Cover-Bild Sternenwald

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 25.05.2016
  • ISBN: 9783841422415
Julie Heiland

Sternenwald

Roman
Nach „Bannwald“ und „Blutwald“ jetzt „Sternenwald“, der dritte Teil der phantastischen Trilogie mit Robin und Emilian von Erfolgsautorin Julie Heiland. Das spannende Finale der phantastischen Saga um Macht und Liebe in einer gnadenlosen Welt.

„Du brauchst einen Plan. Du brauchst jemanden, der dir hilft. Nur so hast du eine Chance!“

Robin ist entschlossen, die die sie liebt zu retten. Doch wenn du dafür dein Leben geben musst – was wirst du tun?


„Gib auf, Robin. Du entkommst mir nicht.“ Immer noch hört Robin Birkaras‘ leises Flüstern und Emilians Schreie. Doch auch wenn Robin nichts anderes will, als Emilian sofort aus der Gewalt ihres Vaters zu befreien, weiß sie, dass sie es nicht alleine schaffen kann und Hilfe braucht. Wer wird an ihrer Seite sein?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Ziemlich enttäuschende Reihe

0

Diese Reihe hat mich leider maßlos enttäuscht :(
Es hörte sich einfach so toll an mit den verschiedenen Sternenvölkern, die in diesem Band dann zwar auch endlich mal etwas mehr aufgetreten sind, aber für ...

Diese Reihe hat mich leider maßlos enttäuscht :(
Es hörte sich einfach so toll an mit den verschiedenen Sternenvölkern, die in diesem Band dann zwar auch endlich mal etwas mehr aufgetreten sind, aber für mich immer noch zu wenig, das hatte so viel Potenzial.
Aber was für mich diese Reihe ziemlich kaputt gemacht hat, war Robin unsere Protagonistin. Ich weiß nichtmal recht wie ich sie beschreiben soll, sie ist einfach eine Person die ja angeblich so mutig und stark ist aber die gefühlt im ganzen Buch nur aufgibt und rumheult. Ich weiß nicht was daran eine starke Protagonistin sein soll?
Manchmal habe ich mir echt gewünscht das sie einfach alles über den Haufen wirft damit ich sie nicht länger ertragen muss.
Außerdem gab es so einige Dinge die ich einfach nicht verstanden habe? Auch ihre Gedankengänge waren teilweise recht verwirrend
Auch Emilian konnte ich nicht wirklich etwas abgewinnen.
Der einzige der mir etwas gefiel war Lysander und Oxana fand ich auch noch ok.
Man konnte sich leider auch in diesem Band vieles was passierte schon denken.
Und auch zu diesem Band kann ich sagen, dass ich ihn recht langweilig fand.
Wenig Spannung und wenn doch, dann wusste man schon wie es ausgeht.

Das Ende fand ich dann zwar ok und auch irgendwie gut, aber irgendwie dann auch zu viel des Guten
Ich dachte das mir vielleicht der 3 Band der Reihe noch etwas besser gefallen würde, aber leider war dem nicht so.
Diese Reihe kann ich leider nicht empfehlen.

Veröffentlicht am 25.07.2017

Guete Abschluss für diese Trilogie...

0

Geschichte
Im dritten Teil muss Robin gegen die Zeit ankämpfen und versuchen ihren bösen Vater Birkaras zu besiegen. Eine unmögliche Aufgabe wie es scheint, doch sie bekommt unerwartet Hilfe.
Im dritten ...

Geschichte
Im dritten Teil muss Robin gegen die Zeit ankämpfen und versuchen ihren bösen Vater Birkaras zu besiegen. Eine unmögliche Aufgabe wie es scheint, doch sie bekommt unerwartet Hilfe.
Im dritten und letzten Band der Bannwald Trilogie gibt’s richtig Action. Zum ersten Mal in der Trilogie geht die Geschichte voran und es ist nicht alles so voraussichtlich. Auch der Fantasyaspekt wurde im dritten Teil endlich besser integriert und erklärt. Die Grundidee gefällt mir immer noch sehr gut und der letzte Teil konnte mich von der Story her überzeugen.

Charaktere
Robin gehört dem Stamm der Leonen an und ist die Tochter des Bösen Tauren Birkaras. Sie ist mir bis in den letzten Teil nicht wirklich sympathisch geworden. Sie wirkte auf mich so erzwungen und hat mich bis zum Ende leider nicht überzeugen können. Mit Emilian war es leider nicht anders. Er bleibt zu perfekt und für mich hat er im dritten Teil gar nichts mehr gemacht außer Robin zu tragen oder „neckisch auf die Nasenspitze“ zu küssen. Die Protagonisten könnten mich auch im letzten Teil nicht überzeugen.

Liebesgeschichte
Die Beziehung zwischen Robin und Emilian wirkte die ganze Trilogie durch unecht. Dieser Versuch es erotisch und süß wirken zu lassen, konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Spannung und Veränderungen fehlten genauso. Die Liebesszenen hätten genauso gut in Band eins oder zwei spielen können meiner Meinung nach. Lovestory wirkte einfach zu erzwungen für mich!

Schreibstil
Julie Heiland schreibt ganz passabel. An ihrem Schreibstil habe ich nichts zu bemängeln, er ist allerdings auch nicht besonders gut. Es gibt kaum Witz und in gewissen Situationen hört sich die Wortwahl gekünstelt an.

Fazit
Auch wenn diese Rezension nicht wirklich negativ ausgefallen ist,so könnte mich das Buch überzeugen. Es war ein würdiger und guter Abschluss für die Sternenstämme-Saga. Die Story riss mich mit und das ist für mich das wichtigste, deshalb bekommt das Buch trotz allem ⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 Sterne.

Fazit zur Trilogie
Die Bannwald Trilogie ist in Ordnung. Ich bin jedoch froh, dass sie endlich vorbei ist. Die Charaktere sagten mir einfach nicht zu. Meine Endwertung für die grandiose Idee sind ⭐️⭐️⭐️,5 von 5 Sterne für die Trilogie.

Veröffentlicht am 19.06.2017

Tolles Finale

0

Vor ein paar Monaten habe ich Bannwald gelesen und war bereits völlig hin und weg von dem Buch. Ich wurde zwar mit einem bösen Cliffhanger zurückgelassen, aber dafür wurde ich voll und ganz entschädigt.
Denn ...

Vor ein paar Monaten habe ich Bannwald gelesen und war bereits völlig hin und weg von dem Buch. Ich wurde zwar mit einem bösen Cliffhanger zurückgelassen, aber dafür wurde ich voll und ganz entschädigt.
Denn Blutwald ist einfach unglaublich fantastisch <3

Direkt von der ersten Seite an war ich wieder voll und ganz bei Robin. Ich konnte so gut nachvollziehen, wie sie sich in ihrer Situation gefühlt haben muss. Ich will hier nicht zu viel spoilern, falls jemand den ersten Band noch nicht gelesen hat, aber ihr Schmerz war total authentisch.
Als Robin dann wirklich zu den Tauren ziehen muss und ihren Birkaras kennenlernt wurde es erst so richtig spannend und nervenaufreibend.
Melvin ist ihr Aufpasser bei den Tauren und kann sie zu Beginn überhaupt nicht ausstehen. Na klar, immerhin ist Robin eine nutzlose und schwache Leonin. Und obwohl Melvin wirklich durch und durch ein Taurer ist fand ich ihn unglaublich toll und mochte ihn richtig gerne.

Natürlich geht auch die Geschichte zwischen Emilian und Robin weiter und es passiert einfach so viel in dem Buch, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus kam. Die beiden sind einfach so wundervoll zusammen und man fühlt einfach, was für eine Bindung die zwei zueinander haben. <3

Ich muss euch sagen: Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen! Es ging einfach nicht. Mit jeder Seite habe ich mir gedacht: Oh mein Gott! Was passiert da gerade? Und ich musste einfach immer wieder wissen, wie es weitergeht.

Und es endet mal wieder mit einem, was auch sonst, absolut nervenaufreibenden Cliffhanger, der mich verzweifelt aufschreien lässt. Denn erst im Mai 2016 (!!!) werden wir erfahren wie es weitergehen wird.








Ich liebe Julie Heiland! Ehrlich, die Bücher sind so unglaublich fantastisch! Der Schreibstil ist anders und fesselnd. Sie weiß genau wie sie die Leser bei Laune hält und schafft es perfekt die Spannung immer weiter aufzubauen, um dann in einem explosionsartigen Cliffhanger auszulaufen... Böse, aber richtig richtig gut!


Ganz klar 5 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 30.05.2017

Wunderschönes Cover ...

0

Es passiert viel in diesem Roman, keine Frage. Doch mich hat das Buch irgendwann nur noch gelangweilt und ich habe das Ende herbeigesehnt. Der etwas zähe Handlungsstil hat das leider nur noch erschwert. ...

Es passiert viel in diesem Roman, keine Frage. Doch mich hat das Buch irgendwann nur noch gelangweilt und ich habe das Ende herbeigesehnt. Der etwas zähe Handlungsstil hat das leider nur noch erschwert. Es ist wirklich schade, in dieser Trilogie als auch diesem einzelnen Band steckten viele sehr gute Ansätze und Ideen – deren Potenzial nur leider nicht erkannt wurde.

Veröffentlicht am 14.05.2017

Ein guter Abschluss der tollen Trilogie um Robin und die Sternenstämme.

0


Robin ist entkommen, doch Emilian musste sie zurücklassen. Sie sucht Zuflucht bei anderen Stämmen, während ihr eigener immernoch auf Rettung wartet. Mit unerwarteter Hilfe will sie Emilian aus den Fängen ...


Robin ist entkommen, doch Emilian musste sie zurücklassen. Sie sucht Zuflucht bei anderen Stämmen, während ihr eigener immernoch auf Rettung wartet. Mit unerwarteter Hilfe will sie Emilian aus den Fängen der Taurin befreien, doch wie wird sie Birkaras endgültig besiegen können, wenn er nun die Macht über sie hat?

Das Cover ist wieder wunderschön geworden und passt richtig gut zu den Vorgängern. Ich liebe die Cover, die schön anzusehen sind und trotzdem auch gut zur Geschichte passen.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, auch wenn der zweite Band nun ein wenig her war, konnte ich mich schnell wieder in die Geschichte einfinden.
Ich mag Julie Heilands Schreibstil unheimlich gern. Er lässt sich flüssig und leicht lesen und ist dennoch etwas besonderes und passt hervorragend zur Geschichte und dem Setting.
Ich habe mich an Robins Seite gleich wieder zuhause gefühlt. Lange musste ich warten um endlich erlöst zu werden, nachdem der zweite Band so gemein geendet hat.
Ich finde Robin als Protagonistin hat nun auch sehr gute Entwicklungen durch gemacht. Während sie zu Beginn noch ständig vor Problemen davon gelaufen ist, will sie die Dinge jetzt endlich in die Hand nehmen und steht auch dahinter, wenn sie an etwas glaubt. Das passt sehr gut zu ihr und hat dazu geführt, dass ich sie gerne durch ihr Abenteuer begleitet habe.
Im Laufe des Buches wurde es zwar nie langweilig, aber ich fand schon, dass ein paar kleine Längen auftauchten, gerade als sie auf einer "Reise" sind.
Für mich hat das Buch zwar immernoch großen Spaß gemacht, aber so richtig doll mitreissen, wie die ersten beiden Bände, konnte mich das Finale jetzt nicht mehr. Es gab Momente in denen ich die Stirn runzeln musste (man bricht sich die Schulter, aber trägt danach erstmal einen Rucksack) oder wo ich das Gefühl hatte, es sei nicht so richtig stimmig.
Das waren aber wirklich nur kleine Momente und alles in allem hat mir auch das Finale der Reihe wieder total zugesagt und der letzte Band hat die Reihe auch rund abgeschlossen. Ich war sogar ein bisschen traurig, als es zu ende war, denn ich mochte die Sternenstämme und den Wald wirklich sehr.


Ein guter Abschluss der tollen Trilogie um Robin und die Sternenstämme. Mir wird das Setting sehr fehlen und ich kann diese Reihe wirklich nur weiterempfehlen.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!