Cover-Bild Heute nicht
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783257012637
Julian Meyer, Timon Meyer

Heute nicht

Julian Meyer (Illustrator)

Wer kennt das nicht: Das Lieblingsshirt ist in der Wäsche, Mittagsschlaf, wenns grad am schönsten ist, und ungeliebter Käse auf den geliebten Nudeln. Die Gründe, warum Kinder von einer Sekunde zur anderen zu Tode betrübt sind, sind zahllos. So geht es auch den Tieren in Timon und Julian Meyers wunderbarem Kinderbuch ›Heute nicht‹. Doch weil kein Kummer ewig währt und das nächste Abenteuer schon wartet, ist bald alles wieder gut.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2020

ein Buch über Weltschmerz

0

Welche Mutter und welches Kind kennt das nicht? An einigen Tagen ist alles doof. Niemand ist nett zu einem, das Essen schmeckt nicht, das Wetter ist schlecht, und irgendwie kann es einem niemand so ganz ...

Welche Mutter und welches Kind kennt das nicht? An einigen Tagen ist alles doof. Niemand ist nett zu einem, das Essen schmeckt nicht, das Wetter ist schlecht, und irgendwie kann es einem niemand so ganz recht machen? Gegen solche typischen Weltschmerztage hilft dieses Buch fast so sehr wie Schokolade: es zeigt, dass es allen mal so geht. Der Bär hats schwer, dem Krokodil ist alles zu viel. Aber genauso hat das Buch eine gute Nachricht auf Lager: Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus.
Mit wirklich wunderschönen Illustrationen und tollen Reimen geht dieses Kinderbuch auf die Kinder ein und vermittelt, dass es meist doch gar nicht so schlimm ist, man aber auch ruhig mal schlecht drauf sein kann. Ich hab mich sofort in das Buch verliebt.

Veröffentlicht am 27.05.2020

Man darf auch mal schlecht Laune haben

0

Selten habe ich ein Kinderbuch in der Hand gehabt, was auch mal wirklich schlecht gelaunte Charaktere zeigt. Die Tiere hier haben nicht den besten Tag und so darf es auch mal sein.
Sehr süß gereimt und ...

Selten habe ich ein Kinderbuch in der Hand gehabt, was auch mal wirklich schlecht gelaunte Charaktere zeigt. Die Tiere hier haben nicht den besten Tag und so darf es auch mal sein.
Sehr süß gereimt und trotzdem gibt es ein Happy End.
Meine kleinen Kinder lieben es.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Ein liebevolles Bilderbuch mit humorvollen Illustrationen

0

Während man auf den ersten Seiten des Buchs Mitleid mit den Tieren hat, freut man sich immer mehr mit den Tieren, deren Laune sichtlich steigt. Und als dann alle auf der letzten Seite einträchtig beim ...

Während man auf den ersten Seiten des Buchs Mitleid mit den Tieren hat, freut man sich immer mehr mit den Tieren, deren Laune sichtlich steigt. Und als dann alle auf der letzten Seite einträchtig beim Sonnenuntergang sitzen, schließen auch wir mit einen glücklichen Seufzer dieses schöne Bilderbuch.

Gerade bei kleinen Kindern kann die Stimmung von jetzt auf nachher kippen. Da sagt man unbeabsichtigt das Falsche, schneidet das Brot nicht wie vorgestellt oder hat das Lieblingsshirt nicht parat und schon herrscht Weltuntergangsstimmung. Ablenkung hilft da oft, denn genauso schnell wie die die Wut und Verzweiflung kommt, verfliegt sie auch wieder.

Die Geschichte wird in kurzen knackigen Reimen erzählt und durch farbenprächtige lustige Bilder ergänzt. Beides greift hier ganz toll ineinander. Durch die kurzen Texte und die große Schrift hatte auch mein Erstklässler große Freude daran, das Buch selbst zu lesen.

Wenn man einen schlechten Tag erwischt, hilft es, den Blick auf schöne Dinge zu richten. Ein liebevolles Buch mit humorvollen Reimen und Illustrationen, das uns voll und ganz überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2020

Man darf auch mal traurig sein

0

Kummer und Sorgen sowie schlechte Laune sind Gefühle des täglichen Lebens. Auch unsere Kleinen können nicht immer wie der Sonnenschein lächeln, sondern haben auch Gedanken, die sie vielleicht bedrücken. ...

Kummer und Sorgen sowie schlechte Laune sind Gefühle des täglichen Lebens. Auch unsere Kleinen können nicht immer wie der Sonnenschein lächeln, sondern haben auch Gedanken, die sie vielleicht bedrücken. Nur wie sollen sie damit umzugehen lernen?

Das Buch "Heute nicht - Doch vielleicht morgen?" beschäftigt sich genau mit den Themen, die eigentlich niemand gerne ansprechen möchte: Kummer und Sorgen. Der Bär ist nach der Arbeit ganz niedergeschlagen, das Krokodil hat seine Eiskugel leider auf den Boden gekleckert, der Koala will nur alleine in seinem Ast liegen und viele weitere Tiere haben einfach einen schlechten Tag. Sie ziehen sich zurück und der Tag könnte kaum schlimmer werden.
Doch wird es morgen vielleicht schon wieder besser?
Genau so kommt es nämlich: der eine fährt ans Meer und lässt dort die Seele baumeln, der andere geht schwimmen, wieder andere gehen zusammen spazieren und der Lurch zockt sein Lieblingsspiel am Computer. Ob alleine oder gemeinsam, jeder findet eine tolle Beschäftigung und zeigt wieder gute Laune und Frohmut.

Das Thema Kummer ist, meiner Meinung nach, ein sehr schwieriges Thema, denn niemand möchte seinem Kind eine deprimierende Stimmung durch eine Geschichte vermitteln, hier bringen die Tiere jedoch kindgerecht die schlechte Stimmung rüber, ohne komplett in Verzweiflung aufzugehen. Genau das gefällt mir hier, denn sie zeigen realistische Regungen, die auch unsere Kinder betreffen. Mein Sohn ist auch manchmal enttäuscht, weil irgendetwas nicht so klappt, wie er das möchte oder die Bettzeit eher eingeläutet wird als er das möchte. Man mag denken, dass dies belanglose Dinge sind, trotzdem lösen sie in meinem Sohn diese unbehaglichen Gefühle aus. Die Kleinen müssen zuerst einmal lernen damit umzugehen.
Der gezeigte "morgen" im Buch ist freudig gestaltet und die Tiere werden lachend und fröhlich gezeigt. Sorgen sind am nächsten Tag vielleicht schon viel kleiner und unbedeutender als sie am Anfang erschienen und tolle Erlebnisse erheitern die Seele.

Mein Sohn liebt die farbige Gestaltung der Geschichte. Die Tiere sind sofort gut zu erkennen und auch im Hintergrund wurde viel Liebe in die Details gesteckt. Die Illustrationen finden wir demnach total klasse und ansprechend. Alle Daumen hoch!

Der gereimte Text wurde von meinem Sohn auch gut verstanden, was nicht immer bei allen Kinderbüchern der Fall ist. Auch der kurze Text trägt dazu bei, dass sich mein Sohn besser auf die einzelne Mimik und Gestik der Tiere fokussiert. Da die Tiere menschlich agieren, können die Kinder dadurch auch von deren Impressionen lernen.

Die Länge war für unseren Sohn genau ideal, da die Geschichte sich eher auf das Wesentliche konzentriert und nicht irgendwelche Ausschweife beinhaltet.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Unsere Kinder sollten auch mit ihren Gefühlen akzeptiert werden, denn diese gehören einfach zum Leben dazu. Unterdrücken hilft auf lange Sicht nicht weiter. Kinder haben mit diesem Buch die Möglichkeit, sich mit einem der Tiere zu identifizieren und sich dadurch vielleicht schon nach kurzer Zeit besser zu fühlen. Der Lichtblick "ja, morgen ist es schon besser", kann eventuell schon weiterhelfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Auf Regen folgt Sonnenschein!

0


"Heute nicht,doch vielleicht morgen?"ist ein wunderschönes Kinderbuch für Kleinkinder ab 3 Jahre von Timon und Julian Meyer.
Die tollen Illustrationen gefallen mir wunderbar,denn sie passen perfekt ...


"Heute nicht,doch vielleicht morgen?"ist ein wunderschönes Kinderbuch für Kleinkinder ab 3 Jahre von Timon und Julian Meyer.
Die tollen Illustrationen gefallen mir wunderbar,denn sie passen perfekt zu der kleinen und aufmunternden Geschichte einer Gruppe von Tieren,die auch mal einen schlechten Tag haben,schlecht drauf sind und weinen.
Hier ist es wie im wahren Leben,nicht jeder Tag bedeutet Freude und Sonnenschein,was den Kleinen mit einer schönen und kurzen Reimgeschichte super erklärt wird.
Die Tiergruppe besteht aus einem Bär,einem Löwen,einem Krokodil einem Koala,einem Lurch,einem Lama,einem Schaf und dem süßen Panda.
Alle haben eins gemeinsam,denn sie sind an einem Tag alle traurig,haben Kummer und Sorgen. Dem Lurch fehlt der Antrieb und dem Krokodil fällt das Eis auf dem Boden.
Aber doch nicht jeder Tag ist gleich und die Tiere merken,dass schnell Besserung in Sicht ist.
Einige Sätze sind witzig und der altersgerechte Schreibstil motiviert zum nachsprechen,wenn langsam vorgelesen wird.
Ganz besonders gut gefällt mir,dass Kinder die Gefühle der Tiere anhand der detaillierten Illustrationen ganz klar erkennen können.
Bei jedem Tier kann man sehr deutlich seine aktuelle Verfassung erkennen.
Meine Tochter und ich lieben dieses farbenfrohe Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere