Cover-Bild Ihr Königreich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Buchverlage
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Klassisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 02.09.2020
  • ISBN: 9783550050749
Jo Nesbø

Ihr Königreich

Der neue Kriminalroman vom Nummer-Eins-Bestsellerautor der Harry-Hole-Serie
Günther Frauenlob (Übersetzer)

Wie weit würdest du für deinen Bruder gehen?

Als die Polizei erneut in dem ungelösten Fall ihres verschwundenen früheren Chefs ermittelt, ist der Automechaniker Roy alarmiert. Die kürzliche Rückkehr seines Bruders Carl in die kleine Stadt Os bringt anscheinend Unglück. Auch dass dessen Frau genau Roys Typ ist macht ihn nervös. Carl hingegen ist voll großer Pläne und verspricht, ganz Os reich zu machen. Doch plötzlich kursieren im Ort Gerüchte und Verdächtigungen zum Unfalltod ihrer Eltern. Roy hat seinen kleinen Bruder immer beschützt, aber jetzt stehen sie sich als Rivalen gegenüber.

"Weltweit einer der besten Kriminalautoren." Daily Express

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Bruderliebe

1

Der Autor JO Nesbo nimmt uns mit, wie sollte es auch anders sein, auf einen einsamen Hof ins idyllische Norwegen.

Allerdings kommt die Idylle so langsam ins Schwanken als Roys Bruder, Carl, nach 15 ...

Der Autor JO Nesbo nimmt uns mit, wie sollte es auch anders sein, auf einen einsamen Hof ins idyllische Norwegen.

Allerdings kommt die Idylle so langsam ins Schwanken als Roys Bruder, Carl, nach 15 Jahren mit seiner Frau Shannon wieder aus Kanada zurück kommt. Er möchte auf dem Grundstück der Brüder, genannt das Königreich, eine Hotelanlage errichten. Nichts wird so sein wie es einmal war.

Für mich war es der erste Roman des Autors und ich ging mit großer Vorfreude daran. Der spannende Klappentext hat dazu beigetragen. Der Schreibstil ist fließend, aber oft sehr ausschweifend. Man konnte sich bildlich in das Geschehen hineinversetzen. Die Charaktere sind gut beschrieben, aber für mich etwas übertrieben was den schlechten Charakter betrifft. Es wird aus der Ich-Form des älteren Bruders Roy erzählt. Immer wieder schwenkt der Autor zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her, sodaß ich manchmal etwas irritiert war und nicht wußte wo ich mich gerade befand. Dadurch erfuhr man die Hintergründe der Familie und es kamen so manche erschütternde Ereignisse zutage, sodaß man die Charakterzüge der Brüder schnell zu deuten wußte.Jedoch war mir das oft des Guten zuviel. Ständig gab es neue Ereignisse, die die Spannung zwar anhoben, jedoch für mich sehr übertrieben waren. Alles löste sich auf zu einfache Weise. Mit dem Schluß wurde ich allerdings überrascht, da führt Jo Neso den Leser an der Nase herum, das widerrum einen guten Autor ausmacht. Aber trotzdem muß ich leider sagen,daß mir der Autor nicht besonders gelegen hat, seine ausfühliche Berichterstattung bezüglich mancher Szenen waren mir zu lange und ich mußte mich stellenweise zwingen am Ball zu bleiben. Die Storie ansich fand ich gut, aber leider zu ausführlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Zeit vergeht - Schuld nicht

0

Harry Hole ist zwar nicht zurück, aber Roy Opgard ist meiner Meinung nach ein würdiger Stellvertreter 😉 Zwar handelt es sich bei diesem Buch eher um eine Familiengeschichte (wenn auch mit mörderischem ...

Harry Hole ist zwar nicht zurück, aber Roy Opgard ist meiner Meinung nach ein würdiger Stellvertreter 😉 Zwar handelt es sich bei diesem Buch eher um eine Familiengeschichte (wenn auch mit mörderischem Hintergrund), aber die Ähnlichkeiten des Protagonisten mit Harry Hole sind unverkennbar. Beide haben es nicht so mit Menschen; überflüssiges Gerede ist nicht ihr Ding; Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Fairness und beständige Schuldgefühle bestimmen ihr Leben.

Die Brüder Roy und Carl leben mit ihren Eltern außerhalb der kleinen Stadt Os auf einem Hof in den Bergen Norwegens. Kurz vor Roys 18. Geburtstag (Carl ist ein Jahr jünger) stürzen ihre Eltern mit dem Wagen einen Abgrund hinab und sind sofort tot. Die Brüder geben sich gegenseitig Halt und bleiben auf dem Hof, während Roy eine Ausbildung zum Automechaniker macht und Carl die Schule beendet. Er verlässt Norwegen, um in den USA zu studieren und kehrt nach 15 Jahren unerwartet mit seiner Ehefrau zurück mit einem großen Plan im Gepäck, der ganz Os vermögend machen soll.

Roy ist der Ich-Erzähler der Geschichte und von ihm erfahren wir in verschiedenen Rückblicken, was sich in seiner Jugend und nach Carls Rückkehr ereignet. Obwohl die Beiden wenig gemeinsam haben, liebt Roy seinen ‚kleinen‘ Bruder über alles und stellt sich stets schützend vor ihn, früher wie heute. Dies ist auch zwingend nötig, denn Carl ist nicht nur der fröhliche, optimistische, offenherzige Junge von damals, sondern bringt sich durch sein impulsives verantwortungsloses Handeln immer wieder in schier ausweglose Situationen. Doch Roys Liebe zu ihm siegt – oder ist es sein Schuldgefühl?

Wer darauf hofft, ähnlich brutale und in gewisser Weise abgedrehte Szenen wie in den letzten Harry Hole-Büchern lesen zu können, wird enttäuscht werden, denn dieser Kriminalroman ist eher bodenständig – so wie die Menschen um die es hier geht. Aber auch wenn das Nervenzerreissende dieser Reihe fehlt und die Wendungen nicht ganz so spektakulär sind – spannend und überraschend ist die Geschichte allemal. Zwar kann man ahnen, wie Alles enden wird, da man als Jo Nesbø-Fan natürlich weiß, dass seine ‚Helden‘ nicht die Fähigkeit zum Glücklichsein haben – aber ist das nicht auch der Grund, weshalb man sie liebt 🤭? Mir hat dieses Buch gefallen, sehr sogar! Und bin so froh, dass Macbeth ein Ausrutscher war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Ambivalenter Krimi

0

Carl Opgard kehrt mit seiner Frau Shannon auf den Berg-Hof, seinem Elternhaus, nach langen Jahren der Abwesenheit zurück. Sein älterer Bruder Roy, der den Hof nie verlassen hat, heißt ihn mit gemischten ...

Carl Opgard kehrt mit seiner Frau Shannon auf den Berg-Hof, seinem Elternhaus, nach langen Jahren der Abwesenheit zurück. Sein älterer Bruder Roy, der den Hof nie verlassen hat, heißt ihn mit gemischten Gefühlen Willkommen.
Zeitgleich beginnt wieder der Polizist Olsen mit Nachforschungen zum Unfalltod Carls und Roys Eltern sowie zu dem Verschwinden und vermeintlichen Selbstmord seines Vaters, der damals auch den Unfalltod der Eltern untersuchte.
Carl hingegen verspricht begeistert, das Dorf Os reich zum machen mit seinem geplanten Berghotel.


Ich habe mich lange gefragt, ob es sich wirklich um einen Kriminalroman handelt.
Gewiss, es geschehen einige Morde und andere Verbrechen, aber Jo Nesbo hat eine besondere Handlung und vor allem besonderes Gedankengut in diesen Roman gesteckt.

Rückblenden, Gegenwartsgeschehen und Zukunftsträume wechseln sich ab. Sie geben dem Leser einen tiefen Einblick in die Seelen geschändeter, ungeliebter oder auch unbeachteter Kinder und auch Erwachsener.

Das Geschehen um „Ihr Königreich“ wird hauptsächlich aus Roys Sicht erzählt. Objektivität ist bei dem Gefühlschaos natürlich nicht möglich. Roys Schuldgefühle führen somit zur völlig falschen Einschätzung seines Bruders. Das Beziehungsgeflecht in dem kleinen Dorf, das sich kurz vor dem Untergang wähnt, trägt ebenfalls zum gefühlten „Ritt auf der Rasierklinge“ bei.

Die Spannung resultiert nicht aus dem Ergreifen oder Ermitteln eines Täters, sondern aus der Erwartung, was jetzt geschehen wird. Jo Nesbo spielt geschickt mit unseren Gefühlen, mal ist es Überraschung, mal Abscheu, mal Mitgefühl und dann wieder Verblüffung.

Es ist ein ganz anderer Nesbo-Krimi oder vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall ist er gut und lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Ungewöhnlich, unerwartet, tiefgründig und fesselnd!

0

Die Brüder Roy und Carl verbindet eine ungewöhnliche Kindheit, die sie fest zusammenschweißt. Sobald sie auf eigenen Beinen stehen, verlässt Carl seine Heimat, um im Ausland zu studieren. Roy führt ein ...

Die Brüder Roy und Carl verbindet eine ungewöhnliche Kindheit, die sie fest zusammenschweißt. Sobald sie auf eigenen Beinen stehen, verlässt Carl seine Heimat, um im Ausland zu studieren. Roy führt ein zufriedenes, bescheidenes Leben in Os. Als Carl, inzwischen zu einem brillanten Unternehmer herangewachsen, mit seiner Traumfrau am Arm zurückkehrt, gerät der kleine Ort in Aufruhr. Ein Hotelbau soll den Bewohnern Reichtum bringen. Doch alte Wunden brechen auf, die Polizei nimmt alte Ermittlungen wieder auf, und Roy und Carl stehen plötzlich im Focus…
Jo Nesbo ist ein ausgezeichneter Autor, der es wunderbar versteht, seine Protagonisten sehr lebendig darzustellen. Ihre sämtlichen Gefühle, Befürchtungen und Beweggründe sind gut nachvollziehbar und reißen den Leser mit. Manchmal geradezu mit in den Abgrund, der sich vor den Brüdern auftut.
Psychologisch sehr gut konstruiert, offenbart sich eine Kindheit und Jugend, die die Brüder extrem verbindet, aber ihnen auch eine Last aus Hilflosigkeit, Schuldgefühlen und Ohnmacht aufbürdet. Roy, der Verantwortungsbewusste, kann sich dem Einfluss seines Bruders nicht entziehen und so geraten beide in eine Dynamik aus Verbrechen und Schuld. Das Schicksal nimmt seinen Lauf…
Ein raffinierter Kriminalroman, überraschend anders aus der Feder Jo Nesbos, ungewöhnlich, unerwartet, aber tiefgründig und sehr fesselnd!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Zu Beginn ein paar Längen, ansonsten grandios

0

Jo Nesbos Bücher sind immer wieder ein Genuss. Neben der Harry-Hole-Reihe mag ich vorallem „Headhunter“. Diesen unterschwelligen, teils schwarzen Humor ist genau mein Ding. Auch hier hat er wieder sein ...

Jo Nesbos Bücher sind immer wieder ein Genuss. Neben der Harry-Hole-Reihe mag ich vorallem „Headhunter“. Diesen unterschwelligen, teils schwarzen Humor ist genau mein Ding. Auch hier hat er wieder sein Händchen für skurrile Figuren und tolle Dialoge bewiesen. Und überhaupt erinnert mich die Geschichte an die Serie Fargo. Unbedingte Empfehlung!

Der Plot ist wirklich dramatisch, anders kann man es nicht sagen und vom Schicksal gebeutelt werden die Figuren in einen Sumpf aus Liebe, Macht, Hass und Gewalt geworfen. Die Darstellung passiert auf eine ganz subtile Art die einen an den Zeilen hängen lässt. Nichts anderes habe ich erwartet.

Trotz diesen an sich grandiosen Krimi, gibt es doch auch einige Längen. Gerade in der ersten Buchhälfte habe ich mich ab und an gefragt, ob Jo Nesbo das Ruder noch rumreißen kann oder es eines dieser Geschichten bleibt die ganz hinten im Bücherregal verschwinden. Nach einem starken Beginn war es für mich etwas enttäuschend, denn ich hätte mir gewünscht, dass das Niveau gehalten wird. Erst ab der zweiten Hälfte hat er richtig aufgedreht und die Story nahm rasant an Fahrt auf. Ich liebe dieses Setting in den Bergen und die ganzen beschriebenen Orte wie Bars, Hotels, Hütte, usw. taten ihr übrigens. Wenn Jo Nesbo was richtig gut kann, dann ist es seine Figuren in Szene zu setzen.

Wer über ein paar Längen zu Beginn hinwegsehen kann, wird mit einer turbulenten Geschichte belohnt die am besten noch verfilmt werden müsste. Großes Kino in Buchform.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere