Cover-Bild Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 19.09.2018
  • ISBN: 9783499275395
Kelly Moran

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Alte Freunde, neue Liebe?Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt … Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.Der zweite Band der Redwood-Love-Trilogie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2018

Ich bin Verliebt!!!

1 0

Cover:
Das Cover zu „Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ ist einfach Traumhaft schön, ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt und es passt perfekt zum Inhalt der Geschichte.?


Meine Meinung:
Auch ...

Cover:
Das Cover zu „Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ ist einfach Traumhaft schön, ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt und es passt perfekt zum Inhalt der Geschichte.?


Meine Meinung:
Auch mit dem zweiten Teil der Redwood Love Reihe, konnte mich die Autorin von der ersten Seite an begeistert, es war mir einfach unmöglich es aus der Hand zu legen. Sie erzählt die Geschichte im Wechsel zwischen Flynn und Gabby, wodurch man beide besser kennen und verstehen lernt.

Das Verlangen nach Redwood zu ziehen wurde mit Teil 2 noch größer, ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich habe mich in dieses Städtchen und die Menschen bedingungslos verliebt.

In diesem Teil dreht sich alles um Flynn und Gabby, die schon seit der Grundschule beste Freunde sind und zauberhafter nicht sein könnten.

Flynn – führt gemeinsam mit seinen Brüdern eine Tierarztpraxis und dadurch das er taub ist, muss er voll und ganz auf seine Sinne und seine Assistentin Gabby verlassen. Und dabei versucht zu ignorieren wie stark sein Herz gegen seine Brust schlägt wenn, er in ihrer Nähe ist.

Gabby ist eine unglaublich hilfsbereit, liebevolle, einfühlsame und sehr loyale Frau. Wodurch sie sich vom ersten Moment an in mein Herz geschlichen hat. Durch ihre Nettigkeit wird sie von den Männern nicht wirklich wahrgenommen, was mit ein Grund ist, dass sie noch Single ist.

Zusammen sind die beiden ein unglaublich tolles Team. Und es gab einige Momente, in denen ich schmunzeln musste. Doch werden sie einen Weg zueinander finden?

Ich bin verzaubert … verliebt … und restlos begeistert!

Fazit:
Band 2 konnte mich genauso fesseln wie der erste, sogar noch ein bisschen mehr, ich bin absolut für TeamFlynn … seufz Die Hoch und Tiefs von Gabby & Flynn haben mich sehr berührt und oft auch zum Nachdenken gebracht.

Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung! Ich liebe die Geschichten rund um die Redwood Love Brüder!

Veröffentlicht am 11.12.2018

Kleine Stadt, große Gefühle.

1 0

Das Cover von Redwood Love ist für mich mal etwas komplett anderes, aber auf eine positive Art. Dieses Cover strahlt für mich etwas gemütliches und heimisches aus. Ich hätte nichts dagegen, noch mehr solche ...

Das Cover von Redwood Love ist für mich mal etwas komplett anderes, aber auf eine positive Art. Dieses Cover strahlt für mich etwas gemütliches und heimisches aus. Ich hätte nichts dagegen, noch mehr solche Arten von Cover zu sehen!

Als ich den Klappentext auf Instagram gesehen hatte, war mir klar, dass dieses Buch einfach grandios sein muss und als ich dann das Buch aus dem Briefkasten geholt hatte, konnte ich es einfach nicht erwarten dieses Buch zu lesen, doch ich kam erst Anfang September dazu. Leider!
Schon lange habe ich mich fast schon geweigert wieder das Genre Roman zu lesen, da immer dass selbe Thema mittlerweile behandelt wurde. Die Geschichten sich so geähnelt haben und ich hatte meine ganze Hoffnung in den neuen Rowohlt Roman „Redwood Love“ gelegt! Meine riesen großen Erwartungen an das Buch wurden nach nur ein paar Seiten erfüllt und nach langer Zeit hatte ich wirklich wieder Spaß an einem Roman.
Wenn man dieses Buch liest, bekommt man nach nur kurzer Zeit, das Bedürfniss in Redwood einziehen zu wollen. Es strahlt ruhe, Gemütlichkeit und aber auch Freude aus. Avery und ihre besondere Tochter, welche Hailey heißt, muss man fast schon sofort in sein Herz schließen und am besten lässt man die beiden nicht mehr so schnell wieder dort raus. Avery strahlt trotz ihrer Vergangenheit so viel stärke aus und trotz des Handicaps ihrer Tochter, meistert sie ihr Leben doch ganz gut. Und wisst ihr wer sich noch ganz leise in dein Herz schleichen wird? Die anderen Bewohner. Sie nehmen Avery und Hailey, obwohl sie sie nicht kennen, so wundervoll in ihre Gemeinschaft auf und sind für einander da.
Ich habe als ich dieses Buch gelesen habe, eine Achterbahn der Gefühle erlebt. Ich habe mich Wort für Wort und Zeile für Zeile mehr in Avery und vor allem in Cade O G’rady verguckt. Liebe Kelly, du hast es geschafft, du hast einen Book-Mman erschaffen, der von Anfang an sehr glaubwürdig, liebevoll und einfach zum verlieben ist.
Ich bin auf den 2. Teil sehr gespannt und somit auf Flynn O G’rady – welcher dank dem super Start von seinem Bruder Cade, jetzt noch höhere Erwartungen zu erfüllen hat!

Der Schreibstil der Autorin ist gemütlich, wärmend und man kann sich super in diesen Roman hineinversetzen. Es ist, als hätte man dieses Buch nicht gelesen, sondern auf einer riesigen, farbenfrohen Leinwand gesehen. Einfach Wahnsinn.

Veröffentlicht am 17.11.2018

Grundloser Hype

1 0

„Redwood love – Es beginnt mit einem Blick“ ist ein Buch, welches aktuell sehr stark beworben wird. Jeder, der social media Kanäle nutzt oder eine Buchhandlung besucht, kommt an diesem Roman kaum vorbei. ...

„Redwood love – Es beginnt mit einem Blick“ ist ein Buch, welches aktuell sehr stark beworben wird. Jeder, der social media Kanäle nutzt oder eine Buchhandlung besucht, kommt an diesem Roman kaum vorbei.
Die Covergestaltung ist sehr ansprechend. Die Polaroids auf einem holzfarbenen Hintergrund wecken ein Gefühl von Lagerfeuerromantik.
Rein optisch hat mich „Redwood love“ komplett begeistert. Kaum, dass ich mit dem Lesen begonnen hatte, stellte sich allerdings die Ernüchterung ein.
Ich bin grundsätzlich durchaus für leichte Lektüre und Liebesromane zu haben aber „Redwood love“ rutscht leider viel zu oft in die unteren Schubladen ab.

Avery zieht mit ihrer autistischen Tochter in die Kleinstadt Redwood. Ihr Leben, das bisher beschwerlich war, nimmt eine Kehrwende denn in diesem Ort sind alle Menschen überaus freundlich, hilfsbereit, erfahren im Umgang mit autistischen Kindern usw. Obwohl der Ort so klein ist, wird quasi jede Einrichtung, die man sich denken kann, geboten.
Avery findet sofort einen neuen Job und zwischen ihr und dem Tierarzt Cade ist es Liebe auf den ersten Blick.
Allein vom Klappentext her hätte diese Geschichte wirklich Potenzial aber die Umsetzung ist völlig trivial ohne jeglichen Tiefgang. Sätze wie: „Er war der Inbegriff männlicher Schönheit als er auf sie zukam. Doppelseufz“ lassen mich mit den Augen rollen
Das alles wäre nicht ganz so schlimm, wären wenigstens Avery und Cade sympathischer.
Avery ging mir von Anfang an ziemlich auf die Nerven. Dafür, dass sie von ihrem Exmann unterdrückt wurde und zuletzt ihre Tage als Hausfrau verbracht hat, ist sie mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein gesegnet. In Nullkommanichts organisiert sie eine komplette Tierarztpraxis neu und hat die tollsten Ideen zur Gestaltung eines Stadtfestes, obwohl sie den Ort kaum kennt.
Auch Cade hat seine Messlatte ziemlich tief gelegt, wenn es um Frauen geht. Oh, sie legt eine Tabelle in Excel an, wie intelligent sie ist. Sorry, aber über so etwas kann ich nur lachen.
Man hätte aus diesem Plot mit der autistischen Tochter so viel machen können und es ist einfach schade zu sehen, wie jeglicher Tiefgang zu Gunsten primitiver Dialoge weichen musste. 80 % der Geschichte handeln nur davon, wie Avery und Cade sich anschmachten. Hayley übernachtet ständig anderswo, damit ihre Mutter in Ruhe flirten kann. Zum Abendessen bekommt sie Erdnussbutter Sandwiches, Pizza oder Burger. Mutter des Jahres wird man so sicher nicht.
Generell finde ich manche Ansichten der Autorin äußerst befremdliche „Sie hatte blau gefärbtes Haar, war aber ansonsten ein anständiger Mensch“. Was hat die Haarfarbe mit dem Charakter zu tun.
Gerne hätte ich mehr darüber erfahren, wie der Hundewelpe Seraph mit seinen drei Beinen zurecht kommt, wie er zum Therapiehund ausgebildet wird oder einfach irgendetwas aus dem Alltag in der Tierarztpraxis. Kranke Tiere werden hier jedoch praktisch gar nicht erwähnt. Es geht eigentlich immer nur darum, dass Frauen unter Vorwand in die Praxis kommen, um den tollen Cade anzuhimmeln und sich ihm auf eine Weise an den Hals schmeißen, die man sexuelle Belästigung nennen könnte.

Dieses Buch war eine große Enttäuschung für mich. Obwohl der Plot von Teil 2 mit dem gehörlosen Tierarzt theoretisch interessant klingt ist mein Bedarf an Redwood fürs Erste gedeckt.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

1 0

Auch Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss habe ich nun gelesen. Leider war der zweite Band schwächer als der erste.

Woran das lag? Normalerweise, wenn mich eine Story packt, lese ich sie so schnell ...

Auch Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss habe ich nun gelesen. Leider war der zweite Band schwächer als der erste.

Woran das lag? Normalerweise, wenn mich eine Story packt, lese ich sie so schnell es geht, durch. Lege das Buch eigentlich nur, wenn ich muss, zur Seite. Aber hier habe ich es echt oft weggelegt...dann wieder ein paar
Seiten gelesen...und wieder weggelegt.

Irgendwie konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen. Und das obwohl ich mich wirklich auf Flynn gefreut habe.
Ich wollte unbedingt seine Story lesen.

Der Anfang war auch wirklich noch super zu lesen. Ich war neugierig auf die Charaktere, auf die Geschichte und so gingen die ersten Kapitel schnell rum. Aber ab der Mitte wollte es nicht mehr so richtig klappen. Es war mir schlicht
zu langweilig, glaub ich.
Es war schönzu lesen, wie die beiden merken, dass sie mehr als nur Freundschaft empfinden. Die Autorin hat wieder diese
tollen Selbstgespräche eingebaut und hier musste ich oft lächeln. Und dann passierte irgendwie nicht mehr viel. Schade eigentlich.

Die Protagonisten sind auch super beschrieben und trotz der Erzählerperspektive konnte ich mich gut hineinfühlen. Obwohl Flynn
echt ne Spur zu lieb ist ;)
Schade fand ich auch, dass in diesem Teil der Rest der Redwood-Gemeinde sehr kurz kam. Klar hier ging es um Flynn und Gabby, aber
im ersten Teil hat die Autorin das auch wunderbar aufgeteilt.

Alles in allem hat mir dieser Teil leider nicht ganz so gut gefallen. Trotzdem werde ich Band 3 lesen, denn Derek hat viel Potenzial auf eine mega emotionale Geschichte.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Finn ist perfekt!

0 0

Hach, Redwood! Redwood ist ein wunderbarer Ort, der unvergleichbar ist. Die Menschen, die Atmosphäre…einfach alles ist perfekt. Und so auch die Bücher von Kelly Moran!

Im zweiten Band „Redwood Love – ...

Hach, Redwood! Redwood ist ein wunderbarer Ort, der unvergleichbar ist. Die Menschen, die Atmosphäre…einfach alles ist perfekt. Und so auch die Bücher von Kelly Moran!

Im zweiten Band „Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ geht es um Flynn und Gabby. Beide sind schon seit der Grundschule beste Freunde und haben fast ihr ganzes Leben miteinander verbracht. Da Flynn taub ist, hätte er nie wirklich gedacht, Anschluss zu finden. Doch die fröhliche kleine Gabby hat ihn sofort liebgewonnen und für ihn die Gebärdensprache gelernt. Ihrer Meinung nach ist das alles unbewusst geschehen, aber Flynn hat das nicht so auf die leichte Schulter genommen, weshalb er sich schon damals, vor Jahren, in Gabby verliebt hat. Jahre später verstärken sich diese Gefühle drastisch, bis Flynn einfach offen über seine Gefühle spricht. Und Gabby scheint nicht ganz abgeneigt zu sein. Doch würden sie damit für immer ihre Freundschaft und ihr gutes Miteinander zerstören?

Der Ort der Geschichte – Redwood – ist einfach wieder wunderbar. Einfach alles harmoniert zusammen und man fühlt sich als Leser wieder sehr geborgen in dem kleinen Städtchen.

Flynn sowie Gabby hat man schon in Band eins kennengelernt, weshalb ich schon von Anfang an wusste, dass mir beide sehr sympathisch sind. Flynn ist taub, doch trotzdem so lebensfroh und einfach glücklich. Mit Gabby an seiner Seite platzt er allerdings vor Glück und weiß endlich, dass er angekommen ist. Er entwickelt sich persönlich auch weiter und bekommt ein sehr starkes Selbstwertgefühl. Gabby zeigt ihm neue Facetten und gibt ihm einfach das Gefühl besonders und nicht anders wegen seiner Behinderung zu sein.

Allgemein die Thematik hat mir sehr gut gefallen, da die Autorin diese sehr emotional und berührend in die Geschichte verpackt hat. Die ein oder andere Träne konnte ich also nicht verbergen.

Gabby ist einfach Gabby. Zu jedem freundlich. Immer hilfsbereit. Für jeden ein offenes Ohr. Und immer für Flynn da. Oft merkt die junge Frau nicht einmal, dass sie etwas Gutes für Flynn tut. Sie macht es einfach aus dem Instinkt heraus und das finde ich so toll an ihr. Auch aus diesem Grund ist sie mir unglaublich sympathisch und ich kann sagen, dass ich mich mit Gabby ein bisschen besser als mit Avery identifizieren kann.

Die Geschichte an sich war nicht wirklich spektakulär, aber sie war einfach gemütlich und unfassbar liebevoll. Es muss nicht wirklich etwas Großartiges in diesen Büchern passieren, da die Charaktere einfach nur besonders sein müssen. Immerhin machen diese das Buch aus und haben es wirklich geschafft, mich vollends zu unterhalten. Der Schreibstil der Autorin war wie immer wundervoll!

Alles in allem hat mir der zweite Band der „Redwood Love“ Reihe sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Band der Reihe.