Cover-Bild Liebe mich, töte mich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 13.01.2020
  • ISBN: 9783328103899
Jennifer Hillier

Liebe mich, töte mich

Thriller – »Ein Pageturner, bei dem der Atem stockt!« Publishers Weekly
Charlotte Breuer (Übersetzer), Norbert Möllemann (Übersetzer)

Der Mörder hinterlässt grausame Botschaften. Und du weißt, sie gelten dir.

Vor vierzehn Jahren kehrte Geos beste Freundin Angela nach einer Party nicht nach Hause zurück. Nun wird ihre zerstückelte Leiche gefunden. Für die Polizei ist schnell klar: Angela ist das Opfer des berüchtigten Serienmörders Calvin James. Doch für Geo ist Calvin nicht nur ein Serienmörder. Für sie ist er ihre erste große Liebe. Seit vierzehn Jahren weiß sie, was in dieser einen Nacht geschah, und vierzehn Jahre lang hat sie niemandem davon erzählt. Doch dann werden weitere Frauen ermordet, auf dieselbe Weise wie damals Angela. Der Mörder hinterlässt am Tatort eindeutige Botschaften. Und diese Botschaften gelten Geo ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

»Liebe mich, töte mich« -Jennifer Hillier | Rezension

0

Das Buch "Liebe mich, töte mich" ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Jennifer Hillier gelesen habe. Und wow. Was war das bitte für ein hammermäßges Buch?!
Selbst zwölf Stunden nachdem ich ...

Das Buch "Liebe mich, töte mich" ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Jennifer Hillier gelesen habe. Und wow. Was war das bitte für ein hammermäßges Buch?!
Selbst zwölf Stunden nachdem ich es beendet habe, fehlen mir immer noch die richtigen Worte um es zu beschreiben, aber ich versuche mich trotzdem mal an einer Rezension und lasse alles raus, was mir zu dem Buch einfällt.

Erstmal vorab: Es ist definitiv ein Jahreshighlight für mich!

Jennifer Hilliers Schreibstil war für mich irgendwie besonders. Mir kam das Buch zu keinem Zeitpunkt langatmig vor - trotz den 440 Seiten! Das lag vermutlich auch an einigen überraschenden Wendungen, die die Autorin eingebaut hat. Manche Sätze musste ich mehrmals lesen, weil ich gar nicht richtig glauben konnte, was da passiert!

Wie bereits erwähnt, habe ich das Buch vor zwölf Stunden beendet und dennoch kann ich mir keine Meinung über die Protagonistin Georgina Shaw (genannt Geo) bilden. Ihre Art mochte ich sehr und auch ihre Gedankengänge waren - für mich - nachvollziehbar. Ihre "kalte Seite", die sie so plötzlich zeigen konnte, fand ich allerdings echt krass. Ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein. Mehr werde ich dazu nicht sagen, da es sonst spoilern würde und das wollen wir ja nicht. ;)

Die Autorin hat einige, passende Zeitsprünge mit eingebaut, die mich überhaupt nicht gestört haben - vor allem, weil ohne sie, die Geschichte gar nicht wirklich existieren könnte und das wäre wahnsinnig schade!

Das Cover ist total mein Fall und passt auch sehr gut zu dem Buch.

"Liebe mich, töte mich" ist ein Buch, dass mich bestimmt noch lange verfolgen wird und ich freue mich schon drauf, mehr von der Autorin zu lesen, sobald weitere Bücher von ihr übersetzt werden!

-

Autor/in: Jennifer Hillier
Verlag: Penguin-Verlag
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 440
Bewertung: 5/5

-

*Rezensionsexemplar: Vielen Dank, liebes Bloggerportal (Random House)!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

unvorhergesehene Wendungen

0

"Liebe mich. töte mich!", ist ein sehr spannender packender Thriller. Die Handlungen sind sehr detailliert dargestellt, was mich persönlich sehr anspricht da es zu keinen Zeitpunkt langweilig erschien. ...

"Liebe mich. töte mich!", ist ein sehr spannender packender Thriller. Die Handlungen sind sehr detailliert dargestellt, was mich persönlich sehr anspricht da es zu keinen Zeitpunkt langweilig erschien. Der Leser wird wohl wissentlich auf die falsche Fährte geführt bis die Geschichte mehrere überraschende Wendungen nimmt, welche die Geschichte umso besser machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Spannend bis zur letzten Seite

0

Hillier hat einen schönen Schreibstil und das Lesen hat Spaß gemacht. Vorallem da es von der ersten Seite an richtig spanned war. Georgina als Hauptprotagonistin fand ich sehr gut, man folgt ihr in der ...

Hillier hat einen schönen Schreibstil und das Lesen hat Spaß gemacht. Vorallem da es von der ersten Seite an richtig spanned war. Georgina als Hauptprotagonistin fand ich sehr gut, man folgt ihr in der Gegenwart und der Vergangenheit, entdeckt also langsam, was damals wirklich geschehen ist.
Calvin und Georgina, eine wirklich interessante Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen wollte. Calvin ist ein Psychopath und ich fand es richtig interessant, diese Geschichte durch Georgina zu lesen.
Von Anfang an habe ich geraten, was nun genau geschehen ist, aber das Ende kam dann doch sehr unerwartet. Darauf wäre ich nie gekommen! Und ich musste es gestern dann alles erstmal etwas sacken lassen, bevor ich diese Rezi schreiben konnte.
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und als es zuende war, war ich irgendwie traurig. Ich mochte das Ende, aber nicht ganz. Ich kann selbst nicht genau sagen, warum. Aber ich war nicht ganz zufrieden. Das ist aber das Einzige, was ich zu meckern habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2020

Hat mich nicht gepackt

0

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich zu diesem Buch schreiben soll. Mich hat es einfach nicht gepackt und ich habe mich sehr lange mit diesem Buch gequält. Mit dem Schreibstil kam ich nicht zurecht, ...

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich zu diesem Buch schreiben soll. Mich hat es einfach nicht gepackt und ich habe mich sehr lange mit diesem Buch gequält. Mit dem Schreibstil kam ich nicht zurecht, vor allem wenn man von jetzt auf gleich in der Zeit springt. Kenne das so bisher nicht. Dann gab es Sätze die machten keinen Sinn, aber da denke ich das es Übersetzungsfehler waren. Der Inhalt der Geschichte hat mich an einen schlechten US Film erinnert. Bei diesem Klappentext hatte ich mehr erwartet und wurde enttäuscht. Daher nur die wenigen Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Ein packender Thriller

0

LIEBE MICH, TÖTE MICH / Jennifer Hillier

DER MÖRDER HINTERLÄSST GRAUSAME BOTSCHAFTEN. UND DU WEISST, SIE GELTEN DIR.

Vor vierzehn Jahren kehrte Geos beste Freundin Angela nach einer Party nicht nach ...

LIEBE MICH, TÖTE MICH / Jennifer Hillier

DER MÖRDER HINTERLÄSST GRAUSAME BOTSCHAFTEN. UND DU WEISST, SIE GELTEN DIR.

Vor vierzehn Jahren kehrte Geos beste Freundin Angela nach einer Party nicht nach Hause zurück. Nun wird ihre zerstückelte Leiche gefunden. Für die Polizei ist schnell klar: Angela ist das Opfer des berüchtigten Serienmörders Calvin James. Doch für Geo ist Calvin nicht nur ein Serienmörder. Für sie ist er ihre erste große Liebe. Seit vierzehn Jahren weiß sie, was in dieser einen Nacht geschah, und vierzehn Jahre lang hat sie niemandem davon erzählt. Doch dann werden weitere Frauen ermordet, auf dieselbe Weise wie damals Angela. Der Mörder hinterlässt am Tatort eindeutige Botschaften. Und diese Botschaften gelten niemand anderem als Geo...

Ein Thriller, der diese Bezeichnung auf jeden Fall absolut verdient hat. Sehr gute Spannung, tolle Protagonisten bzw. Charaktere ein angenehmer Schreibstil und eine ziemlich gute Sogwirkung! Klare Leseempfehlung!

Neugierig geworden bin ich auf diesen Thriller ausnahmsweise (für mich sehr untypisch) mal nicht durch ein fesselndes Cover. Aber dieses Buch und die Story hat mir mal wieder bewiesen, dass man nicht immer alles vom äußeren abhängig machen sollte. Auch in einem relativ schlicht gehaltenen Cover kann eine extrem gute Geschichte stecken.

Die Story hat relativ zügig eine gewisse Anziehungskraft auf mich gehabt. Irgendwie ähnelte es einem "Unfall", man will eigentlich nicht hinsehen, kann es andererseits dann aber doch nicht lassen... Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und die einzelnen Kapitel switchen zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Nach und nach erfährt man als Leser so wesentlich mehr von den einzelnen Personen und fängt irgendwann auch an deren Handeln besser zu verstehen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch noch einiges aus der Zeit von Geos Gefängnisaufenthalt erzählt. Diese Perspektive hat mich persönlich jetzt nicht so extrem geflasht wie der Rest.

Anfänglich bin ich über die ein oder andere Länge gestolpert, aber das hat sich sehr zügig wieder gelegt.

Liebe mich, töte mich von Jennifer Hillier ist auf jeden Fall ein Thriller, der in keiner einzigen Hinsicht "gewöhnlich" ist. Ich hatte während des Lesens den ein oder anderen "Aha"-Effekt und wurde auf jeden Fall auch mit einigen Irrungen, Verwirrungen und Wendungen überrascht. Wer es spannend mag, und überrascht werden möchte, liegt mit diesem Titel goldrichtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere