Und Aiden nutzt die ganze Situation zu seinen Gunsten aus. Mit Haze habe ich die ganze Zeit über mitgefiebert und mitgefühlt. Ich finde er wurde ziemlich unfair von Alex und Aiden behandelt. Im Buch hat mir leider die Entwicklung von Alex gefehlt. Ich würde mir für den nächsten band wünschen, dass sie sich charakterlich etwas weiterentwickelt.
Das erste Drittel des Buches ist meiner Meinung nach etwas wenig passiert, mir hat die Spannung gefehlt. Der Hauptaugenmerk lag auf der Liebesbeziehung bzw. der Dreiecksbeziehung zwischen Aiden, Haze und Alex. Dabei haben mir die dystopischen Elemente sowie eine Beschreibung der Welt in der die drei leben. Doch das letzte Drittel hat eindeutig alles nochmal rausgerissen. Eine spannende Aktion oder Handlung nach der anderen und am Ende ein großes Finale mit Cliffhanger – alles was einen dystopischen, guten Roman ausmacht.
Was jedoch das ganze Buch über wirklich toll war, war der Schreibstil der Autorin. Trotz dem Anfang, welcher sich etwas gezogen hat, hat sich das Buch super flüssig und angenehm lesen lassen. Großes Lob an die Autorin hier!
Alles in allem hat mir das Buch dennoch sehr gut gefallen, auch wenn es noch etwas Potential nach oben hat. Für mich haben sich die ersten beiden Drittel eher wie eine Art Prequel angefühlt, bevor es dann richtig losging. Trotzdem freue ich mich sehr auf den zweiten Band und werde ihn auch definitiv lesen. Das Buch bekommt von mir 3,5/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2020

Wahnsinnig guter Schreibstil!

0

Der Schreibstil: einfach nur wow. Selten bin ich so gut durch ein Buch gekommen!
Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, es ließ sich so gut lesen. Auch die eher kurzen Kapitel haben zu einem guten ...

Der Schreibstil: einfach nur wow. Selten bin ich so gut durch ein Buch gekommen!
Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, es ließ sich so gut lesen. Auch die eher kurzen Kapitel haben zu einem guten Lesefluss beigetragen. Vor allem die letzten 300 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. 😂

Das Buch ist New Adult mit einem dystopischen Touch, worauf ich sehr gespannt war. NA hat aber wirklich den Großteil des Buches eingenommen, spielte aber in der Zukunft. Ich habe es da ein bisschen vermisst, mehr über die Welt zu erfahren, was anders ist und was gleich geblieben ist, im Gegensatz zu unserer heutigen Zeit. Ich hoffe, dass wir im nächsten Band noch etwas mehr über den Börsenchrash und wie es dazu kam erfahren. Außerdem haben manchmal ein paar Beschreibungen zur Umwelt gefehlt, sodass es teilweise schwierig war, sich die Umgebung vorzustellen.

Im Mittelpunkt stand vor allem die Dreiecksbeziehung von Alex (unserer Hauptprotagonistin), Haze (ihrem Freund) & Aiden (den Alex von früher kennt). Hier hat mir besonders gut gefallen, dass die Gefühle und Handlungen der drei nachvollziehbar waren und die Beziehung zwischen ihnen interessant blieb. Generell sind die Charaktere in dem Buch sehr gut gelungen, da sie einfach nicht perfekt sind, sondern alle ihre Schwächen, aber auch Stärken haben. Dadurch fiel es mir auch leichter, mich mit ihnen zu identifizieren, auch wenn mir jeder mal etwas suspekt war im Laufe des Buches. die Atmosphäre zwischen ihnen habe ich aber geliebt.

Das Gefühlchaos in Alex' Kopf nahm den Großteil des Buches ein, was ich aber absolut nicht schlimm fand. Man sollte sich dessen aber bewusst sein, wenn man das Buch liest.
Aber gegen Ende hin nahm die Handlung nochmal rasant an Fahrt auf und endete in einem grandiosen Finale. (mit echt miesem Cliffhanger!!)

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil! 😍❤️

4,5/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Es heißt, Irrlichter führen dich zu deinem Schicksal...

0

Handlung:

Fünf Jahre nachdem alle Staatssysteme wie ein Kartenhaus in sich zusammengefallen sind, hat sich die Welt verändert. Die Menschen streifen als Einzelkämpfer durch die verwahrlosten Straßen, ...

Handlung:

Fünf Jahre nachdem alle Staatssysteme wie ein Kartenhaus in sich zusammengefallen sind, hat sich die Welt verändert. Die Menschen streifen als Einzelkämpfer durch die verwahrlosten Straßen, plündern als Clan verbliebene Ressourcen oder leben wie die Protagonistin Alessandria, in einer Kolonie. Alessandria ist aus ihrem früheren Leben nur ein Mensch geblieben, der ihr etwas bedeutet, aber in der Kolonie hat sie eine neue Familie und Hoffnung auf eine Zukunft gefunden. Außerdem hat sie mit Haze einen perfekten Partner, auf den sie sich verlassen kann, gefunden. Erneut gerät ihre Welt ins Wanken, als jemand ihren Weg kreuzt - eine Begegnung mit der sie niemals gerechnet hätte und Aiden lässt ihr Herz schneller schlagen. Wird Alessandria an der Vergangenheit festhalten können, oder holt sie ihre Zukunft ein?

Meinung:

Das Cover ist sehr interessant gestaltet. Es zeigt unsere Protagonistin Alessandria -kurz Alex- schräg von der Seite und ich muss sagen, dass die Person total meinen Vorstellungen von Alex entspricht. Auffällig ist das Symbol in Alex‘ Nacken, das übrigens auch eine Bedeutung hat und sie als Koloniemitglied ausweist. Im Hintergrund erkennt man noch dichte Nadelbäume sowie Hochhäuser in einer Großstadt – ein starker Gegensatz, wie ich finde. Die Farben passen gut zusammen und auch die einzelnen Illustrationen im Buch finde ich richtig hübsch. Die Kapitelüberschriften sind sehr passend gewählt und spoilern meiner Meinung nach nicht zu sehr.

Gleich zu Beginn bin ich gut in die Geschichte gestartet und mit dem Schreibstil wirklich sehr zufrieden. Er ist flüssig und sehr fesselnd und durch die Ich-Perspektive ist gleich eine Bindung zwischen mir und Alex entstanden, die ich sehr sympathisch finde und mich gleich mit ihr identifizieren konnte. Der Schreibstil ist sehr bildlich, manchmal hätte ich mir jedoch etwas mehr Informationen zum Aufenthaltsort der Kolonie gewünscht, da ich davon eigentlich keine richtige Vorstellung hatte.

Eine Geschichte, die New Adult und Dystopien vereint? Das klang doch wirklich ganz nach meinem Geschmack, da ich beide Genres total liebe und bisher nicht ein Buch mit so einer Idee gelesen habe. Bald wird aber klar, dass der Fokus deutlich auf der Liebesgeschichte liegt, was nicht unbedingt schlimm ist. Die Idee, wie es zu der gegenwärtigen Situation kam, wie die Staatssysteme zusammengefallen sind, fand ich richtig interessant, habe mir aber noch etwas mehr Informationen darüber gewünscht, da der Börsencrash eher am Rande erwähnt wurde, zum Beispiel, wie genau es dazu kam, etwas ausführlichere Infos vielleicht ... Allerdings ist das Buch der erste Band einer Trilogie und mehr Infos zum Börsencrash wird es wahrscheinlich in den nächsten Bänden geben. Jedoch hätte ich an dieser Stelle mehr Show-Don’t-Tell gebraucht. Sehr gut beschrieben und richtig interessant fand ich die Stelle, wo Alex Aiden erzählt, was es mit ihrem auffälligen Tattoo auf sich hat, und konnte mir das Tattoo richtig gut vorstellen, auch ohne auf das Cover zu blicken.

Alex ist glücklich mit Haze, denn die zwei haben in der Kolonie ihr Glück und ihre Rettung gefunden. Endlich sind sie sicher. Doch als Alex einen verlassenen Laden plündert, trifft sie auf Aiden, der ihr nur zu gut bekannt vorkommt, denn schon jahrelang schwärmt sie für den jungen Mann, der als Schauspieler ihr Herz höherschlagen lässt. Und auch im echten Leben ist es so, denn Aiden bringt Alex deutlich durcheinander und so bittet sie ihn, mit ihr zu kommen und ein Mitglied der Kolonie zu werden. Aber kann sie ihm wirklich trauen und Haze für ihn aufgeben, der jahrelang auf ihrer Seite stand und sie unterstützte? Die Gefühle wurden für mich sehr nachvollziehbar beschrieben, auch wenn mich das ständige Hin und Her dann etwas genervt hat. Die Liebesgeschichte beansprucht für mich etwas zu viel Platz im Buch und deshalb konnte ich nur hoffen, dass sich Haze und Aiden sich nicht gegenseitig an die Gurgel gehen würden, im Kampf für Alex, und Alex Aiden wie einem normalen Kollegen entgegentreten kann. Als Alex sich endlich entschieden hatte, war ich erleichtert und konnte ihre Wahl auch gut nachvollziehen.

Die Story hat mich wirklich gleich gepackt und mitgerissen, auch wenn lange eigentlich nichts Actionreicheres passiert. Erst im letzten Drittel wird es dann noch einmal richtig spannend und mir wurde klar, warum die Kolonie immer in Angst leben muss. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, viele Geheimnisse werden aufgedeckt und Alex muss schmerzvoll erfahren, dass sie jahrelang von denjenigen getäuscht wurde, von denen sie es nie vermutet hätte.

Alex fand ich nett, würde ich allerdings nicht zu meinen Lieblingsprotagonistinnen zählen, da sie sich in manchen Situationen etwas pubertär verhielt und keine nennenswerte Entwicklung machte. Man merkt, dass sie von den anderen Koloniemitgliedern sehr geschätzt und von den Jüngeren auch sehr bewundert wird. Doch das musste sich Alex erst alles erkämpfen. Ihr neues Leben wird erneut auf den Kopf gestellt, als Aiden auftaucht und sie sehr durcheinanderbringt. Kann sie ihm trauen?

Aiden wird für Alex zu einer sehr wichtigen Person, der sie alles anvertrauen kann, doch ich wurde anfangs aus ihm nicht ganz schlau. Er wirkt auf mich ziemlich fröhlich und wie jemand, der immer einen guten Spruch draufhat. Und doch hatte ich bei ihm irgendwie ein seltsames Gefühl, denn er hatte Alex ziemlich über die Kolonie ausgefragt, sodass der Verdacht zurückblieb, er würde sie alle ausspionieren wollen. Aber er will doch nichts Böses!?

Zuerst mochte ich Haze gar nicht, aber dann konnte ich auch ihn und sein Verhalten viel besser verstehen und er tat mir irgendwie leid, denn er schien zu ahnen, dass sich etwas zwischen Alex und Aiden anbahnt und Alex ihm langsam aber sicher entgleitet. Aber gegen die Liebe ist man manchmal machtlos und ich hatte auch irgendwie das Gefühl, dass Alex Haze nicht so wirklich liebt, denn ich spürte beim Lesen irgendwie kein Knistern zwischen den beiden. Deshalb war mir relativ bald klar, dass es wahrscheinlich Alex und Aiden als Paar hinauslaufen wird und ich war sowieso eher Team Aiden, auch wenn ich diesen im Laufe des Buches nicht so ganz einschätzen konnte.

Fazit:

Ein gelungener Auftakt, auch wenn nicht ganz ohne Kritikpunkte. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Richtig gute Story!

0

Oh die Geschichte hat mir so gut gefallen 🥰

Es geht um Alessandria, die in einer Kolonie lebt, die wie eine Familie vor sie geworden ist. Das Staatssystem ist vor fünf Jahren zusammen gebrochen, es gibt ...

Oh die Geschichte hat mir so gut gefallen 🥰

Es geht um Alessandria, die in einer Kolonie lebt, die wie eine Familie vor sie geworden ist. Das Staatssystem ist vor fünf Jahren zusammen gebrochen, es gibt weder eine Regierung noch Geld. Eine Begegnung mit einem nicht unbekannten Gesicht bringt ihre Welt völlig durcheinander. Und dann kommt alles anders...

Wow! In der ersten Hälfte des Buchs geht es vermehrt um die Gefühle von Alex. Es ist eine Dreiecksbeziehung, die ich eigentlich nicht so mag. Hier aber es ist komplett verständlich (oder kann ich mich da nur so gut hineinversetzen? Alle die mich kennen und das Buch kennen wissen was ich meine) und nicht langgelegen. Alex handelt meiner Meinung nach immer genau richtig.

Doch dann passiert eine Wendung, es wird sehr spannend und man kann es nicht mehr aus der Hand legen.

Die Romantik kann aber auch nicht zu kurz, ich bin bei manchen Szene nur so dahin geschmolzen 🥺

Bin sehr überrascht wieviel hinter allem steckt und von sehe gespannt wie es weiter geht. Kann bitte ganz schnell Teil 2 raus kommen?

von mir 5/5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere