Cover-Bild Selection – Die Elite
(20)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 20.02.2014
  • ISBN: 9783737362429
Kiera Cass

Selection – Die Elite

Susann Friedrich (Übersetzer)

Das ganz große Glück?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?

Endlich: Die Fortsetzung des weltweiten Bestsellers!

Selection - Die Elite schoss bei Erscheinen in den USA direkt auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2020

So lala

0

Ich habe gefühlt ewig auf die Elite warten müssen und war so froh, als ich das Buch endlich in meinen Händen halten konnte. 24 Stunden und eine Sucht-Attacke später war es dann doch leider schon ausgelesen. ...

Ich habe gefühlt ewig auf die Elite warten müssen und war so froh, als ich das Buch endlich in meinen Händen halten konnte. 24 Stunden und eine Sucht-Attacke später war es dann doch leider schon ausgelesen.

Auch wenn ich im ersten Band dann doch so meine Kritikpunkte hatte, konnte es trotzdem begeistern. Besonders hatte mich die Wankelmütigkeit von America genervt. Ich hatte gehofft und gebetet, dass sie sich doch ein bisschen mehr festlegen wird, oder zumindest eine Richtung zu sehen ist.

Aber nada... sie ist wankelmütiger denn je und ich kam gar nicht mehr mit, für wen sie sich denn grade im Moment entscheiden würde. In der einen Sekunde: "Ich werde so eine tolle Prinzessin sein!, Maxon ist der Beste überhaupt". Natürlich denkt man dann, dass sie sich entschieden hat und dann kam im nächsten Moment: "Aspen ist der Richtige für mich. Er kennt mich mein ganzes Leben und er wäre der perfekte Mann für mich. Ich werde eh keine gute Prinzessin".

Ich war kurz davor mir die Haare zu raufen!! Ich kann mich ja selbst bald nicht mehr entscheiden, wen ich nehmen würde... Man denkt sie entscheidet sich endlich, und dann wirft sie die ganze Planung wieder über den Haufen. Und das ging alle zwei Seiten!! so. Das hält doch kein Mensch aus. Ich konnte mir zwar denken, dass in zweiten Band einer Trilogie noch nicht genau feststeht, wen sie nehmen wird, aber so ein Kuddelmuddel ist überhaupt nicht schön.

Das Einzige, was es erträglich gemacht hat, war der zügige Schreibstil, den die Autorin vorlegt. Ruck zuck waren die ersten 100 Seiten gelesen und wenig später dann sogar das ganze Buch. Den Inhalt kann man auch auf ein Minimum beschränken, weil leider überhaupt nicht viel passiert ist. Den ganzen Tag nur Tee trinken und ab und zu mal ein Date mit Maxon. Eins, zwei Angriffe von Rebellen und schon steht der rote Faden für den zweiten Band. Das war mir dann für fast 400 Seiten doch sehr dürftig.

Aspen und Maxon machen es America auch nicht grade einfach. Beide wollen sie für sich haben und machen ihr es richtig schwer sich endlich! zu entscheiden. Der Eine hat diese Vorteile und kann sie in einer Situation voll für sich begeistern und die nächste Situation oder Mann machen wieder alles kaputt. Besonders Aspen, der als Einziger der Beiden weiß, dass er einen Gegenkandidaten hat, macht es ihr besonders schwer. Er hat sie doch im ersten Band weggeschickt... Dann soll er auch mit seiner Entscheidung leben. Er kann zwar America zeigen, dass er nicht Aufgibt, aber sie so zu bedrängen... das war dann doch zu viel.

Einzig und allein das Cover konnte überzeugen. Das Kleid ist ein Traum und der Hintergrund mit den (wie gespiegelten) Frauen wirkt optisch sehr schön.

Ich weiß auch nicht, warum ich (oder eventuell vielmehr wir) uns solche Bücher immer wieder freiwillig antun. Ist es dann doch so doll, dass es wieder unterhaltsam ist, oder mag man es einfach sich darüber aufzuregen? Ich habe noch keine passende Antwort auf die Frage gefunden.

Auf was ich mich Monate gefreut habe, war viel zu schnell schon ausgelesen und es gab kaum neue Handlungen. Ich habe mich fast permanent über America aufgeregt und hätte sie wirklich, wirklich gerne mal geschüttelt. Ich habe auch sehr lange hin und her überlegt, wie viele Punkte ich dem Buch geben werde. Eigentlich mag ich die Trilogie ja (das ist irgendwie ein Widerspruch in sich). Ich mag es gleichzeitig, aber andererseits ist es mir sooo auf die Nerven gegangen. Wer nicht viel von dem Buch erwartet, wird vielleicht mehr Spaß damit haben... Ich bin trotzdem so fasziniert und will unbedingt die Trilogie zu Ende, aber nur, weil ich wissen will wie sie ausgeht und welchen Mann sie wählen wird. Ich habe ja noch Hoffnung, dass es besser wird.

Veröffentlicht am 17.04.2020

Reread meiner Lieblingsreihe

0

Auch Band 2 von Selection konnte ich jetzt rereaden und bin wieder vollauf begeistert.

Ich konnte das Buch wieder kaum aus der Hand legen, weil mich die Geschichte so in ihren Bann zieht und mich förmlich ...

Auch Band 2 von Selection konnte ich jetzt rereaden und bin wieder vollauf begeistert.

Ich konnte das Buch wieder kaum aus der Hand legen, weil mich die Geschichte so in ihren Bann zieht und mich förmlich einsaugt.
So kam es auch dazu, dass ich gestern nicht wie geplant um 23 Uhr sondern erst um 1 Uhr ins Bett gegangen bin. Ich musste das Buch einfach noch beenden und das habe ich dann letztendlich auch getan.

Ja, America ist in dem Band manchmal ein bisschen anstrengend und macht manchmal unüberlegte Sachen aber ich liebe sie trotzdem. Mir ist sie super sympathisch und diese Fehler machen sie nur noch authentischer.
Maxon ist wie immer einfach toll.

An eine Szene konnte ich mich noch sehr gut erinnern. Als es darauf zuging wollte ich die Seiten am liebsten überspringen und das Ganze nicht noch einmal durchleben müssen. Ich habe sie dann letztendlich doch gelesen und fand es wieder einfach grausam.
Allerdings passt die Szene trotzdem zum Buch und macht dieses, meiner Meinung nach, nur noch interessanter.

Von mir gibt es wieder 5/5 Sterne und ich werde sofort mit dem Reread vom dritten Band starten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Sie und er müssen sich entscheiden

0

Inhalt
Wie auch in Teil 1 kämpfen die Mädchen um die Hand des Prinzen Maxon. Nur dass von den 35 Mädchen nur noch sechs übrig sind, was auch der Grund ist, warum die Anspannung zwischen ihnen immer größer ...

Inhalt
Wie auch in Teil 1 kämpfen die Mädchen um die Hand des Prinzen Maxon. Nur dass von den 35 Mädchen nur noch sechs übrig sind, was auch der Grund ist, warum die Anspannung zwischen ihnen immer größer wird. Aber dafür erfahren die Mädchen immer mehr darüber, was es heißt, Prinzessin bzw. Königin zu sein. Doch je mehr sie lernen, umso mehr beginnt America an sich zu zweifeln, und daran, ob sie diesen Aufgaben gewachsen wäre. Das macht es ihr nicht gerade leichter, eine Entscheidung zwischen Aspen und Maxon zu treffen. Doch diese Entscheidung ist bald nötig, da Maxon die Zeit abläuft, und er wissen muss, ob America seine Frau werden möchte, oder ob er sich für eine andere entscheiden muss.

Meinung
Auch Teil 2 der Reihe hat mir unglaublich gut gefallen. Zwar geht es in erster Linie darum, dass America nicht weiß, ob sie Prinzessin werden möchte bzw. ob sie lieber mit Aspen oder Maxon zusammen sein möchte. Allerdings erfahren wir immer mehr von der Welt, in der sie leben und was die Aufgaben einer zukünftigen Königin sind, was mir sehr gut gefallen hat. Ich finde es sehr interessant, in diese Fantasiewelt einzutauchen, die doch so real ist. Außerdem konnte erneut der Schreibstil der Autorin überzeugen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weshalb die Autorin in meinen Augen besonderes Lob verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2019

Teilweise etwas langweilig, doch trotzdem schöne Forsetzung

0

Inhalt: Selection Die Elite ist der 2. Teil der Selection Reihe. America nimmt an einem Casting Teil, um die Prinzessin von Prinz Maxon zu werden. Zu Beginn des Buches sind noch 6 Mädchen im Rennen, doch ...

Inhalt: Selection Die Elite ist der 2. Teil der Selection Reihe. America nimmt an einem Casting Teil, um die Prinzessin von Prinz Maxon zu werden. Zu Beginn des Buches sind noch 6 Mädchen im Rennen, doch im Laufe werden immer mehr nachhause geschickt. Die Rebellen greifen weiterhin den Palast an und wollen das Casting stoppen. Mit einigen fragwürdigen Aktionen macht sich America beim König sehr unbeliebt, doch Maxon will sie weiter in der Elite behalten. Aspen kommt America auch in diesem Teil weiterhin näher und sie lässt es zu.


Meine Meinung: Mir hat der erste Teil dieser Reihe besser gefallen. Trotzdem werde ich mir den dritten Teil noch besorgen, da ich nun doch wissen will für wen sich Maxon entscheiden wird. Der Schreibstil war sehr flüssig, so konnte ich das Buch in nur 2 Tagen verschlingen. Die erste Hälfte des Buches war sehr spannend und es hat mich auch ziemlich mitgenommen, als Marlee gefoltert wurde. Ich konnte richtig mit ihr mitleiden. Americas Stärke und Mut bewundere ich. Die zweite Hälfte fand ich teilweise etwas langweilig, da sich die Rebellenangriffe immer wieder wiederholen, und so gut wie immer das gleiche passiert. Den Besuch der Familien beim Halloween-Fest fand ich sehr schön, die Aussage von Maxon über ihren Vater fand ich sehr berührend. "Und du solltest wissen, dass er meine Absichten von ganzen Herzen billigt, solange du nur glücklich bist". Ich finde sehr gut, dass die Eltern so hinter America stehen. Insgesamt gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 28.10.2018

Rezension

0

Das Cover finde ich so schön! Das Model passt zu Americas Charakter. Ich habe dieses Buch so schnell durchgelesen und wollge unbedingt das Ende wissen!

Inhalt: Nur koch sechs Mädchen kämpfen um die Gunst ...

Das Cover finde ich so schön! Das Model passt zu Americas Charakter. Ich habe dieses Buch so schnell durchgelesen und wollge unbedingt das Ende wissen!

Inhalt: Nur koch sechs Mädchen kämpfen um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeà. America ist eine von ihnen, und sie ist hin-und hergerissen: Gehört ihr Herz ihrer ersten großen Liebe Aspen? Oder doch dem charmanten, gefühlvollen Prinzen?America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Meine Meinung: eine dreiecksbeziehung, wobei ich mich aucv nicht entscheiden konnte, wen ich mehr mag.. Aber America trifft immer eine gute Entscheidung. Und dank dem Schreibstil fühlt man sich wie sie. Das ist meine Lieblingsreihe und ihr werdet es sicher nicht bereuen!