Cover-Bild Golden Dynasty - Stärker als Begehren
(42)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 16.09.2019
  • ISBN: 9783745700251
Jennifer L. Armentrout

Golden Dynasty - Stärker als Begehren

Barbara Röhl (Übersetzer)

Jeder in New Orleans hat schon von Devlin »Devil« de Vincent gehört, der seit dem rätselhaften Tod des Patriarchen das neue Familienoberhaupt ist. Zahlreiche Gerüchte kursieren über die drei Brüder. Rosie ist sich dessen bewusst, als das Schicksal sie mit Devlin zusammenführt. Und doch hat kein Mann bisher solche wilden Fantasien in ihr entfacht. Rosie ist nicht nur entschlossen, den Mythos, der sich um die de Vincents rankt, zu erforschen, sondern auch, hinter Devlins gut verborgene Geheimnisse zu kommen. Aber dafür muss sie sich in die Arme des Teufels begeben …

»Gefühlvoll und leidenschaftlich.«
Publisher’s Weekly

»Ein mit Leidenschaft gewürzter Page-Turner, der das Feuer in Ihnen entfacht.«
Entertainment Weekly über »Golden Dynasty - Größer als Verlangen«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2020

Düster, verrucht & sexy!

1

Die „Golden Dynasty“ Reihe ist düster, sexy und verrucht. Zudem ist sie für mich etwas ganz besonderes, da immer wieder auf übernatürliche Aktivitäten eingegangen wird. Die drei de Vincent Brüder leben ...

Die „Golden Dynasty“ Reihe ist düster, sexy und verrucht. Zudem ist sie für mich etwas ganz besonderes, da immer wieder auf übernatürliche Aktivitäten eingegangen wird. Die drei de Vincent Brüder leben in einem alten Herrenhaus, um welches sich viele Geschichten ranken. Unter anderen kommt die Sprache immer wieder auf einen Fluch, welcher auf dem Haus und der Familie lasten soll. Dieser Aspekt nimmt zwar nicht das Hauptthema der Geschichte ein, gibt ihr aber ein gewisses Flair und ist sehr spannend.
Der dritte Band handelt von Devlin de Vincent, dem ältesten der Brüder, welchen man in den Vorbänden schon etwas kennenlernen konnte. Da er bis jetzt immer nur eine eher kalte, skrupellose und rücksichtslose Seite von sich gezeigt hat, habe ich mich immer etwas vor ihm gegruselt und konnte mir seine Geschichte überhaupt nicht vorstellen.
Die Protagonistin Rosie hingegen ist ein sehr aufgeschlossener und fröhlicher Charakter, der an sich überhaupt nichts mit dem kühlen Devlin gemein hat. Rosie bringt der viel Wärme in die sonst so düstere Geschichte und ich habe sie auf Anhieb sehr gemocht. Dadurch, dass Rosie scheinbar ihre Berufung darin gefunden hat, wird die Thematik der übernatürlichen Aktivitäten in diesem Band noch einmal viel deutlicher.
Dieser Aspekt war sehr interessant, da der Leser auch ein paar Hintergrundinfos über die Arbeit mit übernatürlichen Aktivitäten bekommt. Da manche Szenarien rund um dieses Thema jedoch sehr ausführlich beschrieben waren, habe ich mich nicht nur einmal gegruselt und eine ziemliche Gänsehaut bekommen.
Im Verlauf der Geschichte zeigt sich immer mehr, was Devlin für ein vielschichtiger Charakter ist. Mit ihm macht die Autorin deutlich, dass manchmal der Schein trügt und man gewisse Dinge vielleicht doch mehr hinterfragen sollte.
Ein bisschen erstaunt bin ich schon, aber der dritte Band hat mir mit Abstand am besten gefallen. Die Protagonisten und deren Geschichte konnte mich vollkommen abholen, doch vor allem die Thematik rundum die übernatürlichen Aktivitäten hat mir gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Stärker als die Vorgänger-Bände und ein fulminanter Abschluss der Reihe

0

Inhalt
Devlin de Vincent ist der Ältestes Bruder der de-Vincents und demnach das neue Familienoberhaupt. Die drei Brüder sind berühmt und berüchtigt und es gibt viele Geheimnisse und Gerüchte rund um die ...

Inhalt
Devlin de Vincent ist der Ältestes Bruder der de-Vincents und demnach das neue Familienoberhaupt. Die drei Brüder sind berühmt und berüchtigt und es gibt viele Geheimnisse und Gerüchte rund um die Familie. Von diesen hat auch Rosie schon gehört, ist aber bislang noch keinem von ihnen begegnet. Als es dann so weit ist und sie auf Devlin trifft, stellt dieser ihre Welt auf den Kopf. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und auch ihre Neugier, seine Geheimnisse zu lüften, ist geweckt...

Meine Meinung
Wie ich es mir erhofft und erwartet hatte, hat dieser dritte Band mir am besten gefallen und konnte mich komplett überzeugen und begeistern.

Die Handlung war durchweg spannend und fesselnd gehalten. Schon in den ersten beiden Bänden fand ich Devlin am spannendsten von den drei Brüdern. Es wurden schon viele Geheimnisse, die ihn umgeben, angedeutet, sodass die Erwartungen auch entsprechend hoch waren. Und was soll ich sagen? Sie wurden komplett erfüllt. So viele Geheimnisse und Intrigen, die hier aufgedeckt wurden und, ständig stieß man auf neue geheimnisvolle Dinge, weswegen das Tempo und die Spannung stets hoch und aufrecht gehalten wurden. Bis zum Ende hin, wurde man im Dunkeln gelassen, wie sich das ganze auflösen könnte, sodass ich am Ende einfach nur staunend, verblüfft und fassungslos die letzten Seiten gelesen hatte. Definitiv ein fulminanter und der zu der Reihe passender Abschluss, der auch keine Fragen mehr offen gelassen hat.
Ebenso konnte das Buch mit vielen Überraschungen und unerwarteten Wendungen punkten und überzeugen, die mich einfach sprachlos zurückgelassen haben.
Besonders gut hat mir aber auch die Geschichte rund um Rosie und ihrer Leidenschaft für die Geisterjagd gefallen. Das hat dem Buch noch einen kleinen Gruselfaktor verliehen, der mir richtig gut gefallen hat.

Die Protagonisten Devlin und Rosie haben mir sehr gut gefallen. Sie hatten eine tolle Dynamik und haben gut miteinander harmoniert. Rosie war mir schon bei ihrem ersten Auftritt in Band 2 sehr sympathisch gewesen. Sie ist einfach einzigartig und ihre Leidenschaft für Geister finde ich faszinierend. Doch man erfährt hier noch so viel mehr über sie und konnte auch hinter ihre Fassade blicken, was mir sehr gut gefallen hat. Ich mochte ihre Ecken und Kanten, sie wirkte dadurch sehr menschlich und das machte sie sehr liebenswürdig.
Devlin ist einfach nur großes Geheimnis, welches hier endlich gelüftet wurde – darauf habe ich auch lange genug hingefiebert. Er ist so unfassbar geheimnisvoll und mysteriös die letzten Bände über gewesen, dass ich dieses Buch einfach nur verschlungen habe, weil ich einfach alles über ihn erfahren wollte. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Es war sehr spannend hinter seine Fassade zu blicken und endlich mehr über ihn zu erfahren. Nach und nach wurde er mir dann auch immer sympathischer sodass ich ihn tatsächlich auch in mein Herz schließen konnte.

Der Schreibstil ist – wie man es nicht anders von der Autorin kennt – einfach und flüssig gehalten, sodass man auch gut voran gekommen ist. Die Atmosphäre dies Buches ist ebenfalls einzigartig. Sie hatte etwas düsteres, gruseliges und geheimnisvolles, sodass ich komplett in die Geschichte eintauchen und mit den Protagonisten mitfiebern konnte. Die Atmosphäre hat noch einmal mehr zu der Spannung beigetragen,weswegen mich das Buch umso mehr fesseln konnte. Auch die Gefühle und Emotionen der beiden Protagonisten, aus deren Perspektive das Buch geschrieben ist, wurden gut rüber gebracht, sodass ich mich auch gut in Rosie und Dev einfühlen und die Geschichte mich auch berühren konnte.

Insgesamt einfach ein fantastischer Abschluss der Reihe, der mich komplett überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2020

Leider ein wenig enttäuscht von Dev

0

In der „Golden Dynasty“-Trilogie geht es um die De Vincent Brüder Lucian, Gabriel und Devlin. Die Familie ist berühmt-berüchtigt, denn sie ist reich, mächtig und vor allem Dev gilt als skrupellos. ...

In der „Golden Dynasty“-Trilogie geht es um die De Vincent Brüder Lucian, Gabriel und Devlin. Die Familie ist berühmt-berüchtigt, denn sie ist reich, mächtig und vor allem Dev gilt als skrupellos. Es ranken sich Geheimnisse und Mysterien um sie und deren Anwesen, denn dort soll es sogar spuken! Im Juli habe ich endlich auch den zweiten und dritten Teil beendet und kann sagen, dass ich generell nicht enttäuscht wurde. Man lernt jeden der Männer näher kennen, taucht in deren Vergangenheit ein und kann so ihr Verhalten letztendlich nachvollziehen. Es werden alle Fragen geklärt und man erfährt, was hinter allem steckt.

Leider konnte mich Devlin nicht restlos überzeugen, was ich sehr schade finde, weil ich ihn für am interessantesten gehalten habe und ich mich besonders auf den finalen Band gefreut habe. Hätte ich die Geschichte unabhängig und ohne Vorkenntnisse über ihn gelesen, hätte sie mir wahrscheinlich besser gefallen. So hatte ich aber bereits eine Vorstellung von ihm und er war mir einfach nicht hart, dominant und Bad Boy genug.

Dennoch habe ich die Trilogie aber sehr gerne gelesen, ich mochte neben den Brüdern auch Julia, Nikki und Rosie, welche die weiblichen Protagonisten sind. Es waren drei prickelnde Liebesgeschichten mit Thriller-Elementen und dementsprechend viel Spannung. Im letzten Band wird es sogar paranormal! Allerdings muss ich auch sagen, dass die erotischen Szenen in allen drei Büchern rückblickend immer ähnlich abgelaufen sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Ultimativer Abschluss der Golden Dynasty-Reihe!

0

Meine Meinung:

Ich liebe Jennifer L. Armentrouts Schreibstil, der sehr locker und flüssig war und ihren faszinierenden Erzählstil.
Ich habe schon von der Autorin andere Bücher gelesen, die in der Ich-Perspektive ...

Meine Meinung:

Ich liebe Jennifer L. Armentrouts Schreibstil, der sehr locker und flüssig war und ihren faszinierenden Erzählstil.
Ich habe schon von der Autorin andere Bücher gelesen, die in der Ich-Perspektive erzählt worden ist, doch bei diesem Buch gab es eine Erzähler-Perspektive. Normalerweise bevorzuge ich lieber die Ich-Perspektive, weil man die Erzähler-Perspektive manchmal nicht so versteht und die Figuren nicht richtig kennen lernt, doch überraschenderweise war es dem nicht so.

Devlin de Vincent ist der Älteste der de Vincent-Brüder und auch der unnahbarste. Wenn man Dev zum ersten Mal begegnet hält man ihn sofort für kaltherzig und findet, dass der Spitzname "Devil" gut zu ihm passt.
Doch zum Glück kam seine Geschichte und man verstand ihn und sein wahres Ich Seite um Seite viel besser.
Ich liebe Devlin einfach!
Er hat in Wahrheit ein riesengroßes Herz, obwohl er eine sehr schreckliche Kindheit hat und schon selber grauenvolle Taten vollbracht hatte. Mit der Zeit hat man auch gemerkt wie viel Last Dev auf sich trägt. Trotzdem liebt er seine Familie innig und hat gegenüber ihnen einen übertriebenen Beschützerinstinkt. Alles was er tut, tut er für die Menschen die er liebt. Da erkennt man was für ein guter Mensch Dev doch ist. Ein weicher Kern in der harten Schale.
Oft fand ich Devlins Handlungen als erstes sehr unlogisch und schlimm, doch mit der zeit verstand man ihn immer besser. Was ich auch sehr toll an ihm und dem Buch finde, ist seine positive und erstaunliche Charakterentwicklung, die er dank Rosie entwickelt hat.
Die Protagonistin Rosie war eine lebensfrohe und verständnisvolle Person. Sie war auch Nikkis beste Freundin und gehörte einer Geisterjäger-Gruppe an. Durch sie fing ich auch an etwas an Geister zu glauben!
Rosie Herpin war auch sehr offen und auch sie hatte schon einmal einen geliebten Menschen verloren. Doch deswegen lässt sie sich nicht runterkriegen. Erstaunlicherweise hat sie auch drei Collegeabschlüsse.
Sie hat in Devlin oft nur das Gute gesehen und war überzeugt das in jedem Menschen etwas positives ist. Hinter Dev standen viele Geheimnisse und als er ihr schreckliche Sachen gestanden hat ist sie nicht zurückgeschreckt und stand ihm zur Seite, was ein toller Charakterzug von ihr ist.
Denn Rosie tat Dev gut. Sie tut allen gut. Sie ist eine so liebenswürdige und ehrliche Seele.
Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten war sehr schön. sie passten gut zusammen und haben sich toll ergänzt. Und die Art wie Dev mit Rosie umgegangen war, war einfach zuckersüß!
Die anderen Figuren wie die Brüder und ihre Freundinnen kamen auch nicht zu kurz. Aber auch neue Charaktere kamen. Welche wie Sarah, die ich total mag und dann auch noch andere ...

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ich habe es in einem Rutsch gelesen und bin immer noch fassungslos. Denn das alles war etwas zu viel für mich.
Die Handlung des dritten Teils hat mich total umgehauen. Verruchte Geheimnisse wurden zum Glück aufgedeckt.
Ich war echt froh als ich den letzten Band in den Händen hielt, da es jetzt Antworten auf die mysteriösen Fragen gibt, die im laufe der vorigen Teilen entstanden worden sind.
Doch damit hätte ich nicht gerechnet!
Ich kann den Aufbau der Spannung nur loben. Ich hatte ständig ein Kribbeln im Nacken und war nie für die unerwarteten Antworten bereit. Und wenn ich dachte alle Geheimnisse waren gelöst und keine schockierende Wahrheit kommt mehr, dann überraschte mich Jennifer L. Armentrout !
Schon der Anfang ließ viele Fragen aufsteigen. Und mit der Zeit kamen immer mehr dazu. Manchaml hat die Autorin damit etwas übertrieben. An manchen Stellen hat es mich aber auch etwas gegruselt. Und manchmal sind mir wirklich ein paar Tränen entwischt. Auch die Erotik-Szenen wurden nicht zu wenig oder zu viel beschrieben.
Das Buch war zum Glück nicht langatmig. Das letzte Drittel war aber am spannendsten und am erschüttersten! Leider kam das Ende der Story etwas zu plötzlich. Dennoch hat es mich gefesselt und manchmal auch entsetzt.

Das Setting war in New Orleans. Oft im Anwesen der de Vincents. Da Rosie viel mit Geistern zu tun hatte, fand ich es etwas schaurig die Atmosphäre wie auch sehr energiegeladen. Doch erstaunlicherweise habe ich mich dort sehr wohlgefühlt.

Das Cover ist sehr hübsch. Auf einer dunklen Art! Die drei Teile nebeneinander im Buchregal zu sehen ist wirklich schön. Ich liebe diese Verschnörkelungen.

Fazit:

Ich werde diese Reihe so vermissen und finde es wirklich sehr schade, dass diese fesselnde Reihe fertig ist.
Trotzdem habe ich währenddessen sehr viel gelacht! Auch dieser Teil hat mich überzeugt und war ein spannender und wundervoller Abschluss, der die ganze Reihe perfekt abgerundet hat. Der dritte Teil war mit Abstand der beste Teil. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Ein guter Abschluss

0

Jennifer L.Armentrout (aka J.Lynn) ist ja eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. So war meine Vorfreude damals,vor einem Jahr,auf diese Trilogie sehr groß.Diese Freude wurde mit den ersten zwei schwachen ...

Jennifer L.Armentrout (aka J.Lynn) ist ja eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. So war meine Vorfreude damals,vor einem Jahr,auf diese Trilogie sehr groß.Diese Freude wurde mit den ersten zwei schwachen Teilen dieser Reihe aber schnell in Keim erstickt. Die ersten zwei Bände waren schwach und haben auch "nur" 2/5 von mir bekommen.Ich war dennoch auf diesen dritten Teil irgendwie gespannt.
Devlin,der hier gemeinsam mit Rosie das Protagonistenpärchen bildet, kennt man ja schon(wie auch Rosie) aus den eben genannten vorherigen Teilen. Er ist ein sehr interessanter Charakter,mit vielen Geheimnissen. Ganz klar ist er mein liebster Bruder der de Vincents. Rosie mochte ich auch,auch wenn sie schon so ihre Macken hat. Aber genau ihre doch etwas sonderbare Art,machte sie für mich auch so liebenswert. Wenn Rosie und Devlin gemeinsame Szenen haben,so waren diese nur so von einem Prickeln erfüllt.Beide fühlen sich stark zueinander hingezogen, doch es dauert,bis sie ihren Gefühlen nachgehen.
Die Geschichte an sich war unterhaltsam,spannend und mitreißend! Für volle fünf Sterne reicht's zwar nicht,ich fühlte mich dennoch gut unterhalten.
Ein schöner und durchaus gelungener Abschluss der Golden Dynasty-Trilogie!
4 von 5 Sternchen!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere