Cover-Bild Selection – Die Elite
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendbuch E-Book
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 20.02.2014
  • ISBN: 9783733600211
Kiera Cass

Selection – Die Elite

Susann Friedrich (Übersetzer)

Das ganz große Glück?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?

Endlich: Die Fortsetzung des weltweiten Bestsellers!

Selection - Die Elite schoss bei Erscheinen in den USA direkt auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2020

Die Elite

0

Hach ja, das war wieder eine extrem kurze Nacht, weil ich das Buch in nahezu einem Rutsch wegsuchten musste... dieser innere Zwang...
Man lernt die verbliebenen Charaktere aus dem 1. Band noch ein Stück ...

Hach ja, das war wieder eine extrem kurze Nacht, weil ich das Buch in nahezu einem Rutsch wegsuchten musste... dieser innere Zwang...
Man lernt die verbliebenen Charaktere aus dem 1. Band noch ein Stück besser kennen, erhält mehr Einblicke in deren Gedanken, Gefühle und Beweggründe.
Amercia ist mir eigentlich mit jeder Handlung noch ein Stück sympathischer geworden.
Sie ist so ein gütiger und herzlicher Mensch, dass man sie einfach mögen muss.
Auch Maxon lernt man noch besser kennen, ebenso wie den Rest der Königsfamilie.
Der politische Konflikt spitzt sich ebenso weiter zu wie die Dreiecksgeschichte zwischen America, Maxon und Aspen.
Einerseits kann ich sie ja schon verstehen, andererseits fand ich das ständige hin und her teilweise etwas anstrengend und unreif.
Ich bin nach dem Ende nun so richtig gespannt, wie die Trilogie wohl ausgehen wird.
Mal gucken, wie lange ich aushalte, den 3. Teil nicht zu besitzen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Eine schöne Fortsetzung!

0

𝚄𝚗𝚍 𝚍𝚊 𝚖𝚒𝚛 𝙼𝚊𝚡𝚘𝚗 𝚟𝚒𝚎𝚕 𝚋𝚎𝚍𝚎𝚞𝚝𝚎𝚝, 𝚠𝚎𝚛𝚍𝚎 𝚒𝚌𝚑 𝚞𝚖 𝚒𝚑𝚗 𝚔ä𝚖𝚙𝚏𝚎𝚗. (𝙰𝚖𝚎𝚛𝚒𝚌𝚊 𝚂𝚒𝚗𝚐𝚎𝚛)

Ich weiß nicht was ich sagen soll, dieses Buch bringt mich dazu Wände zu durchschlagen vor Wut, zu heulen wie ein Wasserfall, ...

𝚄𝚗𝚍 𝚍𝚊 𝚖𝚒𝚛 𝙼𝚊𝚡𝚘𝚗 𝚟𝚒𝚎𝚕 𝚋𝚎𝚍𝚎𝚞𝚝𝚎𝚝, 𝚠𝚎𝚛𝚍𝚎 𝚒𝚌𝚑 𝚞𝚖 𝚒𝚑𝚗 𝚔ä𝚖𝚙𝚏𝚎𝚗. (𝙰𝚖𝚎𝚛𝚒𝚌𝚊 𝚂𝚒𝚗𝚐𝚎𝚛)

Ich weiß nicht was ich sagen soll, dieses Buch bringt mich dazu Wände zu durchschlagen vor Wut, zu heulen wie ein Wasserfall, zu Seufzen wie ich es noch nie getan hab und vor allem wie verrückt die Szenen mir selbst vor zu spielen. Selection Die Elite bringt mich einfach dazu alle meine Emotionen zu zu lassen, ich kann ganz ich selbst sein und mir die abwegigsten Tagträume vorstellen.

Selection-Die Elite von Kiara Cass ist die Fortsetzung vom ersten Band. Sie beschäftigt sich wieder mit der Liebesgeschichte von der aus der unteren Gesellschaft stammenden America Singer und dem Prinzen Maxon. Auch in diesem Teil kämpft America wieder um die Gunst des Prinzen, gleichzeitig aber auch mit sich selbst, ihren Zweifeln, Gefühlen und Vorstellungen eines späteren Lebens. Sie lernt zu verlieren, zu lieben und Menschen gehen zu lassen um am Ende noch mehr um sie zu kämpfen.

Das Buch hat mich einfach aufgeregt, ja das kann man so sagen, auch wenn ich es echt geliebt habe, auch aufgrund des guten Schreibstils von Kiara Cass. Ich habe das Buch verschlungen und dabei musste vor allem meine Katze so einige Wut Ausbrüche mit machen. Aspen war ja schon im ersten Band in meiner Gunst gefallen, jetzt fange ich aber an ihn zu hassen, auch wenn ich ihn verstehen kann. Auch Maxon regt mich echt auf, da er sich nicht entscheiden kann und allen irgendwie etwas vormacht, irgendwie muss er aber ja auch die Chance haben alle Kandidaten richtig kennen zu lernen.
Trotz all dessen Liebe ich jeden Charakter auf seine Weise, mal mehr, mal weniger emotional aggressiv.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch perfekt um einfach mal wieder aus sich heraus zu kommen, man kann seinen Emotionen freien Lauf lassen und sie mal wieder so richtig ausleben;)

4/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2019

Leicht schlechter als Teil eins

0

Der zweite Band schließt hinter dem ersten Band an. Da im ersten schon nach und nach Kandidatinnen ausgeschieden sind, haben wir nun nur noch die verbliebenden sechs Mädchen, welche als „DieElite“ gehandelt ...

Der zweite Band schließt hinter dem ersten Band an. Da im ersten schon nach und nach Kandidatinnen ausgeschieden sind, haben wir nun nur noch die verbliebenden sechs Mädchen, welche als „DieElite“ gehandelt werden. Mer befindet sich mittlerweile im Liebesdreieck. Ihr Vorhaben Maxon nicht lieben zu wollen und um Aspen zu kämpfen, verschiebt sich immer mehr. Das Leben am Hof und das Glück der Familie und Aspen auf der anderen Seite. Aber Maxon ist auch nicht der abgehobene Prinz wie sie erst dachte.

Doch ihre Zeit am Hof ist neben dem Liebeschaos von einer unwilligen Königin geprägt, welche Mer nicht besonders positiv geneigt ist. Entscheidungen und Ereignisse beeinflussen die Abläufe und Tage.

Man erfährt mehr über die Rebellen, welche sich dem Kastensystem gegenüber aufbäumen und Mer, welche aus der oberen Unterschicht stammt, kann diese nicht ignorieren.

Schöne Kleider, Zickenkampf und der Kampf um Maxon. Hier ist alles wie im ersten Teil und wer daran weiterhin Spaß und Vergnügen findet, ist hier weiterhin gut aufgehoben. Das Liebesdreieck ist ziemlich nervig, aber dies wird mit der Zeit doch etwas besser. Man merkt halt das der Charakter von Mer erst 16 Jahre alt ist, auch wenn man dies oft in den Büchern vergisst und diese älter produziert.