Cover-Bild Winters zerbrechlicher Fluch
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 700
  • Ersterscheinung: 30.10.2019
  • ISBN: 9783959912440
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Julia Adrian

Winters zerbrechlicher Fluch

Sammelband
Von der Bestseller-Autorin der "Dreizehnten Fee"

Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas und Glas zerbricht in den falschen Händen.

Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den Scherben ihres Lebens. Schließlich sollte sie selbst Duncan heiraten und Königin von Maywater werden. Doch das Schicksal gewährt ihr eine zweite Chance. Denn am Ende der Nacht ist die schöne Fremde im Himmelskleid verschwunden und als einziger Beweis ihrer Existenz verbleibt ein gläserner Schuh.
Doch wer hätte gedacht, dass ein Schuh aus Glas so schwer zu zerstören ist?

Der Sammelband beinhaltet die Teile
Winters zerbrechlicher Fluch
Frühlings Tod
Herbst im Blut

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Wieder absolut überzeugt

0

Düster, packend, rührend, märchenhaft!

Ich kann mich anderen nur anschließen: Wer "Die dreizehnte Fee" mochte, wird auch diese Geschichte mögen. Außerdem finden wir im Buch eine tolle Karte (ich liebe ...

Düster, packend, rührend, märchenhaft!

Ich kann mich anderen nur anschließen: Wer "Die dreizehnte Fee" mochte, wird auch diese Geschichte mögen. Außerdem finden wir im Buch eine tolle Karte (ich liebe sowas ja^^). Generell finde ich, dass das Buch wunderschön in Szene gesetzt worden ist.

Cover:

Ähm ... Traumhaft? Ich LIEBE blau. Und dann das Funkeln und Glitzern. Wie ein Mädchentraum, hervorragend passend zum Märchenherz.

Schreibstil:

Wie schon bei der dreizehnten Fee hat mich der Schreibstil von Julia Adrian schon auf der ersten Seite gepackt. Sie schafft es, unzählige Emotionen so leicht und perfekt rüberzubringen; Die Geschichte ist eine zauberhafte Mischung aus düster, emotional, spannend. Wie sie einen in die Irre führt, mit Wendungen überrascht ... Ich fand es spitze! Dann so bildlich, dass man das Gefühl hat, man ist bei den Figuren.

Charaktere:

Wir treffen auf uns bekannten Figuren wie Dornröschen, Rapunzel, Schneewittchen & Co. Sie alle waren auf ihre eigene Weise liebens- oder hassenswert, hatten Tiefe, waren authentisch.

Mein Fazit:
Die Welt konnte mich voll überzeugen. Sie war vielschichtig, spannend und düster, für mich genau richtig. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Spannend, düster und traumhaft schön!

0

Band 1
Kurze Zusammenfassung:
Prinzessin Mary und Prinz Duncan sollen heiraten, aber als Cinderella auf dem Ball auftaucht verändert sich alles…..

Meine Meinung zu dem Buch:
Direkt war ich in der Geschichte ...

Band 1
Kurze Zusammenfassung:
Prinzessin Mary und Prinz Duncan sollen heiraten, aber als Cinderella auf dem Ball auftaucht verändert sich alles…..

Meine Meinung zu dem Buch:
Direkt war ich in der Geschichte drinnen und war begeistert von den ganzen Details, die sich in diesen Buchseiten verstecken. Der Schreibstil der Autorin fesselt einen und man hat das Buch schneller ausgelesen, als man gucken kann.

Die ganzen Namen der Charaktere sind ziemlich märchenhaft und sie alle verbergen Geheimnisse. Es ist richtig spannend nach und nach immer mehr herauszufinden und tiefer in die Welt der sechs Königreiche einzutauchen.

Jedes Kapitel wechselt die Perspektive und genau das macht das ganze noch viel interessanter. Man bekommt so Einblicke in die Sichten der unterschiedlichsten Personen und erfährt Dinge, die die Protagonistin Mary noch nicht weiß und vielleicht auch nie herausfinden wird.

Mary mit dem Herz aus Eis. Gefühllos und kalt so wie es oft scheint, aber dann gibt es Momente wo andere Gefühle hervorblitzen und zeigen, dass sie viel mehr ist als das und schon einiges erlebt hat. Dadurch wird sie zu einem unglaublich faszinierenden Charakter und auch die anderen Charaktere sind nicht weniger faszinierend.

Mein Fazit:
Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen und ich bin schon sehr gespannt auf die folgenden Teile. Definitiv eine große Empfehlung für alle, die Märchen lieben!

Band 2
Kurze Zusammenfassung:
Mary muss in den Blutwald flüchten, obwohl sie ihrer Mutter versprochen hat diesen nie im Leben zu betreten.

Meine Meinung zu dem Buch:
Wie auch schon der erste Teil war der zweite wieder unglaublich detailliert und bildgewaltig. Man fühlt sich wirklich wie in einem Märchen, wenn man durch die Seiten blättert, und die Szenen bilden sich sofort vor den Augen.

Es ging genauso spannend weiter und der Schreibstil der Autorin fesselt einen von der ersten Sekunde an. Besonders gefallen mir immer wieder die kleinen Zitate vor Marys Kapiteln, weil sie einem einfach im Gedächtnis bleiben und mich immer zum Nachdenken anregen.

Nicht nur spannend ist es, sondern auch ziemlich brutal, aber so sind Märchen nun einmal. Dort ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Mary wächst mir irgendwie immer mehr ans Herz und von einigen Charakteren wurde ich im Laufe des Buches ziemlich überrascht, ich bin schon sehr gespannt was der dritte Teil für mich bereithält.

Mein Fazit:
Der zweite Teil war klasse und ich freue mich schon riesig auf den letzten Teil dieser Trilogie! Definitiv eine riesige Leseempfehlung für jeden, der Märchen liebt.

Band 3
Kurze Zusammenfassung:
Mary ist bei Winter im Blutwald und erkennt bald, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Meine Meinung zu dem Buch:
Wow… Was war das nur für ein genialer und spannender finaler Band? Die ersten beiden Bücher der Trilogie waren ja schon meisterhaft, aber dieser Band toppt nochmal alles. Was dort alles zutage getreten ist… Ich kann es immer noch nicht richtig glauben.

In praktisch jedem Kapitel haben neue Überraschungen gewartet und wurden Geheimnisse gelüftet, die das ein oder andere Mal dafür gesorgt haben, dass mir die Kinnlade herunter geklappt ist und ich einfach nur sprach- und fassungslos vor meinem Reader saß. Alles was bisher noch vor unseren Augen im dunkeln verborgen lag, wurde erhellt und die Autorin hat es wirklich geschafft die Spannung bis zur aller letzten Seite hin zu halten.

Ich liebe schon von der ersten Seite des ersten Bandes an die märchenhafte Erzählweise in der die Geschichte geschrieben ist und sie hat es auch dieses Mal wieder geschafft mich mit ihren sprachlichen Bildern zu verzaubern.

Die Liebe zwischen Mary und dem Jäger hat mich einfach berührt, genauso wie das Ende. Ich musste schon ein paar Tränchen verdrücken und würde am liebsten noch weiter in dieser Buchwelt verweilen.

Mein Fazit:
Der letzte Band hat mich wirklich umgehauen und ich kann die ganze Trilogie nur jedem empfehlen, der gerne Märchenadaptionen liest.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Modernes Märchenabenteuer!

0

"Winters zerbrechlicher Fluch" von Autorin Julia Adrian ist der erste Teil einer märchenhaften und spannenden Fantasygeschichte!

In dieser fesselnden Märchenadaption gibt es mehrere Charakterperspektiven, ...

"Winters zerbrechlicher Fluch" von Autorin Julia Adrian ist der erste Teil einer märchenhaften und spannenden Fantasygeschichte!

In dieser fesselnden Märchenadaption gibt es mehrere Charakterperspektiven, aus denen die Geschichte wie ein buntes Puzzle erzählt wird. Die Art des Erzählens gefiel mir sehr schnell. Wobei es einige Stellen gab, die mich zu Beginn des Buches noch stark verwirrt haben. Als Leser weiß man nicht, wem man trauen kann. Diese ständige Ungewissheit habe ich geliebt! Besonders zu Protagonistin Mary, welche man während der Geschichte größtenteils begleitet, konnte ich einen Bezug herstellen. Trotz ihrer etwas eingebildeten Art, mochte ich sie am liebsten. Generell wurden die Charaktere vielseitig ausgearbeitet. Sie waren für mich schwer zu durchschauen. Noch immer zweifle ich an dem ein oder anderen Charakter...

Das Cover finde ich wunderschön! Aber nicht nur dieses sieht edel und hochwertig aus, sondern auch Teil zwei und Teil drei der Trilogie. Ich finde das Cover passt hervorragend zur Handlung und erinnert an Cinderella. Mein persönlicher Coverfavorit ist jedoch das von "Frühlingstod".

Die Geschichte wird märchenhaft und modern erzählt. Es gibt viele bezaubernde Zitate und Metaphern, die ich mir markiert habe. Der Schreibstil von Julia Adrian ist sehr angenehm zu lesen. Sie schreibt wortgewandt und auf kraftvolle Art und Weise. Bei ihrem Schreibstil hatte ich stets das Gefühl, dass sie ihren Lesern Werte, Hoffnungen und Träume vermitteln möchte. Aber auch Schmerz konnte sie bildlich darstellen. Ich bin einfach begeistert und werde sicherlich aufgrund ihres tollen Schreibstils weitere Bücher von ihr lesen!

Die Handlung konnte mich mehrfach positiv überzeugen. Obwohl mich die Geschichte zumeist verwirrt hat, war ich immer an das Geschehen gefesselt und wollte nie mit lesen aufhören! Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass diese "Verwirrungen" einigen Lesern nicht gefallen könnte. Von mir gibt es trotzdem eine Leseempfehlung!

Der erste Teil der Trilogie endet in einem fiesen Cliffhanger, weshalb man unbedingt die weiteren Teile parat haben sollte. Nach Beenden des ersten Teils bleiben mir noch viele offene Fragen und Theorien. Ich freue mich jedenfalls sehr darauf, die Geschichte fortsetzen zu können und bin neugierig, welche Geheimnisse und Intrigen letztendlich offenbart werden...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Eine tolle unglaublich Reise in ein fantastisches neues Märchenreich

0

Rezension zu Band 1 im Sammelband:

Das Cover ist unglaublich schön, mir gefällt es mega gut und der Klappentext hat denn den rest getan um das Buch ganz oben auf meine Wunschliste zu schaffen^^ Immerhin ...

Rezension zu Band 1 im Sammelband:

Das Cover ist unglaublich schön, mir gefällt es mega gut und der Klappentext hat denn den rest getan um das Buch ganz oben auf meine Wunschliste zu schaffen^^ Immerhin geht es um eines meiner Lieblingsmärchen.
Die Charaktere hat Julia Adrian wie man es schon aus ihrer dreizehnten Fee vortrefflich ausgearbeitet und ich muss sagen Mary ist nicht gerade der liebenswürdigste Protagonist und das ist ziemlich mutig von der Autorin, wo man sich doch mit sympathischen Charackteren leichter tut, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, im gengenteil, ich denke sogar das es anders komisch wäre.
Ich muss sagen mit dem Kronprinzen Duncan bin ich nicht ganz warm geworden, vielleicht ist es ganz gut das Cinderella da ins Spiel kam.
Aber wie sagt man so schön auch andere Mütter haben schöne Söhne also seid gespannt. Der Schreibstil von Julia liebe ich sehr auch die verschiedenen Perspektiven im Buch fand ich sehr toll, da man in solchen fällen immer mehr erfährt als wenn es nur aus einer Sicht erzählt wird, anfangs hatte mich das etwas verwirrt aber ich war schnell in den Perspektivwechseln drin.
Das Ende ist ein wirklich böser, böser Cliffhänger! Man Julia jetzt steh ich da mit noch mehr Fragen als zu anfang der Geschichte, aber zum Glück habe ich den Sammelband und kann gleich weiterlesen und das kann ich jedem nur empfehlen kauft Euch dieses Buch entweder als Sammelband oder gleich alle drei sonst werdet ihr die liebe Julia wohl verfluchen! ;P
Mir hat es außerordentlich gut gefallen, ich bin hin und weg und stecke meine Nase nun wieder tief ins Buch, in den zweiten Band! Bis später meine lieben.

Die Rezensionen zu Band 2 und 3 findet ihr auf meinem Blog oder Instagram
https://juliagraedler.wixsite.com/moonligthsworld
https://www.instagram.com/moonlightsfantasticbookworld/

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Wortwörtlich Märchenhaft

0

Band 1

Inhalt

Als die wunderschöne Fremde, bekannt als Cinderella, den Ball erreicht und des Prinzen Herzen stiehlt, zerbricht sie damit Marys in tausend Stücke. Schliesslich hätte diese selbst Prinz ...

Band 1



Inhalt

Als die wunderschöne Fremde, bekannt als Cinderella, den Ball erreicht und des Prinzen Herzen stiehlt, zerbricht sie damit Marys in tausend Stücke. Schliesslich hätte diese selbst Prinz Duncans Verlobte und zukünftige Königin von Maywater werden sollen. Am Ende der Nacht scheint das Schicksal Mary noch eine Chance geben zu wollen. Cinderella ist verschwunden und der einzige Hinweis auf ihre Existenz ist ein gläserner Schuh. Nie hätte Mary gedacht, dass es so schwierig sein würde, einen Schuh aus Glas zu zerstören.

Der erste Eindruck

Wow! Das wäre die beste Zusammenfassung meines ersten Eindrucks. Das Cover und eigentlich die gesamte Aufmachung fand ich absolut umwerfend. Von Verzierungen der Seiten über Weltkarten bis hin zu kleinen Zitaten am Kapitelbeginn ist alles enthalten, was zu einem Märchen besonders gut passt. Es war perfekt.
So auch der Schreibstil, bei dem ich zwar einen Moment brauchte, um mich daran zu gewöhnen, der aber wahnsinnig schön und zur Geschichte passend ist. Er ist geheimnisvoll, mystisch und gespickt mit zitierwürdigen Passagen. Ich habe schon nach zwei Kapiteln den Versuch, mir schöne Zitate rauszuschreiben, aufgegeben, da ich ansonsten nie zum Lesen gekommen wäre.

Plot

Auch hier möchte ich ein Lob aussprechen. Zwar habe ich die beiden anderen Teile der Trilogie noch nicht gelesen, doch hier wirkte auf mich alles absolut durchdacht. Mit jeder neuen Seite kamen weitere Fragen dazu, die einen verlockten, weiterzulesen.
Dazu liebe ich es, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wurde und wir somit mit verschiedensten Informationen aus unterschiedlichen Quellen gefüttert wurden. Ich bin mir sicher, dass so auf etwas Grosses aufgebaut wird.
Obwohl die Idee auf einem Märchen basiert, kann man nicht erahnen, wer der Böse und wer der Gute in der Geschichte ist. Es wurden viele bekannte Erzählungen miteinander verstrickt und nicht alle deren Helden scheinen in diesem Buch ebenfalls gut zu sein.

Charaktere

Die Charaktere sind unglaublich realistisch. Keiner ist gut oder böse, jeder hat eigene Motive und Hintergründe, die sein Handeln erklären. So brachte ich für so gut wie jeden ein gewisses Verständnis auf, was es mir schwergemacht hat, jemanden wirklich zu verabscheuen.
Mary ist die Hauptperson und eine meiner Lieblinge. Sie ist nicht die typische Prinzessin und gefällt mir besonders durch ihre düstere, etwas melancholische Art. Ausserdem hat sie Mut und scheint, zumindest den meisten gegenüber, nicht gerne klein beizugeben.
Ein weiteres Highlight für mich war Tarek, der westhamsche Prinz und Drachentöter. Ich möchte hier gar nicht zu viel verraten, aber mit ihm wird es definitiv noch spannend werden…
Weiter fand ich den Jäger ungemein interessant, auch wenn man kaum etwas über ihn erfahren hat. Auch er scheint nicht nur böse zu sein, sogar wenn es im ersten Moment so wirken mag.
Die Zofe Susann mochte ich ebenfalls sehr gerne. Und sie scheint auf jeden Fall ein Geheimnis zu haben, das hoffentlich im nächsten Band gelüftet werden wird.
Es gibt noch unzählige weitere sagenhafte Charaktere, von denen ich zwar keinen einschätzen kann, sie aber trotzdem alle auf eine eigene Art faszinierend oder furchterregend finde (oder eben beides), von denen ich allerdings nicht mehr erzählen kann, ohne zu spoilern.

Zitate

«Diamanten und Gold dienen einzig dazu, um von den Tränen abzulenken.» (- die schönste Braut von Athos)

«Ich tanzte und tanzte, bis meine Füsse wund und die Sohlen meiner Schuhe so dünn waren, dass ich die Scherben meines Stolzes auf dem Marmorboden zu spüren vermeinte.» (- Mary von Athos)

Fazit

Eine mystische und ungewöhnlich dunkle Märchenadaption, die eine Unmenge an Fragen in meinen Kopf gepflanzt hat. Alles an dem Buch fand ich zauberhaft und ich kann gar nicht warten, endlich den zweiten Teil lesen zu dürfen.

Band 2



Inhalt

Betritt nie den Wald! Jedem kleinen Kind wird dies tausendmal eingetrichtert. Und doch bleibt Mary gar keine andere Möglichkeit, als nach einem Überfall der maywaterschen Armee den Schutz der Bäume zu suchen. In Begleitung des Jägers stösst sie immer weiter in den bedrohlichen Forst vor, weg von den maywaterschen Truppen, hin zum Heim der Hexe.
Gemeinsam mit dem Jäger tritt in ein Reich ein, das Realität und Fantasie verschwimmen lässt und Marys tiefste Ängste offenbart. Und nur der Mann mit dem schwarzen Herzen vermag sie aus ihrem Unglück zu befreien.

Schreibstil und Stimmung

Nachdem ich so begeistert vom ersten Band der Trilogie war, musste ich auch den zweiten Teil sofort lesen. Und er hat mich nicht enttäuscht.
Julia Adrians Schreibstil ist einzigartig und ich bin ihm sofort verfallen. Mit gut gewählten Worten spinnt sie ein Netz aus Düsterheit, Magie und Gefühlen, das einen nicht mehr loslässt. Die Geschichte ging mir echt unter die Haut und ich musste noch lange nachdem ich das Buch weggelegt hatte, darüber nachdenken.

Ablauf und Plot

Es ging spannend weiter und wir befanden uns gleich wieder mitten im Gefecht. Wir haben viel Neues erfahren, es sind aber auch wieder unzählige neue Fragen aufgeworfen worden, von denen ich mir im letzten Teil der Trilogie Antworten erhoffe.
Durch die Zeit in Marys Traumwelt hatte ich das Gefühl, sie noch besser kennenzulernen. Ich will hier niemanden spoilern, deshalb sage ich nur dies dazu: Wer Mary vorher noch nicht so wirklich sympathisch fand, muss sie spätestens nach diesem Teil in sein Herz geschlossen haben.

Charaktere

Und so kommen wir auch schon zu den Charakteren, die ich alle auf ihre eigene Art und Weise zu lieben gelernt habe. Sogar Winter gegenüber bringe ich es nicht mehr zustande, nur Abscheu und Wut zu empfinden. Wie alle anderen, hat auch sie gute Gründe für ihre Handlungen.
Das ist eines der Dinge, die mich an diesem Buch so faszinieren. Jeder hat ein Motiv, man mag es nicht immer gleich erkennen, doch hinter keiner Handlung steckt der Zufall.
Wie bereits erwähnt, habe ich Mary in diesem Buch noch lieber gewonnen. Meine Sympathie ihr gegenüber ist zusammengesetzt aus einer Mischung aus Bewunderung, Ehrfurcht und auch ein wenig Mitleid. Trotz ihrer so dunklen Hintergründe, schafft sie es endlich über ihren eigenen Schatten zu springen.
Auch der Jäger konnte mich überzeugen. Er ist lange nicht so kalt, wie er sich gibt und es war schön, ebenfalls Einblicke in sein Innerstes zu erhalten.
Tarek mag ich noch immer, jedoch begegne ich ihm inzwischen mit mehr Vorsicht, vertraue ihm nicht mehr so blind wie im ersten Teil.
Zudem haben wir mehr über die stumme Königin erfahren, die mich gleichermassen fasziniert und abstösst.
Genauso wie der Goldkönig und eigentlich die meisten der anderen Charaktere. Nichts wird schöngeredet und nur die nackten Tatsachen dargestellt, was mich an diesem Buch so fasziniert. Dadurch wirken einfach alle so unglaublich menschlich. Niemand wird perfekt oder nur bösartig gezeigt. Denn niemand ist nur das Eine oder das Andere.

Fazit

Eine absolut geniale Fortsetzung zu einem ebenso zauberhaften ersten Teil. Von Tod und Düsternis über Mystik und Geheimnisse bis hin zu Freundschaft, Liebe und Emotion war alles dabei. Ich freue mich riesig auf den letzten Teil!

Band 3



Inhalt

Der grosse Ball naht und die Königreiche rüsten für einen Krieg. Während die Prinzen ihre eigenen Kämpfe austragen und der rote Orden seinen grossen Auftritt plant, hat auch Mary eine wichtige Entscheidung zu treffen. Sie stellt fest, dass die Welt nie so schwarz-weiss war, wie sie immer dachte und dass es sich lohnt, jede Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
Sie muss nun wählen. Mut oder Sicherheit. Liebe oder Leben. Und egal wofür sie sich entscheiden wird, jemand muss immer leiden.

Aufbau und Ausdruck

Ich liebe Julia Adrians Schreibstil. Er ist nicht gerade einfach, aber bringt er genau die richtigen Gefühle und Emotionen herüber. Nichts wird beschönigt, doch genau dadurch finde ich die Geschichte auf eine düstere und manchmal grausame Weise wunderschön.
Wie bei den beiden vorherigen Teilen wechseln die Sichtweisen sehr rasch, was zwar eine gewisse Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert, ich für diese Geschichte dennoch für sehr passend halte.

Plot

Wow! Es passiert noch einmal richtig viel. Nie steht etwas still und als Leser ist man sofort gefesselt. Man will nichts verpassen und unbedingt wissen, wie die Geschichte enden wird.
Es gab mehr als nur eine unvorhergesehene Wendung, sodass ich immer wieder aufs Neue überrascht werden konnte.
Achtung Spoiler!
Das Ende war zwar nicht im herkömmlichen Sinne ein Happy End, war aber auch nicht keines. Es war offen und liess im Leser Hoffnung zurück. Ein Gefühl, das durch ein absolute kitschiges Happy End nie hätte erzeugt werden können. Als ich das Buch zuklappte, brauchte ich eine ganze Weile für mich, um noch mal alles tief einsinken zu lassen.

Charaktere

Mary mochte ich zwar schon immer, aber in diesem Teil ist sie über sich hinausgewachsen, hat ihre Ängste besiegt, was ich bewundernswert fand. Sie ist das perfekte Beispiel für eine positive Charakterentwicklung.
Gefallen haben mir auch die drei Königssöhne, die alle ihre eigene Rolle zu tragen hatten. Ich liebte jeden auf eine andere Art und ich fand es schön, dass ein Love Triangle mal nicht in Feindseligkeit oder übertriebenem Konkurrenzkampf enden musste.
Besonders ans Herz gewachsen ist mir auch Winter, deren Rolle sich im Laufe der Geschichte drastisch geändert hat. Ich würde sogar sagen, dass sie eine meiner Lieblinge war. Sie hatte etwas Melancholisches an sich, das man nur durch die Stärke hindurchschimmern sehen konnte, wenn man ganz genau hinschaute.
Speziell möchte ich auch noch den Goldkönig erwähnen. Für einen Grossteil der Geschichte bedauerte und verabscheute ich ihn gleichzeitig, doch für eine kurze Weile trat sein wahres Wesen zum Vorschein, das mein Herz erwärmt hat.
Es gäbe noch so viele weitere nennenswerte Charaktere, von denen ich nun nicht erzählen werde, die die Geschichte dennoch durch ihren Beitrag so wunderbar machen, wie ich sie schlussendlich finde.

Fazit

Der perfekte Abschluss zu einer fantastischen Reihe, die mich vollkommen begeistert hat. Ich habe gelacht und geweint und will mich nicht mehr von den Figuren trennen, die mir so ans Herz gewachsen sind. Hundertprozentig lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere