Cover-Bild Heute nicht
(24)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 25.03.2020
  • ISBN: 9783257012637
Julian Meyer, Timon Meyer

Heute nicht

Julian Meyer (Illustrator)

Wer kennt das nicht: Das Lieblingsshirt ist in der Wäsche, Mittagsschlaf, wenns grad am schönsten ist, und ungeliebter Käse auf den geliebten Nudeln. Die Gründe, warum Kinder von einer Sekunde zur anderen zu Tode betrübt sind, sind zahllos. So geht es auch den Tieren in Timon und Julian Meyers wunderbarem Kinderbuch ›Heute nicht‹. Doch weil kein Kummer ewig währt und das nächste Abenteuer schon wartet, ist bald alles wieder gut.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2020

ein Buch über Weltschmerz

0

Welche Mutter und welches Kind kennt das nicht? An einigen Tagen ist alles doof. Niemand ist nett zu einem, das Essen schmeckt nicht, das Wetter ist schlecht, und irgendwie kann es einem niemand so ganz ...

Welche Mutter und welches Kind kennt das nicht? An einigen Tagen ist alles doof. Niemand ist nett zu einem, das Essen schmeckt nicht, das Wetter ist schlecht, und irgendwie kann es einem niemand so ganz recht machen? Gegen solche typischen Weltschmerztage hilft dieses Buch fast so sehr wie Schokolade: es zeigt, dass es allen mal so geht. Der Bär hats schwer, dem Krokodil ist alles zu viel. Aber genauso hat das Buch eine gute Nachricht auf Lager: Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus.
Mit wirklich wunderschönen Illustrationen und tollen Reimen geht dieses Kinderbuch auf die Kinder ein und vermittelt, dass es meist doch gar nicht so schlimm ist, man aber auch ruhig mal schlecht drauf sein kann. Ich hab mich sofort in das Buch verliebt.

Veröffentlicht am 27.05.2020

Man darf auch mal schlecht Laune haben

0

Selten habe ich ein Kinderbuch in der Hand gehabt, was auch mal wirklich schlecht gelaunte Charaktere zeigt. Die Tiere hier haben nicht den besten Tag und so darf es auch mal sein.
Sehr süß gereimt und ...

Selten habe ich ein Kinderbuch in der Hand gehabt, was auch mal wirklich schlecht gelaunte Charaktere zeigt. Die Tiere hier haben nicht den besten Tag und so darf es auch mal sein.
Sehr süß gereimt und trotzdem gibt es ein Happy End.
Meine kleinen Kinder lieben es.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Schlechte Tage

0

Das Cover und die "traurigen" Seiten im Buch finde ich leider durch die dunklen Farben etwas überladen und irgendwie auch schmutzig. Die "glückliche" Seiten sind dahingegen wirklich toll gestaltet. Auch ...

Das Cover und die "traurigen" Seiten im Buch finde ich leider durch die dunklen Farben etwas überladen und irgendwie auch schmutzig. Die "glückliche" Seiten sind dahingegen wirklich toll gestaltet. Auch wenn mir die Gestaltung nicht gefällt, sorgt gerade das für den gewünschten Effekt: Heute kann alles doof und traurig sein aber Morgen schon sieht die Welt völlig anders aus.

Die Texte sind altergerecht gestaltet. Kurze Vierzeiler in reimform. Und das schöne, es handelt nicht nur von einem Tier. Es zeigt Kindern wundervoll das es jedem mal nicht so schön geht und das man da auch gemeinsam herausfinden kann.

Ein richtig süßes Bilderbuch für die Kleinsten unter uns. Ich sehe hier einen wirklich gewinn für die Kids.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2020

Vielleicht sieht morgen alles ganz anders aus

0

Diese Tiere haben alle Kummer. Heute ist einfach eins dieser Tage, an dem alles schiefgeht. Beim Lama gibt’s wieder Drama, und der Lurch hängt heute durch. Bei jedem der acht Tieren in diesem Buch gibt ...

Diese Tiere haben alle Kummer. Heute ist einfach eins dieser Tage, an dem alles schiefgeht. Beim Lama gibt’s wieder Drama, und der Lurch hängt heute durch. Bei jedem der acht Tieren in diesem Buch gibt es einen anderen Grund, warum „heute“ kein guter Tag ist. In manchen Fällen verstehen sie wahrscheinlich selbst nicht, warum es ihnen nicht gut geht.

Aber morgen, da sieht alles vielleicht ganz anders aus. Der nächste Tag steckt voller Möglichkeiten. Der Bär könnte ans Meer, und das Krokodil bekommt vielleicht ein Eis am Stiel. Und dann, wenn die Welt wieder in Ordnung ist, sind die heutigen Sorgen schnell vergessen.

Die Altersempfehlung für dieses Buch ist von drei bis sechs Jahren. Es wird vermutlich eher den Jüngeren gefallen, denn die Texte sind sehr kurz. Die Reime sind größtenteils gelungen, und bleiben sicher den Kleinen im Kopf.

Besonders schön sind die Zeichnungen. Jedes Tier hat einen eigenen Charakter und eigene Wünsche und Pläne. Der Zeichenstil erinnert an ein Comic.

Der Inhalt soll Hoffnung bieten, und für die Kleinen hilft dieser Ausblick auf den nächsten Tag vielleicht. Doch gibt es ja manchen Kummer, der nicht einfach am nächsten Tag verschwunden ist. Das Wort „vielleicht“ wird im zweiten Teil, der hoffnungsvoll sein soll, sehr oft verwendet, und weist darauf hin wie unsicher es ist, dass sich morgen tatsächlich etwas positiv verändert. Für Kinder, die einfach mal einen schlechten Tag haben ist das sicher in Ordnung, aber der einzige Hoffnungsblick, der vermittelt wird, ist dass der nächste Tag besser sein könnte, und das ist nicht viel, wenn der Kummer groß und begründet ist.

Fazit: Ein nettes Bilderbuch für Kindergartenkinder, die traurig oder enttäuscht sind. Die Botschaft, dass morgen vielleicht alles besser sein wird, kann ihnen Mut machen.

Veröffentlicht am 16.04.2020

Ein liebevolles Bilderbuch mit humorvollen Illustrationen

0

Während man auf den ersten Seiten des Buchs Mitleid mit den Tieren hat, freut man sich immer mehr mit den Tieren, deren Laune sichtlich steigt. Und als dann alle auf der letzten Seite einträchtig beim ...

Während man auf den ersten Seiten des Buchs Mitleid mit den Tieren hat, freut man sich immer mehr mit den Tieren, deren Laune sichtlich steigt. Und als dann alle auf der letzten Seite einträchtig beim Sonnenuntergang sitzen, schließen auch wir mit einen glücklichen Seufzer dieses schöne Bilderbuch.

Gerade bei kleinen Kindern kann die Stimmung von jetzt auf nachher kippen. Da sagt man unbeabsichtigt das Falsche, schneidet das Brot nicht wie vorgestellt oder hat das Lieblingsshirt nicht parat und schon herrscht Weltuntergangsstimmung. Ablenkung hilft da oft, denn genauso schnell wie die die Wut und Verzweiflung kommt, verfliegt sie auch wieder.

Die Geschichte wird in kurzen knackigen Reimen erzählt und durch farbenprächtige lustige Bilder ergänzt. Beides greift hier ganz toll ineinander. Durch die kurzen Texte und die große Schrift hatte auch mein Erstklässler große Freude daran, das Buch selbst zu lesen.

Wenn man einen schlechten Tag erwischt, hilft es, den Blick auf schöne Dinge zu richten. Ein liebevolles Buch mit humorvollen Reimen und Illustrationen, das uns voll und ganz überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere