Cover-Bild Crazy Rich Asians

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kein & Aber
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 13.05.2019
  • ISBN: 9783036957975
Kevin Kwan

Crazy Rich Asians

Jenny Merling (Übersetzer), Anna-Christin Kramer (Übersetzer)

Rachel ist überglücklich: Ihr Freund Nick möchte sie endlich seiner Familie in Singapur vorstellen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in Asiens schillerndster Stadt wird Rachel klar, dass Nick aus der obersten Schicht der Superreichen stammt, einem geschlossenen Kreis, der unermessliche Reichtümer besitzt. Plötzlich sieht sie sich konfrontiert mit schrillen Verwandten, glamourösen Nebenbuhlerinnen und Privatjets mit ayurvedischen Yogastudios. Welchen Wert hat Liebe in dieser maßlosen Welt?

»Crazy Rich Asians« wurde zu einem weltweiten Hype, stand in den USA monatelang in den Top Ten der »New York Times«-Bestsellerliste und wurde als »Crazy Rich« erfolgreich fürs Kino verfilmt. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte vor einem einzigartigen Hintergrund!


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 21 Regalen.
  • 11 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2019

Die Welt der Reichen und Schönen

0

Nicks bester Freund heiratet in Singapur. Eine gute Gelegenheit, um seine Freundin Rachel endlich der Familie vorzustellen. Nur Rachel weiß nicht, dass Nicks Familie eine der reichsten des Landes ist. ...

Nicks bester Freund heiratet in Singapur. Eine gute Gelegenheit, um seine Freundin Rachel endlich der Familie vorzustellen. Nur Rachel weiß nicht, dass Nicks Familie eine der reichsten des Landes ist. Und Nicks Mutter ist alles andere begeistert von der kleinen "Erbschleicherin".

Wow, das Buch hat mich richtig umgehauen. Ich dachte ja, dass es sich um ein eher leichtes, schnelles, vergnügliches Sommerbuch handelt. (Was ich übrigens auch ganz gern einmal lese.) Aber hier habe ich weit mehr bekommen, als ich erwartet habe. Denn Kevin Kwan schreibt spritzig und alles andere als seicht. Sein Roman ist eine höchst amüsante, treffende, spitze Milieustudie, die den Leser in eine exotische, schillernde Welt entführt, die man als Normalsterblicher so nicht kennt. Seine zahlreichen Protagonisten, derer man anfangs nur mit Hilfe eines beigefügten Stammbaumes habhaft wird, hat er sehr lebendig und, in meinen Augen, sehr realistisch gezeichnet. Genauso stellt man sich als Außenstehender die unbekannte Welt der Reichen und Schönen vor, obwohl so manches Detail dann doch weit außerhalb meiner irdischen Vorstellungskraft liegt. Natürlich kommt Kwan nicht ohne Klischees aus, aber hier passt das und unterstreicht den mondänen und irren Charakter der Geschichte nur noch. "Crazy Rich Asians" ist mehr als ein modernes Märchen. Der Roman ist ein herrliches, ungewöhnliches Buch, das mir einige witzige, freche, interessante, staunende Lesestunden beschert hat und das ich gerne weiter empfehle.

Veröffentlicht am 20.06.2019

ich liebe diese Geschichte

0

{spoilerfrei}

Cover
Das Cover ist recht schlicht gehalten und ist dennoch auffällig und passend zum Inhalt. Auch gefällt mir, dass es ähnlich ist, wie das Originalcover.
5 /5 Sterne


Inhalt
Das Buch ...

{spoilerfrei}

Cover
Das Cover ist recht schlicht gehalten und ist dennoch auffällig und passend zum Inhalt. Auch gefällt mir, dass es ähnlich ist, wie das Originalcover.
5 /5 Sterne


Inhalt
Das Buch beginnt - nach einem kurzen Sprung in Nicks Kindheit (im Prolog) - in dem Moment an, indem Nick Rachel nach Singapur einlädt. Recht schnell springt es dann zu dem Zeitpunkt der Reise.
Da ich den Film kannte, hatte ich die ersten Szenen noch recht gut bildlich vor Augen und kam daher super gut in den Roman rein, wusste über Nicks Familie Bescheid und die generellen Verhältnisse. Dabei war ich mir unsicher, ob man ohne die Geschichte zu kennen, all das schon so „versteht“ oder etwas länger braucht, um reinzufinden.
Rachel stößt auf einen totalen Kontrast zu ihrem eigenen Leben: super reich, super arrogant (und super gemein).
Die Geschichte wird nie langweilig, auch durch Nebencharaktere wie Nicks Cousine Astrid, seine Eltern oder Rachels Freundin.
Auch gefiel mir, dass viele Wörter auf der Originalsprache beibehalten und mit Fußnoten erklärt wurden, das machte es nochmal deutlich authentischer.
5 /5 Sterne

Schreibstil
Der Roman ist in drei Teile aufgeteilt, die wiederum in kleine Kapitel gegliedert sind. Zwar sind Nick und Rachel die Protagonisten des Buches, dennoch gibt es noch zahlreiche andere Personen (ob Verwandte, Freunde oder nur entfernt Bekannte), um die es abwechselnd in den Kapiteln geht. Dadurch ist es manchmal etwas schwer, zu verstehen, in welchem Verhältnis diese nun zu Nick und/ oder Rachel stehen, doch die Ortsangabe am Kapitelanfang und auch die Stammbäume am Anfang des Buches helfen da sehr. Zudem lernt man die verschiedenen Charaktere noch besser und intensiver kennen, was zum Verständnis des Buches beiträgt.
Ab und an waren mir die Beschreibungen zu lang gezogen, doch im Ganzen gefällt mir der Schreibstil sehr und hat mich mit den teilweise sehr ironischen Kommentaren so manches mal zum Schmunzeln oder gar Lachen gebracht.
4 /5 Sterne

Fazit
Ein super tolles und witziges Buch über eine verrückte Familie. Beim Lesen hat man einfach super viel Spaß!
Soeben habe ich gesehen, dass Band 2 und 3 der Trilogie ebenfalls übersetzt werden und freue mich wahnsinnig auf Band 2 („Crazy Rich Girlfriend“), das im November erscheint.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Herrlicher Roman

0

Ein Buch, das mich von vorne bis hinten begeistert hat! Rachel und Nick waren mir super sympathisch, aber auch die vielen anderen Familienmitglieder hatten super interessante Geschichten. Astrid's Geschichte ...

Ein Buch, das mich von vorne bis hinten begeistert hat! Rachel und Nick waren mir super sympathisch, aber auch die vielen anderen Familienmitglieder hatten super interessante Geschichten. Astrid's Geschichte ist wahrscheinlich meine liebste.
Kevin Kwan schreibt unglaublich frech und erfrischen und ich hatten ganz allgemein eine Menge Spaß diese Geschichte zu lesen. Ich bin völlig in die mir so fremde Welt abgetaucht und habe mir immer wieder staunend vorgestellt wie es da gerade aussieht. Gerade weil es so wenig meinem eigenen Leben ähnelt konnte ich sie super genießen. Asien selbst ist mir schon sehr bekannt, aber vor allem in Singapur war ich noch nie, würde aber unglaublich gerne mal hin.

Fazit:

Einfach ein Buch, das super Spaß und Freude bereitet! Eine super Urlaubslektüre.
Ein Buch, das mich von vorne bis hinten begeistert hat! Rachel und Nick waren mir super sympathisch, aber auch die vielen anderen Familienmitglieder hatten super interessante Geschichten. Astrid's Geschichte ist wahrscheinlich meine liebste.
Kevin Kwan schreibt unglaublich frech und erfrischen und ich hatten ganz allgemein eine Menge Spaß diese Geschichte zu lesen. Ich bin völlig in die mir so fremde Welt abgetaucht und habe mir immer wieder staunend vorgestellt wie es da gerade aussieht. Gerade weil es so wenig meinem eigenen Leben ähnelt konnte ich sie super genießen. Asien selbst ist mir schon sehr bekannt, aber vor allem in Singapur war ich noch nie, würde aber unglaublich gerne mal hin.

Fazit:

Einfach ein Buch, das super Spaß und Freude bereitet! Eine super Urlaubslektüre.

Veröffentlicht am 14.06.2019

Ein lesenswerter Einblick in eine verrückte Welt

0

Es ist kein Roman, den man mal schnell runterlesen kann, zusätzlich auch noch viele Seiten mit kleiner Schrift - aber in toller Ausstattung. Sonst lese ich ja häufig ebooks, hier habe ich mich bewusst ...

Es ist kein Roman, den man mal schnell runterlesen kann, zusätzlich auch noch viele Seiten mit kleiner Schrift - aber in toller Ausstattung. Sonst lese ich ja häufig ebooks, hier habe ich mich bewusst für Papier entschieden, da ich bei meiner Tochter schon in der englischen Fassung gesehen hatte, dass es sehr viele Anmerkungen gibt (und einen Stammbaum zu dem immer mal wieder blättert). Diese Anmerkungen sind klasse, weil sie vieles erklären und manches Mal auch die Meinung vom Autor verdeutlichen.
Übrigens scheint die Übersetzung sehr gelungen zu sein, ich hätte es direkt vergleichen können, hatte aber nie das Gefühl, es tun zu müssen.

Es wird hier eine für mich bisher unbekannte Welt beschrieben, die dadurch noch exotischer und interessanter ist. Kevin Kwan beschreibt alles sehr detailreich, aber komischerweise ist es trotzdem nie langweilig. Die Craziness der Rich Asians kommt direkt von Anfang an durch und wird immer verrückter. Nick und Rachel wirken dagegen so richtig angenehm normal bzw. lassen sich nicht von Reichtum, Abstammung etc. beeinflussen.

Zwischendurch war mir das alles immer mal wieder zuviel Gezicke und Getue, dann kamen aber zum Glück immer wieder Phasen mit richtiger Handlung und zum Schluß wurde es auch noch spannend, so dass ich mir gut vorstellen auch die anderen beiden Bände noch zu lesen. Für mich ist es ein absolut lesenswertes Buch.

Veröffentlicht am 13.06.2019

Viel besser als die Verfilmung

0

Ich habe zufällig vor kurzem die Verfilmung des Buches gesehen. Die Komödie war zwar amüsant aber das Buch ist um Vielfaches besser! Die umgebende Story ist schnell erzählt: Die amerikanische ( mit chinesischer ...

Ich habe zufällig vor kurzem die Verfilmung des Buches gesehen. Die Komödie war zwar amüsant aber das Buch ist um Vielfaches besser! Die umgebende Story ist schnell erzählt: Die amerikanische ( mit chinesischer Abstammubg ) Professorin Rachel fliegt mit ihrem langjährigen Lebenspartner und Kollegen Nick nach Singapur zur Hochzeit von Nicks Freund.
Was sie bisher nicht ahnte: Nick gehört der reichsten Familie Singapurs an - vergleichbar vielleicht mit russischen Oligarchen. Doch hier wird noch richtig geprotzt. Wirst Du in einem Hotel nicht gut behandelt? So what- dann wird der Schuppen gekauft.
Rachel findet sich in einem Haifischbecken wieder - junge Single Frauen, die ihr ihren Verlobten nur zu gerne abspenstig machen wollen und eine zukünftige Schwiegermutter, böse wie in einem Grimmschen Märchen.
Dazu flott geschrieben und gut recherchiert. Angeblich kennt der Autor sich in der High Society Singapurs bestens aus.
Mir hat das Buch gut gefallen