Cover-Bild Solange du lügst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 16.02.2018
  • ISBN: 9783746634142
Kimberly Belle

Solange du lügst

Thriller
Kathrin Bielfeldt (Übersetzer)

Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten …

Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat ihr etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.

»Dieser fein gesponnene Thriller beginnt mit einer einfachen Frage: Was ist, wenn der eigene Ehemann ein ganz anderer ist, als er vorgibt zu sein.« Daily Mail.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2018

Solange du lügst

0 0

Solange du lügst von Kimberly Belle ist diesen Monat bei Aufbau Verlag erschienen. Das eBook umfasst 384 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Selbst eine perfekte ...

Solange du lügst von Kimberly Belle ist diesen Monat bei Aufbau Verlag erschienen. Das eBook umfasst 384 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten …
Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat ihr etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.


Meine Meinung
Was für ein Grauen - ein Flugzeugabsturz und Iris ist erleichtert, dass ihr Ehemann in der anderen Maschine saß. Doch dann stellt sich heraus, dass er doch in der Absturz-Maschine war. Doch warum? Er sollte doch eigentlich in eine andere Richtung, zu einer Konferenz, unterwegs sein. Damit beginnen die Fragen und Zweifel und immer mehr Geheimnisse kommen ans Licht.
Ich fand Iris sympathisch und ihre Reaktionen realistisch. Man spürt, wie es sie mitnimmt - die Tatsache, dass ihr Mann ums Leben gekommen ist, aber auch, dass er sie scheinbar die ganze Zeit belogen hat. Da hat sie jede Menge zu verarbeiten und bekommt unerwartet Hilfe durch verschiedene Menschen. In erster Linie ist ihre Familie einfach großartig und besonders ihr Bruder hilft ihr den Geheimnissen auf den Grund zu gehen.
Die Geschichte ist nur aus ihrer Sicht geschrieben, was in dem Fall sinnvoll ist. Dabei wird es zeitweise ziemlich spannend und spannend, was denn da abgeht. Ich glaubte schnell zu wissen, was dahinter steckt, wurde aber auch teilweise in die Irre geführt.
Am Ende empfand ich die Auflösung und Entwicklung aber etwas zu schnell.
Insgesamt ein interessantes Buch, da es eben Mal ein anderes Genre ist, als ich es sonst en masse lese. Ich fand es spannend und gut, hätte aber auch noch ein Fünkchen mehr Spannung ertragen können.

Veröffentlicht am 17.04.2018

Hatte leider etwas mehr erwartet

0 0

Solange du lügst

Eine bislang geglaubte glückliche Ehe nimmt abrupt ein Ende als Iris` Ehemann Will mit einem Flugzeug abstürzt. Sie kann es nicht glauben das wirklich Ihr Mann in diesem Flugzeug gesessen ...

Solange du lügst

Eine bislang geglaubte glückliche Ehe nimmt abrupt ein Ende als Iris` Ehemann Will mit einem Flugzeug abstürzt. Sie kann es nicht glauben das wirklich Ihr Mann in diesem Flugzeug gesessen haben sollte, denn eigentlich sollte er auf dem Flug in eine andere Stadt sein.
Nach und nach erfährt Iris das Ihr Mann eine ganz andere Person sein soll. Kann das wahr sein? Hat sie sich all die Jahre so getäuscht und vor allem wem kann sie jetzt trauen?

Das Cover hatte mich sofort angesprochen. Es ist nicht das typische Cover was man sich bei einem Thriller erhofft. Der Klappentext klang vielversprechend und meine Neugierde wurde geweckt.

Iris ist Psychologin an einer Schule. Zielstrebig und nach dem Tod Ihres Mannes am Boden zerstört. Bis sie herausfindet das Ihr Mann eine dunkle Vergangenheit hat. Sie begibt sich auf die Suche und erfährt das Ihre Ehe nur auf Lügen aufgebaut wurde.

Allerdings weiß ich nicht recht was ich sagen soll. Am Anfang hat sich es für mich etwas hingezogen. Ich war schon kurz davor abzubrechen. Dann nahm die Geschichte endlich etwas Spannung auf und ich dachte....Wow...jetzt wird das Buch doch noch klasse. Allerdings war es zu vorhersehbar. Die Grundidee fand ich sehr gut, aber leider hat mir dennoch die absolute Spannung gefehlt so dass ich sagen kann, das Buch hätte mich gefesselt. Leider war es dieses mal nicht der Fall.

Fazit: Wer einen leichten unblutigen Thriller mag ist hier richtig.

Veröffentlicht am 16.04.2018

„Solange du lügst“ von Kimberly Belle

0 0

Eckdaten
eBook
Thriller
266 Seiten
Übersetzung: Kathrin Bielfeldt
Aufbau digital Verlag
ISBN: 978-3-8412-1511-6
2018

Cover
Es ist sehr düster, dunkel und wirkt melancholisch. Ich finde es passend und ...

Eckdaten
eBook
Thriller
266 Seiten
Übersetzung: Kathrin Bielfeldt
Aufbau digital Verlag
ISBN: 978-3-8412-1511-6
2018

Cover
Es ist sehr düster, dunkel und wirkt melancholisch. Ich finde es passend und gut. Die Blumenfarbe ist sogar auf den Titel abgestimmt.

Inhalt
Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten…
Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.

Autorin
Kimberly Belle hat im Marketing gearbeitet, bevor sie freie Autorin wurde. Sie lebte lange Zeit in den Niederlanden und pendelt nun zwischen Atlanta und Amsterdam.

Meinung
Ich habe vorher noch nie etwas von der Autorin oder dem Verlag gehört, deshalb war ich auch sehr gespannt, was mich erwarten würde.
Vom Klappentext her klang die Geschichte auf jeden Fall sehr spannend und interessant und ich wollte unbedingt sofort mit dem Lesen beginnen.
Iris scheint eine tolle Frau zu sein, die ihren Mann über alles liebt und einen spannenden Job ausübt, auch wenn ihr Klientel anfangs sehr oberflächlich erscheint. ^^ Will und sie scheinen die perfekte Ehe zu führen, bis dann einige Ungereimtheiten auftauchen und sein „Tod“ alles verändert.
An sich eine wirklich faszinierende Geschichte, die durchaus seinen Reiz hatte, aber mich konnte die Handlung überhaupt nicht mitreißen. Der Schreibstil war für mich auch nicht wirklich fesselnd, sodass ich vieles überflogen habe und letztlich habe ich den Roman auch abgebrochen. Mich hat auch die Erzählweise irgendwie gestört. Es war einfach nicht spannend. Schade.

❤❤ von ❤❤❤❤❤

Veröffentlicht am 27.03.2018

Wie gut kennst du deinen Mann?

0 0

Will und Iris sind seit 7 Jahren verheiratet. Nach wie vor lieben sie sich über alles und nun haben sie den Wunsch, ihre Familie perfekt zu machen und planen ein gemeinsames Kind. Alles läuft also bestens... ...

Will und Iris sind seit 7 Jahren verheiratet. Nach wie vor lieben sie sich über alles und nun haben sie den Wunsch, ihre Familie perfekt zu machen und planen ein gemeinsames Kind. Alles läuft also bestens... denkt man... bis Will bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt. Die Nachricht ist für Iris schon schlimm genug, doch nun muss sie auch noch herausfinden, dass es gar nicht der Flieger nach Orlando war, in dem Will hätte sitzen sollen, sondern ein Flieger nach Seattle.

Wieso hat Will gelogen? Wieso ist er in die komplett andere Richtung geflogen und hat seine Lüge so aufwendig geplant?

Iris versteht die Welt nicht mehr, aber eins ist sicher, sie muss herausfinden was wirklich geschehen ist. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Dave macht sie sich auf den Weg nach Seattle und findet fürchterliche Dinge über die Vergangenheit ihres Mannes heraus, der seinen Erzählungen nach, aber ganz woanders aufgewachsen ist.

Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, bekommt Iris auch noch anonyme Nachrichten. Wer ist der Nachrichtenschreiber? Ein Erpresser? Jemand den sie kennt? Oder vielleicht Will?

Zurück in Atlanta gibt Iris nicht auf und macht sich mit Hilfe ihres Rechtsanwalts und Leidensgenossen Evan, weiter auf die Suche und muss herausfinden, dass sie ihren Mann nie wirklich gekannt hat und dass sie keine Ahnung wer ihr Mann wirklich war oder ist.


Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön, ob es nun zur Geschichte passt oder nicht, kann jeder selbst entscheiden, schön ist es jedoch allemal.

Das ist mein erstes Buch von der Autorin Kimberley Belle und ich hatte anhand des Klappentextes jetzt nichts erwartet, was mich umhaut, allerdings muss ich sagen, sie hat es geschafft, sie hat mich umgehauen.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, was es noch einfacher machte in die Geschichte einzutauchen und man sie noch schneller lesen konnte. Die Charaktere haben mich allesamt überzeugt, ob sie nun gut oder böse waren, sie waren alle sehr gut gewählt und ausgearbeitet. Durch den Schreibstil der Autorin wollte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Es war so spannend und flüssig geschrieben, man konnte die Emotionen von Iris fast selbst fühlen. So wie ein Kapitel zu Ende ging und ich mir fest vorgenommen hatte nur noch eines zu Lesen, war ich so neugierig und habe alle Vorsätze in den Wind geschossen und weitergelesen. Egal wie spät es war.

Die Idee der Geschichte finde ich nicht schlecht, sie ist nichts besonderes, daher habe ich auch nicht viel erwartet, aber durch den Schreibstil der Autorin, der Charaktere und der Spannung war es doch etwas besonderes.

Ich habe mich selbst dabei ertappt, wie ich nach dem Lesen lange über dieses Thema nachgedacht habe, wie ich meinen Mann beobachtet habe und mich gefragt habe, was ich in der Situation von Iris getan hätte.

Das Buch hat sich in meinen Gedanken festgesetzt und mich tatsächlich sehr zum Grübeln gebracht, das ist immer ein sehr gutes Zeichen.

Ich kann nur sagen Daumen hoch, das Buch war bislang im Jahr 2018 die größte, positive Überraschung.

Veröffentlicht am 16.03.2018

WoW!

0 0

Seit sieben Jahren sind Iris und Will verheiratet, als Will zu einer Konferenz nach Orlando muss. Geplant ist, dass Will drei Tage weg bleibt, da er auf dieser Konferenz als Gastredner eingeladen ist. ...

Seit sieben Jahren sind Iris und Will verheiratet, als Will zu einer Konferenz nach Orlando muss. Geplant ist, dass Will drei Tage weg bleibt, da er auf dieser Konferenz als Gastredner eingeladen ist. Als Iris hört, dass ein Flugzeug von Atlanta nach Seattle abgestürzt ist, denkt sie sich nichts dabei. Kurz darauf erfährt sie, dass Will in dem Flugzeug war und zusammen mit den anderen 178 Passagieren abgestürzt und tot ist. Doch wie kann das sein, denn Will wollte ja nach Orlando und nicht nach Seattle? Was hat Will seiner Frau verheimlicht und warum hat er sein Reiseziel geändert?

Das Buch beginnt so, dass man als Leser mehr weiss, als die Protagonistin Iris. Da laut Klappentext klar ist, dass Will bei dem Flugzeugabsturz gestorben ist, erlebt man hautnah mit, wie Iris vom Tod ihres Mannes erfährt. Und damit meine ich wirklich haunah….denn das erstmalige Leugnen den Tod des Liebsten zu akzeptieren und schliesslich die Verzweiflung sind authentisch und sehr wirklichkeitsnah beschrieben. Die Autorin rückt nicht die Flugzeugkatastrophe , sondern die Angehörigen der Opfer in den Mittelpunkt.
Was langsam beginnt, steigert sich immer mehr zu einer spannenden Geschichte. Mir sind allerlei Szenario durch den Kopf gegangen, warum Will seine Flugroute geändert haben könnte. Puzzleteil fällt zu Puzzleteil und ist sehr raffiniert gemacht. Iris entdeckt immer mehr Indizien und der Spannungsbogen bleibt sehr hoch. Ich konnte dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen.
Die Handlung ist auf Amerika zugeschnitten. Sei es, wenn es um die Opferbetreuung oder um die Sammelklage gegen die Fluggesellschaft geht. Ich empfand dies alles als sehr interessant und schlüssig, wenn ich auch ein paar mal das Gefühl hatte, hier wird aus dem Vollen geschöpft. Doch so ist halt Amerika!
Der Schreibstil ist eher einfach gehalten und liest sich sehr gut. Die Protagonisten sind mengenmässig eher in bescheidener Anzahl eingesetzt worden und trotzdem ist die Story sehr abwechslungsreich. Die ganze Geschichte über, erzählt Iris in Ich Perspektive und dadurch fühlt man stark mit ihr mit.
Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und ich konnte so schön miträseln. Irgendwann im zweiten Drittel des Buches wurde mir klar, was genau mit Will geschehen ist. Doch der Weg von diesem Punkt bis zum Schluss des Buches war dann doch noch mit einigen Überraschungen gepflastert.