Cover-Bild Protect the Prince

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 05.10.2020
  • ISBN: 9783492705424
Jennifer Estep

Protect the Prince

Die Splitterkrone 2
Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Everleigh Blair ist die neue Königin von Bellona, doch ihre Probleme fangen gerade erst an: Täglich muss sie sich mit arroganten Adligen am Hof auseinandersetzen, die ihre Hände insgeheim nach der Krone ausstrecken. Als wäre das nicht schlimm genug, versucht ein Auftragsmörder, Evie in ihrem Thronsaal zu töten. Evie fragt sich, ob sie stark genug ist, um ihrer Rolle als Herrin des Winters gerecht zu werden. Während sie darum kämpft, ihre Magie, ihr Leben und ihre Krone zu sichern, verliert sie auch noch ihr Herz an Lucas Sullivan, den unehelichen Sohn des andvarischen Königs ... Und es stellt sich heraus, dass es nur eine Sache gibt, die noch schwieriger ist, als eine Königin zu töten: Einen Prinzen zu beschützen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2020

Grandiose Fortsetzung

0

Das Buch beginnt ein paar Monate nach dem Abschluss von Band 1.
Der Einstieg in dieses Buch, war überhaupt kein Problem. Man konnte direkt wieder in das Geschehen einstiegen und es ließ sich wunderbar ...

Das Buch beginnt ein paar Monate nach dem Abschluss von Band 1.
Der Einstieg in dieses Buch, war überhaupt kein Problem. Man konnte direkt wieder in das Geschehen einstiegen und es ließ sich wunderbar lesen.
Es beginnt mit einem kleinen Rückblick. Was ist in den letzten Monaten geschehen seitdem Everleigh zur Königin von Bellona wurde und vor allem wie es dazu gekommen ist. Man taucht wieder ein in diese wunderbar erschaffene Welt von Jennifer Estep. In Königreiche, angespannte Verhältnisse zwischen den einzelnen Reichen, Magie, Meuchelmörder, Morphe, Gladiatoren und Murkse. Ein wahrer Fantasy Epos, mit einem tollen Setting, was einen direkt entführt in diese grandiose Welt. Man fühlt sich direkt wieder zu Hause, angekommen und bereit ins nächste Abenteuer von Everleigh Saffira Winter Blair einzusteigen.
Auch in diesem Band ist Everleigh die Hauptprotagonistin. Auferstanden aus Ruinen, den Everleigh ist eine Waise, deren Gabe sehr schwach ausgeprägt ist und die jeden Tag in Sieben Türme um ihr Ansehen gekämpft hat. Daraus hat sich eine starke, selbstbewusste Frau entwickelt, mit einer Gabe, die stärker ist als andere vermuten, mit denen sie die Welt vor dem bösen beschützen kann. Eine grandiose Protagonistin, die diesem Buch eine wunderbare Stärke verleiht und zeigt, dass man auch als unsichtbarer Schwan zu etwas großem werden kann. Sie sieht die Menschen und sie unterstützt die, die es verdient haben. Im Verlauf des Buches wird klar, wenn sie unterstützt und warum. Da sieht man, sie hat ein Herz und leider verlieht sie dieses im Verlauf des Buches an einen bestimmten Mann. An einen, der eine andere Stellung in der Gesellschaft hat als sie, was aber ihr völlig egal ist, da sie den Menschen dahinter sieht.
Für mich eine Protagonistin, die noch einmal einen riesen Sprung gemacht hat, eine mit ganz viel Sympathie, mit ganz viel Herz, einer einzigartigen Gabe und allem was dazu gehört, phantastisch zu sein.
Ich bewundere Everleigh, weil sie unerschütterlich ist und ihr Leben für andere geben würde. Sich selbst zurückzustellen um andere zu beschützen und retten. Eine starke Frau! Eine wahre Herrin des Winters.
Wie immer ist die Story grandios. Sie beginnt in Bellona, in Everleighs Schloss und führt uns dann nach Andvari, ein anderes Land, ein anders Schloss mit anderen Herrschern. Auch die neuen Protagonisten die man dort kennenlernt, sind grandios ausgearbeitet und fügen sich sehr gut ins Gesamtbild ein. Es gibt zwar keine wirklichen Überraschungen, aber immer wieder kleine AHA Effekte, die das Buch spannend machen, weil sie die Story beleben und immer wieder in eine andere Richtung lenken. Wir erfahren mehr über Everleighs Gabe und wie sich diese im Verlauf entwickelt, dadurch fallen viele Puzzleteile an ihren Platz, die man vorher nicht konkret zuordnen konnte. Das Bild rund um ihre Magie wird komplementiert.
Was eher nebensächlich herläuft ist die kleine Romance und Liebesgeschichte mit Sullivan. Sie nimmt nicht viel Raum ein, was der Geschichte keinen Abbruch tut. Sie fügt sich sehr gut ein.
Was mir zusätzlich sehr gut gefallen hat, ist der Rückblick in Everleighs Kindheit, in der man erfährt wie es dazu kam, dass sie zur Waise wurde und wer daran Schuld trägt. Dieses Attentat wird in mehreren kleinen Stücken im Buch verteilt, wodurch es sich sehr gut einfügt.
Wie immer ist der Schreibstil grandios und ganz Jennifer Estep like. Flüssig, schnell und simple lesbar, es wird auf verschachtelte Sätze verzichtet und unnötige Satzfüller. Es ist spannend, lebhaft und gut geschrieben, so dass man als Leser rundum zufrieden ist. Das Buch ist in drei große Kapitel eingeteilt, die mit den Titeln 1-3 Mordanschlag überschrieben werden. Klever gemacht, da man nun die ganze Zeit darauf wartet, dass es nun endlich soweit ist, dass es endlich passiert… der nächste Versuch! Eine unterschwellige Spannung, eine die den Leser fesselt und neugierig macht. Man will einfach wissen, wie es weitergeht und kann das Buch nicht aus der Hand legen. Unfassbar gut!
So viel sei gesagt, dass Buch endet nicht mit einem Cliffhanger, aber vielen offenen Fragen, die hoffentlich im nächsten Buch beantwortet werden. Übrigens, Jennifer Estep streut immer wieder Brotkrumen aus, die es möglich machen, den Meuchelmörder zu entlarven, ist mir leider nicht gelungen, war auf der völlig falschen Fährte.

Meine Bewertung: 5 Sterne
Ein Buch, welches uns in feindliche Königreiche entführt. Die zwischen Magie, Macht, Intrigen, Verhältnissen und Liebe balancieren. Everleigh wird als Königin herausgefordert, vor allem, weil sie sich und andere vor den Anschlägen der Mortanern beschützen muss.
Ein grandioses Buch, welches mich schier begeistert hat und welches eine wunderbare Fortsetzung zu Kill the Queen ist. Actionreich, Spannend, mit wenigen Wendungen aber vielen neuen Protagonisten die dieses Buch zu etwas besonderem machen und mit ihren Rollen vervollständigen.

Veröffentlicht am 01.12.2020

Eine gelungene Fortsetzung

0

Vor kurzem hatte ich den ersten Teil der Serie gelesen und war daher unheimlich neugierig auf den zweiten Band.
Dank des tollen Schreibstils von Jennifer Estep kommt man schnell in die Geschichte rein. ...

Vor kurzem hatte ich den ersten Teil der Serie gelesen und war daher unheimlich neugierig auf den zweiten Band.
Dank des tollen Schreibstils von Jennifer Estep kommt man schnell in die Geschichte rein. Dieser ist locker, bildhaft, emotional und fesselnd. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Eversleigh.
Ich fand, dass in der ersten Hälfte nicht allzu viel passierte, aber dafür haben die Charaktere einfach mehr Tiefe bekommen. Der Leser hat einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten erhalten, sodass es mir nicht schwer fiel, mitzufiebern.
Eversleigh ist die neue Königin von Bellona und als Herrin des Winters ist der tägliche Kampf mit den Adeligen ist vorprogrammiert. Außerdem ist sie das Ziel eines Auftragsmörders. Doch Evie weiß, wie man sich effektiv wehren kann. Und als wäre das nicht genug, schleicht sich Lucas Sullivan in ihr Herz, der unehelicher Sohn eines Königs.
Man kann die Anziehungskraft zwischen den beiden förmlich spüren, auch wenn sie auf Distanz gehen müssen. Sie haben viel Vertrauen zueinander und gehen respektvoll miteinander um.
Es geht um Kämpfe, um Magie, um Intrigen wie um Überraschungen und natürlich um die Liebe. Man rätselt automatisch mit, wer hinter den Intrigen steckt und irgendwann zeichnete sich in meinem Kopf eine dunkle Ahnung ab.
Was für eine grandiose Mischung. Auch wenn dieser Band gemächlicher anfängt, entpuppt er sich spätestens ab der zweiten Hälfte zum Pageturner, der absolut Lust auf den dritten Band der Trilogie macht.
Die Charaktere sind nicht alle sympathisch, das müssen sie auch gar nicht sein. Und doch wachsen sie einem ein Stück weit ans Herz.
Gut gefallen hat mir Evies Entwicklung, die als eine immer stärker werdende Königin auftritt.
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt: Erstes, zweites und drittes Attentat. Das ist interessant und mal was anderes - außerdem erhöht es die Spannung.
Überhaupt finde ich, dass die Autorin eine fantastische Welt geschaffen hat, die sie hier im zweiten Band weiterentwickelt. Ich habe mich außerdem über ein Wiedersehen mit so manchem Charakter aus dem ersten Band gefreut.
Die Handlung war spannend und das Ende war grandios. Da aber noch einige Fragen offen sind, freue ich mich schon auf den nächsten Band.

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, die alles bietet, was mein Fantasy-Herz gerne mag: Spannung, Kämpfe, Magie, fantastische Welten und Romantik. Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 26.11.2020

BOAH!1! Wo bleibt Band 3?

0

Vielen lieben Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!
Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

Aufmachung:
Ich liebe die Cover! Vor allem liebe ...

Vielen lieben Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!
Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

Aufmachung:
Ich liebe die Cover! Vor allem liebe ich es, wie gut sie miteinander korrespondieren und dass man jeweils Evies Entwicklung erkennen kann. Sie sind einfach superschön. ♥
Der Titel Protect the Prince passt wieder hervorragend und wie auch schon in Band 1 erkennt man beim Lesen, dass er (mindestens) eine doppelte Bedeutung hat. An dieser Stelle bin ich sehr froh, dass sich der Verlag dazu entschieden hat, die Originaltitel einfach zu übernehmen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch VERSCHLUNGEN!
Kill the Queen hat mir ja schon unwahrscheinlich gut gefallen, aber Protect the Prince konnte das noch einmal toppen.

Der Folgeband knüpft nahtlos an die Geschehnisse aus Band 1 an und entsprechend spannend geht es dann auch los. Man ist also ab der ersten Seite wieder sofort gefesselt und kann sich schon gar nicht mehr lösen. Hinzu kommt der einfach nur geniale Schreibstil Esteps, der mich so eingenommen hat, dass jetzt alle ihre Bücher auf meiner Wunschliste stehen! :D

In diesem Band muss Evie sich neuen Herausforderungen bei Hofe stellen. Man merkt sofort, dass diese ganz anders sind als die Probleme, die sie in Kill the Queen meistern muss, aber sie sind mindestens genauso spannend.
Wie schon im Auftakt beweist auch hier Frau Estep wieder, dass sie eine Meisterin darin ist, dem Leser gerade so viele Informationen bereitszustellen, dass er gar keine andere Wahl hat, als das Buch in einem Rutsch durchzulesen, aber nicht genug, dass er herausfinden kann, was als nächstes passiert.
Man will einfach immer mehr und mehr erfahren, bekommt aber dadurch nur neue Fragen. Das macht Protect the Prince zu einem Pageturner, bei dem man gar nicht merkt, dass man 480 Seiten liest. Gekrönt wird das Ganze von einem Cliffhanger, der einen wünschen lässt, Zeitreisen wären möglich.
Übrigens – das ist mir im ersten Band gar nicht so bewusst gewesen – wie cool ist es einfach, dass Bellona genauso heißt wie eine römische Kriegsgöttin?!

Am allerbesten gefällt mir an dieser Reihe jedoch Everleigh. Sie hat sich mit Leichtigkeit eine Position an der Stelle meiner Lieblingsprotagonisten verdient, weil sie einfach so unglaublich cool ist.
Sie ist viel selbstbewusster, als sie es zu Beginn von Kill the Queen war, hat aber nichtsdestotrotz weiterhin ihre Zweifel. Dennoch lässt sie sich davon nicht unterkriegen und kämpft weiter. Sie ist einerseits listig und schlau, andererseits aber auch stark und kampferprobt. Sie braucht keinen Prinzen an ihrer Seite, der sie beschützt und ihr Retter in Not ist. Vielmehr weiß sie um ihre Stärken und setzt diese auch ohne Rücksicht auf Verluste gegen ihre Feinde ein.
Ich kann es nicht oft genug sagen: Evie ist absolut badass und eine Protagonistin, mit der ich echt gerne befreundet wäre.

Über Lucas erfährt man in diesem Buch schon einiges mehr. Das, was man über seine Vergangenheit und seine Familie in Erfahrung bringt, macht ihn nur noch sympathischer, als er es in Kill the Queen schon ist. Was mir gut gefällt, ist, dass er und Evie nicht aufeinander fixiert sind. Zwischen ihnen herrscht eine unwahrscheinlich hohe Anziehungskraft, aber dennoch treffen beide (vor allem Evie) ihre eigenen Entscheidungen nach Pflichtgefühlt und sind nicht „blind vor Liebe“ und abhängig voneinander.

Fazit:
Während Kill the Queen schon absolut genial war, hat Protect the Prince dafür gesorgt, dass Die Splitterkrone jetzt zu meinen Lieblingsreihen gehört und ich auch alle anderen Bücher der Autorin lesen muss.
Evie ist die absolut coolste Protagonistin, die der Inbegriff von badass ist und keinen Typen an ihrer Seite braucht und weiß was sie kann und will.
Protect the Prince ist von vorne bis hinten ein Pageturner, der einen, einmal angefangen, nicht mehr loslässt, und das Ende lässt einen sehnsüchtig auf Band 3 warten.
5+/5 Lesehasen. Was auch sonst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Irgendjemand will immer die Königin ermorden

0

Heute geht es um Teil 2 der Splitter Krone- Reihe "Protect the Prince" von Jennifer Estep


Das Cover hat wieder diese mystische Frauensilhouette mit einer Abbildung eines Schlosses,wenn man genau hinschaut. ...

Heute geht es um Teil 2 der Splitter Krone- Reihe "Protect the Prince" von Jennifer Estep


Das Cover hat wieder diese mystische Frauensilhouette mit einer Abbildung eines Schlosses,wenn man genau hinschaut. Dazu dieser Blauton, der sofort an Winter und Schnee denken lässt. Also ideal!



Aber nun kommen wir mal zum Inhalt.

Everleigh Saffira Winter Blair, kurz Evie, ist nun mittlerweile die Königin von Bellona. Doch damit fangen ihre Probleme erst so richtig an. Intrigante Höflinge und Adlige glauben sie umherschubsen und manipulieren zu können, hinzu folgt ein Mordanschlag dem nächsten.

Zudem muss sie sich vor dem benachbarten Königreich für die Gräueltaten ihrer getöteten Cousine Vaselia rechtfertigen und für eine Verbündung kämpfen.

In der Zwischenzeit wird sie sich immer mehr den Gefühlen für Sullivan bewusst, jedoch scheint eine unüberwindbare Kluft zwischen Ihnen zu sein.



Auf jeden Fall sind in diesem Teil viele spannende Abschnitte, aber auch Herzschmerz enthalten.

Der Text ließ sich flüssiger lesen, als bei dem ersten Teil und man fand schneller in die Story hinein.

Man konnte die meisten Gedankengänge und Entscheidungen von Everleigh nachvollziehen und das Rätsel um die Auftragskiller sorgte dafür, dass man immer schnell weiterlesen wollte.

Ihre Freunde Serilda, Xenia, Cho und Paloma spielten im Gegensatz zum ersten Teil dieses Mal nur eine sehr untergeordnete Rolle. Dafür fand ich es spannend, mehr über die mystischen Wesen Gargoyles und Strixe zu erfahren



Es ist generell etwas besser als Teil 1 geschrieben, jedoch im Vergleich zu manch anderen Büchern, fehlt nach wie vor das gewisse Etwas, um es zu einem meiner Lieblinge zu machen. Daher bekommt dieses Buch ebenfalls wie der erste Teil 4 von 5 Sterne.



Dennoch bekommt es von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Klasse Fortsetzung

0

In Protect the Prince erleben wir Everleigh nun als Königin. Sie weiss was von ihr erwartet wird, hadert aber immer noch damit, ob sie diese Erwartungen auch erfüllen kann. Nach den ersten Auseinandersetzungen ...

In Protect the Prince erleben wir Everleigh nun als Königin. Sie weiss was von ihr erwartet wird, hadert aber immer noch damit, ob sie diese Erwartungen auch erfüllen kann. Nach den ersten Auseinandersetzungen mit ihrem eigenen Adel macht sie sich auf den Weg nach Andvari um ein Abkommen auszuhandeln, das die beiden Königreiche gegen Morta vereinen soll. Ihre eigenen Gefühle für Sullivan, den unehelichen andvarischen Prinzen, muss sie dafür ignorieren, auch wenn ihr das sehr schwerfällt.

In diesem Band merkt man, wie sehr Evie gereift ist, aber auch wie schwer es ihr fällt mit ihrer neuen Rolle zurecht zu kommen. Auch mit ihrer eigenen Magie kommt sie noch nicht so richtig klar, vor allem auch, weil sie sie auch noch nicht richtig begriffen hat. Aber nach und nachkommt sie hinter das Ausmaß ihrer Macht und lernt sie einzusetzen.

Mir hat dieser zweite Band wieder ausgesprochen gut gefallen und gerade gegen Ende mochte ich es nicht mehr aus der Hand legen, weil es so spannend war. Die Situation von Evie und Sullivan ist wirklich sehr schwierig und die Autorin macht es ihren Protagonisten wirklich nicht einfach, findet aber am Ende einen glaubwürdigen Twist.

Das Buch ist eine wirklich gute Fortsetzung und lässt keine Schwächen erkennen. Man sollte aber im Hinterkopf behalten, dass es sich hier nicht wirklich um Jugendfantasy handelt, auch wenn sie von Jugendlichen gut gelesen werden kann. Es kommt halt eine ziemlich explizite Sex-Szene darin vor, die aber auch quergelesen werden kann und etwas älteren Teenagern sicher nicht schadet.

Meine Tochter hat die Trilogie mittlerweile komplett gelesen und ist auch sehr begeistert davon. Und auch ich freue mich auf den dritten Teil, der auf Deutsch Anfang April 2021 erscheinen wird.

Von mir daher wieder eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere